Verbot von Konversionstherapien. Gut oder schlecht?

Der deutsche Gesundheitsminister Jens Spahn möchte künftig Konversionstherapien verbieten. Das sind Therapien, in denen Menschen, die homosexuell sind, dann als heterosexuelle Menschen daraus hervorgehen sollen. Da Homosexualität keine Krankheit ist, wären solche Therapien auch sinnlos bis gefährlich. Einige Menschen gehen … Verbot von Konversionstherapien. Gut oder schlecht? weiterlesen

Hannover: kirchliche Trauung für Homosexuelle Paare

Die größte evangelische Landeskirche in Deutschland, die evangelisch-lutherische Kirche Hannover, hat den Weg zur kirchlichen Trauung auch für Homosexuelle geöffnet. Der Bischofsrat legte in einem Synodenpapier dar, dass es keine theologisch zwingenden Gründe dafür gebe, eine Trauung zwischen gleichgeschlechtlichen Menschen … Hannover: kirchliche Trauung für Homosexuelle Paare weiterlesen

Was spricht gegen die Homo-Segnung? Viele meinen: nichts. 335 Pfarrer sehen das anders.

In Württemberg haben sich 335 Pfarrer aus der evangelischen Landeskirche gegen die Segnung von homosexuellen Paaren ausgesprochen. Ihrer Meinung nach stehe eine solche Segnung nicht im Einklang mit dem Wort Gottes. Es ist natürlich erfreulich, dass diese 335 Pfarrer nun … Was spricht gegen die Homo-Segnung? Viele meinen: nichts. 335 Pfarrer sehen das anders. weiterlesen

Darf ein Bäcker die Anfertigung einer Hochzeitstorte für ein homosexuelles Paar ablehnen?

Darüber wird gerade unter anderem in den USA diskutiert. Ein Bäcker hatte es einem homosexuellen Paar verweigert, für die Hochzeit eine Torte herzustellen, aus religiösen Gründen, wie er sagte. Eine Bürgerrechtsbewegung schaffte es, rechtlich dagegen vorzugehen, dann schaltete sich aber … Darf ein Bäcker die Anfertigung einer Hochzeitstorte für ein homosexuelles Paar ablehnen? weiterlesen

„Der Umgang mit dem Islam erinnert mich an den früheren Umgang mit Juden“

Wer gegen die eine Gruppe hetzt, hetzt genauso gut gegen die andere. Die Gruppen sind letztlich austauschbar. Was bleibt, ist der Hass und die Ablehnung anderer Lebensentwürfe. Armin Langer ist angehender Rabbiner. In der aktuellen Islam-Debatte sieht er Parallelen zum … „Der Umgang mit dem Islam erinnert mich an den früheren Umgang mit Juden“ weiterlesen

Warum ist es der Kirche wichtig, eine Position zu Ehe, Familie und Sexualität zu vertreten? | Jobo72

Neben vielen inhaltlichen Anmerkungen zu Detailfragen wird anlässlich der Familiensynode auch die Grundsatzfrage gestellt: Warum ist das überhaupt wichtig für die Kirche: Familie, Ehe, Sexualität? Warum kann sich die Kirche da nicht raushalten? Raushalten – das geht nicht! Zumindest dann … Warum ist es der Kirche wichtig, eine Position zu Ehe, Familie und Sexualität zu vertreten? | Jobo72 weiterlesen

Was ist schlimmer – Schalentiere oder Homosexualität?

Günter J. Matthia.  Sehr geehrter Herr TV-Evangelist, ich habe mir endlich einen Kabelempfänger zugelegt und kann jetzt Bibel-TV schauen, so oft ich will. Ihre Sendung gefällt mir außerordentlich! Vielen Dank dass Sie sich so um die Volksbildung bezüglich der Gesetzes Gottes bemühen. Ich habe aus Ihrer Fernsehshow bereits eine Menge gelernt und gebe mir größte Mühe, mein erworbenes Wissen mit so vielen Menschen wie möglich zu teilen. Wenn zum Beispiel jemand versucht, Homosexualität zu verteidigen, dann erinnere ich schlicht daran, dass sie in 3. Mose 18, 22 deutlich als Gräuel bezeichnet wird. Ende der Debatte. So einfach ist das. Klasse! … Was ist schlimmer – Schalentiere oder Homosexualität? weiterlesen

Über Matthias Matussek, die Bibel und die Ermordung der Homosexuellen.

Josef Bordat. Weil „Homophobie“ noch nicht ausreicht, um einen Menschen zu charakterisieren, der öffentlich zu behaupten wagt, zwei Männer könnten keine Kinder kriegen, greift ein Portal namens Vice zu schwererem Geschütz und nennt Matthias Matusseks Einlassungen in der Welt kurz eine – „Hasspredigt“. Ich denke, dass Hasspredigt demnächst schlicht als „unverstandene Meinungsäußerung eines Kirchenmitglieds“ zu definieren sein wird, so inflationär wie die Zuschreibung stattfindet, aber für den Moment ist das starker Tobak. Sei es drum. Matussek hatte zwar weder zum Heiligen Krieg noch zu anderen Unannehmlichkeiten aufgerufen, doch wenn der „unangenehme alte Mann“ öffentlich „sein hässliches Haupt“ hebt, liegt es eben nahe, dass diese Hebung in einer „Hasspredigt“ … Über Matthias Matussek, die Bibel und die Ermordung der Homosexuellen. weiterlesen

Iran: Geschlechtsumwandlung oder Strafe ?

In keinem Land gibt es so viele Geschlechtsumwandlungen wie im Iran. Für viele Homosexuelle ist die Operation der einzige Weg, um Stigmatisierung und Strafen zu entgehen.VON MARTIN GEHLEN. Ohne islamisches Kopftuch dürfen sie nicht antreten, Männer als Zuschauer im Stadion sind … Iran: Geschlechtsumwandlung oder Strafe ? weiterlesen

Tatsachen zu Fragen der Homosexualität

Stefan Ehrhardt. Vor kurzem hat der amerikanische Herausgeber und Schwulen-Aktivist Michael Glatze zu einer radikalen Wende in seinem Leben gefunden: Er hat sich nicht nur als heterosexuell geoutet, sondern ist mittlerweile auch glücklich verheiratet. Und er hat noch mehr zu berichten: “Da ich niemanden kannte, an den ich mich mit meinen Fragen und Zweifeln hätte wenden können, wandte ich mich an Gott… Gott kam zu mir, als ich verwirrt und verloren, allein, ängstlich und aufgewühlt war. Im Gebet gab er mir zu verstehen, dass es absolut nichts gäbe, wovor ich mich fürchten müsste – und dass ich zu Hause sei.” Mehr dazu weiter unten…>mehr. … Tatsachen zu Fragen der Homosexualität weiterlesen

„Ich bin schwul…“

Floh Maier. …aber eigentlich geht euch diese Tatsache überhaupt nichts an. Und trotzdem habe ich mich heute dazu entschlossen, euch dazu ein paar Fakten mitzuteilen. Warum? Weil ich mich in den letzten Tagen öfters schockiert gefragt habe: “In welchem Land leben wir eigentlich?!” Es outet sich ein Fußballspieler und als nichtkirchlicher Mensch konnte man für einen Tag das Gefühl bekommen: endlich ist die letzte Bastion gefallen. Wenn man aber in diesen Tagen in christlichen Kreisen auf Facebook unterwegs ist, wird man feststellen: der Fußball ist nicht die letzte Bastion der Diskriminierung homosexuell empfindender Menschen… Was ich an unreflektierten, anfeindenden und … „Ich bin schwul…“ weiterlesen

Ein offener Brief an Herrn Barilla

Frau Punk. Lieber Herr Barilla, mal wieder geht eine Welle der Empörung durchs Land! Thema diesmal: Sie und ihre Nudeln! In einem Interview mit dem italienischen Radio Sender „Radio24“ erzählten Sie: „Wir werden keine Werbung mit Homosexuellen schalten, weil wir die traditionelle Familie unterstützen. Wenn Homosexuellen das nicht gefällt, können sie Pasta eines anderen Herstellers essen.“  Sie erzählten, dass Sie die Homo-Partnerschaft respektieren, allerdings sind Sie ausdrücklich gegen eine Gleichstellung von homosexuellen Paaren beim Adoptionsrecht und äußern Ihre Bedenken, dass es zu „zusätzlichen Schwierigkeiten“ kommen könnte. Vornweg, ich schätze es sehr, wenn sich jemand klar äußert und weiß, was er will!…>mehr. foto: Simone Hainz  / pixelio.de Ein offener Brief an Herrn Barilla weiterlesen

Papst Franziskus und die Homosexualität

Josef Bordat. Keine neue Lehre. Papst Franziskus vertritt in Sachen „Homosexualität“ und „Frauen in der Kirche“ eine katholische Position. Auch, wenn es überschriftentechnisch etwas anders konnotiert wird (wieder: Tagesschau), sind seine Positionen fest in der Lehre der Katholischen Kirche verankert. Wenn er sich also „gegen eine Ausgrenzung Homosexueller ausgesprochen“ hat, dann nicht, weil er Schwulenfreund wäre, sondern weil die Kirche sich gegen eine Ausgrenzung Homosexueller ausspricht. Wenn er zudem die Forderung ablehnt, Frauen zu Priesterinnen zu weihen, dann nicht, weil er ein Frauenfeind wäre, sondern weil die Kirche diese Tür längst geschlossen hat. Papst Franziskus wörtlich: „Diese Tür ist geschlossen“. Also, … Papst Franziskus und die Homosexualität weiterlesen

Die verdammten Alt-Katholiken!

Von Walter Jungbauer.

In einer E-Mail, welche am Donnerstag-Abend, 25.8.11, an alle Geistlichen der alt-katholischen Kirchen in den Niederlanden, Österreich, der Schweiz und Deutschland ging, teilte das ‚Ukrainisch-orthodoxe griechisch-katholische Patriarchat‘ den Empfängern mit, dass sie mitsamt ihrer Kirche bereits am 12. Juli 2011 von Gott selbst verdammt worden seien. Grund sei der liberale Umgang der alt-katholischen Kirchen mit dem Thema Homosexualität, welches schwule und lesbische Geistliche zulasse und sogar gleichgeschlechtliche Partnerschaften segne.

Allerdings – Anmerkung von theolounge – handelt es sich bei der besagten Kirche um eine kleine Splittergruppe bzw. Sekte, die sich vor einiger Zeit von der katholischen ukrainischen Kirche abgespalten hatte und diese nun anfeindet. Die ukrainisch katholische Kirche hat sich von dieser Sekte seit längerer Zeit distanziert.  „Die verdammten Alt-Katholiken!“ weiterlesen

Was heißt hier widernatürlich?

Via Zeit.de Vorige Woche veröffentlichten acht Altbischöfe einen Bannbrief gegen die Homo-Ehe im evangelischen Pfarrhaus. Jetzt verteidigen acht liberale Theologen das Recht auf freie Wahl des Lebenspartners: Diese Freiheit muss auch für Pfarrer gelten! Vorige Woche hat Christ & Welt, die Beilage der ZEIT, den Brief der acht evangelischen Altbischöfe gegen die Homo-Ehe im Pfarrhaus veröffentlicht. Die Bischöfe wetterten heftig gegen Homosexualität im Allgemeinen und bei Pastoren im Besonderen, aber sie haben im Kern ein theologisches Argument vorgetragen:…>mehr. foto: leg0fenris,flickr.com Was heißt hier widernatürlich? weiterlesen

„Ich kannte Homosexuelle nur aus dem Fernsehen“

Ein Mutter-Tochter-Gespräch in der Küche, Getuschel auf dem Tennisplatz: Die 19-jährige Lisa erzählt zum Coming Out Day, wie ihr Umfeld auf die Nachricht reagiert hat, dass sie lesbisch ist. Seit 1988 wird am 11. Oktober der Coming-Out-Day begangen. Der Tag soll Homo- und Bisexuelle sowie Transgender-Personen ermutigen – und ihnen ihr Coming-out erleichtern. Viele von ihnen kämpfen mit Mobbing, Gewalt und dem Gefühl, allein zu sein. In Deutschland weist der Verein Coming Out Day auf die Schwierigkeiten hin, denen sich…>mehr. foto:♥KatB Photography♥,flickr.com „Ich kannte Homosexuelle nur aus dem Fernsehen“ weiterlesen

Bischöfinnen und Homosexualität bleiben Konfliktpunkte in der Anglikanischen Kirche

Wie die kirchlichen Nachrichtenagenturen epd und kna melden, sind die Konflikte in der Anglikanischen Kirche rund um die Themen „Bischöfinnen“ und „Homosexualität“ immer noch virulent. Mitte 2008 hatte es diesbezüglich im Vorfeld der alle 10 Jahre stattfindenden Versammlung aller anglikanischen Bischöfinnen und Bischöfe – der so genannten Lambeth-Konferenz – bereits erhebliche Spannungen gegeben. Damals hatten sich „Bischöfinnen und Homosexualität bleiben Konfliktpunkte in der Anglikanischen Kirche“ weiterlesen

DISKRIMINIERUNG: Schwulenhetze, streng wissenschaftlich

Evangelikale Fundamentalisten wollen Homosexuelle umerziehen. Deutsche Akademiker unterstützen diese Kampagne und appellieren an die „Wissenschafts- freiheit“. > mehr. Hier die > Stellungnahme der Evangelischen Allianz. . Lesen Sie auch: > Homosexualität und Kirche > Schwule wollen Psychotherapie-Kongress verhindern > Milk – ein warmer Film. Ein guter Film. > Liebe Deinen Nächsten (VIDEO) foto: mela q,flickr.com DISKRIMINIERUNG: Schwulenhetze, streng wissenschaftlich weiterlesen

Anglikaner leben in Scheidung – leider …

womenbishops-lambeth2008-scottgunnDie Anglikanische Kirche ist eigentlich eine wunderbare Institution. Sie verwirklicht mit den verschiedenen Traditionen von katholisch-hochkirchlichen und protestantisch-nüchternen Gemeinden und Richtungen Einheit und Vielfalt in sich selber, und gibt damit m.E. ein glaubwürdiges Zeugnis von unserem Glauben an einen Drei-Einigen Gott ab. In einem weitaus größeren Maß als jede mir bekannte andere Kirche.

Umso mehr schmerzt es mich als Alt-Katholiken, dessen Kirche sich mit „Anglikaner leben in Scheidung – leider …“ weiterlesen

Pius-Brüder: Widerstandskämpfer … gegen CSD.

csdNachdem ein Bischof der Pius-Brüder im Frühjahr den Holocaust geleugnet hatte, tun sich die Lefebvre-Anhänger jetzt als Widerstandskämpfer hervor. Dabei berufen sie sich auf den Widerstand von katholischen Christen gegen den Nationalsozialismus. Bedauerlicherweise richtet sich der Widerstands-Kampf der Erztraditionalisten leider nicht gegen den grassierenden Rechtsextremismus und gegen faschistoides Gedankengut, sondern gegen den „Christopher Street Day“ (CSD). Dabei erinnert der CSD selber an eine Widerstands-Bewegung – ein Aufstand Homosexueller gegen ihre Unterdrückung (zur Geschichte des CSD: Wikipedia-Artikel zum Christopher Street Day).

In der neuesten Ausgabe ihres Mittelungsblattes steht ein Artikel mit dem Titel „Der „Pius-Brüder: Widerstandskämpfer … gegen CSD.“ weiterlesen

Christen mit häßlicher Fratze

Heute haben aus Anlaß des Eurovision Song Contest homosexuell liebende Menschen in Rußland für ihre Rechte demonstriert. Der Bericht in der heutigen Tagesschau über die Reaktionen von Christen in Rußland auf diese Demonstration erschüttert und entsetzt mich.

Ich finde es abgrundtief traurig, mit welcher Überheblichkeit und welchem Haß hier vor dem vorgeblichen Hintergrund ihres Glaubens mal „Christen mit häßlicher Fratze“ weiterlesen

Schwule wollen Psychotherapie-Kongress verhindern

schwulDer Lesben und Schwulenverband in Deutschland (LSVD) trommelt Unterstützer für die Kampagne gegen einen Kongress der „Akademie für Psychotherapie und Seelsorge e.V.“ zusammen, den sie gern verhindern möchten. Der Kongress findet am 20. bis 24. Mai 2009 in Marburg statt.

Grund: Es treten auch Dozenten mit evangelikalem Hintergrund auf, die die Meinung vertreten, daß es für Schwule und Lesben möglich sein soll, ihre homosexuelle Identität zu ändern und wieder heterosexuell zu empfinden. „Schwule wollen Psychotherapie-Kongress verhindern“ weiterlesen

Homosexualität und Kirche (audio)

Ein etwas verkrampftes Verhältnis, könnte man sagen, besteht zwischen Kirchen und Menschen mit gleichgeschlechtlichen Vorlieben. So könnte man meinen. Wie ist es aber wirklich ? Hören Sie > hier. Bild: The Flooz ,flickr.com Homosexualität und Kirche (audio) weiterlesen