Kaiser Konstantin

Kaiser Konstantin war derjenige, der im Jahre 312 nach Christus seinen Mitkaiser Maxentius an der Milvischen Brücke besiegte und damit alleiniger Herrscher des weströmischen Reiches wurde. Ein wenig später übernahm er dann auch die Herrschaft im oströmischen Reich und wurde somit Alleinherrscher über das gesamte römische Reich. Er war auch derjenige, der Religionsfreiheit einführte und…

Das Pantheon

Vor etwa zweitausend Jahren gebaut, von Agrippa, dem Vertrauten des Kaisers Augustus. Geweiht den vielen Göttern Roms, mit einer gewaltigen Kuppel aus einer Art Beton, Durchmesser etwa 43 m. Anfang des siebten Jahrhunderts geweiht als Kirche. Ein Bauwerk, das wie so viele andere auch in Rom einem Menschen auch heute noch ein ungläubiges Staunen entlocken….

Bild des Tages

Santa Maria Maggiore, die große Marienkirche in Rom. Im Vordergrund die Mariensäule.

Kann sich die Geschichte wiederholen?

Diejenigen, die keine Ahnung von Geschichte haben, sind dazu verdammt, sie noch einmal zu durchleben. Und diejenigen, die geschichtbewusst sind und sich damit auskennen, sind dazu verdammt, hilflos daneben zu stehen, wie die anderen die Geschichte noch einmal wiederholen und durchleben.

Bild des Tages

Heute wählt man direkt von seinem Smartphone weltweit die Nummer, mit der man sprechen möchte. Früher war es doch ein wenig anders, jemand musste per Hand vermitteln und die Stecker einstecken.

Led Zeppelin

Robert Plant, der Leadsänger der Rockband Led Zeppelin, die von 1968 bis 1980 existierte und eine ganze Generation geprägt hat, ist heute 70. geworden. Herzlichen Glückwunsch!

Afrika!

Heutzutage denkt man an alles mögliche, wenn man Afrika hört, aber nicht an das eine. Man denkt vielleicht an flüchtende Menschen, an Diktaturen, an Ebola oder andere Krankheiten, an Elfenbeinjäger, an Giraffen, Löwen, Taranteln oder vielleicht den Kolonialismus, für den man sich schämen muss, auch, wenn man zu der Zeit ja noch gar nicht gelebt…

Auto des Tages

Alt, vielleicht so alt, dass es schon einen Weltkrieg gesehen hat, ist dieses Auto hier, aber andererseits ein geschichtliches Dokument, ein Blick in die Vergangenheit und auch ein ästhetisches Juwel. Ein schönes Wochenende Ihnen!

By the rivers of Babylon

Der von Boney M. intonierte Song handelt von der gewaltsamen Verschleppung der jüdischen Oberschicht aus Jerusalem ins babylonische Exil durch den babylonischen König Nebukadnezar im sechsten vorchristlichen Jahrhundert. Und Psalm 137 sowie das Lied, das auf diesem basiert, beinhalten auch die Sehnsucht nach der Heimat, nach Jerusalem (Zion). Psalm 137 1An den Flüssen Babylons saßen…

Der Gang der Erinnerung

In München wurde im Jahre 2006 die Jakob Ohel Synagoge eingeweiht, die neu aufgebaut worden war, nachdem durch die Nazis die alte Synagoge in der Reichspogromnacht niedergebrannt worden war. Auch heute fühlen sich viele Juden in Deutschland noch bedroht, nicht ganz zu Unrecht. Es gibt Antisemitismus von unterschiedlicher Seite aus. Bei der Grundsteinlegung der Synagoge…

Demenzerkrankung (?): Alexander Gauland

Nach der jüngsten Äußerungen des AFD Vorsitzenden Alexander Gauland steht zu befürchten, dass dieser womöglich an Demenz erkrankt sein könnte. Er bezeichnete sinngemäß die Nazizeit nämlich als „Vogelschiss“ innerhalb von 1000 Jahren deutscher Geschichte. Da ein Vogelschiss aber etwas Kleines symbolisiert, die Gräuel der Nazis jedoch, also die planmäßige Verfolgung und Ermordung von mindestens sechs…

Das AFD-Problem und „die Juden“

Haben Sie falsch gelesen? Ja, denn es sind ja nicht die Juden, gegen die die AFD immer wieder zu wettern nicht müde wird, sondern Flüchtlinge, Migranten, Ausländer und Moslems. An die Stelle der Juden sind heutzutage andere Gruppen gerutscht, was die Sache nicht besser macht. Doch im heutigen, multikulturellen Deutschland sollten alle ihr Leben in…

Oswiecim

Waren Sie schon einmal in Polen? Und kommen Sie aus Deutschland? Dann wissen Sie, dass gewisse Deutsche vor Ihnen schon mal da waren. Vielleicht fahren Sie gerade am Krakau vorbei, möchten die Stadt ein wenig ansehen, vielleicht auch eine der berühmten Würste essen. Dann kann es Ihnen passieren, dass Sie auf der Autobahn auch an…

Ein kurzer Vergleich von Islam und Christentum

Gerade in Zeiten, in denen z.b. auch politisch versucht wird, durch Aufhängen des Kreuzes an öffentlichen Orten eine kulturelle und religiöse Identität zu bekräftigen, lohnt es sich, Unterschiede und Gemeinsamkeiten der beiden Religionen einmal anzusehen. Die jeweilige Heilige Schrift. Mohammed saß auf einem Berg und der Erzengel Gabriel kam zu ihm mit der Auffassung, er…

Tschernobyl. Vor 32 Jahren.

26. April 1986. Die 43.000 Einwohner einer ukrainischen Stadt erleben einen Tag, den sie niemals vergessen werden. Drei Kilometer von dieser Stadt entfernt seht ein Kernkraftwerk. Tausende Menschen gehen hier Tag für Tag zur Arbeit. In der Nacht von Freitag auf Samstag werden 176 Angestellte in Block 4 angewiesen, das neue Notstromsystem des Reaktors zu…

Warum wir nicht Afrikanisch lernen

    Klar, es gibt verschiedene Sprachen in Afrika. Warum wir heutzutage aber nicht eine afrikanische Sprache lernen, ganz besonders nicht tunesisch, es sei denn vielleicht höchstens für eine Urlaubsreise, liegt in der Antike. Heutzutage lernen Kinder in der Schule meistens eine oder mehrere der romanischen Sprachen, die da wären Spanisch, Französisch, Italienisch. Und auch…

Wann ist man eigentlich ein Deutscher?

Eigentlich ist die Antwort sehr einfach. Ein Deutscher ist man dann, wenn man einen deutschen Reisepass oder Personalausweis besitzt. Manchen Leuten bereitet das aber Unbehagen und sie meinen dann, als Deutscher solle man gelten, wenn man hier schon eine gewisse Zeit gelebt habe und kulturell irgendwie integriert wäre. Man solle vielleicht schon so seit zwei…

Chruschtschow und Kennedy

Die 80er Jahre-Band „Frankie goes to Hollywood“ hat die beiden Politiker, der eine aus der Sowjetunion, der andere aus den USA, ganz originell in Szene gesetzt. Wir schreiben das Jahr 1962 und die Sowjetunion hat klammheimlich auf Kuba, welches ja nicht sonderlich weit entfernt von den USA gelegen ist, Atomraketen stationiert. Das können die Falken…

Als Jesus Flüchtling war. Shitstorm gegen den Papst

Zu Weihnachten lieben die meisten Menschen die heimelige und wohlige Atmosphäre der Krippe, in der kuschelig gemütlich das Jesuskindlein geboren wird. Dabei wird gerne vergessen, dass es sich dabei um alles andere als eine komfortable Geburt gehandelt haben dürfte. Insgesamt ist es wohl so, dass diese Geschichte aufgeschrieben wurde, wie es hätte sein können. Die…

Der Mythos von Weihnachten

Oder müsste man besser von den Mythen der Weihnachtsgeschichte sprechen? Der biblische Text wurde durch die Jahrhunderte aus seinem Kontext herausgelöst.Dadurch entstanden herzerwärmende Geschichten. Doch so manches, was für uns „zu Weihnachten dazugehört“, erhält beim näheren Hinsehen ein anderes Gesicht. Schon das Datum von Weihnachten wirft erste Fragen auf: Eine genaue Zeitangabe, wann Jesus… http://www.obrist-impulse.net/der-mythos-von-weihnachten/…

Berlin, du bist so wunderbar

Berlin, das ist alles mögliche. Das ist Checkpoint Charlie, Berliner Mauer, DDR, Wiedervereinigung. Das ist Multikulti, das ist eine Stadt, in der es irgendwo cool ist, wenn die Stadt ihr Geld nicht zusammen bekommt, das sind Späties, das ist alternatives Leben, das ist sein können, wie man möchte, wie man woanders vielleicht nicht sein kann….

Flüchtling werden ist nicht schwer

Flüchtling sein dagegen sehr. Zumindest in Deutschland, einem der reichsten Länder der Erde. Dort, wo man eigentlich nicht erwarten müsste, dass es gegen Ausländer, noch dazu die Ärmsten der Armen, Ausschreitungen geben sollte. Zudem haben viele Deutsche in ihrer Familiengeschichte selbst die Erfahrung von Flucht gemacht. Und wenn man sich die autoritären Tendenzen in einigen…

Koloniales Denken im Gottesdienst? Eine Spurensuche | TheoPop

Auch wenn die Aussteller_innen es nicht geplant hatten und Gottesdienst in der neuen Ausstellung „Deutscher Kolonialismus – Fragmente seiner Geschichte und Gegenwart“ im Deutschen Historischen Museum (DHM) nicht richtig zum Thema wird, gibt es doch vier Objekte, anhand derer sich die Perspektive und der Ansatz postkolonialer Theologie und Liturgie geradezu aufzwingt, wie sie in Deutschland…

Tod des Missionars der Neuen Welt de Las Casas – vor 450 Jahren

Er war einer der Ersten und einer derjenigen, die sich für die Bevölkerung einsetze: Der spanische Dominikanermönch Bartolomé de Las Casas war einer der ersten Missionare in der Neuen Welt. Zeitlebens setzte er sich für die Rechte der von den Konquistadoren unterdrückten lateinamerikanischen Urbevölkerung ein. Am 31. Juli 1566 starb er in Madrid. Quelle: Vor…

Wie kontert man argumentativ gegen Holocaustleugnung? | bpb

Immer wieder finden sich Leute, die in Deutschland meinen, der Holocaust, also die gezielte und massenhafte Vernichtung von Juden in der Hitlerdiktatur, habe doch gar nicht stattgefunden – was übrigens in Deutschland (zu Recht) einen Straftatbestand darstellt. Es ist wichtig, derartige Argumentationsmuster möglichst schnell zu enttarnen und argumentativ kontern zu können, gerade auch in Zeiten,…

Die andere Geschichte der Kreuzzüge | Jobo72’s Weblog

Paul M. Cobb über die islamische Wahrnehmung “christlicher Aggression” Die Kreuzzüge gehören zu den kirchenhistorischen Themen, die immer wieder im Fokus von Betrachtungen stehen, seien es wissenschaftliche oder polemische, gehe es bei diesen darum, die Christenheit mit ihrer Abkehr von der Friedensbotschaft Jesu in einen Widerspruch zum Christentum zu bringen (bzw. dieses gleich in Gänze…

EXODUS: Götter und Könige – Lust auf Kino? | GekreuzSIEGT

Einer der größten Männer der Bibel ist ohne Zweifel Mose! Exodus ist das 2. Buch Mose in der Bibel, das ist altgriechisch und bedeutet „Ausgang“ oder „Auszug“. Denn in diesem Buch wird berichtet, wie Mose kämpft, um ein ganzes Volk aus der Sklaverei in Ägypten zu befreien. Wie er mit sich und Gott hadert. Wie er dran bleibt,…

„Soviel Hitler war nie“ (Audio)

Via Deutschlandradio Kultur. Überall taucht Hitler auf – auf den Titelseiten seriöser Magazine, im Fernsehen, in Filmen, in Witzen – selbst die Werbung hat den Diktator für sich entdeckt. – Warum ist der Mann mit dem Bärtchen nicht totzukriegen? – Ein Gespräch mit Daniel Erk über sein Buch „So viel Hitler war selten“. > hier anhören….

Den Göttern nahe

Peru feiert 100 Jahre Wiederentdeckung der Inka-Ruinenstadt Machu Picchu Der Archäologe Hiram Bingham von der US-Universität Yale war Wissenschaftler und Abenteurer zugleich. Er war von dem Willen getrieben, in der schroffen Bergwelt der östlichen Anden das versunkene Erbe der Inka zu heben. Die Anwohner der Gegend kannten die Anlage schon vorher, doch erst Binghams »Entdeckung«…

Ninive – das Land der »Assyrer«

»Ninawa« heißt das Gouvernement im Nordwesten des Irak, das nach der in der Bibel mehrfach erwähnten assyrischen Stadt Ninive benannt ist. Ninive war eine mesopotamische Stadt am Tigris, im heutigen Irak. Ruinenhügel am linken Ufer des Flusses gegenüber der heutigen Stadt Mosul enthalten die Überreste der Stadt. Assyrischen Überlieferungen nach soll sie von der Göttin…

Als Paulus nach Malta kam

Viele Afrikaner kommen auf ihren Booten – auch nach Malta. Das erinnert an einen anderen berühmt gewordenen Schiffbruch: einst strandete der Apostel Paulus auf dieser Insel – ein identitätsstiftendes geschichtliches Ereignis für die Malteser. > mehr. foto: giorgos,flickr.com

Anselm von Canterbury starb vor 900 Jahren

Herausragender Theologe, mutiger Reformer und einfacher Christ: das war Anselm von Canterbury. Er versuchte im Rahmen seiner Theologie nichts geringeres, als die Existenz Gottes zu beweisen und beschäftigte sich mit der Frage, warum sich Gott der Menschheit als Mensch offenbarte. > mehr.  Bild: wikicommons.