Machen Sie sich gerne Glaubensdruck ?

Manche Menschen sind Christen und glauben, seit sie das sind, sich auch so verhalten zu müssen. Das ist einerseits gut gemeint, aber wie verhält man sich als Christ eigentlich? Man orientiert sich sicherlich am Doppelgebot der Liebe, wonach man Gott lieben soll und seinen Mitmenschen, wie sich selbst, unter der Voraussetzung natürlich, dass man sich selbst liebt. Darüber hinaus machen sich manche Christen aber gerne mal das Leben zur Hölle, zumal das Glaubensleben, weil sie irgendwie implizit der Meinung sind, als Christ müsse man unglaublich fromm erscheinen, müsse immer fröhlich auf andere wirken, dürfe nie Probleme haben und auch niemals … Machen Sie sich gerne Glaubensdruck ? weiterlesen

Hat überhaupt eine Religion recht?

Die Diskussion aus der eingangs gestellten Frage geht lange zurück und sei hier anhand von zwei Positionen aus dem Zeitalter der Aufklärung kurz beleuchtet, sowie von zwei pluralistischen theologischen Positionen der Gegenwart. Gotthold Ephraim Lessing formulierte in seiner Ringparabel Gedanken, wonach ein liebender Vater seinen drei Söhnen einen Ring hinterlassen hatte, der die Eigenschaft besitzt, vor Gott und den Menschen angenehm zu machen. Wer also diesen Ring besitzt, wird von den Menschen akzeptiert und geliebt. Der Vater wird hier als stellvertretend für Gott gesehen, die drei Söhne gelten als die drei abrahamitischen Religionen Judentum, Christentum und Islam. Unter den Söhnen … Hat überhaupt eine Religion recht? weiterlesen

Was soll man von biblipedia halten?

Neues Jahr, neues Glück, so scheint es. Und mit Jahresbeginn ist eine neue Blogcommunity mit dem biblisch klingenden Namen biblipedia.de an den Start gegangen mit dem hehren Ziel, biblische Lehre für Blogger in die Welt hinaus zu verbreiten. An sich eigentlich gar keine so schlechte Sache, wenn da nicht ein kleines Problemchen wäre. Aber dazu später. Zunächst einmal sind 16 (erz?)konservative Christen angetreten, um ein Blogforum für evangelikale, liberale, postevangelikale Christen und für Skeptiker aufzubauen. Das erscheint mir schon etwas als Widerspruch, denn Liberale und Evangelikale passen irgendwo nicht so gut zusammen. Auch bin ich mal gespannt, ob diese 16 … Was soll man von biblipedia halten? weiterlesen

Jürgen Todenhöfer und so

Von Jürgen Todenhöfer tickerte gerade ein Bild in Facebook durch. Es hat folgenden Inhalt. „Begeht ein Christ einen Amoklauf, ist er psychisch krank. Begeht ein Moslem einen Amoklauf, ist seine Religion schuld.“ Die Aussage kommt mir doch etwas populistisch verzerrt und vereinfacht vor. Denn in Wirklichkeit ist es doch so, dass ein Christ, der einen Amoklauf begeht aus religiösen Gründen, auch als religiöser Fundamentalist bezeichnet wird. Ist er aber zufällig Christ und begeht nicht als solcher, sondern als geistig verwirrter Mensch mit psychisch auffälligem Verhalten einen Amoklauf, so wird er als psychisch auffällig beschrieben. Das gleiche gilt meiner Meinung nach … Jürgen Todenhöfer und so weiterlesen

Selbstmord eines Islamisten? – Philippika

Der Suizid von Al-Bakr in der Untersuchungshaft der JVA Leipzig wirft viele Fragen auf, auch theologische. Denn Selbstmord ist für Muslime haram, verboten, ausgeschlossen. Kann also ein vermeintlicher Muslimfundamentalist, dem sogar Kontakte zur fundamentalistischten aller fundamentalistischen Terrorgruppen dem sogenannten „Islamischen … Selbstmord eines Islamisten? – Philippika weiterlesen

Fundamentalismus – Teil 3: Die Bibel als Neuerzählung – oder als Götzendienst

Für mich war es jahrelang gut Gewohnheit, die Bibel täglich zu lesen und zu studieren. Mein Ziel war es, die Bibel einmal im Jahr durchzulesen. Eigentlich lese ich kein Buch zweimal, mir reicht es normalerweise, wenn ich die Grundideen verstanden … Fundamentalismus – Teil 3: Die Bibel als Neuerzählung – oder als Götzendienst weiterlesen

Was ist Fundamentalismus – und warum man sich das sparen kann.

Leider konnte ich diesmal nicht dabei sein, aber vor ein paar Wochen hat in Fulda wieder die „Theologie Initiative“ von Emergent Deutschland getagt. Das Thema war dieses Jahr „Fundamentalismus“. Tenor derImpulsreferate von Arne Bachmann war, das Fundamentalismus einerseits ein Versucht ist, … Was ist Fundamentalismus – und warum man sich das sparen kann. weiterlesen

ISIS: Ihr sterbt für Euren Gott – unser Gott starb für uns! | GekreuzSIEGT

Was ISIS-Terroristen anrichten, lässt sich eigentlich nicht in Worte fassen … Unfassbare Grausamkeiten sind an der Tagesordnung: Dutzende Christen (und auch andere Menschen, die sich nicht den kranken Idealen von ISIS unterwerfen) werden brutal gefoltert oder vergewaltigt. Sie werden enthauptet, erschossen oder auf andere … ISIS: Ihr sterbt für Euren Gott – unser Gott starb für uns! | GekreuzSIEGT weiterlesen

Morden für Gott ?

Fundamentalismus nennt man es landläufig: wenn Menschen meinen, dass Gott dies oder das von ihnen will und (hierauf kommt es an) sie es bedingungslos, ohne nach rechts oder links zu schauen, auch umsetzen. Schon Abraham, der Stammvater der drei abrahamitischen … Morden für Gott ? weiterlesen

Irak: IS-Kämpfer jagen Christen

Als Christ hat man im Irak nichts zu lachen derzeit, ganz im Gegenteil, es geht um Leben und Tod: Die radikalen Islamisten im Irak rücken vor und haben weitere Gebiete eingenommen. Große Teile der christlichen Minderheit sind bereits auf der … Irak: IS-Kämpfer jagen Christen weiterlesen

Aufklärung | Jobo72’s Weblog

Zu meinem letzten Eintrag eine kurze Erläuterung: Das arabische Schriftzeichen ن (nūn) ist Anfangsbuchstabe von نصراني (naṣrānīj, „Nazarener“), der Bezeichnung für „Christ“ im Koran.* Mit diesem Schriftzeichen lässt die islamistische Terrorgruppe ISIS derzeit die Häuser von Christen im Irak und … Aufklärung | Jobo72’s Weblog weiterlesen

Möchte Jesus, dass wir radikale Fundamentalisten sind?

Frau Punk. In der letzten Zeit hörte man in den Medien immer wieder etwas von „radikalen Fundamentalisten“ – zwei Wörter, die ziemlich negativ besetzt sind. Was bedeuten sie denn eigentlich? Radikal kommt vom lateinischen Wörtchen radix, welches Wurzel bedeutet. Fundamentalistisch kommt vom lateinischen Wörtchenfundamentum und bedeutet das man eine Überzeugung hat, die auf festem Grund steht und diese als einzig wahre ansieht. In der Gesellschaft ist es ein total negativ besetzt ein „radikaler Fundamentalist“ zu sein, warum? Ich denke es hängt (auch) mit der eigenen Definition zusammen, die sich Leute machen. Bei radikalen Fundamentalisten geht es oftmals um Menschen, die nicht für die Liebe, sondern … Möchte Jesus, dass wir radikale Fundamentalisten sind? weiterlesen

Atheismus: es geht der Giordano-Bruno Stiftung weder um Toleranz, noch um Humanität

via taz.de. Wofür steht Giordano Brunos Name ? Noch nie sind auf eine meiner Kolumnen so viele Reaktionen, etwa einhundert, eingegangen wie auf den Beitrag vom 2. Oktober, in dem ich pointiert behauptet hatte, dass die Antibeschneidungskampagne der Giordano Bruno Stiftung in Berlin dem Geist ihres Namensgebers entspreche: Giordano Bruno (1548 bis 1600) war ein erklärter Judenhasser und wurde deshalb von den völkischen Antisemiten, nicht zuletzt von Adolf Hitler, andächtig verehrt. Nun wäre es gewiss zu simpel, eine bruchlose Kontinuität zwischen einem uns kaum noch zugänglichen Denker des 16. Jahrhunderts und…>mehr. foto:  Rex Morache,flickr.com Atheismus: es geht der Giordano-Bruno Stiftung weder um Toleranz, noch um Humanität weiterlesen

Homophobie: Pseudo-Katholiken schmähen toten Dirk Bach

Vanessa Steinmetz. In einem Beitrag auf der Website kreuz.net wird der verstorbene Komiker Dirk Bach als „pervers“ und „gestört“ beschimpft. Das Portal sorgt seit Jahren mit antisemitischen und homophoben Beiträgen für Aufregung – jetzt könnte das Maß allerdings voll sein. Er war der „bunte Vogel im deutschen TV“ – mit nur 51 Jahren starb Dirk Bach in seiner Wohnung, vermutlich an Herzversagen. Kollegen und Fans trauern um den Entertainer, auch der Deutsche Fernsehpreis wurde von dem Ereignis überschattet. Doch jetzt sorgt ein Schmäh-Beitrag auf der Internetseite kreuz.net, die sich einen katholischen Anstrich gibt, für Empörung. Darin wird der bekennende Homosexuelle postum als „pervers“ und „gestört“ … Homophobie: Pseudo-Katholiken schmähen toten Dirk Bach weiterlesen

Wie Islamhasser politische Debatten kapern

Die immer gleiche Strategie: Erst provozieren Islamgegner, dann reden alle über Meinungsfreiheit und Sicherheit. Immerhin: Unter Jugendlichen verfängt die Methode weniger. Darf man die öffentliche Aufführung eines Filmes, der die Gefühle einer Glaubensgemeinschaft verletzt, im Namen des sozialen Friedens verbieten? Die Debatte um das Video The Innocence of Muslims und die Reaktionen darauf haben den scheinbaren Widerspruch zwischen Meinungsfreiheit und öffentlicher Sicherheit ins Rampenlicht gerückt. Zur großen Freude sowohl der Islamisten als auch der Islamophoben weltweit.>mehr. foto: Merrick Monroe, merrick_monroe,flickr.com Wie Islamhasser politische Debatten kapern weiterlesen

Letzten Freitag: mal wieder kein Weltuntergang. (Peinlich.)

Oakland (idea) – Nachdem auch seine dritte Vorhersage des Weltuntergangs nicht eintraf, schweigt der US-amerikanische Radioevangelist Harold Camping (Oakland/Kalifornien) in der Öffentlichkeit. Erstmals hatte der 90-Jährige das Jüngste Gericht für das Jahr 1994 angekündigt und danach erklärt, es habe „geistlich stattgefunden“. Dann sollten der Weltuntergang und die Entrückung der Gläubigen am 21. Mai 2011 stattfinden. Sie habe „geistlich begonnen“, erklärte Camping nach dem Temin und sagte den endgültigen Weltuntergang für den 21. Oktober 2011 voraus. Seit auch dieser Termin verstrich, ist Camping für Stellungnahmen nicht zu erreichen. …>mehr. foto:Mike Fisher, BFS Man,flickr.com Letzten Freitag: mal wieder kein Weltuntergang. (Peinlich.) weiterlesen

Der Attentäter ist kein christlicher Fundamentalist

Definition – Schnell wurde dem Attentäter von Norwegen das Etikett des christlichen Fundamentalisten aufgedrückt. Eine Auseinandersetzung mit den Begriffen zeigt jedoch: Die Vermutung ist falsch. Wahrscheinlich ist, dass die Taten politisch, nicht religiös motiviert waren. Von Maike Freund. Seit den furchtbaren Anschlägen von Anders Behring Breivik in Norwegen versuchen die Menschen zu verstehen, wie jemand eine solche Tat begehen konnte und aus welchen Gründen. Schnell kam die Vermutung in den Medien auf, der Täter sei ein christlicher Fundamentalist. Was aber genau ist ein christlicher Fundamentalist? Und schließen sich die beiden Begriffe nicht von vornherein aus?>mehr. foto:David Campbell knowhimonline,flickr.com Der Attentäter ist kein christlicher Fundamentalist weiterlesen

Oslo-Attentat: „Mit christlich hat das nichts zu tun“

Norwegen – „Getötet, fort, für immer. Es ist nicht zu begreifen“, sagte Regierungschef Jens Stoltenberg im Trauergottesdienst in Oslo und kämpfte dabei mit den Tränen. Mehr als 90 Menschen sind bei dem Doppelanschlag in Norwegen gestorben. Auch Vertreter der Kirchen in Deutschland zeigten sich am Wochenende geschockt und drückten ihr Mitgefühl aus. Im Hinblick auf die Formulierung der Polizei, der mutmaßliche Täter sei als „christlich-fundamentalistisch“ einzuordnen, stellten die Bischöfe Johannes Friedrich und Gerhard Ulrich klar, dass sein Denken nichts mit „christlich“ zu tun habe.>mehr. foto:johsgrd,flickr.com Oslo-Attentat: „Mit christlich hat das nichts zu tun“ weiterlesen

„Islamophobe sind verbreiteter als Islamisten“

Der Staat konzentriere sich zu sehr auf islamischen Fundamentalismus – und zu wenig auf islamophoben, sagt Politologe Harald Schmid derStandard.at: Was haben islamische und islamophobe FundamentalistInnen gemeinsam? Harald Schmid: Beide erklären sich die Welt durch ein einfaches Modell, und dieses Modell setzen sie absolut. Sie operieren gegen Pluralismus, gegen Toleranz. Egal, ob religiöser oder säkularer Fundamentalismus – beide Strömungen unterminieren die Demokratie. Im Blickpunkt der Öffentlichkeit steht aber derzeit der islamische Fundamentalismus, der mit Gewaltbereitschaft identifiziert wird. derStandard.at: Zu Recht? >mehr lesen. Lesen Sie auch: > Was jeder vom Islam wissen muss. foto:scottnj,flickr.com „Islamophobe sind verbreiteter als Islamisten“ weiterlesen

Prominent ignoriert: Weltuntergang jetzt doch ein bisserl später

„Ooooch, so genau hab ich das dann auch wieder nicht berechnet“, könnte der selbst ernannte Weltuntergangsprophet Harold Camping gesagt haben. „Mit meiner Algebra stand ich schon immer ein wenig auf Kriegsfuss, das letzte Mal ja 1994, wo die Welt schon mal verschwinden sollte“. Fakt ist derzeit, dass die Welt noch steht, aber dass sie nun in 5 Monaten, oder 5 Jahren, oder in 50 oder in 50.000.000 verschwinden könnte, wenn alles glattgeht. „Mit den Nullen hatte ich es noch nie so. Aber nett, dass ihr gespendet habt. Und bis zum nächsten Termin dürft ihr Euch alle ein bisserl fürchten. Und damit … Prominent ignoriert: Weltuntergang jetzt doch ein bisserl später weiterlesen

„Islamismus auf dem Rückzug“ (Video)

via forumamfreitag.zdf.de. Bundeskanzlerin Merkel äußerte Freude über die Tötung von Terrorchef Bin Laden. Deswegen steht sie jetzt in der Kritik. Der Vorsitzende des Zentralrates der Muslime, Aiman Mazyek, nimmt zur Tötung Bin Ladens, ihren Folgen und den Debatten danach im Gespräch mit „Forum am Freitag“-Moderator Abdul-Ahmad Rashid Stellung. > Video sehen. foto: reto fetz swisscan,flickr.com „Islamismus auf dem Rückzug“ (Video) weiterlesen

Grundkurs Islamismus

Via Zeit.de. Unser Autor verbrachte vier Wochen undercover in der ägyptischen Hafenstadt Alexandria – als Student einer Arabisch-Sprachschule, die bei deutschen Gotteskriegern beliebt ist. Qortoba Institute for Arabic Studies steht auf dem Schild über der Tür. Die Sprachschule liegt in einer Seitenstraße in Alexandrias Stadtteil Miami. Miami, das klingt nach Strand, und es gibt hier tatsächlich einen Strand, in der Nähe kann man sogar Bier kaufen. Miami ist ein fröhliches Viertel. Erstaunlich, dass diese Schule hier ihren Platz gefunden hat. Denn an ihr wird nicht nur Arabisch unterrichtet.>mehr. Lesen Sie auch: > New York, London, Madrid: Vom Leben nach dem … Grundkurs Islamismus weiterlesen

Schröder warnt vor christlichen Politikern

Via A.Meissner. Wenn Altkanzler Schröder an manche Begegnungen mit dem damaligen Präsidenten Bush mit Unbehagen denkt, hat das mit Entscheidungen „im Gebet“ zu tun. Altkanzler Gerhard Schröder (SPD) sieht in christlich fundamentalistischen Bewegungen in den USA eine Bedrohung für die Demokratie. Jemand, der sich für „erleuchtet“ halte, sei für Argumente nicht mehr zugänglich, sagte… > mehr. foto: picapp.com Schröder warnt vor christlichen Politikern weiterlesen

Zur Heirat verurteilt

Sabatina, Jasmin und Sarah teilen ein Schicksal: sie wurden zwangsverheiratet.

Mit ihrem Schicksal wollen sie wachrütteln in Deutschland, in dem die Verfassung Zwangsheirat zwar verbietet, jedoch nicht unbedingt durchsetzen könne – angeblich auch nicht für deutsche Staatsbürgerinnen.

Ich habe den Beitrag von „37Grad“ gestern gesehen und kann einerseits sagen: erschütternd natürlich. Andrerseits fragte ich mich: wie kann es denn sein, dass  dieser Zustand über so viele Jahre anhält, dass Frauen sich nach so vielen Jahren immer noch verfolgt fühlen ? Ist dieser Zustand psychisch dann ein Selbstläufer, oder besteht die Bedrohung real ?

Wie vertrauenswürdig ist der Bericht von Sabatina James ? Ich für meinen Teil hege leichte Zweifel an „Zur Heirat verurteilt“ weiterlesen

Islamkritik: Die Konkurrenz der Ängste

In den Niederlanden muss sich der Rechtspopulist Geert Wilders wegen Volksverhetzung und islamfeindlicher Parolen vor Gericht verantworten. Jens Jessen über Islam-Ängste. JENS JESSEN: ISLAM – DIE KONKURRENZ DER ÄNGSTE: sehen Sie > hier. Lesen Sie auch: > Islamdebatte: Aufklärung zwecklos (?) > AYGÜL ÖZKAN: CDU verärgert über Kruzifix-Äußerungen foto:picapp.com Islamkritik: Die Konkurrenz der Ängste weiterlesen

Wie der Papst angeklagt werden soll und warum das absurd ist

Was für ein grandioser Unsinn: Der Evolutionsbiologe Richard Dawkins und der Publizist Christopher Hitchens wollen mithilfe des Londoner Menschenrechtsanwalts Geoffrey Robertson den Papst verhaften lassen. Wenn Benedikt XVI. im Herbst nach Großbritannien reist, sollen ihn englische Polizisten festnehmen, und ein Richter Ihrer Majestät soll ihn wegen seiner Verstrickung in den Missbrauchsskandal der katholischen Kirche anklagen. Wegen Beihilfe zum sexuellen Missbrauch Minderjähriger. Und wegen Verbrechen gegen die Menschlichkeit. Die Kirche müsse endlich das »volle Gewicht des internationalen Rechts zu spüren« bekommen. > mehr. foto: picapp.com Wie der Papst angeklagt werden soll und warum das absurd ist weiterlesen

Atheisten wollen Papst festnehmen lassen

Der fundamentalistische „Atheisten-Papst“ Richard Dawkins macht wieder einmal von sich reden. Nun möchten er und Christopher Hitchens den Papst wegen Kindesmißbrauchs verhaften lassen. Angeblich habe sich Papst Benedikt Verbrechen gegen die Menschlichkeit schuldig gemacht. Es würde nicht wundern, wenn sich mit dieser Aktion nun Dawkins seinerseits des Vorwurfs der Lächerlichkeit schuldig machen würde. Der Medienhype um Missbrauchsfälle in der Kirche nimmt mittlerweile (neben den natürlich auch berechtigten Fällen) offenbar immer groteskere Formen an. Natürlich möchte niemand Pädophile decken, aber es scheint die Medienlandschaft derzeit ins andere Extrem zu kippen, in einen irrationalen Generalverdacht gegenüber allem, was mit dem Adjektiv „kirchlich“ in … Atheisten wollen Papst festnehmen lassen weiterlesen

Frankreichs Burka-Verbot: Kleiderordnung der Vernunft ??

Es gibt die Befürchtung, dass der säkulare Staat zu weit gehen kann in der Förderung offener Lebensformen, dass seine Maßnahmen irgendwann dem Glaubenszwang unheimlich ähnlich sehen, den sie bekämpfen sollen. In der Debatte um einen klugen Umgang mit dem politischen Islam ist die Gefahr einer solchen Symmetrie, eines gesinnungs-terroristischen Wettrüstens, auf den Begriff eines Fundamentalismus der Aufklärung gebracht worden. > mehr. foto: ranoush,flickr.com Frankreichs Burka-Verbot: Kleiderordnung der Vernunft ?? weiterlesen

Unsere Hassprediger

„Mit der Axt ins Bad“: Wer mit den „westlichen Werten“ ebenso kämpferisch umgeht, wie es der radikale Islam mit seinen heiligen Schriften tut, wird selbst zum Fundamentalisten. Je länger die Debatte um den Islam und den Islamismus, um die Meinungsfreiheit und den Respekt vor einer Religion währt, desto mehr gleichen sich die Gegner. > mehr. foto:plastictaxi,flickr.com Unsere Hassprediger weiterlesen

Vor-Interviews zu „Gottlos glücklich?“

Der neue Atheismus hält Religion für falsch und gefährlich. Er gibt sich laut, kämpferisch, siegessicher und setzt auf Breitenwirkung. Welche Auswirkungen hat er tatsächlich, welche Argumente; und was hat der Glaube, was der Atheismus nicht hat? Diskutieren Sie diese Fragen auf unserer Tagung: > mehr. Lesen Sie auch: > Was ist Religionskritik ? > Craig Venters „Design-Genom“ foto: Richard Dawkins, picapp.com Vor-Interviews zu „Gottlos glücklich?“ weiterlesen

Kriminalgeschichte des Christentums

Bild: schubalu (www.pixelio.de)

Heute las ich in meiner „HAZ“ einen interessanten Artikel über das neue Buch von Karl-Heinz Deschner, einem Atheisten und Kritiker des Christentums. Es heißt „Kriminalgeschichte des Christentums“ und soll 10 dicke Bände umfassen. Jetzt kam der neunte Band heraus, der sich mit der Zeit des 16. bis 18. Jahrhunderts befasst. Herr Deschner ist nicht irgendein Fuzzi, sondern ein ernstzunehmender Autor, der sehr gut recherchiert hat und dessen Bücher von der theologischen Fachwelt diskutiert werden. Man kann ihm sicher vorhalten, daß er einseitig recherchiert und die guten Seiten der Kirchengeschichte außer acht gelassen hat. „Kriminalgeschichte des Christentums“ weiterlesen

Islamismus als Herausforderung

Mit etwa 1,2 Milliarden Anhängern ist der Islam die zweitgrößte und weltweit am schnellsten wachsende Weltreligion. Allerdings leben die meisten Muslime nicht in der arabischen Welt, dem Ursprung des Islam, sondern in Indonesien (196 Millionen). Und es gibt auch nicht den Islam; vielmehr muss „der Islam“ immer in seinen politischen, gesellschaftlichen und kulturellen Kontexten gesehen werden. „Islamismus“ muss dabei von Islam unterschieden werden, wenngleich es natürlich ohne den Islam keinen Islamismus geben kann. (Allerdings gäbe es ebensowenig christlichen Sekten ohne das Christentum). > mehr. Lesen Sie auch: > Warum der Begriff Islamphobie nichts taugt > Gott weiß es am besten … Islamismus als Herausforderung weiterlesen

Islamismus in Deutschland: Muslime gezielt rekrutiert ?

muslim3-frankiebe.jpgDer Islamismus ist die radikal-militante, politisch-ideologische Form des Islam. Es handelt sich bei Islamisten um Menschen, die gewaltsam gewisse Interessen durchsetzen wollen, die durch den muslimischen Glauben angeblich legitimiert werden. Es ist daher wichtig, zwischen friedliebenden Muslimen und der radikal-politischen Abspaltung zu unterscheiden. Zu letzterer Gruppe finden Sie unten „Islamismus in Deutschland: Muslime gezielt rekrutiert ?“ weiterlesen

Die Abschaffung des Menschen nach R. Dawkins

kroskikopf.jpgHaben wir’s geschafft? Haben wir uns die Erde nachhaltig untertan gemacht?

Genau genommen behindert uns die Religion in unserer Freiheit. Übersinnliches ist Aberglaube.

Und Gott, egal welcher Religion, macht unser Leben unfrei und einfach mies.

„Die Abschaffung des Menschen nach R. Dawkins“ weiterlesen