Mit 200 Kindern in den Tod – katholisch.de

Immer wieder kommt es hoch, das Böse. Aber auch das Gute wird sichtbar. Inmitten des Grauens. Im August 1942 trieben die Nazis 200 jüdische Waisenkinder in Warschau zu einem Zug. Das Ziel: Treblinka. Der polnische Pädagoge Janusz Korczak hätte fliehen können. Doch er entschied sich anders. http://www.katholisch.de/aktuelles/aktuelle-artikel/mit-200-kindern-in-den-tod

Der letzte Auschwitz-Prozess

Manche Verbrechen verjähren nie. Je grausamer, desto wichtiger ist es, sie letztlich doch noch aufzuarbeiten. Die große Frage ist und bleibt aber, warum dies nicht längst geschehen ist? Wodka. Ölsardinen. Und Speckstreifen. Das scheinen Oskar Grönings stärkste Erinnerungen an Auschwitz zu sein. Nicht die Berge von Leichen, die er dort brennen sah. Nicht die Schreie der jüdischen Kinder … Der letzte Auschwitz-Prozess weiterlesen

Hölle von Auschwitz: „Es war ein furchtbarer Geruch in der Luft“ – FOCUS

Gibt es die Hölle? Ja, es ist der Ort, an dem Gott nicht ist. Es ist der Ort, an dem Menschen sich entscheiden, Gott fernzuhalten. Es ist der Ort, an dem Menschen das Ebenbild Gottes, also andere Menschen, nicht mehr als solche sehen. Es ist ein Ort des Terrors und des Schreckens. Es ist die … Hölle von Auschwitz: „Es war ein furchtbarer Geruch in der Luft“ – FOCUS weiterlesen