Tagged Meinungsfreiheit

Sind Sie Christ? Dann mal lieber die Klappe halten.

In Deutschland herrscht Gewissensfreiheit und Religionsfreiheit sowie Meinungsfreiheit. Ein Eldorado der Freiheit gewissermaßen. Gerade in Bezug auf den Glauben sieht das aber keineswegs weltweit genau so aus. Besonders Christen gehören zu der weltweit am meisten drangsalierten und mitunter auch verfolgten Gruppe, berichtet der Tagesspiegel, der Aussagen der Deutschen Bischofskonferenz und der EKD zusammenfasst. Heikel kann es in manchen Ländern werden, wenn man beispielsweise zum Christentum konvertieren möchte. Im Iran kann einen das das Leben kosten, weil gegen einen dann die Todesstrafe verhängt werden kann. Auch in deutschen Asylunterkünften gibt es offenbar Probleme, wenn Gläubige vom Islam zum Christentum konvertieren. Es…

Die Mehrheit der Deutschtürken stimmte Ja. – Philippika

Warum eigentlich? In der Türkei sieht man ein klares Bild, der kurdische Osten und der liberale, eher europäische Westen stimmt mit Nein, die ländlichen Regionen mit Ja – und das mit einer so überwältigenden Mehrheit, dass sie die knappe Mehrheit in den Städten und die komfortable Mehrheit in den kurdischen Regionen brechen können. Aber ein…

Kann man noch in die Türkei reisen?

Die Frage ist vielleicht ein bisschen falsch gestellt. Natürlich kann man auch nach Afghanistan reisen oder in den Irak, die Frage ist nur, ob man noch am Stück zurück kommt oder in Einzelteilen. Oder vielleicht auch dort bleiben muss, länger, als man möchte. Vielleicht ein Leben lang. Der türkische Präsident Erdogan, der ja auch in…

Wir wissen’s ja jetzt

Ein neuer Facebookbekannter meinte, es sei jetzt genug. Wir wüssten es ja jetzt. Was wir wüssten ist folgendes. Seit nun über zwei Wochen ist Präsident Trump im Amt und hat seitdem praktisch jeden Tag von sich reden gemacht. Es geht in großen Teilen der Bevölkerung sowie in großen Teilen von Regierungskreisen die Sorge um, dass…

Pegidas Hetze ist nicht gleich Meinungsfreiheit / FAZ

Soll man offen gegen Ausländer hetzen dürfen, gegen Flüchtlinge, gegen Andersdenkende ? Soll man die Regierung an den symbolischen Galgen hängen dürfen ? Nein!: Wer Hass sät, wird Gewalt ernten Die Grenzen der Meinungsfreiheit werden derzeit auf unseren Straßen ausgetestet. Doch das Grundgesetz ist kein Freifahrtschein für ungezügelte Hetze – nur ein friedlicher Meinungskampf ist…

Wir waren Charlie | Jobo72’s Weblog

Das Festkomitee Kölner Karneval hat einen Wagen zurückgezogen, der eigentlich beim Rosenmontagszug am 16. Februar rollen sollte. Dabei war das endlich malein richtig gutes Motiv: Gegen den islamistischen Terror, nicht gegen den islamischen Glauben. Für die Verteidigung der Rechte des Menschen ohne Angriff auf seine Würde. Und dann auch noch gestalterisch gut umgesetzt… https://jobo72.wordpress.com/2015/01/29/wir-waren-charlie/

Karikaturen können killen

Vier Tote bei Anti-″Charlie″-Protesten im Niger| DW.DE | 16.01.2015 Wer geglaubt hätte, die französische Satirezeitschrift Charlie Hebdo könne nun ungehindert weiterhin ihre für viele Moslems nicht gerade respektvollen religiösen Karikaturen an den Mann bringen, liegt falsch. Weltweit gibt es in der islamischen Welt Proteste gegen die neu erscheinenden Karikaturen, es gab bereits Tote in diesem…

NSA-Spionage: Merkel lässt die Deutschen im Stich

Im größten Spionageskandal der Geschichte kommen unglaubliche Enthüllungen ans Licht – und was tut die Bundesregierung? Erst hat die Kanzlerin lange geschwiegen, dann sagt sie nichts. Peer Steinbrück hat recht: Angela Merkel verletzt ihren Amtseid. „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“ Der Amtseid ist kein Spaß. Er steht im Grundgesetz, Artikel 56. Auch Merkel hat ihn geschworen…>mehr. foto: Paul-Georg Meister  / pixelio.de

Prism und tempora: O tempora, o mores !

O tempora, o mores, schrie Cicero in seiner Rede im Senat: Was für Zeiten, was für Sitten ! Vor über 2000 Jahren hatte er einen Staatsfeind ausfindig gemacht und ihn entlarvt: Catilina. Dieser versuchte einen Staatsstreich, Cicero, damals Konsul des römischen Imperiums, verhinderte ihn.  Heute ist es umgekehrt: Der Staat hat den Staatsstreich gegen seine Bürger gemacht – und ein Bürger, Edward Snowden, hat ihn aufgedeckt: er ruft: O tempora, o mores ! Lesen Sie dazu folgenden Artikel: PRISM UND TEMPORA Der Moment der Bürger Wenn die Regierungen sich gegen die Grundrechte verschwören, ist es Zeit, zu handeln. Ein junger…

Weltverfolgungsindex 2013

Josef Bordat. Das Christliche Hilfswerk Open Doors hat den Weltverfolgungsindex 2013 veröffentlicht. Die wichtigsten Erkenntnisse daraus: 1. Weltweit nimmt die Verfolgung von Christen zu. Etwa 100 Millionen Christen aufgrund ihres Glaubens verfolgt. Christen sind damit die am meisten verfolgte Glaubensgruppierung. 2. Nordkorea belegt zum elften Mal in Folge Platz 1 in der Rangliste von 50 Ländern mit der stärksten Christenverfolgung. 50.000 bis 70.000 Christen sind dort schätzungsweise in Arbeitslagern eingesperrt. Auch unter dem neuen Führer Kim Jong Un wird die intensive Verfolgung fortgesetzt. 3. Die zehn vorderen Plätze im Weltverfolgungsindex 2013 belegen: Nordkorea, Saudi-Arabien, Afghanistan, Irak, Somalia, Malediven, Mali, Iran, Jemen und Eritrea. Damit sind…

Freiheit der Meinungsäußerung

Josef Bordat. Die Europäische Union, so das Pro Medienmagazin, betont im Zusammenhang mit einem im Mitgliedsland Polen geführten Verfahren, dass das Recht auf freie Meinungsäußerung auch dann gilt, wenn diese „beleidigt, schockiert und verstört“. Wenn dem so ist: Wo liegt dann überhaupt noch eine Grenze für die Meinungsäußerungsfreiheit? War die Beleidigung (als Straftatbestand nach § 185 StGB) in Deutschland nicht immer die klassische Schranke? Und was ist mit Volksverhetzung (strafbar nach § 130 StGB), also etwa mit der Leugnung der Shoa? Die fiele als „beleidigend, schockierend und verstörend“ doch dann auch noch unter das Recht auf Meinungsäußerungsfreiheit?…>mehr. foto: Grant  visual.dichotomy,flickr.com

Meinungsfreiheit in Afghanistan ?

Die Soldaten der Isaf-Truppen sichern auch den islamischen Staat, in dem Meinungs- und Pressefreiheit religiös definiert sind. Afghanistan soll mit westlicher Hilfe zwar nicht mehr unbedingt zu einem demokratischen und befriedeten Rechtsstaat aufgebaut werden, sondern nur noch, man ist bescheidener geworden, stabilisiert werden. Eine Demokratie im westlichen Stil, wie sie früher angestrebt wurde, ist nicht mehr unbedingt notwendig, um möglichst schnell die Truppen abziehen zu können, was der politische Wille nicht nur in den USA, sondern auch in den übrigen Isaf-Ländern ist. In Afghanistan wird nicht nur mit dem Präsidenten Karsai ein umstrittenes und korruptes System unterstützt, sondern auch ein…

Kein religiöser Fundamentalismus, sondern christliche Grundwerte

Evangelikale Christen werden trotz freiheitlicher, demokratischer Grundüberzeugungen verleumdet und bekämpft  Die Evangelische Allianz in Deutschland (DEA) hat in einer umfassenden Stellungnahme unter dem Titel „Sucht der Stadt Bestes“ erstmals ihre politischen Grundüberzeugungen im Zusammenhang veröffentlicht. Der Verband, dem sich nach Schätzungen ca. 1,4 Millionen Christen aus Landes- und Freikirchen zugehörig fühlen, will mit dem Dokument über die gesellschaftlichen Ziele der Bewegung informieren. Dies erklärte die Allianz heute in einer Pressemitteilung.   > Weiterlesen > Lesen Sie auch: Marburg: Erfolg mit Protest gegen APS-Kongress                                    Fotos von der Demo gegen den Kongress                                    Mit Plakaten für und gegen den Kongress                                   Foto: blog.pro-medienmagazin.de (mit freundlicher…

Auseinandersetzung um Marburger Kongress nimmt an Schärfe zu!

Christliche Einrichtungen in Marburg beschmiert und beschädigt Bundestagskandidat Stefan Heck (CDU) lädt zum Runden Tisch gegen Extremismus ein Marburg, 11.05.09 (MEDRUM) in der Nacht von Sonntag auf Montag wurden mehrere christliche Einrichtungen – unter anderem der Christus Treff und das Haus Tabor – in der Marburger Innenstadt von Randalierern beschädigt und beschmiert. CDU-Bundestagskandidat Stefan Heck hat in Sorge um die Toleranz in der Stadt Marburg zu einem Runden Tisch über Extremismus eingeladen.

Schwule wollen Psychotherapie-Kongress verhindern

Der Lesben und Schwulenverband in Deutschland (LSVD) trommelt Unterstützer für die Kampagne gegen einen Kongress der „Akademie für Psychotherapie und Seelsorge e.V.“ zusammen, den sie gern verhindern möchten. Der Kongress findet am 20. bis 24. Mai 2009 in Marburg statt. Grund: Es treten auch Dozenten mit evangelikalem Hintergrund auf, die die Meinung vertreten, daß es für Schwule und Lesben möglich sein soll, ihre homosexuelle Identität zu ändern und wieder heterosexuell zu empfinden.