Berlin, du bist so wunderbar

Berlin, das ist alles mögliche. Das ist Checkpoint Charlie, Berliner Mauer, DDR, Wiedervereinigung. Das ist Multikulti, das ist eine Stadt, in der es irgendwo cool ist, wenn die Stadt ihr Geld nicht zusammen bekommt, das sind Späties, das ist alternatives Leben, das ist sein können, wie man möchte, wie man woanders vielleicht nicht sein kann….

Flüchtling werden ist nicht schwer

Flüchtling sein dagegen sehr. Zumindest in Deutschland, einem der reichsten Länder der Erde. Dort, wo man eigentlich nicht erwarten müsste, dass es gegen Ausländer, noch dazu die Ärmsten der Armen, Ausschreitungen geben sollte. Zudem haben viele Deutsche in ihrer Familiengeschichte selbst die Erfahrung von Flucht gemacht. Und wenn man sich die autoritären Tendenzen in einigen…

Koloniales Denken im Gottesdienst? Eine Spurensuche | TheoPop

Auch wenn die Aussteller_innen es nicht geplant hatten und Gottesdienst in der neuen Ausstellung „Deutscher Kolonialismus – Fragmente seiner Geschichte und Gegenwart“ im Deutschen Historischen Museum (DHM) nicht richtig zum Thema wird, gibt es doch vier Objekte, anhand derer sich die Perspektive und der Ansatz postkolonialer Theologie und Liturgie geradezu aufzwingt, wie sie in Deutschland…

Tod des Missionars der Neuen Welt de Las Casas – vor 450 Jahren

Er war einer der Ersten und einer derjenigen, die sich für die Bevölkerung einsetze: Der spanische Dominikanermönch Bartolomé de Las Casas war einer der ersten Missionare in der Neuen Welt. Zeitlebens setzte er sich für die Rechte der von den Konquistadoren unterdrückten lateinamerikanischen Urbevölkerung ein. Am 31. Juli 1566 starb er in Madrid. Quelle: Vor…

Wie kontert man argumentativ gegen Holocaustleugnung? | bpb

Immer wieder finden sich Leute, die in Deutschland meinen, der Holocaust, also die gezielte und massenhafte Vernichtung von Juden in der Hitlerdiktatur, habe doch gar nicht stattgefunden – was übrigens in Deutschland (zu Recht) einen Straftatbestand darstellt. Es ist wichtig, derartige Argumentationsmuster möglichst schnell zu enttarnen und argumentativ kontern zu können, gerade auch in Zeiten,…

Die andere Geschichte der Kreuzzüge | Jobo72’s Weblog

Paul M. Cobb über die islamische Wahrnehmung “christlicher Aggression” Die Kreuzzüge gehören zu den kirchenhistorischen Themen, die immer wieder im Fokus von Betrachtungen stehen, seien es wissenschaftliche oder polemische, gehe es bei diesen darum, die Christenheit mit ihrer Abkehr von der Friedensbotschaft Jesu in einen Widerspruch zum Christentum zu bringen (bzw. dieses gleich in Gänze…

EXODUS: Götter und Könige – Lust auf Kino? | GekreuzSIEGT

Einer der größten Männer der Bibel ist ohne Zweifel Mose! Exodus ist das 2. Buch Mose in der Bibel, das ist altgriechisch und bedeutet „Ausgang“ oder „Auszug“. Denn in diesem Buch wird berichtet, wie Mose kämpft, um ein ganzes Volk aus der Sklaverei in Ägypten zu befreien. Wie er mit sich und Gott hadert. Wie er dran bleibt,…

„Soviel Hitler war nie“ (Audio)

Via Deutschlandradio Kultur. Überall taucht Hitler auf – auf den Titelseiten seriöser Magazine, im Fernsehen, in Filmen, in Witzen – selbst die Werbung hat den Diktator für sich entdeckt. – Warum ist der Mann mit dem Bärtchen nicht totzukriegen? – Ein Gespräch mit Daniel Erk über sein Buch „So viel Hitler war selten“. > hier anhören….

Den Göttern nahe

Peru feiert 100 Jahre Wiederentdeckung der Inka-Ruinenstadt Machu Picchu Der Archäologe Hiram Bingham von der US-Universität Yale war Wissenschaftler und Abenteurer zugleich. Er war von dem Willen getrieben, in der schroffen Bergwelt der östlichen Anden das versunkene Erbe der Inka zu heben. Die Anwohner der Gegend kannten die Anlage schon vorher, doch erst Binghams »Entdeckung«…

Ninive – das Land der »Assyrer«

»Ninawa« heißt das Gouvernement im Nordwesten des Irak, das nach der in der Bibel mehrfach erwähnten assyrischen Stadt Ninive benannt ist. Ninive war eine mesopotamische Stadt am Tigris, im heutigen Irak. Ruinenhügel am linken Ufer des Flusses gegenüber der heutigen Stadt Mosul enthalten die Überreste der Stadt. Assyrischen Überlieferungen nach soll sie von der Göttin…

Als Paulus nach Malta kam

Viele Afrikaner kommen auf ihren Booten – auch nach Malta. Das erinnert an einen anderen berühmt gewordenen Schiffbruch: einst strandete der Apostel Paulus auf dieser Insel – ein identitätsstiftendes geschichtliches Ereignis für die Malteser. > mehr. foto: giorgos,flickr.com

Anselm von Canterbury starb vor 900 Jahren

Herausragender Theologe, mutiger Reformer und einfacher Christ: das war Anselm von Canterbury. Er versuchte im Rahmen seiner Theologie nichts geringeres, als die Existenz Gottes zu beweisen und beschäftigte sich mit der Frage, warum sich Gott der Menschheit als Mensch offenbarte. > mehr.  Bild: wikicommons.