Das Detail des Tages

Sollte jemand in Ihrer Umgebung einmal Blech reden, also unsinnige Dinge, stellen Sie sich gedanklich einfach dieses Blech hier vor. Das macht es dann schlagartig entspannter. Und tief durchatmen.

Was ist denn das?

Das ist seltsam. Wirklich sehr seltsam. Ich sitze und schaue zum Fenster heraus und dort laufen sie. Die Zeit läuft vorbei. Zuerst sind es nur kleine Minuten, die dort vorbeihasten, dann kommen Stunden hinterher, plötzlich Tage, Monate, Jahre, Jahrzehnte. Es ist erstaunlich. Wo wollen die denn alle hin? Ich frage mich, soll ich hinterher gehen?…

Wo soll’s denn hingehen im Leben?

Diese eCard findet man zum Verschicken auch bei den eCards. Dazu ein paar Gedanken zitiert aus der Bergpedigt (Mt 5-7), mit Auslassungen: Die Goldene Regel. Von den zwei Wegen 12 Alles nun, was ihr wollt, dass euch die Leute tun sollen, das tut ihr ihnen auch! Das ist das Gesetz und die Propheten. 13 Geht…

Was gibt’s Neues ?

Man müsste mal hinausgehen in die Welt und die Menschen fragen, was es Neues gibt. Und hätte man alle auf der ganzen Welt gefragt, dann wüsste man es, ob es wirklich etwas Neues gibt.  Oder ob nicht alles schon mal dagewesen ist und jeder nur glaubt, es sei neu. …wie es schon in der Weisheitsliteratur…

Blaukraut und Brautkleid

Wollte man darauf hinweisen, dass beispielsweise Blaukraut immer Blaukraut bleibe und Brautkleid immer Brautkleid, was auch durch keine Art von Metamorphose je zu ändern sei, müsste man sich anschicken, einen Artikel über dieses Thema zu schreiben, um derlei Dingen einmal grundlegend auf den Grund und nachzugehen. Wenn man das wollte. Aber wer will das schon?…

Der Alltag

Der Alltag ist derjenige, der einen gerne mal überfährt und auch keine Rücksicht auf irgendwelche Bedürfnisse nimmt. So ist er, der Alltag. Drum muss man versuchen, ihn ein wenig zu ändern oder in ihn ein wenig des Nicht-Alltags einzubauen.

Happy halloween and real reformation day

Heute scheiden sie sich also wieder, die Geister. Die einen geistern als Geister von Tür zu Tür und erschrecken die Leute, sofern sie nicht irgendwelche Süßigkeiten bekommen. Oder sie erschrecken sie trotzdem. Und bekommen Süßigkeiten. Die anderen beharren darauf, dass heute ja Reformationstag ist und es den zu feiern gelte, obwohl sie keine Verkleidung dafür…

Das Nadelöhr

Es gibt Nadelöhre, die man praktisch nicht umschiffen kann. Eher trocknet das Meer aus, als dass man trockenen Fusses durch die Umkleide eines Hallenbades hindurch kommt. Ich weiß, es ist banal. Die Banalität erscheint einem aber nicht als solche, wenn man in der Umkleide steht. Wo Angela Merkel nun den Parteivorsitz der CDU nicht mehr…

Der Marathon zu Oldenburg und die ominösen Stickoxide

Kürzlich tickerte auf Facebook eine absonderliche Meldung durch. Erschienen war sie auf der Seite Tichys Einblick, kurz darauf auch übernommen vom Focus. Der Inhalt war, dass gerade zur Zeit eines Marathons in Oldenburg, als eine Straße gesperrt war, dort die Stickoxidbelastung höher als normal gewesen sei. Der Tenor des Artikels war, das könnte ja nicht…

Auf dem Holzweg?

Sich auf dem Holzweg zu befinden muss nicht unbedingt negativ gemeint sein. Manchmal geht es auf dem Holzweg ganz gut weiter, sogar hinaus in die weite Welt.

Der Gedanke zum Montag

Genau genommen ist der Montag eigentlich nur einen Tag vom Wochenende entfernt. Andererseits aber auch vier Tage. Je nach Blickwinkel.

Als ich eine Kaffeebohne aß

Es war heute, kurz nach 18 Uhr, als ich die Sache anging. Gesehen, gesagt, gedacht, getan und schon war sie im Mund, die Kaffeebohne. Es knackte etwas, dann zerbröselte sie in ihre Einzelteile, nicht unbedingt in die Moleküle, aber kleiner war sie schon danach. Danach begab sie sich in Richtung Verdauungstrakt, vermute ich, weil sie…

Cogitatum interruptum

Da sitzt man und möchte einen Gedanken fassen. Nur einen. Einer würde schon reichen. Dann kommt eine E-Mail herein. Dann brummt das Smartphone. Dann eine WhatsApp. Dann irgendeine App, die sich aus irgendeinem Grund gemeldet hat. Dann eine andere App. Dann hat man Durst. Dann musst man mal um die Ecke. Und so weiter. Wie…

Das Geheimnis des Glücks

„Großer Meister, was ist das Geheimnis, um glücklich zu sein?“ „Das Geheimnis ist, nicht mit Idioten zu streiten.“ „Großer Meister, das ist doch totaler Bullshit, das können Sie doch nicht ernst meinen, denken Sie doch mal nach!“ „Ja, ja, Sie haben ja völlig recht!“

Kreative Sommerpause?

Werteste Leserin, hochgeschätzter Leser, entweder müssen Sie nun sehr tapfer sein, sehr gleichgültig oder sich sehr freuen, denn ich weiß derzeit nicht, ob ich die theolounge nicht über ein paar Tage zu ruhen lassen gedenke. Dies zuvörderst natürlich nur, sofern mir nicht irgendwelche Gedanken wieder im Kopf herumspuken und ich zudem auch einen gewissen Zeitmangel…

Ohne Worte

Ach, vielleicht einen Spruch noch dazu: Konfuzius sagt: Essen geht durch den Magen. So, hier aber noch etwas Vernünftiges:

Können Freundschaften sterben?

Vermutlich ist sterben der falsche Ausdruck. Denn selbst, wenn eine Freundschaft nicht mehr aktiv praktiziert wird, gibt es doch noch Erinnerungen, die weiterleben können. Einschlafen wäre wohl ein besserer Begriff. Freundschaften können einschlafen und vielleicht im Tiefschlaf bleiben. Vielleicht träumen sie, die Freundschaften, von den Tagen, an denen sie lebendig waren. Vielleicht wachen sie auch…

How we get things done

Viele Dinge im Leben, die man tun muss, kann man auf verschiedene Arten tun. Einige Arten eignen sich dabei besser als andere. Man kann die Dinge mit Abneigung tun beispielsweise. Wenn es sich hier um den Job, also einen Beruf, handelt, den man täglich macht, sollte man über einen Jobwechsel nachdenken, bevor man sich auf…

Hoppla, ein Haar in der Suppe?

Es gibt Menschen, die entweder generell oder manchmal zumindest in einer gewissen Stimmung das sprichwörtliche Haar in der Suppe suchen. Und zielsicher und treffgenau finden. Irgendwas passt ihnen nicht, dann passt ihnen wieder was anderes nicht und wenn dann endlich alles passen sollte, finden sie irgendwo dennoch ein Haar in der Suppe. Sinnvoll wäre es,…

Warum es überhaupt etwas gibt

Warum gibt es nicht Nichts? Und woher kommt alles? Man kann darüber viele Worte machen und ist danach auch nicht viel schlauer. Drum habe ich es mal als Mindmap versucht. Einfach drauf klicken, dann wird es größer. Ohne den Anspruch auf Vollkommenheit. Es handelt sich einfach mal um ein paar Gedanken, die gerne auch ergänzt…

Ist der Weltraum eigentlich unendlich?

Gerade lese ich ein Buch, das sich aus mathematischer Sicht den großen Phänomenen und Rätseln der Welt annähert. („Unser mathematisches Universum: auf der Suche nach dem Wesen der Wirklichkeit“, Max Tegmark). Auf die Frage, ob der Weltraum ein Ende hat, wird hier Einstein ins Feld geführt und die Frage so beantwortet, dass jeder damit leben…

Wie ich es schaffe, zu bloggen. Und zu leben.

Vor über 10 Jahren, im Jahr 2006, verfasste ich diejenigen Artikel auf der theolounge, die von mir selbst stammten, so, dass ich in irgendeinem Onlinemedium etwas las und dann ein paar einleitende Sätze schrieb und darauf verlinkte. Heutzutage lese ich recht viel und erlaube mir deswegen, schnell mal eigene Artikel und Stellungnahmen zu gewissen Themen…

Introversion – Abgrenzung zur Schüchternheit | Utopio

Viele merkwürdige Vorstellungen kursieren von introvertierten Personen. Zu gerne wird Introversion mit Schüchternheit oder sozialen Phobien in einen Topf geworden. Da mag es durchaus Überschneidungen geben, ein introvertierter Mensch entwickelt diese in einer extrovertierten Umgebung sicherlich häufiger, da er sich wie ein Alien fühlen muss. Gerade in der Findungsphase als junger Mensch, wenn die eigene…

Grundlagen der Evolution

Relativ am Anfang gab es die Dinosaurier, dann irgendwann die Menschen und dann wurde der Kaffee entdeckt. Damit begann dann diejenige Existenzform, die man zu Recht als Leben bezeichnen kann. Ohne Kaffee kein Leben.

Der Gedanke des Tages

Es heißt, der kürzeste Weg im Leben sei der Umweg. Dies mag manchmal auch stimmen. Und eine andere Weisheit, die in eine ähnliche Richtung deutet, lautet ja, nachher sei man immer klüger. Dies mag ebenfalls öfters stimmen. Doch es ist nicht so, dass es in jedem Fall immer und zwangsläufig und automatisch den Punkt trifft….

Die Frage des Tages

In Analogie zur Frage nach der Henne und dem Ei hier eine ähnliche Frage. Was war zuerst, der Weinberg oder die Weinbergschnecke? Und falls Sie mit dieser Frage noch nicht genug bedient sind, noch eine weitere. Kommt der Koala aus Koala Lumpur? Oder liegt hier womöglich ein Schreibfehler vor?

Impressionen

Ohne Worte. Sie finden dieses Bild bei den E-Cards.

Ist Auferstehung überhaupt denkbar?

In einer rein materialistisch gesehenen Welt, nein. Aber ist dieses Konzept von Welt überhaupt so richtig? Es gibt heutzutage bei reflektiert denkenden Menschen wohl nicht mehr allzu viele, die einen reinen und puren Materialismus vertreten. Ihm zufolge besteht nämlich alles aus kleinsten unteilbaren Teilchen, die dann auch so eine Art Murmeln sind. Also etwas, was…

Karfreitag, selbst etwas für Atheisten

Am Karfreitag ist Gott tot. Ans Kreuz genagelt von den Imperialisten der damaligen Zeit, den Römern. Sie wussten, wie man ganze Völker zum Einlenken brachte und zum Schweigen. Macht war ihr Rezept, Brutalität ihr Vorgehen. Danach konnte dann der „römische Frieden“ beginnen. Selbst Octavian, der spätere divus Augustus, Kaiser Augustus, hatte zunächst einmal seine Vorherrschaft…

Der Sinnspruch des Tages

Ich bin nicht schlau, sondern erfahren. In meinem Leben habe ich viele Erfahrungen gemacht. Wäre ich schlau, wäre ich nicht erfahren und hätte ich diese Erfahrungen nicht gemacht.

Glauben Sie an die Macht der Gedanken?

Manchmal kann ein kleiner Gedanke einem den Tag retten, manchmal einem das Leben zerstören. Glauben Sie das? Nehmen wir mal an, eine Arzthelferin ruft bei Ihnen an und sagt Ihnen, Sie hätten eine unheilbare Krankheit. Ab da ist ihr Tag völlig ruiniert und vermutlich auch die nächsten Wochen, Monate und Jahre. Vielleicht wird dieselbe Arzthelferin…

Der Gedanke zum Start ins Wochenende

Es gibt einen Unterschied zwischen Lebenden und Toten. Ich meine jetzt nicht, dass die einen tot sind und die anderen leben. Nihil nisi bene de mortuis, heißt es bei Trauerreden. Man soll über Verstorbene nichts sagen, außer Gutes. Ich finde, man sollte den Gedanken etwas ergänzen. Nihil nisi bene de viventibus. Auch über die Lebenden…

München: keine Fütterung von Tauben mehr

Was eine lokaler Radiosender da eben so von sich gab, trägt doch einiges an Zündstoff in sich. Tauben darf man künftig in der Stadt nichts mehr zu Essen geben. Warum, ist unklar. Es ist natürlich so, dass man sie ohnehin kaum erkennt, wenn man in der Stadt unterwegs ist. Und selten kommt auch jemand auf…