Die Vorteile der Globalisierung. Und der Punkt, an dem gewisse Menschen sie nicht mehr mögen.

Globalisierung bedeutet heute, besonders für Menschen in der EU, ein Höchstmaß an Vorteilen. Sobald gewisse Leute aber einen winzigen Nachteil für sich selbst dadurch vermuten, sehen sie die Sache auf einmal recht einseitig. Die Vorteile der Globalisierung. Und der Punkt, an dem gewisse Menschen sie nicht mehr mögen. weiterlesen

Wie viele Intersexuelle gibt es wirklich? Antwort: äußerst wenige

In Deutschland kann man sich seit einiger Zeit im Personalausweis ein drittes Geschlecht eintragen lassen, Schulen bekommen eine Toilette für ein drittes Geschlecht und die Schreibweise wird durch ein Sternchen verändert, in Hannover sind Arbeitnehmer im öffentlichen Dienst dazu angewiesen, … Wie viele Intersexuelle gibt es wirklich? Antwort: äußerst wenige weiterlesen

Was spricht gegen die Homo-Segnung? Viele meinen: nichts. 335 Pfarrer sehen das anders.

In Württemberg haben sich 335 Pfarrer aus der evangelischen Landeskirche gegen die Segnung von homosexuellen Paaren ausgesprochen. Ihrer Meinung nach stehe eine solche Segnung nicht im Einklang mit dem Wort Gottes. Es ist natürlich erfreulich, dass diese 335 Pfarrer nun … Was spricht gegen die Homo-Segnung? Viele meinen: nichts. 335 Pfarrer sehen das anders. weiterlesen

Gefährdet die gendergerechte Sprache irgendwen? Vielleicht sogar die Kultur?

Manche Leute fühlen sich komplett aus dem Konzept gebracht, wenn plötzlich gendergerecht gesprochen werden soll. Sie bringen das Argument vor, wenn jemand sich seiner selbst sicher sei, brauche er sowas doch nicht. Diejenigen, die für gendergerechte Sprache seien, hätten einfach … Gefährdet die gendergerechte Sprache irgendwen? Vielleicht sogar die Kultur? weiterlesen

Darf ein Bäcker die Anfertigung einer Hochzeitstorte für ein homosexuelles Paar ablehnen?

Darüber wird gerade unter anderem in den USA diskutiert. Ein Bäcker hatte es einem homosexuellen Paar verweigert, für die Hochzeit eine Torte herzustellen, aus religiösen Gründen, wie er sagte. Eine Bürgerrechtsbewegung schaffte es, rechtlich dagegen vorzugehen, dann schaltete sich aber … Darf ein Bäcker die Anfertigung einer Hochzeitstorte für ein homosexuelles Paar ablehnen? weiterlesen

Mehr Islamunterricht an bayerischen Schulen

Was für Islamhasser, die sich gerne etwas neutraler und euphemistischer als sogenannte „Islamkritiker“ bezeichnen, der blanke Horror und ein Anzeichen von völliger Überfremdung sein dürfte, ist in Wirklichkeit wohl eine sehr sinnvolle, gute und verantwortungsvolle Sache. Im letzten Schuljahr nahmen in Bayern etwa 15500 Schülerinnen und Schüler am Pilotversuch islamischer Religionsunterricht in der Schule teil. Denn, Religionsunterricht sinnvoll gestaltet, hilft, das Leben besser zu verstehen, seinen religiösen Sitz im Leben zu finden und zu festigen und zugleich gegen radikale Ansichten verteidigen zu lernen. Sobald nämlich eine Religion aus abgeschlossenen Gesellschaften und Hinterhöfen herausgeholt und qualifiziert diskutiert und betrachtet wird, haben … Mehr Islamunterricht an bayerischen Schulen weiterlesen

Was ich an evangelisch.de mag

Vor einiger Zeit kam hier auf theolounge ein Artikel heraus, in dem evangelisch.de doch ziemlich kritisch gesehen wurde. Zu bunt, zu unübersichtlich und man wisse überhaupt nicht, welche Farbe denn eigentlich was bedeute. Dieser Ansicht kann man eigentlich auch zustimmen und sich ihr anschließen, wenn da nicht ein großes Problem im Raum stünde. Das Problem lautet, es gibt Hinz und Kunz, die heutzutage im Internet schreiben, was auch immer ihnen so in den Sinn kommt. Und das ist einerseits auch gut so. Aber andererseits zieht das die Konsequenz nach sich, dass es viel zu viele Seiten gibt. Oder, um es … Was ich an evangelisch.de mag weiterlesen

Transgender, warum nicht? Die Pfarrerin ist nun ein Pfarrer

Gewisse Dinge im Leben sucht man sich nicht aus, obwohl das Leben dann vielleicht einfacher wäre. Man sucht sich nicht aus, ob man als Mann beispielsweise eine Frau liebt, einen Mann oder ob man als Mann lieber eine Frau wäre bzw umgekehrt. Zwar reagieren einige in der Gesellschaft immer noch distinguiert, wenn so etwas vorkommt, aber so what? Wenn Gott Menschen erschafft, wie auch immer, vermutlich auf dem Wege der Evolution, dann wird er sich dabei etwas gedacht haben. Und dann ist es sicherlich so, dass man sein eigenes Sosein auch annehmen darf, weil es ja letztlich auf einen göttlichen … Transgender, warum nicht? Die Pfarrerin ist nun ein Pfarrer weiterlesen

Das könnte doch was werden

Da wurde ich doch neulich allen Ernstes etwas kritisch beäugt und gefragt, ob ich denn nur darauf aus wäre, möglichst viele Leser zu bekommen. Für die theolounge. Meine Antwort lautet: Ja und nein. Ich unterhalte theolounge und halte sie am Laufen, weil es mir ein persönliches Anliegen ist als eine Plattform, die Menschen Orientierung und Hilfe im Leben geben kann, insofern also nein. Und ich nehme gerne verschiedene andere Autoren hiermit hinein, weil ich glaube, dass ich selber eben nur meine eigene Meinung habe, es aber besser ist, wenn mehrere Meinungen im Rennen sind. Und andererseits ja, ich fände es … Das könnte doch was werden weiterlesen

Keine Segnung homosexueller Paare – Offener Brief | TheoPop

Ich bin aufgebracht und verärgert: In der Evangelischen Landeskirche in Württemberg wird es weiterhin keine Möglichkeit geben, gleichgeschlechtliche Paare zu segnen.Ein entsprechender Gesetzesentwurf hat am Mittwoch in der Synode die nötige Zwei-Drittel-Mehrheit verpasst. Und, das muss man sich auf der Zunge zergehen lassen: Es haben nur zwei Stimmen gefehlt. damit waren… https://theopop.de/offener-brief/ . Keine Segnung homosexueller Paare – Offener Brief | TheoPop weiterlesen

Der andere ist immer schuld!

Es gibt Menschen und sicher nicht zu wenige, die kennen das Thema Streit. Es gibt wohl niemanden, der noch nie gestritten hat. Und ich vermute, dass einige von diesen Menschen darunter sind, die der Meinung sind, dass der Andere einen einfach nicht richtig verstanden hat, dass er nicht richtig zugehört hat, dass er nicht einfühlsam genug ist, dass er einfach nicht versteht, warum man dies oder jenes so und so gemacht hat, dass er einfach nicht nachvollziehen kann, wie man zu gewissen Einsichten kam, dass er sich einfach zuwenig auf einen einlässt, dass er einfach nicht verstehen will. Der andere … Der andere ist immer schuld! weiterlesen

Angst vor dem Kopftuch?

Ist ein Kopftuch etwas, das man fürchten muss? Schauen wir uns mal an, was es damit auf sich hat. Man trägt es beispielsweise, um sich vor der Witterung zu schützen. Oder um sich vor Blicken zu schützen. Nonnen tun das, Muslimas tun das. Manchmal binden sich Männer, wenn sie verwegen aussehen wollen, Tücher um die Stirn, manchmal auch über den Kopf. Im Piratenstyle. Manchmal schützt das Kopftuch die Haare, was sinnvoll sein kann, wenn man kein Drei-Wetter-Taft verwenden möchte als Frau. Manchmal setzt man es auf, um sich vor zu starker Sonneneinstrahlung zu schützen. Manchmal trägt man es, weil es … Angst vor dem Kopftuch? weiterlesen

Wann ist ein Paar ein Paar?

Auch, wenn man es bei sich selber vielleicht oder hoffentlich nicht vorfindet, so kennt es doch wahrscheinlich jeder, zumindest bei irgendeinem Paar, das man selber kennt und mit dem man mehr oder weniger befreundet ist. Und vielleicht kennt es auch jeder bei sich selbst. Eben habe ich im Roman Stiller von Max Frisch folgende Stelle gelesen und fand sie erwähnenswert. Gilt sie so ausschließlich und liegt er da richtig? Sie lautet wie folgt. „Ein Paar hat bereits aufgehört, ein Paar zu sein, wenn einer der beiden Partner oder beide Partner sich mit der Umwelt verbünden, um den anderen Partner unter … Wann ist ein Paar ein Paar? weiterlesen

Moslems in der Kirche

In einer gut gefüllten Kirche beobachtete ich vorhin zufällig, dass in der letzten Reihe einige Menschen saßen, vielleicht eine Familie, von denen die Frauen Kopftücher trugen und die alle eine etwas dunklere Hautfarbe hatten. Ich vermute, dass es sich vielleicht um Moslems handelt, möglicherweise auch eine andere Religion. Dabei finde ich zwei Dinge positiv. Zum einen, dass diese Menschen so tolerant sind, eine Kirche aufzusuchen und zum anderen, dass offenbar die Kirchengemeinde so tolerant ist, das auch positiv aufzunehmen. Wären alle Menschen so, gäbe es im Grunde keine Religionsprobleme mehr. Moslems in der Kirche weiterlesen

Die stille Zeit

Jetzt kommt sie wieder, die stille Zeit vor Weihnachten. Und mit ihr kommen wieder Leute, die darauf hinweisen, dass ja nicht der Weihnachtsmann gefeiert werde, welcher ein Produkt von Coca-Cola ist, sondern Weihnachten etwas mit Christus zu tun hat. Es gibt dann auch diejenigen, die weihnachtsmannfreie Zonen fordern und sich auf ihre Blogs und Homepages Warnschilder mit durchgestrichenen Weihnachtsmännern anpinnen. Naja, warum nicht. Kann man machen, muss man nicht machen. Ich frage mich, ob es wirklich Menschen gibt, die glauben, wir feierten das Fest des Weihnachtsmanns. Aber vermutlich schon. Vielleicht sind derartige Aktionen dann tatsächlich an aufklärungsbedürftige Adressaten gerichtet. Ist … Die stille Zeit weiterlesen

Frau, Mann oder etwas Drittes

Nach einem Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes ist es ab Anfang nächsten Jahres zulässig, dass Menschen, die intersexuell sind, in ihren personenbezogenen Daten dies auch kenntlich machen. Neben der Kategorie Frau und Mann gibt es dann eine dritte Kategorie, der man sich zuordnen kann. Das Ganze ist eine respektvolle Berücksichtigung der Tatsache, dass es eben Menschen gibt, die sich nicht den beiden herkömmlichen Geschlechterrollen zuordnen können. Auch aus christlicher Sicht kann man eigentlich davon ausgehen, meine ich zumindest, dass daran sicherlich nichts Verwerfliches ist. Denn jeder Mensch, der lebt, ist ja letztlich zurückzuführen auf den Willen Gottes, welcher ja als derjenige gesehen … Frau, Mann oder etwas Drittes weiterlesen

Martin Dreyer kontert

Martin Dreyer ist bekannt als derjenige, der die sogenannte Volxbibel entwickelt hat und auch maßgeblich an der Jesusfreaks-Bewegung beteiligt ist. Gerne wird auch aufgrund des Vornamens bisweilen eine Nähe zu Martin Luther hergestellt, der zu seiner Zeit dem Volk aufs Maul schauen wollte, um die Bibel in eine für das Volk verständliche Sprache zu übersetzen. Nun wurde Martin Dreyer offensichtlich von einem evangelikalen Wirrkopf angefahren, der ihm allerlei grauenvolle Vorwürfe macht. Indirekt findet man diese Vorwürfe in der Antwort von Martin Dreyer auf dessen Kommentar. Gut ist an der Antwort einerseits der Inhalt, andererseits auch, dass sie sich nicht irgendwie … Martin Dreyer kontert weiterlesen

Reisen ist gesund

Viele, besonders junge Menschen wissen es irgendwie instinktiv, reisen ist gesund und befreit Geist, Körper und Seele. Einige von ihnen reisen in Hotels, andere nehmen die günstige Variante und den Rucksack samt Zelt. Insgesamt machen Menschen, die reisen, meist die Erfahrung, dass andere Länder nicht einheitlich sind, sondern dass es dort, wie überall, individuelle Menschen gibt, die auch keineswegs einfach nur ein politisches System vertreten, sondern eben Individuen sind. So macht reisen Menschen tolerant, weltoffen und gewissermaßen zu Weltbürgern. Menschen, die viel reisen, wissen, dass sie mit Ausnahme eines einzelnen Landes überall auf der Welt Ausländer sind. Manches kann man … Reisen ist gesund weiterlesen

Kinder & Jazz

Manche Menschen mögen keinen Jazz, manche keine Kinder. Manche Menschen ziehen in eine Wohnanlage mit lauter jungen Kindern, welche dann natürlich im Innenhof auch mal an die frische Luft gelassen werden. Sie lärmen nicht, sind aber doch des Abends ab und zu akustisch zu vernehmen. Wie sollte es auch anders sein. Wenn dann jemand, der Kinder nicht allzu gerne mag, gewissermaßen als nicht allzu stummen Protest seinen Jazz laut dreht und dabei die Balkontür aufmacht, hört man beides. Kinder und Jazz. Weil ich für meinen Teil beides mag, Kinder, auch wenn sie laut sind, und Jazz, ebenfalls wenn er laut … Kinder & Jazz weiterlesen

Ist die Todesstrafe gerecht?

Zum einen langweilt mich im Grunde die Frage schon, wenngleich ich sie selber in der Überschrift gestellt habe. Man kann sie nämlich zurecht mit Nein beantworten. Andererseits sehen nicht alle Menschen diese Antwort als richtig an. An diese sei nun dieser Artikel gerichtet, wenngleich sie sich vermutlich kaum dadurch beirren lassen werden. Warum also ist die Todesstrafe ungerecht, oder, wenn ich die Frage etwas erweitere, warum darf man die Todesstrafe nicht anwenden? Zunächst einmal ist das Leben für uns Menschen nicht verfügbar, wir können es nicht geben. Es gibt zwar heutzutage alle möglichen Verfahren, um beispielsweise durch künstliche Befruchtung eine … Ist die Todesstrafe gerecht? weiterlesen

Die Rolle der Frau

Manche selbsternannten Islamkritiker hängen sich an freiheitlichen Rechten auf, die sie auf einmal speziellen Frauen zusprechen wollen und nicht etwa generell in der Gesellschaft vielleicht zu wenig umgesetzt sehen, sondern nur speziell im Islam. Nun bin ich als Christ nicht automatisch ein Verfechter anderer Religionen, z.b. also nicht ein Verfechter des Islam. Zu kompliziert wäre mir diese Religion, in vielen Fällen zu konservativ, in mancher Ausprägung vermutlich auch zu rigide. Dennoch bin ich der Meinung, dass man die Religionsfreiheit, die in Deutschland herrscht, unbedingt einhalten und gewähren sollte. Was allerdings manche sogenannten Islamkritiker, die öfters gerne auch unter der Bezeichnung … Die Rolle der Frau weiterlesen

Sind Farben gefährlich?

Wer beispielsweise die Meinung hat, Religion oder Religionen seien prinzipiell gefährlich, könnte auch auf die Idee kommen, dass Farben ebenfalls gefährlich seien. Denn so wie bei Religionen gibt es bei den Farben alle möglichen Farbtöne, unterschiedliche und ähnliche und das Ganze dann noch in allen möglichen Nuancen und Schattierungen. Auch bei Religionen gibt es diese Schattierungen, von radikal bis liberal. Denn Religionen werden von Menschen gelebt und diese sind ebenso so bunt wie Farben. Wer unterschiedliche Farben liebt, kann sicherlich auch unterschiedliche Arten von Menschen ganz gut akzeptieren. Vorausgesetzt natürlich, dass diese Art von Menschen ebenfalls die Grenzen anderer respektiert. … Sind Farben gefährlich? weiterlesen

Auf da Alm do gibt’s koa Sünd

(Hochdeutsch: auf der Alm da gibt es keine Sünde) Auch, wenn der in der Überschrift angerissene Gedanke so vielleicht nicht unbedingt zu belegen ist, war es gestern im Raum München eine der besten Ideen, bei dem genialen Wetter eine Alm aufzusuchen, also eine Bergwiese mit einer bewirtschafteten Hütte darauf. Ob es dort nun also Sünde gab oder nicht, es gab zumindest dann, wenn man mittags dort eintraf, wenig Sitzplätze, was sich gegen Nachmittag hin dann aber verbesserte. Danach gab es erstmal kein Essen oder nur für die, die viel Zeit hatten und danach wiederum gab es dann keine Sonne mehr, … Auf da Alm do gibt’s koa Sünd weiterlesen

Die sexuelle Belästigung des Mannes

Normalerweise werden Frauen Opfer sexueller Belästigung am Arbeitsplatz. Männern nimmt man das eigentlich nicht ab, denn man geht davon aus, dass alles, was sexuell besetzt ist, für einen Mann generell erfreulich und willkommen sei. Im folgenden Artikel der ZEIT wird dieser Sache mal etwas genauer nachgegangen. In diesem Zusammenhang erinnere ich mich an Vorfälle, als ich Praktikant in einem Architekturbüro war. An einem ziemlich heißen Tag meinten die Damen im Büro, es war ein kleines Büro mit etwa vier oder fünf Personen, ob es okay sei, wenn Sie sie das T-Shirt auszögen und nur im BH dasäßen. Für mich war … Die sexuelle Belästigung des Mannes weiterlesen

Peng peng in Las Vegas

Das größte anzunehmende Grauen findet man in diesen Tagen in Las Vegas. Man brauchte nur auf ein gut besuchtes Konzert zu gehen und sich wie einer von etwa 60 Menschen erschießen zu lassen oder zu der großen Anzahl Verletzter zu gehören, um zu verstehen, dass da doch irgendwie etwas massiv falsch gelaufen sein muss. Nun wird man wohl auf Spurensuche gehen in den USA und etwas ratlos sein angesichts der Monstrosität dieser Tat. Allerdings ist wohl jetzt schon deutlich, dass eine Sache sicherlich nichts mit dem ganzen Drama zu tun haben kann, die Waffen. Denn nur, weil Hinz und Kunz … Peng peng in Las Vegas weiterlesen

Rafik Schami: „Islamophobie ist der salonfähige Antisemitismus“

Der syrisch-deutsche Autor Rafik Schami wirft deutschen Intellektuellen vor, Hass auf den Islam zu schüren. Sloterdijk und Safranski seien zu feige, sich mit der arabischen Kultur auseinanderzusetzen. http://www.sueddeutsche.de/kultur/rafik-schami-islamophobie-ist-der-salonfaehige-antisemitismus-1.2909723 Rafik Schami: „Islamophobie ist der salonfähige Antisemitismus“ weiterlesen