Künstlich verkomplizierte Sprache als Imponiergehabe

Man trifft sie vor allem an Universitäten an. Gerne unter Geisteswissenschaftlern, die durch komplizierten Satzbau, Substantivierung, Nebensätze der vierten Ordnung und weitere zur Verschleierung der ursprünglichen Aussageabsicht geeignete Methoden eigentlich gar nicht zeigen wollen, was sie möglicherweise Neuartiges gefunden haben … Künstlich verkomplizierte Sprache als Imponiergehabe weiterlesen

Sprichst du auch schon mit deinem Computer?

Was Amazons Sprachassistent Alexa kann, kann Google Home Mini auch. Bei allgemeinen Fragen, die sich aus dem Internet beantworten lassen, stehen dem Google Sprachassistenten vermutlich sogar noch mehr Daten zur Verfügung, da Google als Suchmaschine hier eigentlich in seinem Element ist. Mit diesem Gerät kann man reden, sich Musik spielen lassen, Fragen stellen, wie lange man von hier nach da braucht, die Temperatur abfragen, sich Vokabeln aus dem Englischen übersetzen lassen, Radio hören, Nachrichten vorlesen lassen, die Lampen ein und ausschalten, sofern man die entsprechenden WLAN Stecker dazu hat, Witze vorlesen lassen, sich Informationen zu Backrezepten vorlesen lassen, Daten abfragen, … Sprichst du auch schon mit deinem Computer? weiterlesen

Es

Es ist kalt. Diesen Satz spricht man einfach mal so vor sich hin. Ohne genauer zu überlegen. Tut man dies aber, müsste man genauer werden. Man könnte sagen, die Luft ist kalt. Die Temperatur der Luft ist kalt. Mir ist kalt. Und so weiter. Was ist aber bitte Es es ist kalt. Wer ist Es, was ist Es? Man meint ja vermutlich nicht dass Es von Stephen King. Was aber ist Es dann? Irgendein ungenau definiertes, mysteriöses und nebulöses Es ist eben kalt. Naja, ich drehe jetzt einfach mal die Heizung an. Dann ist Es warm. Was auch immer Es … Es weiterlesen

Es könnte alles so einfach sein

Das Wort einfach hat eine unbemerkte Konjunktur in der Sprache und im alltäglichen Gebrauch. Es hat sich so eingeschlichen und es scheint so, als könne man durch Verwendung dieses Wortes alles auf einfache Art und Weise herunterbrechen und lösen. Dabei sind es ja gerade die Dinge, die eben nicht einfach sind, bei denen man dieses Wort wie selbstverständlich verwendet. Es wäre sicherlich schon viel gewonnen, wenn man sich dieser absurden Verwendung ab und an bewusst werden würde. Denn Dinge werden nicht einfach dadurch einfach, dass man ihre Schwierigkeit leugnet. Vorneweg steht das Anerkennen der Schwierigkeit, dann erst kann man an … Es könnte alles so einfach sein weiterlesen

Die Kirche verreckt an Leuten, die glauben, ihre Sprache wäre ihr Problem | Gardinenpredigerin

Eigentlich wollte ich meinen heutigen Blogbeitrag über eine Veranstaltung der Janusz-Korczak-Akademie München schreiben, in der es um das Israelbild in Deutschland geht. Aber jetzt stolperte ich zum wiederholten Male über diesen Beitrag hier: http://erikfluegge.de/die-kirche-verreckt-an-ihrer-sprache/ Kirchenleute teilen ihn wie bekloppt und … Die Kirche verreckt an Leuten, die glauben, ihre Sprache wäre ihr Problem | Gardinenpredigerin weiterlesen