Evolution und wie ich sie mittlerweile sehe

Ich weiß schon, ich kenne die evolutionsbiologische Erklärung. Da haben sich also Zellen zusammengetan, survival of the fittest, Selektionsprinzip und so weiter. Dann haben sich nach und nach also immer mehr Zellen zusammengetan, ihnen tat es irgendwie gut zusammen, sie fanden es angenehm und sie hatten Vorteile in der Biologie, sind irgendwie besser durchs Leben gekommen. Drum hat die Evolution, wer auch immer diese Frau Evolution ist, sie begünstigt. Man tut hier übrigens oft so, als sei die Evolution irgendwie eine Person. Nun gut. Also diese Zellen sind immer besser durchs Leben gegangen und plötzlich sind es dann 80 Billionen. … Evolution und wie ich sie mittlerweile sehe weiterlesen

„Das wird man ja wohl noch sagen dürfen“ ?

Die Floskel aus der Überschrift, allerdings mit einem Ausrufezeichen am Ende, findet man oft bei Rechtspopulisten. Irgendwelche vermeintlichen oder tatsächlichen Tabubrüche werden mit dieser Floskel eingeleitet. „Man wird doch wohl noch sagen dürfen, dass Flüchtlinge… Dass Ausländer… Dass Andersdenkende…“. Und so weiter. Es ist die eingespielte Floskel der Tabubrüche. Dennoch gibt es, wenn wir mal diesen politischen und ausländerfeindlichen Kontext verlassen, Zusammenhänge, in denen einem fast eine solche Formel unterstellt wird, obwohl man selber liberal orientiert ist. Nämlich dann, wenn es darum geht, die Wunder der Natur zu bestaunen und einen Gottesbezug dabei herzustellen. Wenn man z.b. sagt, es ist … „Das wird man ja wohl noch sagen dürfen“ ? weiterlesen

Erkenntnisse der Naturwissenschaft

Seit die Erforschung der Welt auf naturwissenschaftlicher Grundlage begonnen wurde, hat die Menschheit mehr und mehr nützliches Wissen erworben. Was in der Antike noch angenommen wurde, dass es nämlich kleinste Teilchen gibt, ist heute bewiesen, wenngleich diese Atome noch aus mehreren kleinen Unterteilten bestehen, wie man heute weiß. Alle dieser kleinsten Teilchen bestehen letztlich aus Energie, und auch wenn man sich fragen kann, was denn Energie philosophisch gedacht eigentlich ist, kann man doch immerhin eine wissenschaftliche Beschreibung der Materie abgeben. Wir wissen heute, dass Photonen durch die Luft fliegen, wenn wir Licht sehen, dass Elektronen sich bewegen, wenn Strom fließt, … Erkenntnisse der Naturwissenschaft weiterlesen

Frau, Mann oder etwas Drittes

Nach einem Beschluss des Bundesverfassungsgerichtes ist es ab Anfang nächsten Jahres zulässig, dass Menschen, die intersexuell sind, in ihren personenbezogenen Daten dies auch kenntlich machen. Neben der Kategorie Frau und Mann gibt es dann eine dritte Kategorie, der man sich zuordnen kann. Das Ganze ist eine respektvolle Berücksichtigung der Tatsache, dass es eben Menschen gibt, die sich nicht den beiden herkömmlichen Geschlechterrollen zuordnen können. Auch aus christlicher Sicht kann man eigentlich davon ausgehen, meine ich zumindest, dass daran sicherlich nichts Verwerfliches ist. Denn jeder Mensch, der lebt, ist ja letztlich zurückzuführen auf den Willen Gottes, welcher ja als derjenige gesehen … Frau, Mann oder etwas Drittes weiterlesen

Epikur und Schöpfung

Im vierten und dritten vorchristlichen Jahrhundert lebte in Griechenland ein Philosoph, dessen Ideen noch heute eine gewisse Aktualität besitzen. Epikur, so hieß er, war einer der Atomisten, also einer der Atomlehrer, die gedanklich vorweggenommen hatten, dass alles, was wir sehen, also die ganze Materie, aus kleinsten Teilchen, den Atomen bestehen müsse. Er stellte sie sich dergestalt vor, dass sie unterschiedliche Formen haben und gewissermaßen Ösen und Haken, mit denen sie sich aneinander einhaken können und somit größere Gebilde entstehen können. Warum es sie gibt, ließ er außen vor, denn was soll man auch auf diese Frage antworten. Er definierte, dass … Epikur und Schöpfung weiterlesen

Skandal: Evolution beim Super Bowl! Kreationist Ken Ham regt sich auf | TheoPop

Vergangene Nacht fand eines der größten Sportevents der Welt statt: der Super Bowl. Zum 49.Mal kämpften zwei US-Footballteams im Finale der NFL um den Pokal – diesmal spielte im Siegerteam sogar ein Deutscher mit. Ein Riesenereignis ist der Super Bowl auch für die Werbeindustrie – angesichts … Skandal: Evolution beim Super Bowl! Kreationist Ken Ham regt sich auf | TheoPop weiterlesen

Theologie – Evolutionslehre auch an Grundschulen – Bildung – Süddeutsche.de

Kinder hören in Grundschulen von Gottes Schöpfung, Evolution steht nicht in den Lehrplänen. Unser Autor hat den katholischen Theologen Michael Hauber gefragt: Sollte Evolution schon vor der fünften Klasse im Unterricht besprochen werden?… viaTheologie – Evolutionslehre auch an Grundschulen – … Theologie – Evolutionslehre auch an Grundschulen – Bildung – Süddeutsche.de weiterlesen

Schöpfung und Evolution. Zur Diskussion

Josef Bordat. Auf Kath.net wird mein kleiner Beitrag zur Theistischen Evolution (unter besonderer Berücksichtigung der Arbeit Thomas von Aquins, der den metaphysischen Grundgedanken der Theistischen Evolution formulierte, und der Humanisations- oder Hominisationstheorie Pierre Teilhard de Chardins), rege und kontrovers diskutiert, obwohl er zur Sache eigentlich nichts Neues bringt. Es handelt sich um die Zweitveröffentlichung eines 2010 publizierten Blogbeitrags; die Kath.net-Ausgabe des Textes leidet etwas unter dem Wegfall sämtlicher Hervorhebungen – die kursiv gesetzten Passagen werden als solche leider nicht übernommen. Aus Zeitgründen kann ich mich leider nicht an der Diskussion beteiligen, möchte aber…>mehr. foto: Paul Marx  / pixelio.de Schöpfung und Evolution. Zur Diskussion weiterlesen

Erklärt die Evolution unser Leben?

Josef Bordat. Auch ein Beitrag zum Jahr des Glaubens. 1. Religion, Glaube und Gott im Evolutionismus Kurz gesagt gilt für den Evolutionismus: Außerhalb dessen, was mit Darwins Evolutionstheorie beschreibbar ist, gibt es nichts mehr, das für den Menschen von Bedeutung sein sollte. Umgekehrt muss alles, das Bedeutung hat, evolutionär entstanden und damit evolutionistisch erklärbar sein. Auch die Religion. Das ist praktisch, liegen doch viele Religionen mit ihren tradierten Vorstellungen zur Schöpfung einer Deutung der Evolutionstheorie quer, die die Ursprungsfrage nicht offen lässt, sondern als Teil der naturwissenschaftlichen Erklärung einklammert. Die Auseinandersetzung mit der Religion findet also auf zwei Ebenen statt: einerseits … Erklärt die Evolution unser Leben? weiterlesen

Erklärt die Evolution unser Leben?

Josef Bordat. Auch ein Beitrag zum Jahr des Glaubens. 1. Religion, Glaube und Gott im Evolutionismus Kurz gesagt gilt für den Evolutionismus: Außerhalb dessen, was mit Darwins Evolutionstheorie beschreibbar ist, gibt es nichts mehr, das für den Menschen von Bedeutung sein sollte. Umgekehrt muss alles, das Bedeutung hat, evolutionär entstanden und damit evolutionistisch erklärbar sein. Auch die Religion. Das ist praktisch, liegen doch viele Religionen mit ihren tradierten Vorstellungen zur Schöpfung einer Deutung der Evolutionstheorie quer, die die Ursprungsfrage nicht offen lässt, sondern als Teil der naturwissenschaftlichen Erklärung einklammert. Die Auseinandersetzung mit der Religion findet also auf zwei Ebenen statt:…>mehr. foto: Jasper … Erklärt die Evolution unser Leben? weiterlesen

„Heute lernen wir die Sprache, in der Gott das Leben schuf“

Der Datensatz des Lebens ist online. Wie wird aus dem Erbgut ein Mensch? Die Antwort steckt im größten Genom-Datensatz aller Zeiten. Er offenbart: Der Großteil der DNA ist doch kein Müll. „Heute lernen wir die Sprache, in der Gott das Leben schuf“. Dieser Satz fiel am 26. Juni 2000, der ehemalige US-Präsident Bill Clinton sagte ihn. Die mediale Inszenierung war perfekt, kein Vergleich schien zu pathetisch für diesen Erfolg: die Entzifferung des Genoms des Menschen. Bloß war es zu diesem Zeitpunkt längst nicht soweit. Noch klafften riesige Lücken in dem Buch mit der Aufschrift DNA und seinen rund 3,26 Milliarden Buchstaben.>mehr. … „Heute lernen wir die Sprache, in der Gott das Leben schuf“ weiterlesen

Evolutionstheorie und Schöpfung

„Für sich genommen ist das intellektuelle Niveau der ID-Kritik an der Evolutionstheorie nicht sehr aufregend. Aber sie hat eine Empörung bei einigen orthodoxen Darwinisten ausgelöst, die erstaunlich ist. Das hat sicher mit der hartnäckigen Art der Kreationisten zu tun, Indizienbeweisen für die Evolution die Anerkennung zu Evolution und Schöpfung zu verweigern – aber doch nicht nur. Dahinter geht es um ein zumindest dumpfes Bewußtsein, auf welch unsicherem Grund die Evolutionstheorie den makroevolutiven Verlauf, die Entstehung der verschiedenen Grundtypen lebendiger Organisation etabliert. Es geht also, wie schon mehrfach angesprochen, um des Evolutionsbiologen ungeliebtestes Kind, die Höherentwicklung.“ > mehr (forum-grenzfragen) Lesen Sie auch: … Evolutionstheorie und Schöpfung weiterlesen

Evolution: Die Entstehung der Arten

Charles Darwins Forschungen revolutionierten vor 200 Jahren das Verständnis der Welt. Sein Hauptwerk „Die Entstehung der Arten“ erschien vor 150 Jahren. > mehr.  Schließen sich Evolution und Schöpfungs-glaube aus ? > hier lesen.  Bild: jurvetson,flickr.com Evolution: Die Entstehung der Arten weiterlesen

Mutter Natur oder Gott Vater?

Naturwissenschaftler kommen aus dem Staunen nicht raus. Nun hat man in der Sahara eine rollende Spinne entdeckt. Mal wieder ein neu entdecktes Wunder der Natur.
Der Spiegel, der traditionell zweimal im Jahr (Ostern&Weihnachten) gegen das Christentum schießt, spricht von einer „Erfindung von Mutter Natur.“ Und das ist nicht einmal selbstironisch gemeint, so weit ich es verstehe. „Mutter Natur oder Gott Vater?“ weiterlesen

Mit dem Koran gegen die Evolutionstheorie

„Adnan Oktar führt einen erbitterten Feldzug: Sein Feind ist der Darwinismus. In der Evolutionstheorie sieht er die Wurzel von Faschismus und Terrorismus. Um Darwins Lehre zu widerlegen, bringt der muslimische Autor europaweit seinen eigenen „Atlas der Schöpfung“ unters Volk.“ Die Meldung ist interessant, wenn auch schon ein Jahr alt, weil es im christlichen Bereich mitunter ähnliche Tendenzen gibt. > mehr. Lesen Sie auch: > Der Widerspruch zwischen Evolution und Schöpfung ?     > Wo steckt Gott ? – Theologie, Philosophie & Wissenschaft   > Gott und der Zufall ?         Bild: colin purrington,flickr.com Mit dem Koran gegen die Evolutionstheorie weiterlesen

Gehirn, Evolution, Religion

„Wie mag Religion evolutiv entstanden sein, und welchen evolutiven Nutzen hat sie? Michael Blume, der als Religionswissenschaftler über Neurotheologie promoviert hat, bietet neurowissenschaftliche und evolutionsbiologische Perspektiven auf Religion. Eine seiner Thesen:“ > hier. Bild: Cayusa,flickr.com Gehirn, Evolution, Religion weiterlesen