Serdar Somuncu über Flüchtlinge und Terror

Eine Obergrenze wollen manche. Gutmenschen sind viele angeblich. Das behaupten die Bösmenschen, denen nichts heilig ist, kein Menschenleben, außer dem eigenen. Betroffen ist man ja schon ein wenig, wenn dann mal wieder ein Flüchtling ertrinkt. Oder 100. Wenn ein ertrunkenes Kind an einem Strand in der Türkei liegt. Auf der Flucht ertrunken, kurz vor dem…

Inshallah – nicolesblog

Über den Musiker Sting ergiesst sich ein Shitstorm, weil er im Bataclan ein Lied gesungen hat mit dem Titel „Inshallah“. Durch das Verwenden dieses islamischen Begriffes habe er die Terroropfer ein zweites Mal getötet, lautet eine von vielen Stimmen auf Twitter. Doch im Text dieses Liedes geht es weder um Islamismus noch um Terrorismus. Es…

Bespitzeln Sie Ihren Nachbarn

In Zeiten des Terrors ruft nun Innenminister de Maiziere dazu auf, den Behörden zu melden, falls sich die Nachbarn oder Freunde zufällig radikalisieren sollten. Einerseits ist dieses System der Bespitzelung natürlich nachvollziehbar, um mögliche Gefahren frühzeitig eventuell und möglicherweise und vielleicht aufdecken zu können, bringt aber doch mit der DDR-Vergangenheit Deutschlands leicht ungute Gefühle hervor,…

Flüchtlinge und Terroristen – zwei Klarstellungen | Philippika

Die Attentate von Paris haben uns alle erschüttert. Es ist deshalb auch nicht verwunderlich, dass zunächst relativ reflexhaft reagiert wird. Statt des überall geforderten Zusammenstehens über alles politischen Lager hinweg prallen die Positionen eher noch unversöhnlicher aufeinander. Weil jeder von so einer “jetzt erst Recht” oder “gerade jetzt” Stimmung erfüllt ist. Gerade jetzt müsse man…

Willkommenskultur ist der größte Feind des islamistischen Terrors | ZEIT ONLINE

Liebe Deinen Nächsten, wie Dich selbst – dieses ethische Prinzip könnte ein ganz neuer Ansatzpunkt im Kampf gegen den Terror sein: Franzosen, Europäer und Amerikaner sind dieses Jahr in ihrem Kampf gegen den Terrorismus keinen Schritt weitergekommen. Zeit für einen neuen Ansatz Quelle: Terrorismus: Willkommenskultur ist der größte Feind des islamistischen Terrors | ZEIT ONLINE

Nach Abzug Chaos | Philippika

Auch, wenn dieser Artikel schon ein paar Tage alt ist, bleiben die Grundgedanken natürlich aktuell: Kundus ist gefallen. Diese Meldung tickert gerade über Spiegel-Online und andere Nachrichtenportale. Mit dem Fall der ersten Provinzhauptstadt im einst als relativ sicher eingestuften Norden Afghanistans ist eine Zäsur erreicht. Die schlimmsten Befürchtungen könnten wahr werden. Auch Afghanistan droht, ein “failed state”…

Keine Zwangsrückführung in die Gefahrenzone! | Jobo72

Durch das Treiben des Islamischen Staates sind andere islamistische Terrororganisationen in den letzten Monaten aus dem Fokus der Medien geraten. Zum Beispiel Boko Haram, eine in Nigeria wütende Bande, die im Norden des größten afrikanischen Landes brutale Gewalt gegen jeden anwendet, der sich ihnen und damit der Errichtung eines islamischen Staates in den Weg stellt. Menschen werden ermordet,…

Atom-U-Boote, sicher unsicher

Man kennt es ja aus Sciencefiction-Filmen: an dem Atom-U-Boot klebt außen ein dicker, roter Selbstzerstörungs-knopf, der aber durch eine Glasscheibe gesichert ist, die man erst einschlagen muss. Außerdem ist es so, dass die rückwärtslaufende Zeitanzeige immer 3 Sekunden vor der Selbstzerstörung stehen bleibt. Also keine Gefahr für britische Atom-U-Boote ? Trident-Atomprogramm: Whistleblower enthüllt Sicherheitsmängel in britischen…

ISIS: Ihr sterbt für Euren Gott – unser Gott starb für uns! | GekreuzSIEGT

Was ISIS-Terroristen anrichten, lässt sich eigentlich nicht in Worte fassen … Unfassbare Grausamkeiten sind an der Tagesordnung: Dutzende Christen (und auch andere Menschen, die sich nicht den kranken Idealen von ISIS unterwerfen) werden brutal gefoltert oder vergewaltigt. Sie werden enthauptet, erschossen oder auf andere grausame Art hingerichtet. Kirchen und Friedhöfe werden geschändet, Kreuze und Marienfiguren mit Hämmern zerschlagen. Und…

Gläubige sollen gemeinsam den Frieden untereinander fördern

Eigentlich sollte es eine Selbstverständlichkeit sein, ist es aber irgendwie nicht immer: dass Menschen, die an den Gott glauben, der alle Menschen letztlich geschaffen hat (sei es auch auf dem Wege der Evolution), dass also diese Menschen einander respektieren sollen, da sie doch alle Gott gleichermaßen ihr Leben verdanken: Gläubige Menschen, egal welcher Religion, dürfen…

Strafbare Gedanken | Jobo72’s Weblog

Einer meiner Lieblingsfilme ist Minority Report (2002). Es geht, neben dem obligatorischen Familiendrama, das in keinem Hollywood-Streifen fehlen darf, um Zukunftsmusik – technologisch, gesellschaftlich, rechtlich. Damit ist der Raum für die philosophische Frage des Wohin aufgespannt, die der Film anreißt, ohne mögliche Antworten bis ins Letzte auszubuchstabieren. Über eines scheint aber am Ende Klarheit zu herrschen: … https://jobo72.wordpress.com/2015/02/03/strafbare-gedanken/

W&V: Warum die Mohammed-Karikaturen falsch sind

Die Meinungsfreiheit ist eines der zentralen Grundrechte europäischen Länder. Allerdings steht es nicht als Solitär allein im Raum, sondern in einem Spannungsverhältnis mit anderen gesellschaftlichen Rechten und Pflichten. Wer einmal versucht hat, öffentlich über die Bundeskanzlerin zu beschimpfen, bekommt schnell Post vom Anwalt. Da stellt sich die Frage, ob es denn etwas wesentlich anderes ist,…

Terrorismus: Die Saudis nähren den Dschihad – ZEIT ONLINE

Die folgende Kommentar aus der Zeit geht der Frage nach, wo eigentlich der Nährboden für die terroristische Auslegung des Islam zu finden sein mag. Es wird darauf verwiesen, dass der aller allergrößte Teil der Muslime überhaupt kein Interesse an dieser radikalen Auslegung des Koran hat und dass Islamisten eine ganz eigene Lesart des Koran an…

Checkpoint für Charlie | Jobo72’s Weblog

Bereits die Vermutung, es könne sinnvoll und vernünftig sein, dass zur Freiheit eine Verantwortung regulierend hinzutritt, war, wie ich zahlreichen Rückmeldungen entnehme, schon zu viel an “Drohung mit dem Scheiterhaufen”. Auch der Hinweis darauf, dass ein verantwortungsloser Freiheitsgebrauch in Sachen Islam vor allem unschuldige und unbeteiligte Menschen betrifft (Landsleute in den Botschaften islamischer Länder, Angehörige der christlichen…

Charlie Hebdo Karikaturen: nun brennen Kirchen

In Europa hört man derzeit beinahe schon reflexartig als Antwort auf die pariser Attentate viel von Pressefreiheit und Meinungsfreiheit. Aus dem sicheren Sitz der Demokratie und einem geschützten Staat heraus lässt sich vortrefflich und in theoretischer Weise über derartiges Recht fabulieren. Christen in Niger jedoch müssen derzeit die Rechnung zahlen. Aufgebrachte muslimische Demonstranten zünden Kirchen…

Islam: Paris ist nur ein Nebenschauplatz | ZEIT ONLINE

Die Proteste gegen „Charlie Hebdo“ verbergen das Problem der islamischen Welt mit sich selbst. Die Regime unterdrücken Religionsfreiheit und Gruppen wie die Muslimbrüder. VON MICHAEL THUMANN viaIslam: Paris ist nur ein Nebenschauplatz | ZEIT ONLINE.

Karikaturen können killen

Vier Tote bei Anti-″Charlie″-Protesten im Niger| DW.DE | 16.01.2015 Wer geglaubt hätte, die französische Satirezeitschrift Charlie Hebdo könne nun ungehindert weiterhin ihre für viele Moslems nicht gerade respektvollen religiösen Karikaturen an den Mann bringen, liegt falsch. Weltweit gibt es in der islamischen Welt Proteste gegen die neu erscheinenden Karikaturen, es gab bereits Tote in diesem…

Du bist Terrorist !

Eine Kampagne gegen Terroristen. Gemeinsam für ein sicheres Deutschland. Die Kampagne „Du bist Deutschland“ war 2005 der Beginn einer positiven Stimmungswelle im ganzen Land. Diese gebündelte Energie hat sich 2009 umgekehrt, denn nun bist du potenzieller Terrorist und wirst überwacht. > mehr.  Bild: diodoro,flickr.com

Worte als Waffen

Islam und Terror. Kurzschluss im Kopf. Islamkritik – Islamophobie – Massenmord: Ein übler Dreisprung. Von Josef Joffe Diese Kolumne bitte aufheben für den nächsten Amoklauf, sei’s aus politischem oder schulischem Anlass. Die Debatte gewinnt, wer die steilste These schnitzt, also alle möglichen Ursachen auf die eine herunterkocht und so den Einzelfall durch eine Großtheorie erklärt….

Oslo-Attentat: Wie aus Rufmord Mord wird

Andacht – Gedanken zur Woche im Deutschlandfunk: Diesmal von Pfarrer Jürgen Wandel aus Berlin über Anders Breivik, den mutmaßlichen Massenmörder von Oslo, und die schleichende Entwicklung zu Mord. Von Jürgen Wandel Auf den ersten Blick gewinnt man den Eindruck, dass Anders Breivik, der mutmaßliche Massenmörder von Oslo, verrückt ist. Die Zeitungen haben Fotos veröffentlicht, die…

Der Attentäter ist kein christlicher Fundamentalist

Definition – Schnell wurde dem Attentäter von Norwegen das Etikett des christlichen Fundamentalisten aufgedrückt. Eine Auseinandersetzung mit den Begriffen zeigt jedoch: Die Vermutung ist falsch. Wahrscheinlich ist, dass die Taten politisch, nicht religiös motiviert waren. Von Maike Freund. Seit den furchtbaren Anschlägen von Anders Behring Breivik in Norwegen versuchen die Menschen zu verstehen, wie jemand eine…

Oslo-Attentat. – „Auch in einem christlichen Umfeld kann Extremismus entstehen“

Warum fiel Breivik den Sicherheitsbehörden nicht auf? Weil Leute wie er aus dem üblichen Raster der Fahnder fallen, meint die Expertin Liz Fekete im Interview mit dem „Tagesspiegel“. Frage: Frau Fekete, viele Experten nennen den norwegischen Attentäter einen fanatisierten fremdenfeindlichen Einzeltäter. Ist damit alles erklärt? Liz Fekete: Der Fall Breivik erinnert mich an den „Lasermann“, der Anfang der…

Oslo-Attentate: Deutschlands Rechtspopulisten fürchten um ihr Image

Via Zeit.de Die Anschläge von Norwegen haben die Rechtspopulisten in Deutschland verunsichert. Militante Neonazis dagegen zeigen offen Sympathie für den Massenmord. „Berlin solidarisch mit Oslo: Hauptstadt der Angst? Nicht mit
 uns!“ Unter diesem Motto sind am Montag knapp 20 Mitglieder der ultrarechten Gruppierung Pro Deutschland vor der norwegischen Botschaft in Berlin aufmarschiert. Bei  Anders Behring Breivik…

Oslo: Wie virtueller Hass zu echtem Terror wird

Ein Kommentar von Matthias Drobinski. Anders Behring Breiviks „Manifest“ mag krude sein, es ist aber nicht kruder und aggressiver als das, was auf islamfeindlichen Internetseiten diskutiert wird. Vom virtuellen Kampf im weltweiten Netz zum echten Terror – das ist das beunruhigend Moderne, das sich im Massaker von Oslo offenbart. Deshalb muss man den Hasspredigern dort,…

Oslo-Attentat: „Mit christlich hat das nichts zu tun“

Norwegen – „Getötet, fort, für immer. Es ist nicht zu begreifen“, sagte Regierungschef Jens Stoltenberg im Trauergottesdienst in Oslo und kämpfte dabei mit den Tränen. Mehr als 90 Menschen sind bei dem Doppelanschlag in Norwegen gestorben. Auch Vertreter der Kirchen in Deutschland zeigten sich am Wochenende geschockt und drückten ihr Mitgefühl aus. Im Hinblick auf…

Gedanken nach dem Norwegen-Attentat – 10 Dinge, die ich nicht mag

Von Günther.  1. Menschen, die fast 100 Leute erschiessen und sich kurz vorher zur Selbstdarstellung ein Facebook-Profil erstellen, wo sie sich als “christlich” und “kulturkonservativ” darstellen. Was bitte schön ist daran kulturkonservativ? 2. Einen christlichen Prediger wie Terry Jones, der sich mit einer Pistole auf dem Schreibtisch liegend, an die Welt wendet: “Islam is of the Devil”. 3….

Terror in Norwegen: „Der Moslem war’s!“

Anmerkungen zu einem ganz normalen Arbeitstag – von Michael Vosatka Freitag Nachmittag um 15:36 erreicht die erste Alarm-Meldung der Nachrichtenagentur Reuters die Redaktion von derStandard.at: „Mehrere Verletzte bei Explosion in Oslos Zentrum“. Während der folgenden Minuten wird rasch klar: der Abend wird arbeitsreich und stressig. Nach kurzer Recherche geht die erste Meldung um 15:43 auf…

Kirchen sehen Freudenfeiern nach Bin Ladens Tod kritisch

Reaktionen – Kirchenvertreter haben sich kritisch zu den Freudenausbrüchen nach dem Tod von Osama bin Laden geäußert. Der Tod des Terroristen könne kein Grund zur Freude sein, sagte der Friedensbeauftragte der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Renke Brahms, in einem epd-Gespräch.>mehr. foto: kate.gardiner,flickr.com

Deutsche Muslime verurteilen Massaker an Christen

Es treffen auch Tage nach dem Anschlag von Alexandria immer noch neue Bekundungen des Abscheus von muslimischer Seite ein. Ein paar Kernaussagen seien hier zusammengestellt (nur deutsche Quellen): Der Koordinationsrat der Muslime schrieb am Samstag auf seiner Website:> mehr. foto:Brian Auer,flickr.com

Muslime wollen koptische Kirchen bewachen

Niederlande. Es ist das erste klare Solidaritätssignal von Muslimen an koptische Christen: Die drei großen islamischen Organisationen in den Niederlanden haben angeboten, koptische Kirchen zu bewachen. „Wir wollen die Kopten vor al-Qaida beschützen“, heißt es in einer Erklärung. > mehr. > Deutsche Muslime verurteilen Massaker an Christen foto: tdietmut / Dietmut Teijgeman-Hansen,flickr.com

Grundkurs Islamismus

Via Zeit.de. Unser Autor verbrachte vier Wochen undercover in der ägyptischen Hafenstadt Alexandria – als Student einer Arabisch-Sprachschule, die bei deutschen Gotteskriegern beliebt ist. Qortoba Institute for Arabic Studies steht auf dem Schild über der Tür. Die Sprachschule liegt in einer Seitenstraße in Alexandrias Stadtteil Miami. Miami, das klingt nach Strand, und es gibt hier…

Stell dir vor, es ist Terror… und keiner geht hin

Stell dir vor, es ist Terror … und keiner geht hin. So oder so ähnlich ist die derzeitige Gemütslage im deutschen Volke. Der konkreteste Hinweis des deutschen Innenministers war, man möge bitte die Augen offen halten. Wobei er damit explizit die Phasen des Nichtschlafens meinte. Aber auch dieser wohlgemeinte Rat ist eine Selbstverständlichkeit. Jeder Mensch…

Selbstmordattentäter: „Fast hatte ich Mitleid“

Was geht in den Köpfen von Selbstmordattentätern vor? Der israelische Psychologe Ariel Merari hat Täter getroffen, deren Bomben nicht explodiert waren. Religiöser Fanatismus, sagt er, sei meist nicht ihr Motiv gewesen. ZEIT Wissen: Herr Professor Merari, Sie haben als Erster die Psyche von palästinensischen Selbstmordattentätern systematisch untersucht. Was sind das für Menschen?>mehr. foto:Robert Bruce Murray…

«Die Hexenprozesse sind ein aktuelles Thema»

Der Jurist Harald Maihold sieht Parallelen zwischen den Verfahren gegen Hexen und denjenigen gegen Terroristen. Kein Bereich der Strafrechtsgeschichte sei besser aufgearbeitet worden als jener der Hexenprozesse, sagt Harald Maihold. Der Oberassistent an der Juristischen Fakultät in Basel hat reichlich zu dieser Forschung beigetragen und mehrere Studien und Essays rund um das Thema publiziert. BaZ:…

„Mein Name ist Khan, ich bin kein Terrorist“

Bollywoods Superstar Sha Rukh Khan ist einer der großen Publikumstars auf der 60. Berlinale. Sein neuer Film „Mein Name ist Khan“ feiert dort Premiere. In seinem Heimatland Indien weigern sich viele Kinos, den Film zu zeigen. Denn Kinobesitzer haben Angst vor der Gewalt radikaler Hindu-Nationalisten. Keine Frage, dieser Film hat alle Zutaten, um sich ganz…

Saudischer Klerus stellt sich gegen den Terror

Religionserlass – Seit zwölf Jahren schon überzieht das Terrornetzwerk Al-Kaida den Globus im Namen des Islam mit Autobomben, Hassbotschaften und Selbstmordanschlägen. Die maßgeblichen Religionsgelehrten in Saudi-Arabien, dem Land der heiligen Stätten des Islam, haben dazu lange geschwiegen. Sie duldeten, dass dubiose „Wohltätigkeitsorganisationen“ vor ihren Moscheen Geld sammelten, das teilweise zur Finanzierung von Terroranschläge benutzt wurde….

Der Krieg gegen den “Terrorismus”

Die Deutschen sind mehrheitlich gegen den Krieg am Hindukusch. Das gilt aber nicht für die Mehrheit der deutschen Medienleute. Sie streiten zumeist tapfer für diesen Krieg, denn es gibt ja Wichtiges dort zu erledigen: den zivilen Aufbau weiterzubringen, die Demokratie einzuführen, die Frauen von der Vorherrschaft des Patriarchats zu befreien – und nicht zuletzt das…

Angriffskriege sind „der Terrorismus der Reichen“

These Nr. 3 von Jürgen Todenhöfer. Islamisch getarnte Terroristen sind Mörder. Für christlich getarnte Anführer völkerrechtswidriger Angriffskriege kann nichts anderes gelten. Die von arabischen Terroristen seit Mitte der 90er-Jahre verübten Anschläge gegen westliche Einrichtungen sind aus deren Sicht eine Antwort auf den nicht endenden „organisierten Raubmord“ des Westens. Sie kosteten, einschließlich der Anschläge auf das…

Eine Kritik und ihre Folgen – Käßmann und der Afghanistan-Einsatz

Dass die Kirche die Politik aufmischen kann und dass der innere Konflikt bei den Grünen vertieft werden konnte, das ist wirklich einmal eine erfreuliche Nachricht. Die Folgen von Margot Käßmanns Weihnachtspredigt sind erstaunlich. Anfang der Woche hat es ein Treffen zwischen ihr und Bundesverteidigungsminister zu Guttenberg gegeben, vorher kam Ralf Fücks, der Vorstand der Heinrich-Böll-Stiftung,…

Afghanistan: Katholischer Bischof findet die evangelische Sicht „radikal“

Afghanistan-Debatte – In Deutschland zeichnet sich ein neuer ökumenischer Dissens ab. Der katholische Bischof Franz-Josef Overbeck hält der EKD in der Afghanistan-Frage „radikale Schlussfolgerungen“ vor. Er meint, allein die Militärs und die Politiker hätten Einblick in die Lage vor Ort, deshalb müsse man ihnen allein überlassen, wie sie dort entscheiden. Die Kirchen hätten hier nichts…

Muslime sind wichtige Verbündete

Das Profiling gewöhnlicher Muslime an den Flughäfen bedeutet Schikanen gegen all jene, deren Unterstützung wir brauchen, um al-Qaida in Schach zu halten. Es ist wieder einmal dasselbe Spiel. Wieder ein vereitelter terroristischer Anschlag und wieder benutzen ihn amerikanischen Ideologen, die ihre ganz eigenen Ziele verfolgen, als die dringend benötigte Entschuldigung um die Eröffnung „neuer Fronten“…

Mut von der Kanzel

Das Kanzelwort von Bischöfin Margot Käßmann zum Neuen Jahr verlangt im Blick auf Afghanistan zu Recht weniger militärische Tapferkeit und mehr zivilen Mut. Nachdem ich die Neujahrspredigt von Margot Käßmann in Gänze gehört habe, ist meine Empörung über die Empörten – vom Christdemokraten Wolfgang Schäuble bis zum Grünen Ralf Fücks – grenzenlos. > mehr. foto:…

Deutsche Muslime verurteilen Mordanschlag in Ägypten

Der Koordinationsrat der Muslime in Deutschland (KRM) zeigte sich entsetzt über den Anschlag auf Christen nach einer koptischen Weihnachtsmesse im ägyptischen Nag Hammadi. „Übergriffe wegen Andersgläubigkeit finden in keiner Religion eine Berechtigung“, erklärte KRM-Sprecher Bekir Alboga am Freitag in Köln. „Der Islam schreibt vor, die Würde aller Menschen zu achten und zu schützen und für…

Christen und Moslems können voneinander lernen

Der neue Generalsekretär des Weltkirchenrates, der Norweger Olav Fykse Tveit, warnt vor einem ideologischen Konflikt zwischen Christentum und Islam. Das wäre nicht im Interesse von Milliarden Christen und Muslimen, sondern nur von einigen Fanatikern, sagte der 49-Jährige in Genf. > mehr. foto: wikicommons,wikipedia:Olav Fykse Tveit.

Afghanistan: Die Macht des Militärs muss begrenzt werden !

Der Westen hat sich in Afghanistan in eine Sackgasse manövriert. Wie könnte eine Lösung der verfahrenen Situation aussehen? Lesen Sie dazu sieben Thesen von Ulrich Ladurner. > mehr. Lesen Sie auch: > Worum es in der Kundus-Affäre wirklich geht foto:Ein Irak-Veteran protestiert in den USA gegen die Truppenaufstockung in Afghanistan. picapp.com

Das Herz von Jenin (DVD-Tipp)

Das Herz von Jenin erzählt die wahre Geschichte Ismael Khatibs, dessen 12-jähriger Sohn Ahmed 2005 im Flüchtlingslager von Jenin von Kugeln israelischer Soldaten tödlich am Kopf getroffen wird. Nachdem die Ärzte im Krankenhaus nur noch Ahmeds Hirntod feststellen können, entscheidet der Palästinenser Ismael, die Organe seines Sohnes israelischen Kindern zu spenden und damit deren Leben…

EU verurteilt religiöse Intoleranz

Die EU-Aussenminister haben ein stärkeres Engagement für den Schutz der Religionsfreiheit beschlossen. Der Einsatz dafür müsse Vorrang in der EU-Menschenrechtspolitik haben. «In allen Regionen der Welt» komme es derzeit zu Diskriminierung, teilt der EU-Ministerrat mit. > mehr. Lesen Sie auch: > „Islamfeindlichkeit ist Rassismus“ (+VIDEO) > Die Kreuz-Retter kommen: Italiener schlagen vereint gegen die EU zurück > Null…

Der Westen ist viel gewalttätiger als die muslimische Welt.

Zehn Thesen von Jürgen Todenhöfer. Nicht ein einziges Mal in den letzten zweihundert Jahren hat ein muslimisches Land den Westen angegriffen. Die europäischen Großmächte und die USA waren immer Aggressoren, nie Angegriffene. Seit Beginn der Kolonialisierung wurden Millionen arabische Zivilisten getötet. Der Westen führt in der traurigen Bilanz des Tötens mit weit über 10 :…

Mauerfall in Nahost: Palästinenser reißen Mauer-Segment nieder

Mauerfall in Nahost: Am 20. Jahrestag des Berliner Mauerfalls haben Hunderte Palästinenser ein rund acht Meter hohes Segment der israelischen Sperranlage zum Westjordanland niedergerissen. > mehr. Lesen Sie auch: > Kirchenleiter kritisiert israelische Sicherheitsmauer foto:rusty stewart,flickr.com

Der Hassprediger, der nicht mehr hassen will

Ermutigendes von der Djihadisten Front!  Muslime sollen ihren Frieden mit Deutschland machen – das fordert der frühere Hassprediger Mohammed al-Fasasi, einst Lehrer der 9/11-Verschwörer, und sorgt damit für Diskussionen in der islamischen Gemeinde. In einem Brief fordert er seine Glaubensbrüder auf sich von Hass und Gewalt zu distanzieren, ihr Gastland zu respektieren und preist die…

„Offener Brief: An meinen fehlgeleiteten Bruder Bekkay“

Heute sind Bundestagswahlen und ich werde wählen gehen. Und obwohl ich mich innerlich nicht auf deine Drohbotschaft an das deutsche Volk einlassen wollte, verspüre ich doch das dringende Bedürfnis ein paar Dinge loszuwerden, bevor ich meinen Stimmzettel in die Wahlurne einwerfe. Als ich kürzlich in der Bahn-Station auf den Zug wartete, las ich mir die…

Kirchenleiter kritisiert israelische Sicherheitsmauer

Jerusalem/Bielefeld (idea)– Scharfe Kritik an der israelischen Sicherheitsmauer hat der Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Alfred Buß (Bielefeld), zum Abschluss einer achttägigen Nahostreise geübt. Die Mauer – sie soll das israelische Kernland vor Angriffen aus dem Westjordanland schützen – zeige, wohin eine Politik führe, die auf Gewalt setze. > mehr. foto:  rusty stewart,flickr.com

Terrorismus – Al-Qaida: Terror schaffen ohne Waffen

Neue Drohungen zeigen Wirkung in Deutschland. – Für Terroristen ist die Kommunikation nahezu genauso wichtig wie die menschenverachtende Tat. Islamisten führen das derzeit eindrucksvoll mit ihren Botschaften an Deutschland vor. In Videofilm-Ausschnitten sehen wir den Hamburger Hauptbahnhof, den Kölner Dom und das Oktoberfest. Dazu wird gedroht, ein »böses Erwachen« angekündigt. > mehr. Lesen Sie auch:…

Verstärkte Polizeikontrollen um das Oktoberfest

Die Polizei hat auf Drohungen von al-Qaida reagiert und rund um das Münchner Oktoberfest einen Kontrollring eingerichtet. Zwei mutmaßliche Islamisten wurden festgenommen. > mehr. foto: cujo220505,flickr.com

Terrorismus: Al-Qaida droht Deutschland mit „bösem Erwachen“

Eine Woche vor der Wahl ist erneut ein Drohvideo der islamistischen Terrororganisation aufgetaucht. Die Sicherheitsmaßnahmen an Flughäfen und Bahnhöfen wurden verstärkt. > mehr. Lesen Sie auch: > Terrorgefahr: auch Deutschland bedroht ? foto: jdubfudge,flickr.com

Die Meinungsterroristen

Selbst ernannte Islamkritiker nutzen Blogs für rassistische Debatten. Die Grenzen zwischen Meinungsfreiheit und Volksverhetzung sind dabei fließend. > mehr. Lesen Sie auch: > Politisch korrekt foto:  pro zak,flickr.com

Sterben für Jesus – Missionare als Lebensmüde ?

Der Bischof der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Sachsens, Jochen Bohl, hat mit Unverständnis auf den Beitrag der ZDF-Sendung „Frontal 21“ mit dem Titel „Sterben für Jesus – Missionieren als Abenteuer“ vom 4. August reagiert. Es sei zu begrüßen, wenn sich Jugendliche für eine gute Sache einsetzten, so Bohl in einer Pressemitteilung vom Donnerstag. > mehr. Lesen Sie…

Ganz Deutschland wegbomben

Mit lockeren Sprüchen, wie „Ganz Deutschland wegbomben“ oder „Deutschland sucht den Super-Terroristen“ sollen sich die Sauerland-Terroristen unterhalten haben. Während der Planung von Anschlägen in Deutschland, bei welchen zahllose Menschen sterben sollten, haben die mutmaßlichen Terroristen laut einem BKA-Ermittler in dieser Art geredet. Welche Gefahr geht von deutschen Konvertiten zum radikalen Flügel des Islamismus aus?  >  weiterlesen: Lesen…