Deutsche Städte retten Flüchtlinge der Lifeline. Theoretisch zumindest.

Das menschenverachtende Flüchtlings-Ping-Pong zwischen Malta und Italien, das seit letztem Donnerstag hin und her geht, könnte ein Ende haben. Die Städte Berlin und Kiel haben sich bereit erklärt, die etwa 230 Flüchtlinge auf dem Schiff aufzunehmen.Sofern Bundesinnenminister Horst Seehofer zustimmt. … Deutsche Städte retten Flüchtlinge der Lifeline. Theoretisch zumindest. weiterlesen

Während Diskussion um Waffenlieferungen: Italienisch-russisches U-Boot-Projekt wird gestoppt – n-tv.de

Ein italienisch-russisches U-Boot-Projekt ist wegen der wachsenden Spannungen zwischen dem Westen und Russland nach Angaben der russischen Agentur Itar-Tass gestoppt worden. Betroffen sei ein seit langem vereinbartes Geschäft zwischen der russischen Firma Rubin und der italienischen Werft Fincantieri, die gemeinsam … Während Diskussion um Waffenlieferungen: Italienisch-russisches U-Boot-Projekt wird gestoppt – n-tv.de weiterlesen

Clowns – pro/contra: Soll Steinbrück seine Sprache ändern ?

Die Äußerungen des SPD-Kanzlerkandidaten über Berlusconi und Zypern werden zu Recht kritisiert, findet M. Schlieben. Nein, erwidert M. Horeld: Die Medien sind bigott. Pro: Steinbrücks Rhetorik ist weder angenehm noch klug    Giorgio Napolitano konnte gar nicht anders handeln, als das vereinbarte Treffen mit Peer Steinbrück abzusagen, nachdem dieser zwei Spitzenpolitiker Italiens als „Clowns“ abqualifiziert hatte. Immerhin repräsentieren die beiden Geschmähten fast die Hälfte der Wähler in ihrem Land. …>mehr. foto:  Bestimmte Rechte vorbehalten von Terry Freedman,flickr.com Clowns – pro/contra: Soll Steinbrück seine Sprache ändern ? weiterlesen

Das Kreuz bleibt hängen

Menschenrechtsgericht lässt Kruzifixe in Schulen doch zu. Straßburg – Kruzifixe in italienischen Klassenzimmern sind doch zulässig. Eine Große Kammer des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte hob am Freitag in Straßburg eine anderslautende Entscheidung aus erster Instanz wieder auf. Im…>mehr. foto:alles-schlumpf / Daniela Hartmann,flickr.com Das Kreuz bleibt hängen weiterlesen

Tausende Afrikaner planen Flucht über Tunesien

Viertausend Flüchtlinge sind in den vergangenen Tagen auf der italienischen Insel Lampedusa gelandet. Tausende weitere warten in tunesischen Häfen auf die Überfahrt. Die Regierung in Rom ruft schon jetzt den „humanitären Notstand“ aus – dabei hat der Ansturm auf Europa gerade erst begonnen. Hunderte von erschöpften Flüchtlingen verbringen die kalten Nächte auf der Mole des alten Hafens, des „Porto Vecchio“. Wer Glück hat, wird…>mehr. foto:Thomas Miorin / Thomas Miorin,flickr.com Tausende Afrikaner planen Flucht über Tunesien weiterlesen

Vor Italiens Küste abgefangen und abgeschoben

„Home – ein sicherer Ort zum Neuanfang“ lautet das diesjährige Motto des Weltflüchtlingstags. Diesen Neubeginn erleben aber in Italien immer weniger Menschen. Seit einem Jahr schiebt die Regierung alle Bootsflüchtlinge nach Libyen ab. Das Leid ist seither umso größer. 17. Juni: Ein Boot mit Dutzenden Flüchtlingen an Bord setzt vor Sizilien ein Notsignal ab. Eine Suchaktion der Küstenwache mit Schiffen und Hubschraubern bringt kein Ergebnis. 18. Juni: Im Hafen von Bari entdeckt der italienische > mehr. foto: tarikB,flickr.com Vor Italiens Küste abgefangen und abgeschoben weiterlesen

Immer sonntags schnappt der Hai zu

Wer an einem Mittwoch in der Nebensaison in einem grellgrünen Neopren-Anzug vor der Küste Floridas badet, hat gute Chance, nicht von einem Hai angegriffen zu werden. George Burgess hat 50 Jahre Hai-Statistik ausgewertet – und ist einigen interessanten Räuber-Beute-Beziehungen auf die Spur gekommen. Je mehr Menschen im Meer baden, desto größer ist die Chance, dass einer von ihnen vom Hai gebissen wird. Und deshalb verwundert es wohl kaum, dass die meisten Fischattacken…> mehr. Immer sonntags schnappt der Hai zu weiterlesen

Burka- und Mützen- Verbot ab März in Deutschland !

Zu ungewöhnlichen Schritten gegen die gefährliche Verschleierung Europas könnte das Bundesverfassungsgericht greifen: Ab März könnten dann Muslimas nicht mehr verschleiert in der Öffentlichkeit erscheinen dürfen.

Der geplante Gesetzesentwurf geht aber viel weiter: auch nichtreligiöse Bürger sollten künftig keinerlei Verschleierung mehr tragen dürfen. Speziell Mützen, Hüte und Schals fallen unter die neue Regelung, die ab November 2010 in Kraft treten soll. Auch Schnurrbärte seien dann tabu. „Burka- und Mützen- Verbot ab März in Deutschland !“ weiterlesen

Bischöfe stellen Mafia an den Pranger

Als «dramatischste Verkörperung des Bösen und der Sünde» haben die italienischen Bischöfe die Mafia gegeisselt. «Viele Menschen scheinen der Versuchung erlegen zu sein, gar nicht mehr über dieses Problem zu sprechen oder sich darauf zu beschränken, es als altes unbesiegbares Übel zu betrachten», heisst es in einem Dokument der Italienischen Bischofskonferenz. > mehr. Lesen Sie auch: > Mafia – Im Bett mit dem Tod. foto:photographer padawan,flickr.com Bischöfe stellen Mafia an den Pranger weiterlesen

Die Kreuz-Retter kommen: Italiener schlagen vereint gegen die EU zurück

Immer mehr Menschen klagen über den »Werteverfall« in ihrer Umgebung. Apathisch und achselzuckend fragen sie sich, was man denn schon dagegen tun könne. Die Italiener machen es in diesen Tagen vor. Das ganze Land rebelliert, steht auf wie ein Mann und bietet der EU die Stirn. Beim Kampf ums Kreuz verstehen die Italiener nämlich keinen Spaß. > mehr. Man beachte bei diesem Artikel, wer ihn schrieb: Udo Ulfkotte, Islamkritiker Nummer 1 und Verschwörungstheoretiker. Ihm kommt dieses Szenario gerade recht: Christentum stark, Islam schwach. Wenn man versucht, sich auf neutraleres Terrain zu begeben, kann man – zumindest aus kirchlich-christlicher Sicht – … Die Kreuz-Retter kommen: Italiener schlagen vereint gegen die EU zurück weiterlesen