Transgender, warum nicht? Die Pfarrerin ist nun ein Pfarrer

Gewisse Dinge im Leben sucht man sich nicht aus, obwohl das Leben dann vielleicht einfacher wäre. Man sucht sich nicht aus, ob man als Mann beispielsweise eine Frau liebt, einen Mann oder ob man als Mann lieber eine Frau wäre bzw umgekehrt. Zwar reagieren einige in der Gesellschaft immer noch distinguiert, wenn so etwas vorkommt, aber so what? Wenn Gott Menschen erschafft, wie auch immer, vermutlich auf dem Wege der Evolution, dann wird er sich dabei etwas gedacht haben. Und dann ist es sicherlich so, dass man sein eigenes Sosein auch annehmen darf, weil es ja letztlich auf einen göttlichen … Transgender, warum nicht? Die Pfarrerin ist nun ein Pfarrer weiterlesen

Ich melde mich zurück – Uwe Hermann – Einfach leben…

Was für ein spannendes Jahr 2017! Wahnsinn, was in diesem Jahr in meinem Leben alles passiert ist. Hier gebe ich dir einen kleinen, ganz persönlichen Eindruck. Ich melde mich zurück, nach fast einem Jahr Schreibpause auf meinem Blog. Jetzt aber richtig! MEIN WEG BISHER… Seit meiner Abiturzeit wollte ich Pfarrer werden. Nach einem langen Studium, das mir sehr viel Freude gemacht hat, so manchen Umwegen über … http://uwe-hermann.net/persoenlich/ich-melde-mich-zurueck/ . Ich melde mich zurück – Uwe Hermann – Einfach leben… weiterlesen

Christkönig… war da nicht was? | Gardinenpredigerin

An Christkönig überschlagen sich die Pastoralreferenten und Pfarrer regelrecht dabei, das Evangelium möglichst wegzudiskutieren – aber warum eigentlich? Faszinierend, worüber nun an Christkönig alles gepredigt wurde. Am meisten über Lehrer, über Richter und über Väter aber am allerwenigsten über… nunja: … Christkönig… war da nicht was? | Gardinenpredigerin weiterlesen

Pfarrer auf Facebook: eine Anleitung

Manon Priebe. Das Evangelium verkünden, mit der Gemeinde in Kontakt kommen und bleiben, Seelsorge betreiben – all das können Pfarrer auch online. Oder? Wie sich Pfarrer und Religionslehrer auf Facebook verhalten sollten, wie ihr Profil aussehen sollte, was gepostet werden kann und was eher nicht und was zu beachten ist, hat eine kleine Umfrage auf Facebook ergeben. „Und er sprach zu ihnen: Gehet hin in alle Welt und predigt das Evangelium aller Kreatur.“ (Markus 16,12-18) Die Wege, über die das Evangelium in der Welt verbreitet wird und werden kann, sind vielfältig. Einer der schon nicht mehr ganz so „neuen“ Wege heißt … Pfarrer auf Facebook: eine Anleitung weiterlesen

Zum letzten Mal.Pastors Garten

Christoph Hübener. (Blättern Sie bis Seite 26). Kein Nachruf! Das wird jetzt kein Nachruf. Kein Abgesang. Es wird auch keine Aufzählung von Begebenheiten, die mal waren. Doch ein persönliches Bekenntnis. Das erste Mal, als ich über Josef Kalkusch´s Idee stolperte, war, als ich vor ein paar Jahren seine Einladung zu Himmelfahrt las: Fälschlicherweise – aber traditionskonform – gilt der sogenannte Vatertag als ein Freibrief für bestimmte Unternehmungen. Anders in Sachsenhagen: Pastor Kalkusch lädt nach dem Gottesdienst zum alkoholfreien Bier. Nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern: einfach so. Bitte kommt vorbei. Setzt euch hin, trinkt ein Bier mit mir. Bei mir. Mehr nicht…>mehr. foto: Helene Souza  / pixelio.de Zum letzten Mal.Pastors Garten weiterlesen

Homosexualität im Pfarrhaus ?

Die evangelische Kirche in Sachsen ringt weiter um den Umgang mit homosexuellen Paaren im Pfarrhaus. Nach heftigen Debatten auf der in Dresden tagenden Synode sagte Bischof Jochen Bohl am Samstagabend, er sehe die Einheit der Landeskirche nicht gefährdet. „In Christus sind die Gegensätze vereint“, betonte er. Trotz Meinungsverschiedenheiten sei es möglich, beieinander zu bleiben.>mehr. foto:Guillaume L.,flickr.com Homosexualität im Pfarrhaus ? weiterlesen

Wer im Pfarrhaus aufwächst, kann was Großes werden

Efeuumrankt, eichenbewacht – wer in diesem Idyll aufwächst, der kann vielleicht was Großes werden. Wohin ein Mensch will, sieht man am besten daran, woher er kommt. »Wo gehen wir hin? Immer nach Hause!« lautete ein geflügeltes Dichterwort in jener Aufbruchszeit des 18. und 19. Jahrhunderts, als so mancher Intellektuelle das Christentum hinter sich lassen wollte und doch nicht ganz davon loskam. Selbst Friedrich Nietzsche vermochte seine berühmte Botschaft vom Tod Gottes nur im Brustton der Verzweiflung kundzutun: Gott ist tot, und wir haben ihn ermordet. … > mehr. foto:Anguskirk,flickr.com Wer im Pfarrhaus aufwächst, kann was Großes werden weiterlesen

Mixa entschuldigt sich bei Gläubigen

Bischof Mixa hat auf die Prügelvorwürfe reagiert. Offenbar haben ihm zahlreiche Priester aus seinem Bistum vorgeworfen, er schade mit seinem Verhalten der Kirche. Mit einer Demutsgeste hat der umstrittene Augsburger Bischof Walter Mixa die Priester seines Bistums zu besänftigen versucht. In einer außerordentlichen Versammlung des Priesterrats seiner Diözese erklärte Mixa nach Angaben des Augsburger Ordinariats, es tue ihm im Herzen weh und leid, dass er vielen Menschen Kummer bereitet habe: „Ich bitte um Verzeihung.“ > mehr. Lesen Sie auch: > Katholiken erleichtert über Mixas Rücktritt foto: picapp.com Mixa entschuldigt sich bei Gläubigen weiterlesen

Pfarrer ohne Gott – was müssen Geistliche glauben?

Ein holländischer Pfarrer predigt offen, es gebe keinen Gott. Seine Kirche hat beschlossen, ihn trotzdem nicht rauszuwerfen. Auch in Deutschland gibt es Geistliche, deren Glaube sich nicht mit den Grundsätzen der Kirche deckt. Im Zweifelsfall haben sie Schlimmeres zu befürchten als der Pastor aus Holland. > mehr. foto:trois tetes,flickr.com Pfarrer ohne Gott – was müssen Geistliche glauben? weiterlesen