Tagged kind

Fährt eine Frau auf der Rolltreppe

Sie fährt die Rolltreppe nach unten, vor sich einen Kinderwagen, in dem ein kleiner Junge sitzt, mit großen Knopfaugen in die Welt hinausschauend. Sie sagt: schau… Was sie genau sagt, höre ich nicht, aber ich stelle mir vor, was es sein könnte. Schau, das ist unsere Welt, in die du jetzt hineingeboren worden bist. Schau,…

Ein Kind, eine Steintreppe, ein Sturz

Es war ein schöner Tag, zunächst. Wiesn, abends noch bei Freunden. Dann mussten wir heim, ich musste noch etwas arbeiten. Ich bestelle Uber, man sieht, wie der Fahrer immer näher kommt, ich sage, wir müssen uns etwas beeilen. Ich sage, ich gehe schon mal vor, damit er nicht dort vor der Tür steht und vielleicht…

Kindliche Geborgenheit | Utopio

Meine Frau streicht unserer im Bett liegenden Tochter zärtlich über die Wange, hat sich neben sie gelegt. Deren Atem beruhigt sich mit jeder Berührung spürbar, die Muskeln entspannen sich, die Welt und was sie in ihr beunruhigte rücken von ihr ab bis nur noch die Sicherheit spendende Nähe zur Mutter im kleinen Geist verhaftet bleibt.…

Eine Kinderhand in einer Autotür

Es nimmt uns ein Audi A6 mit, Uber. Jemand von uns schlägt die vordere Tür zu, mit Kraft. Eine Kinderhand ist zwischen der Tür und dem Rahmen, irgendwie vom hinteren Sitz her durch den Spalt der offenen, hinteren Tür durchgesteckt, so dass sie nun eben zwischen Tür und Rahmen der Vordertür eingeklemmt ist. Man vermutet…

Vatersehnsucht

Andreas Meißner. Es ist ein kleines, handliches Buch. Und liest sich gut. Ich hatte es in kurzer Zeit durchgelesen. Michael Stahl, selbst Vater zweier Kinder, schreibt über ein sehr aktuelles Thema. Aus persönlichem Erleben weiß er, wie man sich fühlt, wenn der eigene Vater sein Kind bewußt verletzt, ablehnt oder Schmerzen zufügt. Diese schlimmen Erfahrungen gingen Jahre mit ihm mit, bis es zu einer Aussprache und zu einem ganz neuen Verhältnis der Generationen kam. In den Zeiten des Nicht-Verstehens, der Schmerzen und der Ohnmacht hätte er sich nicht vorstellen können, dass sein Vater und er einmal richtige Freunde werden würden….>mehr. foto: Helene Souza…

Was war Ihr Lieblingsessen als Kind ?

UND WIE HAT DAS ESSEN ZU HAUSE SIE GEPRÄGT? Kaum etwas anderes kann einem in bestimmten Situationen ein so starkes Gefühl von Geborgenheit vermitteln wie ein gutes Essen. Vor allem wenn es einem von jemand gekocht wird, von dem wir uns geliebt fühlen. Diese Erfahrung machen wir, wenn es gut geht, bereits als Kind zu Hause. Jenseits aller Ernährungsrichtlinien der Mutter oder weltanschaulichen Theorien über Essen haben Kinder ihre eigenen Vorstellungen, was gut schmeckt.>mehr. Lesen Sie auch: > Es gibt keine Sachentscheidungen. Letztlich entscheidet Ihr Gefühl. foto:Gideon malias,flickr.com

Fünf Dinge, die ich von meinem Vater lernte

Der eigene Vater prägt einen Jungen in besonderer Weise. Egal ob man viel Kontakt mit ihm hat oder wenig und der Vater dann mehr in der Phantasie lebendig ist. “Als ich vierzehn war, war mein Vater so verbohrt, dass ich ihn kaum aushalten konnte. Aber als ich einundzwanzig wurde, staunte ich, wie viel er in diesen sieben Jahren gelernt hatte.” Dieser Satz von Mark Twain drückt für mich schön das schwierige Verhältnis aus, das viele Jugendliche zu ihrem Vater haben. Manche Männer bleiben ein halbes Leben lang…> mehr. foto:Shutter Daddy,flickr.com

Wann ist ein Mann ein Mann ?

Müssen sich Männer fürchen vor den Frauen ? Oder können sie von ihnen lernen ? Oder die Frauen von den Männern, die Männer von den Frauen ? Immer mehr Männer überdenken das traditionelle Rollenverständnis. Sie erkennen die Berufstätigkeit von Müttern stärker an und sind auch eher als noch vor zehn Jahren bereit, Elternzeit zu nehmen. > mehr.  Bild: just.k,flickr.com

Gewalt in der Erziehung: tolerierte Täter

„Hunderttausende brechen bei uns tagtäglich das Gesetz. Sie schlagen zu mit Gürteln, Stöcken und Ruten, mit hölzernen Teigrollstäben, mit den Sohlen von Schuhen, mit Kleiderbügeln, mit bloßen Handflächen oder mit der Faust. Manche prügeln spontan, erratisch, eruptiv, andere systematisch, rituell und gewohnheitsmäßig. Ihre Taten finden im Verborgenen statt, im privaten Raum. “ > mehr. Lesen Sie auch: >Welche Folgen hat es, als Kind geschlagen worden zu sein? Bild: mtsofan,flickr.com

Familiennetzwerk: Johannes B. Kerner beleidigt Mütter

Die in Gang geratene Diskussion um die umstrittene Sendung des ZDF, bei der Johannes B. Kerner Frau Eva Herman der Sendung verwies, zieht weitere Kreise. Die negative Stimmung, die gegen Eva Herman in der Sendung aufgebaut wurde – offenbar allein schon durch die Auswahl der Talkgäste – fand im Fernsehpublikum viele Opponenten. Nun melden sich weitere Kreise zu Wort. Hier lesen. Lesen Sie auch: > Eva Herman: ‚Meine Motivation beziehe ich aus meinem Glauben‘ > Eva Herman als Thema der Blogszene  > Eva Herman und ihre Henker  > Peinlich ZDF, Peinlich Kerner !  Bild: Johannes Schätzler,pixelio.de