Im Anfang war das Wort

Hier ein Versuch, den Johannesprolog modern auszudrücken. Am Anfang von allem stand das Bewusstsein. Und das Bewusstsein gehörte zu dem Urgrund allen Seins und aller Existenz und dieser Urgrund war das Bewusstsein. Seit Anbeginn von allem waren dieser​ Urgrund und das Bewusstsein ein und dasselbe. Das gesamte Universum wurde von diesem Bewusstsein hervorgerufen und es … Im Anfang war das Wort weiterlesen

Evolution, im Wortsinne

Der Begriff Evolution kommt aus dem Lateinischen von dem Verb evolvere, was soviel bedeutet wie enthüllen, auswickeln. Die Evolution ist also im Wortsinn die Auswicklung von etwas. Sie ist gewissermaßen die Entfaltung der Materie, die womöglich aus einem schwingenden und über die Maßen ungewöhnlich wackelnden Higgs-Feld spontan entstand, dann das Entstehen von Licht, dann das … Evolution, im Wortsinne weiterlesen

Der Tag ohne gestern

Professor Harald Lesch, Astrophysiker, beschreibt in seinem Buch "Die kürzeste Geschichte allen Lebens", wie alles entstand. Zumindest aus naturalistischer Sicht, denn nur darüber kann ein Physiker gesicherte Angaben machen. Der Urknall stand am Anfang von allem und mit ihm kam innerhalb unglaublich kurzer Zeit, kürzer als der Bruchteil eines Bruchteils eines Wimpernschlags, nämlich in 10 … Der Tag ohne gestern weiterlesen

Der sonderbare Urknall

Manchmal wundert man sich, dass beispielsweise Menschen, die naturwissenschaftlich gebildet sind, nur selten darüber nachdenken, wie seltsam und unverständlich das ist, was heute als Big Bang oder Urknall bezeichnet wird. Es ist das bis heute gängige Modell, wie man die Entstehung allen Seins erklärt. Aus einem winzigen Punkt, kleiner als die Spitze einer Nadel, kleiner … Der sonderbare Urknall weiterlesen

Urknall und Evolutionstheorie

Man braucht sich gar nicht in Überlegungen zu verstricken, ob Gott hie und da in der Evolution eingegriffen haben könnte: der Urknall ist Wunder genug. Aus nichts entstand plötzlich alles, Raum, Zeit, Energie, dann Materie. Und diese Materie hat auf wundersame Weise die unglaubliche Eigenschaft, sich selbst zu ordnen, zu organisieren und zu immer komplexeren … Urknall und Evolutionstheorie weiterlesen

Eine Frage an die Evolutionstheorie

Vor kurzem war ich auf einer eindrucksvollen Fortbildung zum aktuellen Menschenbild - aus Sicht der neuesten Gehirnforschung. Dabei verwies der Referent darauf, dass die Evolution aus wissenschaftlicher Sicht funktioniere, auch ohne dass eine gewisse Zielsetzung vorhanden gewesen sein müsste. Einzige Zielsetzung sei das Selektionskriterium, das automatisch diejenigen Entwicklungen begünstigt habe, die die Survival of the … Eine Frage an die Evolutionstheorie weiterlesen