Auferstehung Jesu: War sein Grab überhaupt leer ?

Besonders für evangelikale Christen ist dies oft eine Frage, an der sich alles entscheidet: wenn das Grab Jesu nicht leer war, sei er auch nicht auferstanden. Dies sieht der katholische Theologe Hans Kessler ganz anders. Denn, so Kessler, es könne viele … Auferstehung Jesu: War sein Grab überhaupt leer ? weiterlesen

Jesu Tod am Kreuz

Josef Bordat. Einige Gedanken zum Karfreitag Jesus stirbt. Er schreit: „Mein Gott, mein Gott, warum hast Du mich verlassen?“ Dann: „Es ist vollbracht.“ – Verlassenheit und Vollendung berühren sind, Leid und Heil, Tod und Leben. In dem Moment, in dem der Herr Seinen Geist aufgibt, beginnt das Programm, das später als Christentum bekannt werden sollte: der Vorhang des Tempels zerreißt, der Hauptmann bekennt sich. Juden und Heiden sind betroffen, sakrale und säkulare Systeme. Nichts hält stand, als Gott den Neuen Bund besiegelt – kein äußeres Gebäude aus Stein, kein inneres aus Gedanken…>mehr. Lesen Sie auch:  > Hungertuch-Betrachtungen (5) > Millionen Christen … Jesu Tod am Kreuz weiterlesen

“mmh…” Gekreuzigte Frau

Mechthild Werner.  “Sie nahmen ihn, schlugen ihn, spuckten ihn an…” Karfreitag. Wie Jesus ergeht es bis heute Männern und – Frauen. Wie Kajal aus Irak. Früh wird sie verheiratet. “Ein guter Mann”, sagt Vater. Bald schon schlägt sie der gute … “mmh…” Gekreuzigte Frau weiterlesen

Hilfe, mir wird der Spaß untersagt ! – Anmerkungen zum Tanzverbot

Fabian Maysenhölder. Alle Jahre wieder empören sich aufgebrachte Gemüter darüber, dass man ihnen das Tanzen verbietet: Es ist schon Tradition, vor Karfreitag zu Demonstrationen gegen das sogenannte „Tanzverbot“ aufzurufen. Die Debatte darüber ist immer wieder, Jahr für Jahr, die gleiche. Die einen wehren sich, im wahrsten Sinne der Worte, mit Händen und Füßen dagegen, dass ihnen der Staat etwas verbietet. Und das auch noch mit einer Begründung, die  sich auf die Religion beruft. Die anderen – meist (aber nicht immer) diejenigen, die selbst religiös sind – sehen darin kein Problem und fühlen sich mitunter provoziert von den „Tanzdemonstrationen“.  Diskussionen, die sich um religiöse … Hilfe, mir wird der Spaß untersagt ! – Anmerkungen zum Tanzverbot weiterlesen

Wir finden Gottes Antlitz bei den Leidenden

„Wem Christi Kreuz als Liebestat für sich selbst bewusst wird, der kann auf seinem Weg der Nachfolge nicht an Kreuzen und Wunden dieser Welt vorbeisehen und vorbeigehen„, sagt Nikolaus Schneider. Die Karfreitagsbotschaft des Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) im Wortlaut. Die Losung der Herrnhuter Brüdergemeine für den diesjährigen Karfreitag ist der Zwiesprache eines Psalmbeters mit Gott entnommen:…>mehr. foto: Christina Bieber  / pixelio.de Wir finden Gottes Antlitz bei den Leidenden weiterlesen

Bayerischer Rundfunk: Interview / Marc Gerlach

Genau genommen bin ich nur ein kleiner Teil in diesem Interview: so ab ca. der 20. Minute kommen wir Reli-Lehrer ins Spiel. Last, but not least. Es geht um Folgendes: „Gekreuzigt, gestorben und begraben“ – 06.04.2012 Im Zentrum des Christentums steht eine blutig Geschichte, heute, am Karfreitag wird sie landauf landab in den Kirchen erzählt: Jesus wurde gekreuzigt. Gedeutet über Jahrhunderte als Opfertod, um Gott mit den Menschen zu versöhnen. Wie erzählt man Kindern davon? Wollen Eltern und Pfarrer heute überhaupt noch diese blutige Geschichte Kindern weitertradieren – und wenn ja, wie? Das Interview kann man >hier anhören. Alle Podcasts … Bayerischer Rundfunk: Interview / Marc Gerlach weiterlesen

Wie hältst Du’s mit der Auferstehung?

Unter evangelischen Theologen (und nicht nur dort) gibt es viele Meinungen darüber, was mit der Auferstehung gemeint ist. Hier finden Sie einige Artikel zum Thema. Theologie – Ist Jesus wirklich auferstanden – in dem Sinne, dass er mit seinem wieder lebendig gewordenen Körper aus dem Grab herauskam? Mit Rudolf Bultmann und anderen Theologen könnte man „Auferstehung“ auch so verstehen: Ob Jesus für uns lebendig ist, entscheidet sich dann daran, ob uns seine Worte und sein Verhalten überzeugen.>mehr. Weitere Deutungen finden Sie >hier: Gedanken zur Auferstehung. Lesen Sie auch: >Tote verabschieden sich von uns. Allgemein: > Nahtoderfahrungen, Seele und mehr. > Antwortet … Wie hältst Du’s mit der Auferstehung? weiterlesen

Wie soll man die Kreuzigung Jesu interpretieren ?

Karfreitag – Wie sollen Christen heute den Tod Jesu am Kreuz interpretieren? Die Evangelische Kirche in Hessen und Nasau lädt mit ihrer „Opfer?“-Kampagne zur Diskussion ein. Fertige Antworten gab es weder in neutestamentlicher Zeit, noch gibt es sie heute. Jörg Lauster, Professor für Systematische Theologie an der Philipps-Universität Marburg, gibt einen Überblick über mögliche Deutungen.>mehr. foto:Caneles,flickr.com Wie soll man die Kreuzigung Jesu interpretieren ? weiterlesen

Philippinen: hier wird noch mit echten Nägeln gekreuzigt

Autsch: Karfreitag – Seit über 50 Jahren dröhnen am Karfreitag Hammerschläge durch San Pedro Cutud. Auch in diesem Jahr werden wieder mehr als zwanzig fromme Christenmenschen in dem Dorf auf den Philippinen ihren Glauben durch ein grausiges Ritual bekennen: wie Jesus lassen sie sich an Kreuze nageln. Mit richtigen Nägeln, die ihnen Filipinos von im Römerkostüm mit dröhnenden Hammerschlägen durch Hände und Füße getrieben werden.>mehr. foto:Brian W. Tobin,flickr.com Philippinen: hier wird noch mit echten Nägeln gekreuzigt weiterlesen

Kirchenleiterin: Osterglaube hängt nicht am leeren Grab Jesu

Bielefeld (idea) – Der Osterglaube hängt nicht daran, ob das Grab Jesu leer war oder nicht. Diese Ansicht vertritt die neue Präses der Evangelischen Kirche von Westfalen, Annette Kurschus (Bielefeld), in einem Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar). Kurschus zufolge hat die Entdeckung des leeren Grabes bei den Nachfolgern Jesu Furcht und Zittern ausgelöst, aber keinen Glauben geweckt. Der Glaube entstehe erst durch die Begegnung mit dem Auferstandenen.>mehr. Lesen Sie auch: > Tote verabschieden sich von uns foto:Bingo Jesus,flickr.com Kirchenleiterin: Osterglaube hängt nicht am leeren Grab Jesu weiterlesen

Unsere tägliche Auferstehung

Ist es im ‚Himmel‘ langweilig ? Oder ist es sehr langweilig ? Diese Frage vernimmt man in gläubigen Kreisen zwar eher ungern, da man Sorge trägt, gar als ungläubig abgestempelt zu werden – eine üble Sache in gewissen Kreisen, die Glauben zum Leistungskriterium erheben. Aber auch in liberalem Umfeld scheint der Himmel nicht sonderlich erstrebenswert. Warum eigentlich nicht ? > mehr. Lesen Sie auch: > Probleme mit der Auferstehung ? Die Auferstehung Jesu: Realität oder Humbug ? > Wo steckt Gott ? – Theologie, Philosophie, Wissenschaft Bild:Untitled blue ,flickr.com Unsere tägliche Auferstehung weiterlesen

Der Skandal des Kreuzestodes Jesu

Via gott.net. Im Dezember 2005 beschäftigte die Medien der Wirbel um die Mohammed-Karikaturen in der dänischen Zeitung „Jyllands-Posten“.Wenn man sich diese Erzeugnisse in Google ansieht, fühlt man sich kaum amüsiert, doch mir kommt die Frage, ob es anständig und vernünftig ist, Religionen mit Witzen und entsprechenden Bildern zu verhöhnen. Die Christen und Kirchen befinden sich hier in einer merkwürdigen Situation. Ihnen ist das alles nämlich keinesfalls fremd.>mehr. foto: kalieye / Lino Gambella,flickr.com Der Skandal des Kreuzestodes Jesu weiterlesen

Streit um Karfreitagsruhe

Diskussionen um den kirchlichen Feiertag reißen nicht ab. Köln – Der Streit um die Karfreitagsruhe reißt nicht ab. Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider, verteidigte am Mittwoch in WDR 2 den gesetzlich geregelten äußeren Rahmen, der es ermögliche, den von Stille geprägten Feiertag ungestört zu begehen. Zuvor hatte es bereits…>mehr. foto: Tommi-Pictures/Thomas Roth,flickr.com Streit um Karfreitagsruhe weiterlesen

Leben über den Tod hinaus

Es ist einfach: Wenn Hasen, Eier, Feuer und Glocken zusammen kommen, ist Ostern. Dabei ist Ostern eigentlich ein biblisch-christliches Fest und keines der vier genannten Kennzeichen kommt in der Ostergeschichte des neuen Testaments vor. Dass Ostern mehr und anderes ist, erzählt die Hamburger Bischöfin Maria Jepsen in der neuesten Folge der Comic-Videoreihe „E-wie-evangelisch“: „Ostern ist ein großes, altes Fest der Christenheit, wo Menschen zusammen kommen im Gottesdienst, gemeinsam feiern und sich sagen lassen, das Leben hört nicht mit dem Tod auf, das Leben geht weiter. Gott steht zu uns.“ Für Christen ist, das weiß die Hamburger Bischöfin, Ostern das große … Leben über den Tod hinaus weiterlesen

Karfreitag: Erlösung durch Leid ?

Am Karfreitag gedenkt die Christenheit an Tod und Leiden Jesu. Wie ist sein Leiden zu verstehen? „Gottseidank ist ja bald Ostern“, mögen manche denken. Aber die einfache Gleichung, dass die Auferstehung Jesu, die wir Ostern feiern, das Leiden auslöscht, geht nicht auf. Karfreitag und Ostern geschehen nacheinander, aber bleiben im Kern doch ein Ineinander. > mehr. foto:die seb seite useruploads,flickr.com Karfreitag: Erlösung durch Leid ? weiterlesen

Da “brach eine Finsternis über das Land“

Der Bibel zufolge überschattete eine Finsternis den Tag, an dem Jesus starb. Steckt ein astronomisches Ereignis dahinter? „Um die sechste Stunde brach eine Finsternis über das ganze Land herein bis zur neunten Stunde“ – es ist ein apokalyptisches Szenario, das der Evangelist Matthäus hier beschreibt und das in der bildenden Kunst seit Jahrhunderten die Darstellung der Kreuzigungsszene inspiriert. Lukas berichtet, dass „die Sonne aufhörte zu scheinen“ und „der Vorhang des Tempels mitten durch riss“. Steckt hinter dem biblischen Geschehen ein astronomisches Ereignis? > mehr. foto:jaroslaw pocztarski Da “brach eine Finsternis über das Land“ weiterlesen

Kein Gott im Himmel – sondern auf Erden

Jürgen Moltmann: Der Tübinger Theologe hat keinen Gott im Himmel – das ist was für Engel. Er hat einen Gott auf Erden. > mehr.  . Bild: creativesam,flickr.com Kein Gott im Himmel – sondern auf Erden weiterlesen

Auferstehung Jesu: Unsinn oder Sinn ?

Diese Zusammenfassung basiert auf dem Buch von Prof. Gerd Theissen, Der historische Jesus (Prof. für neutestamentliche Theologie, Heidelberg). Die Auferstehung widerspricht unserem modernen Weltbild und kann von daher kein historisches Ereignis sein, da es per definitionem ohne Analogie in der Geschichte ist, es hat nämlich offenbar keine innergeschichtliche Ursache. Nach gläubigem Selbstverständnis darf jedoch dieses Ereignis nicht am Maßstab des Wahrscheinlichkeitsurteils gemessen werden, weil damit die mögliche Nichthistorizität eingeschlossen wäre. „Auferstehung Jesu: Unsinn oder Sinn ?“ weiterlesen

Ostern: höher als alle Vernunft (ZEIT)

Was ist dran am Glauben an die Auferstehung ? Hier eine kleine Quellenkunde für Atheisten. – Was eigentlich kann man über Ostern wissen, selbst wenn man gar nicht daran glaubt ? Über das Ereignis der Auferstehung wissen wir im Sinne eines historischen Wissens nichts. Doch über die Geschichte von Ostern wissen wir eine ganze Menge. Warum das aber das Wichtige ist, lesen Sie hier. > mehr. Bild: pierre ethier,flickr.com Ostern: höher als alle Vernunft (ZEIT) weiterlesen

Das Leiden Gottes

Alle vier Evangelien stellen Jesus nicht als einen Superhelden dar, der dem Tod furchtlos ins Auge blickt. Das ist erstaunlich, denn zu jener Zeit waren die Makkabäer die unter der Herrschaft des hellenistischen Fürsten Antiochus Epiphanes litten das leuchtende Beispiel für Märtyrertum. Von ihnen wird berichtet, wie sie > mehr.  Bild: btobin,flickr.com Das Leiden Gottes weiterlesen

Passion of Christ – Karfreitag (VIDEO)

Haben Sie ihn gesehen, Passion of Christ ? Grausam. Aber grausam war tatsächlich das, was geschah damals, vor 2 Jahrtausenden. Ein Soundtrack dazu – und am Schluss ein Rückblick: eine Ehebrecherin wird gerettet – vor ihrer Steinigung. Letztendlich: ein Plädoyer für das Leben und die Hoffnung. > Hier ansehen. Passion of Christ – Karfreitag (VIDEO) weiterlesen