Künstlich verkomplizierte Sprache als Imponiergehabe

Man trifft sie vor allem an Universitäten an. Gerne unter Geisteswissenschaftlern, die durch komplizierten Satzbau, Substantivierung, Nebensätze der vierten Ordnung und weitere zur Verschleierung der ursprünglichen Aussageabsicht geeignete Methoden eigentlich gar nicht zeigen wollen, was sie möglicherweise Neuartiges gefunden haben … Künstlich verkomplizierte Sprache als Imponiergehabe weiterlesen

Christkönig… war da nicht was? | Gardinenpredigerin

An Christkönig überschlagen sich die Pastoralreferenten und Pfarrer regelrecht dabei, das Evangelium möglichst wegzudiskutieren – aber warum eigentlich? Faszinierend, worüber nun an Christkönig alles gepredigt wurde. Am meisten über Lehrer, über Richter und über Väter aber am allerwenigsten über… nunja: … Christkönig… war da nicht was? | Gardinenpredigerin weiterlesen

Studium heute: Das Leben bleibt auf der Strecke

Die aktuellen Studentenproteste zeigen, dass sich die Bildungspolitik dringend ändern muss. Leistung und Schnelligkeit lassen keinen Raum zur Entfaltung. Was bin ich froh, in den 90ern studiert zu haben. Nach 13 Jahren Schullaufbahn mit ausreichend Zeit für Freizeit, Freunde und Feten. Ein ganzes Jahr eher geht es inzwischen los mit der Uni. Das wäre ja an sich nicht so schlimm, doch ein heutiges Studium ist schlicht nicht mehr das, was es mal war – oder sein sollte: Zeit, sich zu orientieren, zu lernen, zu reifen und zu wachsen. > mehr.  foto: picapp.com Studium heute: Das Leben bleibt auf der Strecke weiterlesen

Karriere nach unten

Bildung schreibt man heute ganz groß. Auch die Politik spricht gern und viel darüber. Tatsächlich sind Bildungschancen und Bildungshunger eine gute Sache. Junge Menschen beispielsweise, die die Angebote zur Ausbildung nutzen, machen etwas aus ihrem Leben. Und eigentlich kann man nichts dagegen sagen, wenn einer „Karriere macht“. Doch es gibt auch ein tieferes Problem bei diesem Thema. > mehr.  Bild: ingirogiro,flickr.com Karriere nach unten weiterlesen