Warum es überhaupt etwas gibt

Gestern hörte ich einen längeren Vortrag von Hans Küng und später eine Diskussion mit ihm und dem Astrophysiker Harald Lesch, der übrigens bekennender Protestant ist, also gläubig. Gegen Vorstellungen wie Intelligent Design und Kreationismus wurde immer wieder ins Feld geführt, dass die Welt durchaus mit ihren Naturgesetzen funktionieren kann, auch im biologischen und chemischen Bereich,…

Unfehlbarkeit: Papst antwortet Hans Küng

Das vielbeachtete Buch von Hans Küng, Existiert Gott?, Antwort auf die Gottesfrage der Neuzeit, führte unter Papst Johannes Paul II dazu, dass der Theologe und emeritierte Professor seine Lehrbefugnis für katholische Theologie verlor. Nun antwortet ein anderer Papst, nämlich Franziskus, auf einen Brief von Hans Küng. http://www.aufbruch.ch/6115

Hans Küng: „Die Kirche ist wirklich krank“

Fabian Maysenhoelder. Am 11. Oktober 1962 wurde das Zweite Vatikanische Konzil eröffnet. Es galt damals als richtungsweisendes Reformkonzil. Und in der Tat hat sich in der katholischen Kirche nach dem Konzil viel geändert. Doch in jüngster Zeit sind in Rom Bemühungen zu erkennen, die die Kirche wieder in eine vorkonziliare Zeit zurückbringen wollen. Der katholische Theologe…

Küng: Kirche soll zu Jesus zurückkehren

Der Kirchenkritiker und Theologe Hans Küng hat die katholische Kirche dazu aufgefordert, zu ihren Wurzeln „zurückzukehren“. Am Montag stellte er gemeinsam mit Moderator Thomas Gottschalk sein neues Buch „Jesus“ vor. Der ehemalige „Wetten, dass..?“-Moderator zeigte sich begeistert und offenbarte eigene Glaubensprobleme.>mehr. foto:astrogator,flickr.com

Hans Küng: So geht es nicht weiter

Reformen – Hans Küng ist ein Meister der klaren Worte, und daran lässt er es auch bei seinen Auftritten während des Ökumenischen Kirchentags in München nicht fehlen. „So geht es nicht weiter“, sagt der berühmte Theologieprofessor und spricht sich für eine Reform der katholischen Kirche aus. Ist in der Kirche alles möglich? Hans Küng ist…

Hans Küngs Kritik an Beneditk XVI.

Der katholische Theologe Hans Küng, dem wegen seiner kritischen Haltung zur katholischen Kirche bereits 1979 die Lehrbefugnis entzogen wurde, hat sich in einem offfenen Brief an den Papst gewandt. Darin zieht Küng ein kritisches Resümee der zurückliegenden fünf Jahres des Ponifikats von Benedikt XVI. Die süddeutsche.de veröffentlicht heute diesen interessanten Text. > Hans Küng „Historischer Vertrauensverlust“…

Warum sollte Rom sich ändern? – Nüchterne Thesen zum Status quo der römisch-katholischen Kirche

Nachdem nun vier Bischöfe der vor rund 20 Jahren von Johannes Paul II. exkommunizierten Gefolgschaft des erzkonservativen Erzbischofs Marcel Lefebvre (1905-1991) von dessen Nachfolger Benedikt XVI. wieder in die römisch-katholische Kirche aufgenommen wurden (vgl. „Lefebvre zurück in Rom„), regt sich auch innerhalb der römischen Variante des Katholizismus Widerstand. Vom römisch-katholischen Bundestagsvizepräsidenten Wolfgang Thierse (vgl. „Der…

Die Urfragen bleiben bestehen

Hans Küng, Gründer der Stiftung Weltethos und emeritierter katholischer Theologe aus Tübingen über die Frage nach der Existenz Gottes. Hier lesen. Bild:SaraC.,pixelio.de