Ein Jahr Papst Franziskus, der Obama der Kirche

Fabian Maysenhölder.  Vor einem Jahr wird der argentinische Kardinal Bergoglio Papst. Ein frischer Wind weht seither im Vatikan, das Oberhaupt ist weit über die Kirche hinaus beliebt. Große Erwartungen ruhen auf seinen Schultern – viele davon wird der Papst enttäuschen. Er ist ein Papst, der für Furore sorgt: Seit einem Jahr ist Franziskus bereits das…

„Owê der bâbest ist ze…

Gardinenpredigerin. …junc: hilf hêrre, dîner kristenheit.“ Heißt es bei Walther von der Vogelweide (die letzten beiden Verse aus „ze rome“). Das ist selbstverständlich ein Problem, über das der moderne Katholik nur noch lächeln kann. Was ich aber sehr gut nachvollziehen kann, ist die Hilflosigkeit, die einen befällt, wenn man als Katholik mit seinem Oberboss so gar…

Von Abtreibung und Wegwerfen

Josef Bordat. Papst Franziskus hat vor Diplomaten aus aller Welt Abtreibungen als Ausdruck einer „Wegwerfkultur“ verurteilt. „Häufig werden menschliche Wesen wie nicht mehr benötigte Gebrauchsgegenstände entsorgt“, so der Heilige Vater. Die Äußerungen des Papstes seien „die bislang schärfsten Worte zu diesem Thema“, stellt die FAZ fest. In Erstaunen versetzen können sie mich jedoch nicht. Erstaunlich ist für…

Evangelii Gaudium. Zur Zukunft der Kirche

Josef Bordat. Papst Franziskus schreibt von der Freude des Evangeliums – und wie die Kirche diese nach innen und außen leben kann I. Einführung Franziskus geht in der Standortbestimmung und bei der Entwicklung des Zukunftsprogramms der Kirche vom Evangelium aus, dem Grund ihrer Existenz. Die Würde, die uns die Liebe Gottes schenkt, und die Freude, die…

Franziskus‘ “Evangelii Gaudium”: Nicht Regierungserklärung, aber Fahrplan

Stefan Ehrhardt. “In diesem Schreiben möchte ich mich an die Christgläubigen wenden, um sie zu einer neuen Etappe der Evangelisierung einzuladen”, schreibt Papst Franziskus in der Einleitung zu seinem neuen Apostolischen Schreiben “Evangelii gaudium” (>>> Download als PDF-Datei). Es folgt eine Sammlung besonders prägnanter Zitate aus dem Lehrschreiben (mit den nummerierten Abschnitten in Klammer), und anschließend erste…

Wenn der Papst predigt …

Dorothee Janssen. Wenn der Papst predigt …ist es manchem eigentlich ziemlich egal, was er so predigt. Es ist ja der Papst. Also kann es nur doof sein. Dann gibt es noch die, die so eine Predigt als Sprungbrett für ihre eigene Botschaft nutzen. Die sind dann Futter für die, die den Papst sowieso doof finden (s.o.)….

Papst will Kirchenreformen „auf allen Ebenen“

Papst Franziskus will Reformen auf allen Ebenen der Kirche. Auch sein eigenes Amt schließt er nicht aus, dieses müsste stärker an heutige Anforderungen angepasst werden. Papst Franziskus hat sich zu einer Reformierung seines Amtes bereit gezeigt. Er sei offen für Vorschläge, wie das Papstamt stärker an die von Jesus Christus gewollte Bedeutung und die heutigen Notwendigkeiten…

Tebartz van Elst: Es wird immer skurriler!

Josef Bordat. Neue Fakten im Fall van Elst! Ein geheimer Informant ließ am Wochenende die Bombe platzen: Van Elst hat zwei Löcher in der Nase und ernährt sich u. a. von toten Tieren! Geheime Filmaufnahmen zeigen dies ganz deutlich. Viele Menschen in Limburg sind entsetzt. „Wir haben mit allem gerechnet, aber nicht damit“, sagte der Sprecher der…

Homoxesualität im Priesterseminar. Dunkle Wahrheiten über die katholische Kirche

Daniel Bühling wollte katholischer Priester werden. Das Priesterseminar hat ihn schon dermaßen abgeschreckt, dass er die Kirche verließ. Bühling offenbart in einem Buch, was hinter den Türen der Priesterseminare vor sich geht: Von Frauenfeindlichkeit, schwulen Sexorgien und Karrierismus. Philipp Gessler: Bühling schildert in einem Buch, das kommende Woche erscheint, Kämpfe zwischen Liberalen und Reaktionären im Priesterseminar….

Showdown. Die finale Abrechnung mit Tebartz-van Elst

Josef Bordat. Papst Franziskus lässt den Limburger Bischof Franz-Peter Tebartz-van Elst im Amt. Er soll sich aber zunächst für zwei bis drei Monate zurückziehen, bevor er wieder in das diözesane Alltagsgeschäft einsteigt. Eine kluge Entscheidung, die allen Beteiligten – und wer wollte in den letzten Wochen nicht beteiligt gewesen sein – Zeit gibt, zur Besinnung…

Eskalation und Weiterung. Beobachtungen im Fall van Elst

Josef Bordat. So traurig-tragisch der Fall des Limburger Bischofs Franz-Peter Tebartz-van Elst für die Kirche ist (für alle anderen Beteiligten ist er hoch erfreulich: die Medien haben Stoff für Spekulationen, die Website der Stadt Limburg eine Verdopplung der Zugriffe, das Gaststätten- und Hotelgewerbe in eben dieser Stadt ein dickes Umsatzplus) – er fördert einige Mechanismen medialer…

Limburg ist nicht Stuttgart 21

Wer sich sonst nicht für die katholische Kirche interessiert, sollte auch Tebartz-van Elst ignorieren. Die Aufregung um ihn ist vollkommen übertrieben. EIN KOMMENTARVON CHRISTOPHER PRAMSTALLER. Wieso ist eigentlich immer noch nicht bekannt, ob der Limburger Bischof Tebartz-van Elst auf seinem Ryanair-Flug nach Rom ein Essen bestellt hat? Und wenn ja: Hat das Bistum bezahlt? Ein Hotdog an…

Religionsfreiheit und Kindeswohl. Einige Anmerkungen zur Beschneidungsdebatte

Josef Bordat. „Nichts, kein Terroranschlag, kein Euro, kein Hunger und kein Krieg, erregt die Deutschen so sehr wie die Vorhaut.“ Das schrieb Harald Martenstein unlängst im Berliner „Tagesspiegel“. Und tatsächlich: Seit einigen Monaten erreichen Berichte über den Stand der Beschneidungsdebatte auf Nachrichtenportalen die meisten Kommentare. Die Mehrheit der Kommentatoren spricht sich dabei gegen ein Recht auf…

Papst Franziskus – ein “revolutionäres” Interview?

Stefan Ehrhardt. “Ich bin einer, der vom Herrn angeschaut wird. Meinen Wahlspruch Miserando atque eligendo habe ich immer als sehr zutreffend für mich empfunden.“ Der Wahlspruch des Papstes stammt aus den Homilien des heiligen Beda Venerabilis, der in seinem Kommentar zur Episode der Berufung des heiligen Matthäus schreibt: „Jesus sah einen Zöllner, und als er ihn liebevoll anblickte…

Alte Inhalte in neuem Gewand. Der Papst, ein barmherziger Sünder

Fabian Maysenhölder. In einem erstaunlich offenen Interview spricht Papst Franziskus über Themen wie Homosexualität, Frauen in der Kirche und Wiederheirat. Er ruft zu Barmherzigkeit auf und kritisiert die Einstellung seiner Kirche. Inhaltlich bleibt jedoch alles beim Alten. Wer ist Jorge Mario Bergoglio? Diese Frage stellte der Chefredakteur der Jesuitenzeitschrift „Civiltá Cattolica“ Papst Franziskus zu Beginn eines…

Papst Franziskus und die Homosexualität

Josef Bordat. Keine neue Lehre. Papst Franziskus vertritt in Sachen „Homosexualität“ und „Frauen in der Kirche“ eine katholische Position. Auch, wenn es überschriftentechnisch etwas anders konnotiert wird (wieder: Tagesschau), sind seine Positionen fest in der Lehre der Katholischen Kirche verankert. Wenn er sich also „gegen eine Ausgrenzung Homosexueller ausgesprochen“ hat, dann nicht, weil er Schwulenfreund wäre,…

99 Tage Pontifex Maximus. Franziskus – ein Papst, der Brücken baut

Fabian Maysenhölder. Rund drei Monate ist Papst Franziskus nun im Amt. Durch kleine Gesten, klare Worte und einen aussagekräftigen Lebensstil steht er für etwas ein, was die katholische Kirche dringend nötig hat: Glaubwürdigkeit. Wer allerdings eine Modernisierung der Kirche nach europäischen Maßstäben erwartet, wird enttäuscht werden. „Habemus Papam!“, hieß es vor 99 Tagen auf dem Petersplatz…

Lieber Benedikt!

Josef Bordat. Zu Ihrem Geburtstag wünsche ich Ihnen alles Gute und Gottes reichen Segen! Haben Sie einen wunderschönen Tag, gemeinsam mit Ihrem Bruder! Im Austausch mit vielen Menschen merke ich, wie sehr Ihr fast achtjähriges Pontifikat noch nachwirkt. Besonders der Besuch in der deutschen Heimat und Ihre Rede vor dem Deutschen Bundestag am 22. September 2011…

Ökologie des Menschen. Die Anthropologie Benedikts zwischen Gewissen und Natur

Josef Bordat. Morgen hat Benedikt XVI. Geburtstag. Der emeritierte Papst wird 86 Jahre alt. Einer der Höhepunkte seines fast achtjährigen Pontifikats war aus deutscher Sicht der Besuch in der Heimat im September 2011. Und der Höhepunkt der Deutschlandreise war für mich seine Rede vor dem Deutschen Bundestag am 22. September 2011. Es lohnt sich, sie noch…

Geplante Schritte in Richtung Wiedervereinigung von orthodoxer und katholischer Kirche

Stefan Ehrhardt. Wie hier auf diesem Blog berichtet wurde, gibt es positive Signale für eine sehr weitgehende Annäherung zwischen katholischer und orthodoxer Kirche. Es gibt eine Chance auf Wiedervereinigung von orthodoxer und katholischer Kirche:Das sagte der Ökumenische Patriarch Bartholomaios I. im Gespräch mit Journalisten in Istanbul. Zwar werde diese “wahrscheinlich” zu seinen Lebzeiten nicht vollzogen werden, so das…

Historischer Vorstoß zur Ökumene

Josef Bordat. Rom. Papst Franziskus ist immer für eine Überraschung gut! Heute verblüfft er die christliche Welt mit einem historischen Vorstoß zur Ökumene. In einem Motu proprio führt das Oberhaupt der Katholischen Kirche die Konfession „kathestandox“ ein, die – so der Papst wörtlich – für diejenigen „ideal ist, die auf nichts verzichten wollen: nicht auf Frühschoppen,…

Vatikan: Papst liest täglich theolounge

Vatikankurier. Dass der neue Papst für Überraschungen gut ist, hat er in den letzten Wochen bereits mehrfach gezeigt. Dass er aber regelmäßig deutsche Medien liest, war bislang wenig bekannt.  Ein ranghoher Vatikansprecher sagte Samstag mittag in einer Pressemitteilung, Papst Franziskus habe beim Stöbern im Internet kürzlich eine interessante überkonfessionelle Quelle aus dem deutschsprachigen Raum aufgetan,…

Kreuzweg mit Papst Franziskus

Josef Bordat. Die Betrachtungen zu den Stationen des Kreuzwegs waren kraftvoll und von großer spiritueller Dichte, gleichwohl konkret und lebensnah. Sie griffen Partei für das Leben, für die Liebe, für den Frieden. Die Jugendlichen aus dem Libanon erinnerten in dankenswerter Klarheit an die Würde des Menschen und den Wert des Lebens und an die vielfältigen Bedrohungen…

Papst Franziskus: Wer Jesus Christus nicht bekennt, bekennt die Weltlichkeit des Teufels

Stefan Ehrhardt. Manche Beobachter des neuen Bischofs von Rom lassen sich vom sanften Auftreten und den Worten der “Zärtlichkeit” beeindrucken, ohne den bereits erkennbaren programmatischen Inhalten des Papstes rechte Aufmerksamkeit zu schenken. Franziskus I. ist der Mut zuzutrauen, große Veränderungen für die Weltkirche in Angriff zu nehmen, und er strahlt diesen Geist der Konzentration und der Wesentlichkeit aus,…

Amtseinführung von Papst Franziskus – “Dienst an der Schöpfung”

Stefan Ehrhardt. Der neue Bischof von Rom zeigt sich auch heute mit seinem offenen und schlichten Wesen. Tief gebeugt betet Franziskus an der Nische unter dem Papstaltar, hinter der die sterblichen Überreste des Apostelfürsten Petrus verehrt werden. Petrus war hier um das Jahr 65 im nahen Zirkus unter Kaiser Nero hingerichtet und dann beigesetzt worden; über seinem Grab wurde schließlich…

Erster Angelus von Papst Franziskus I.

Stefan Ehrhardt. Der neue Papst betont gleich zu Beginn des Angelus, wie wichtig es ist, dass wir uns gerade am Sonntag versammeln, um gemeinsam zu beten. Mit Bezug auf das heutige Evangelium (Johannes 8, 1-11) spricht Franziskus über dieBarmherzigkeit. Jesus spreche keine Worte der Verachtung oder Verurteilung gegenüber der vor ihn gebrachten Sünderin, sondern nur Worte der Liebe…

Franziskus in Zeiten der Diktatur

Josef Bordat. Nicht, dass es diejenigen, deren Hauptbeschäftigung es ist, die Suppe mit Haaren zu würzen, beeindrucken wird, doch die Sache mit der „angeblichen“ Nähe zur Militärdiktatur in Argentinien (1976-1983), die „man“ dem Papst gerne unterstellt, weil oft genug „gesagt wird“, dass da „wohl was dran sei“, „irgendwie“ – diese Sache scheint sich in Wahrheit doch…

Die andere Hand Gottes

Josef Bordat. Beim Papst kommt es auf den Glauben und die Verkündigung an, auf Überzeugungskraft und Führungsstärke. Das kann ein Schweizer so gut wie ein Ivorer, ein Kanadier so gut wie ein Koreaner. Die Herkunft spielt dabei keine Rolle, den die Ingredienzien eines guten Pontifikats basieren eher auf persönlichen, weniger auf kulturell geprägten Eigenschaften. Dennoch wird…

Papstwahl: Konklave beginnt kommenden Dienstag

via Stefan Ehrhardt. “In ihrer Nachmittagssitzung haben die Kardinäle an diesem Freitag entschieden, dass dasKonklave am kommenden Dienstag beginnen wird. Das gab der Vatikan noch während der laufenden Sitzung bekannt. Das heißt, die 115 wahlberechtigten und anwesenden Kardinäle werden am Dienstagvormittag die Messe pro eligendo Pontifice feiern und am Nachmittag ins Konklave in der Sixtinischen Kapelle einziehen. Nach jeweils zwei Kongregationen…

Wie soll er sein, der neue Papst?

Josef Bordat. Diese Frage beschäftigt derzeit viele Menschen. Vor allem kirchenferne Nichtkatholiken geben darauf bereitwillig Antwort: jung, modern (was immer das heißen mag), schwarz.   Ja: „schwarz“. Der neue Papst möge „schwarz“ sein, so als sei Hautfarbe eine ekklesiologische Kategorie. Als bräuchte man dem Pfarrer nur eine Zehnerkarte fürs Solarium zu schenken und schon kippt…

Nicht ohne Vernunft. Und Demut

Josef Bordat. Der Münsteraner Bischof Felix Genn hat sich im Domradio zum theologischen Erbe Papst Benedikts XVI. geäußert. Zentral sei, dass sein akademischer Lehrer Joseph Ratzinger mit seinem Leben und Werk verdeutlicht habe, dass “Glaube ohne Vernunft nicht sein kann”. Nicht, dass diese Erkenntnis neu wäre (vgl. Thomas von Aquin), doch ist es wichtig, sie immer wieder neu…

Deutsche Bischöfe erlauben Pille danach

Um nach Vergewaltigungen ungewollte Schwangerschaften zu verhindern, halten die katholischen Bischöfe die Pille danach akzeptabel. Sie machen aber eine Ausnahme. Katholische Krankenhäuser in Deutschland dürfen vergewaltigten Frauen die Pille danach verordnen, wenn sie die Befruchtung der Eizellen verhindert. Nicht zulässig sei das Medikament, wenn es eine bereits befruchtete Eizelle töten würde, beschlossen die deutschen Bischöfe…

Eine Woche danach

Josef Bordat. Unmaßgebliche Beobachtungen Vor einer Woche – es erscheint mir unendlich weit weg – hat unser Heiliger Vater seinen „Rücktritt“ verkündet. Streng genommen ist es ein Amtsverzicht nach Canon 332 Paragraph 2 des Codex Iuris Canonici, aber da Verzicht aus freien Stücken dem Bürger schwer vermittelbar ist (und der ganze Rest auch), sprechen alle von…

“mmh…” Riskier was, Kirche! Aber vorsichtig…

Mechthild Werner. Eigentlich ist sie vorbei, die tolle Zeit. Oder auch nicht. Da springen plötzlich „Rinder“ über Oxer, direkt in die Lasagnetüte. Der Büttengag musste noch sein… Jetzt aber im Ernst. Da tritt einer von einem ewig verliehenen Amt zurück und verleiht ihm und sich dadurch neue Würde. „Ich glaub mich tritt ein Pferd“, hat so…

Die Krise der katholischen Kirche kommt zur Unzeit

Die Welt bräuchte dringend den moralischen Rückhalt einer Weltkirche. Ein Gastbeitrag von Harald Braun, Staatssekretär des Auswärtigen Amts in Berlin. Kaum ein Tag, an dem nicht kritische Berichte über den inneren Zustand der katholischen Kirche in den Medien erscheinen. Im Monatsrhythmus machen Themen wie Missbrauch an Schulen, Zurückweisung von Vergewaltigungsopfern  an Kliniken, Diskriminierung von homosexuellen…

Papst Benedikt XVI. – ein lange geplanter Rücktritt

Stefan Ehrhardt. Der Papst hat nach Angaben des vatikanischen Blattes “L’Osservatore Romano” schon vor “vielen Monaten” seinen Rücktrittsbeschluss ergriffen. Seine Entscheidung habe er nach den Reisen in Mexiko und Kuba im März 2012 gefasst, schrieb der Chefredakteur von “L’Osservatore Romano”, Gian Maria Vian. >mehr. foto:  Bestimmte Rechte vorbehalten von Sergey Gabdurakhmanov,flickr.com

„Abtreibung im Falle einer Vergewaltigung“ – eine katholische Sicht

Josef Bordat. Der Kirche wird in der Frage „Abtreibung im Falle einer Vergewaltigung“ vorgeworfen, „menschen- und frauenfeindlich“ zu sein (offenbar muss man hier eine Differenzierung vornehmen, was man an anderen Stellen gerne mal ausspart). In der Tat: Es geht der Kirche nicht nur um die Frau, sondern auch um das ungeborene Kind, das für die Kirche ebenfalls ein…

Blitz schlägt in Petersdom ein

Rom – Es dürfte eines der Fotos des Jahres werden: Wenige Stunden nach der Rücktrittserklärung fährt ein Blitz vom Himmel und schlägt in den Petersdom ein. Die erste Meldung von der Rücktrittsankündigung war fast genau sechs Stunden alt, da folgte auf diesen Donnerschlag ein weiterer. Es ereignete sich, was strenggläubige Menschen als Zeichen deuten könnten:…

Das Pontifikat Papst Benedikts XVI.

Josef Bordat. Danke, Heiliger Vater! Das Epochale am Pontifikat Papst Benedikts XVI. ist für mich sein unermüdlicher intellektueller Einsatz, mit dem er die Vernunft des Christentums betont, um den Sinnvorrat des katholischen Glaubens einer Welt verfügbar zu machen, die sich als hoch erhaben über Religion betrachtet. Papst Benedikt XVI. hat damit der Kirche im 21. Jahrhundert…

Papst Benedikt XVI. tritt zurück – ein Überblick

Stefan Ehrhardt. Der 11. Februar 2013 ist ein Datum für die Geschichtsbücher: Zum zweiten Mal überhaupt in der Geschichte der katholischen Kirche, und zum ersten Mal aus freien Stücken (actus plena libertate), verzichtet ein Papst auf die Fortführung seines Amtes. Im Gespräch mit Peter Seewald hatte Benedikt XVI. bereits die Umstände eines päpstlichen Rücktritts skizziert: Wenn ein Papst…