Gibt es in der evangelischen Kirche auch Heilige ?

Die Frage mag sich für manche Leute erst einmal absurd anhören. Klar, in der katholischen Kirche gibt es Heilige. Das sind Menschen, die Gott besonders nahe stehen und in religiöser und ethischer Sicht als vorbildhaft angesehen werden. Aber bei den Protestanten, also in der evangelischen Kirche, wie sieht es da aus? Zunächst möchte man glauben,…

EKD-Synode 2017 und das Digitale – Uwe Hermann

Die EKD-Synode 2017 und das Digitale – das ist das, was mich hier vor allem interessiert. Es gab allerdings noch viele andere wichtige und spannende Themen der Synode der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), die vom 12. bis 15. November 2017 in Bonn tagte. Eine Übersicht über alle Themen und Beschlüsse der Synode findest du…

Wahnsinn Krieg

Manchmal wundert man sich, woher man gewisse Einstellungen hat. Nicht nur daher, aber auch. Beispielsweise aus der Grundschule. Im Religionsunterricht der dritten und vierten Klasse, evangelisch, hatten wir eine sehr engagierte Lehrerin. Sie war außerdem auch die Klassenlehrerin und machte mit uns unter anderem Theaterstücke, die an der Schule etwas Besonderes waren. Nicht alle Lehrer…

Heiner Geißler über seine Zweifel an Gott

Der heute verstorbene Politiker Heiner Geißler war einst Jesuitenschüler, wurde dann aber zu einem starken Kritiker der christlichen, besonders aber der katholischen Theologie. Wenn man den folgenden Artikel liest, bekommt man jedoch dennoch den Eindruck, dass ihm Gott letzten Endes trotzdem nicht egal geworden ist. Er wollte oder musste ihn nur anders denken. Oder vielleicht…

Warum ich evangelisch.de nicht lese | TheoPop

Es gibt eine Webseite, auf der sollte ich als Protestant wohl viel häufiger vorbeischauen, als ich es tue: evangelisch.de. Es stimmt nicht, dass ich dort gar nichts lese. Aber: sehr wenig. Und wenn, dann meist, weil mir irgendeine interessante Headline bei Facebook begegnet ist oder ich über meinen RSS-Reader auf einen interessanten Beitrag von „Stilvoll Glauben“ oder „kreuz & queer“ stoße. Aus…

Luther-Kondome: „Hier stehe ich und kann nicht anders“

In Düsseldorf wollte eine Jugendkirche provokant und unkonventionell für das Lutherjahr werben. Der Spruch „hier stehe ich und kann nicht anders“ wird Luther bei seiner Gewissensentscheidung vor dem Wormser Reichstag zugeschrieben, als er sein auf dem biblischen Wort begründetes Gewissen verteidigt und ihm trotz drohender Hinrichtung treu bleibt. Die rheinische Landeskirche stoppte jedoch diese Aufschrift…

Was soll der Buß- und Bettag eigentlich?

In Bayern hat man es gut. Hier ist der Buß und Bettag zumindest an Schulen noch ein Feiertag. Was aber soll das Ganze? Dieser evangelische Feiertag hatte nicht zum Sinn und Zweck, dass man nun auf Knien durch die Wohnung rutscht und zerknirscht als Büßender sich immer kleiner macht. Wobei das Ganze dann doch nicht…

Verreckt die Kirche an ihrer Sprache? – katholisch.de

Dem Volk aufs Maul schauen wollte Doktor Martin Luther, als er die Bibel ins Deutsche übersetzte. Jeder sollte die Möglichkeit haben, zu verstehen, um was es geht. Ein moderner Martin Luther ist wohl Martin Dreyer, der mit seiner Volxbibel dasselbe versucht. Und tatsächlich, es scheint ein großes Thema zu sein. Sprache schreckt ab. Wenn sie…

Hexenprozesse: Es gab deutlich mehr Opfer | evangelisch.de

Ein düsteres Kapitel in der Kirchengeschichte wird weiter aufgearbeitet. Eine derzeit entstehende Datenbank liefert neue Erkenntnisse über die Hexenverfolgungen der Frühen Neuzeit. Katholiken verbrannten etwa mehr Männer als die Protestanten. Einer der Gründe dafür könnte in der Bibelübersetzung Martin Luthers liegen. Quelle: Forschung über Hexenprozesse: Es gab deutlich mehr Opfer | evangelisch.de

Reformation now ! – Jobo72

Luther hat als member 95 tags im Wittenberger „Kirchentür-Forum“ gepostet und die Postings dann via Gutenberg-Press getwittert. Nicht nur an seine Follower, sondern öffentlich. Daraufhin hat ein Top-User mit nick-name „Papst“, der sich gedisst fühlte, Luther die Freundschaft gekündigt und wollte ihn blockieren. Ging aber nicht, da der sich immer wieder neu angemeldet hat, mit…

Vive la Reformation ! | GekreuzSIEGT

Dieser Tag hat nix mit den gruselig verkleideten Kindern da draußen zu tun … was dann? Der Reformationstag soll an den Tag erinnern, an dem die evangelische Kirche durchstartete. Bis vor ca. 500 Jahren gehörten alle Christen einer Kirche an und ihr Chef und Oberhaupt war der Papst. Es gab im Grunde nur die katholische Kirche. …

Austritt | Jobo72’s Weblog

In den letzten 20 Jahren – ein Zeitraum, den wir wohl alle gut überschauen können – sind etwa 5,4 Millionen Deutsche aus der evangelischen oder der katholischen Kirche ausgetreten. Das sind mehr Menschen als heute in Deutschland regelmäßig den Sonntagsgottesdienst besuchen (3,7 Millionen). Es drängt sich eine Frage auf: Warum ist das so? Warum Menschen…

Sonntagsarbeit – Eine evangelische Pfarrerin packt aus

Das Leben als Pfarrerin ist doch entspannend: sonntags mal ne Predigt halten, werktags frei ? Christiane Müller beschreibt in ihrem Buch Sonntagsarbeit ihren Beruf… Auch als gedruckte Ausgabe erhältlich. Windsor Book Shop | Sonntagsarbeit – Christiane Müller.

Paul Tillich: Gott als Symbol

Mit Gott wurde viel Schindluder getrieben. Oder genauer gesagt, mit dem Begriff Gott. Sobald man glaubte, man wisse, was Gott sei, verflüchtigte er sich, hing irgendwo in dogmatischen Formeln fest und konnte doch nicht das sein, was Gott eigentlich meint:  etwas zuletzt für den Menschen Unbegreifliches. Tillich meint, dass jeder Mensch aber dieses „Unbedingte“, das…

Weltjugendtag in Berlin | Jobo72’s Weblog

In der Sankt-Matthias-Kirche und auf dem Hof der benachbarten Franziskusschule (Berlin-Schöneberg) fand heute der Diözesane Weltjugendtag des Erzbistums Berlin statt. Knapp 1000 Jugendliche nahmen an den vielfältigen Angeboten teil. viaWeltjugendtag in Berlin | Jobo72’s Weblog.

Evangelisch-muslimischer „Gottesdienst“ in Köln – WDR

Ein Versuch, die Gräben zu glätten.  Gefällt nicht jedem, aber was gefällt schon jedem ? Immerhin mal gegen den Strom gedacht. Die Lutherkirche war am Sonntag bis auf den letzten Platz gefüllt. Sogar auf dem Boden nahmen die Menschen Platz. Mit Imamin Rabeya Müller und Pfarrer Hans Mörtter feierten sie einen evangelisch-muslimischen Gottesdienst. Nicht jeder…

7 Wochen Gebet: EINE Kirche?! (+Podcast) | Der Theolunke

7 Wochen Gebet für unser Land – ich möchte beginnen mit einem Gebet für die Kirchen in diesem Land. Oder genauer gesagt: Die EINE Kirche. Denn irgendwie ist die Mehrzahl von Kirchen ein Wort, dass es so nicht gibt. Denn “Kirche” ist ja keine Institution, kein Verein und keine Konfession, sondern etwas, das Gott eingerichtet…

Wie viele Kirchengemeinden sind im Netz präsent? – Christlich bloggen

Im November hat sich die Synode der EKD mit dem Thema „Kommunikation des Evangeliums in der digitalen Gesellschaft“ beschäftigt. Aus diesem Anlass habe ich einmal eine kleine statistische, aber nicht repräsentative Auswertung gemacht.Auf der Website der EKHN sind alle Kirchengemeinden der Landeskirche aufgeführt. Ich habe nun schlicht und einfach gezählt, wie viele davon eine eigene…

In der Andachtsapp grüßt der Hahn vom Kirchturm – Lechajim

Da soll noch einer sagen, Kirche wäre von gestern. Das evangelische Medienhaus Stuttgart hat in der letzten Woche eine Andachtsapp vorgestellt. Laut eigener Aussage gibt es eine solche App bisher nicht. Naja, dann hat es aber doch ganz schön lange gedauert, bis Kirche im Heute angekommen ist. Ihr findet die Andachstapp im Google Play Store…

Erntedank – eine Provokation | Gardinenpredigerin

An Erntedank geht es irgendwie um etwas, wovon der brave Stadtmensch schon lange entfremdet ist und was den gesättigten Mitteleuropäer schon lange nicht mehr wirklich mit Dank erfüllt: es geht darum, dass die Ernte und damit das menschliche Überleben nicht selbstverständlich ist, sondern sich in einer ständigen Gefährdung befindet. Darum, dass die Zivilisation als solche…

Kirchen erinnern an 1914: Frieden ist eine bleibende Aufgabe | aktuell.evangelisch.de

Der frühere Braunschweiger Landesbischof Friedrich Weber sagte laut Manuskript, jener Krieg habe die politische Landkarte Europas verändert. „Noch heute spüren wir, dass einige der Konflikte von damals noch immer nicht gelöst sind.“ Damals habe auch die evangelische Kirche den Kriegseintritt als gerecht legitimiert. „Dieses Versagen und diese Schuld erfüllen uns heute noch mit Scham“… viaKirchen…

“mmh…” Die Lutherin bei `Bild´ | protestantisch pfälzisch profiliert

Nach Alice Schwarzer und Co nun also die Reformationsbotschafterin. Margot Käßmann schreibt für Sonntagsbild. Neben dem ein-bisschen-Spaß-muss-sein-Sänger–Skandälchen und anderen Wahnsinnsnews wirbt ihre aktuelle Kolumne: „Singet dem Herrn ein neues Lied.“ Launig geschrieben. Aber ob sie das einst als Kirchentagspastorin gedacht hätte, mal aus der Springerpresse zu tönen?…“mmh…” Die Lutherin bei `Bild´ | protestantisch pfälzisch profiliert.

Auch Du kannst Reformation !

Fabian Maysenhölder. Wolfgang Huber ist dafür bekannt, vor kantigen Worten nicht zurückzuscheuen. Bei der Tagung „Ändern ist leicht, bessern ist schwer“ sprach der ehemalige Ratsvorsitzende am 8. März 2014 zu der Frage: “Ist Reformation möglich? Was Einzelne bewirken können.” Und er tat dies energisch und unbequem, denn vor klaren Worten scheute der Ethiker nicht zurück. Schon Luther schrieb:…>mehr. Bild:…

EKD: Die Kirche muss irgendwie toller werden

Wetzlar (idea) – Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) will sich mit der fortschreitenden Säkularisierung und den abnehmenden Kirchenmitgliederzahlen nicht abfinden. „Wir sind herausgefordert, das geistliche Leben immer wieder neu zu beleben“, sagte der EKD-Ratsvorsitzende, Nikolaus Schneider (Berlin), in einem Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar) vor der EKD-Synode, die vom 10. bis 13….

Nachtrag zur Orientierungshilfe zu Familie und Ehe

Uwe Hermann. Vor einer Woche habe ich einen ausführlichen Netzrundblick zur Orientierungshilfe der EKD zu Ehe und Familieveröffentlicht. Der Sturm hat sich inzwischen ein wenig gelegt, aber es weht immer noch eine steife Brise. Deshalb habe ich hier Links zu Artikeln gesammelt, die ich übersehen hatte oder die inzwischen erschienen sind. Ich empfehle, hier und da auch…

“mmh…” Mehr als Du brauchst? Mein Kirchentag.

Mechthild Werner. Heute, ich warne gleich, ein DEKT-Doppelblogpost… Huch, Sonne. In Hamburg. Sonnenverwöhnt und Rekordbesoffen ging´s los. 300.000 Menschen beim Abend der Begegnung unter kühlblauem Himmel rund um die Alster. 116.000 Dauerteilnehmer. Gefühlt 20.000 Menschen bei Edeka und Co im Bahnhof. „Soviel du brauchst“, offenbar vieles, auch am Maifeiertag. Erst recht die Tage danach. „Gehste mit…

Ist die Kirchensteuer ein Privileg ?

Josef Bordat. In Österreich gibt es ein „Volksbegehren gegen Kirchenprivilegien“, über das einige geschätzte Kollegen bereits berichtet haben. Das gibt mir die Gelegenheit, ein paar grundsätzliche Bemerkungen zur Lage in Deutschland zu machen, Dinge anzusprechen, die nicht gerade neu sind, aber dennoch nahezu unbekannt zu sein scheinen. I. „Kirchenprivilegien“ – was soll das sein? Grundsätzlich werden darunter wohl drei Dinge…

“mmh…” Ruhe bewahren. Wenigstens Sonntags.

Mechthild Werner. Am kommenden Sonntag ist der Tag des Sonntags. Am 3. März 321 erklärte ihn Kaiser Konstantin zum staatlichen Ruhetag. Gut, zuvor bereits Gott selbst. Der Schöpfer schuf sozusagen die Sechstage-woche gleich mit. Einmal die Woche Sabbat halten, zur Ruhe kommen – zu mir, zu den anderen, zu Gott. Ein Gebot, das für die gesamte…

“mmh…” Riskier was, Kirche! Aber vorsichtig…

Mechthild Werner. Eigentlich ist sie vorbei, die tolle Zeit. Oder auch nicht. Da springen plötzlich „Rinder“ über Oxer, direkt in die Lasagnetüte. Der Büttengag musste noch sein… Jetzt aber im Ernst. Da tritt einer von einem ewig verliehenen Amt zurück und verleiht ihm und sich dadurch neue Würde. „Ich glaub mich tritt ein Pferd“, hat so…

Die Krise der katholischen Kirche kommt zur Unzeit

Die Welt bräuchte dringend den moralischen Rückhalt einer Weltkirche. Ein Gastbeitrag von Harald Braun, Staatssekretär des Auswärtigen Amts in Berlin. Kaum ein Tag, an dem nicht kritische Berichte über den inneren Zustand der katholischen Kirche in den Medien erscheinen. Im Monatsrhythmus machen Themen wie Missbrauch an Schulen, Zurückweisung von Vergewaltigungsopfern  an Kliniken, Diskriminierung von homosexuellen…

EKD: Kondome – ja,aber…

AIDS – Orientierung und Wege in der Gefahr. Eine Kirchliche Stellungnahme, 1988.III. Orientierungen. 1. Krankheit und Menschenbild Kranke Menschen stellen seit je her für die christliche Gemeinde eine besondere Aufgabe dar. Das Gebot der Nächstenliebe verpflichtet jeden Christen. Jesus Christus selbst begegnet uns in den Leidenden und spricht: „Ich bin krank gewesen und ihr habt…

Der unzeitgemäße Feiertag: Buß- und Bettag

Josef Bordat. Kurzfristig fiel er 1994 der Pflegeversicherung bzw. ihrer Finanzierung zum Opfer, langfristig wohl auch der verloren gegangenen kollektiven Praxis des Büßens und Betens: der Buß- und Bettag. Heute ist er nur noch in Sachsen arbeitsfrei, was bei über 80 Prozent Nichtchristen in der sächsischen Wohnbevölkerung etwas verwundert. Und gepflegt wird in Sachsen doch auch, oder?>mehr….

Gutachten über die weltanschauliche Neutralität eines so genannten „Sankt-martinsliedes“

Josef Bordat. Über die weltanschauliche Neutralität eines so genannten „Sanktmartinsliedes“ mit dem TitelIch gehe mit meiner Laterne (Verfasser unbekannt, vermutlich katholisch). Gegenstand des Gutachtens Gegenstand des Gutachtens ist ein so genanntes „Sanktmartinslied“ mit dem Titel Ich gehe mit meiner Laterne (Verfasser unbekannt, vermutlich katholisch). Der Text ist nachfolgend dokumentiert: Ich gehe mit meiner Laterne und meine Laterne mit mir….

“Ökumene jetzt” – gut gemeint, aber nicht gut gemacht.

Ismael Kluever. Am 29. August 2012 erschien ein Aufruf unter dem Titel “Ökumene jetzt: ein Gott, ein Glaube, eine Kirche”. Aus Anlass des 50. Jahrestages der Eröffnung des 2. Vatikanischen Konzils und der bevorstehenden 5oo-Jahrfeier der Reformation rufen die Initiatoren zu weiterem Voranschreiten im Miteinander zwischen evangelischer und katholischer Kirche auf. Als evangelischer Christ, der in den…

Gruß zum Geburtstag: mutig, munter, meinungsstark

Mechthild Werner. …so könnte man dieses “protestantisch, pfälzisch, profilierte” Blog auch überschreiben. Am Reformationstag 2011 ging es online, Mechthild Werner veröffentlichte zum Start nicht 95 Thesen, wie der große Reformator Martin Luther, sondern startete eine Zehnerpotenz niedriger mit 9,5 Thesen. Die Anzahl ist bescheiden, aber der Anspruch durchaus selbstbewusst. Die Pfälzer Kirche hat im Social Web etwas zu…

Nicht jeder Christ ist ein Nazi

Josef Bordat. Mal was anderes. Nicht der Papst, nicht der Vatikan, nicht die Katholische Kirche sind Gegenstand einer Betrachtung Alan Poseners in der Welt, sondern die Evangelische Kirche in Deutschland. Erst am Ende geht es dann auch um die katholische Einrichtung Pax Christi. Worum geht es? Schon hier beginnt es, schwierig zu werden. Vorgeblich geht es in dem…

“mmh…” Nur keine Danksagungen. Erntedankgefühle

Mechthild Werner. Jeden Freitag eine aktuelle Frage? Nein, diese Woche ist es endlich an der Zeit, Erntedank zu feiern. Auch in der Pfalz, und wie! Die Kirchen duften fruchtig, glänzen wie die Äpfel, Kleinkinder kullern um den Altar herum, juchzen. Was für ein Fest, fast zu sinnlich für Protestanten. Doch darum immer auch mit der angemessenen Portion…

Vorstoß gegen Gotteslästerung

Eine zweifelhafte Initiative ergreift der Bamberger Erzbischof: er will Gotteslästerung unter Strafe stellen. Generell wäre es zwar auf jeden Fall wünschenswert, wenn Jedermann Respekt vor Gott zeigen würde. Selbst wenn er nicht an ihn glaubt, dann zumindest aus Respekt vor den Gläubigen. Aber ob man Blasphemie strafrechtlich verfolgen sollte ? Gotteslästerung soll unter Strafe gestellt werden:…

Schweigen der Lämmer?

Über den Verlust des Singens und das Projekt »Evangelischer Liederschatz«. Von Manuel Ritter.Der Spiegel stichelte schon vor Jahren: »Vom Heulen der Trauerklöße. Die Deutschen verlernen das Singen«. Der – vielfach nachweisbare – Befund trifft vor allem die evangelischen Kirchen: gehört doch das Singen zu ihren innersten Wesensmerkmalen.>mehr. foto:Thomas Hawk,flickr.com

Evangelische Nachrichtensendung – online

Eben bekam ich eine Email vom Medienverband der Evangelischen Kirche im Rheinland und wurde auf deren wöchtenlichen christlichen Nachrichtenkanal aufmerksam gemacht.  Darum geht es: eteos-Nachrichten Nachrichtensendung für Kooperationspartner Information aus Gesellschaft,Sozialpolitik und Kirchen. Journalistisch unabhängig und wöchentlich aktuell aufbereitete Themen. Fakten stehen dabei im Vordergrund, doch auch bunte Meldungen haben ihren Platz, denn Relevanz für…

„Weltlichkeit beherzt ablegen“

Papst befürwortet Kirche ohne weltliche Privilegien Freiburg – Papst Benedikt XVI. hat die katholische Kirche in Deutschland ermahnt, nicht auf weltliche Privilegien zu setzen und ihren Auftrag in der Welt konsequenter zu erfüllen. Zugleich wandte er sich gegen Forderungen nach einer oberflächlichen innerkirchlichen Reform und einer Anpassung an die Welt. Er rief die Gläubigen auf, sich selbst…

„Wie steht Gott zu mir, wie stehe ich vor Gott?“

Gottesdienst – Freundlicher Empfang für den Papst in Ostdeutschland: War Benedikt XVI. in Berlin durch eine leere Geisterstadt ins Schloss Bellevue gefahren, säumten in Erfurt am nächsten Tag neugierige und fröhliche Bürger die Straßen. Trotz höchster Sicherheitsstufe, die das Öffnen der Fenster beim Vorbeifahren des päpstlichen Konvois unterbinden sollte, winkten viele aus ihren Wohnungen und…

Was ist evangelisch, was ist katholisch?

Konfessionen – Mit dem Besuch von Papst Benedikt XVI. in Deutschland rückt auch die Ökumene im Land der Reformation in den Blickpunkt. Römisch-katholische und evangelische Christen verbindet der Glaube an den einen Gott, seinen Sohn Jesus Christus und die Kraft des heiligen Geistes. Die zwei Konfessionen entwickelten in Alltag und Gottesdienst allerdings eigene Traditionen, mit denen…

Johannes Friedrich will die Kirche im Dorf lassen

Perspektiven – Was macht eigentlich ein Bischof, wenn seine Amtszeit abgelaufen ist? Bayerns oberster Protestant Johannes Friedrich quittiert Ende Oktober, also in knapp 100 Tagen, seinen Dienst. Doch er hat noch keine Lust aufs Altenteil. Stattdessen geht der 63-Jährige als Dorfpfarrer zurück in den Seelsorgedienst. Ein Gespräch über Vergangenheit und Zukunft.>mehr. foto:Presse.Nordelbien,flickr.com

„Hunger ist ein Armutszeugnis für die Menschheit“

Erzbischof Ludwig Schick ruft zur Soforthilfe für Ostafrika auf Bamberg- Vor dem Hintergrund der Hungerkatastrophe in Ostafrika hat der Vorsitzende der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz, Ludwig Schick, zu größeren Anstrengungen zur Überwindung des Hungers in der Welt aufgerufen. „Hunger ist ein Armutszeugnis für die Menschheit im 21. Jahrhundert“, sagte Schick am Dienstag in Bamberg. „Wir können…

Wird Martin Luther wieder katholisch?

Konfessionen – Die Ökumene steht weiter vor großen Herausforderungen, aber da und dort ist sie weiter als gedacht. So ist die Verdammung Martin Luthers (1483-1546) durch die katholische Kirche längst aufgehoben. Der Reformator wird vielmehr als „Lehrer im Glauben“ anerkannt. Gute Voraussetzungen für das Gespräch der Konfessionen beim bevorstehenden Deutschlandbesuch von Papst Benedikt XVI. sowie für…

Bayerischer Rundfunk: Interview mit theolounge.de

Freundschaftsanfrage an Gott- Eine Glaubensreise durchs Social Web – 12.06.2011 Eine Glaubensreise durch das Social Web unternehmen Anna Schleinzer und Friederike Weede. Denn im Internet gibt es nicht nur alle möglichen religiösen Angebote, immer mehr Menschen verlagern ihre Kontakte dorthin. Und auch ihre Freundschaften, Begegnungen und Lebensfragen. Auch Gott ist im Internet zu finden, bei…

Das Echo auf den Kirchentag

Rückschau – Die einen loben die Diskussionskultur, die anderen vermissen die Lehre von Gott: das analytisch-kritische Medienecho zum 33. Evangelischen Kirchentag in Dresden und dem Heimspiel für die Bundeskanzlerin. „Willkommen in Käßmanns Kinder-Kirche“ Kölner Stadt-Anzeiger: Beim Kirchentag in Dresden offenbart sich der Trend zu Theologie ohne wirkliche Substanz. Denn die „Lehre von Gott“ spielt nur…

Was ist: „Himmelfahrt“ ?

Kirchenjahr – Viele Menschen feiern heute Christi Himmelfahrt mit Ausflügen ins Grüne oder genießen anderweitig ihren freien Tag. Als Vatertag ist er das Pendant zum Muttertag. Der Inhalt des christlichen Himmelfahrtsfestes aber ist heute vielen nicht mehr deutlich.>mehr. foto: johnwilliamsphd,flickr.com

„Gott greift nur ein, wenn es nötig ist“

Religion – Die Wissenschaft hat die Natur weitgehend entzaubert. Wie lassen sich also Glauben und Naturwissenschaft zusammenbringen – mit Blick auf alltägliche Gebetsanliegen, auf die großen Fragestellungen der Wissenschaft, auf zentrale Glaubensinhalte wie Ostern und Auferstehung? Fragen an einen Mönch, der gleichzeitig ein renommierter Forscher ist: George Coyne, langjähriger Direktor der Vatikanischen Sternwarte.>mehr. foto: Sean…

Ökumenische Eucharistie auf dem Kirchentag in Dresden

Von Walter Jungbauer. Es ist schon zur lieben Tradition geworden: Wie seit langer Zeit auf dem Kirchentag wird wieder eine Ökumenische Eucharistiefeier nach der Lima-Liturgie gefeiert. Im Kirchentagsprogramm zu finden auf Seite 46 unter dem Titel „Lasst Euch versöhnen mit Gott. Eucharistie als Gastmahl„. In fünf Wochen werden am Donnerstag, 02. Juni 2011, 19.00 Uhr…

Zölibat oder nicht ?

Gastbeitrag eines katholischen Autoren. Von Dr.Dr. Bernhard Nitsche. In unseren für Geschlechterrollen sensibilisierten westlichen Gesellschaften ist es schwierig zu vermitteln, warum die sakramentale Ordination in der römisch-katholischen Kirche auf zolibatär lebende Männer beschränkt ist. Bei allen aktuell beobachtbaren Verfehlungen und historisch diagnostizierbaren Missständen sollte der tiefe geistliche und evangeliumsgemäße Sinn des Keuschheitsgelübdes nicht verloren gehen. Natürlich gibt…

Landesbischof Friedrich: Missionieren im eigenen Land

Warum die Menschen die Kirche brauchen, wo es in der Ökumene hakt und warum der Papst Martin Luther positive Seiten abgewinnen sollte. Ein Gespräch mit Landesbischof Johannes Friedrich vor der Wahl. Seit April 1999 ist Johannes Friedrich evangelischer Landesbischof in Bayern. Eine fordernde Zeit für den gebürtigen Westfalen. Zwar endet die Amtszeit erst am 31….

Bischofswahl in Bayern

Neuer Landesbischof heißt Bedford-Strohm. Es blieb spannend bis zur letzten Minute. Im sechsten Wahlgang setzte sich der Bamberger Theologieprofessor Heinrich Bedford-Strohm durch und tritt im Oktober die Nachfolge von Johannes Friedrich im Amt des Landesbischofs an.>mehr. foto:Werner Kunz / Werner Kunz,flickr.com

Atomare Wüsten

Via Spiegel.de. Im Niemandsland der Strahlenkatastrophe. Kinder werden missgebildet geboren, an Landwirtschaft ist nicht zu denken: Nicht nur um Tschernobyl und Fukushima sind ganze Regionen unbewohnbar geworden – Nuklearunfälle und Atomtests haben auf fast allen Kontinenten tödliche Spuren hinterlassen. Ein Blick auf die Strahlenwüsten dieser Welt.>mehr. foto: Frank_Eßers / Frank Eßers,flickr.com

Was ist eigentlich eine „vorübergehende“ Kernschmelze?

Havarie – In Fukushima gab es offiziellen Angaben zufolge eine teilweise Kernschmelze. Doch was bedeutet eigentlich „teilweise“ – und bleibt es dabei? Regierungssprecher Yukio Edano erklärte, dass in Reaktor 2 wohl eine teilweise Kernschmelze stattgefunden habe. Anders sei nicht zu erklären, dass hoch radioaktives Wasser in dem Reaktor entdeckt wurde. Edano legte zudem dar, dass…

Meister des Täuschens

Wie sich die 7,5 Millionen Analphabeten in Deutschland durchs Leben schlagen. Wenn in ihrem Supermarkt umgeräumt wurde oder Produkte mal wieder eine neue Verpackung bekommen haben, kommt Bettina M. (Name geändert) ins Schwitzen. Im Lokal bestellt sie, was die anderen haben. Bei einem Vorstellungsgespräch bandagiert die 46-jährige Berlinerin ihren Arm und hat die Brille vergessen….

Der Fukushima-Super-Gau: Japan für Jahrtausende unbewohnbar

via Heise.de, Artur P. Schmidt. Lage völlig außer Kontrolle und sehr ernst, es kann zu einem Mega-Tschernobyl kommen. Ist-Situation: Die Betreiber-Firma Tepco verschweigt das wahre Ausmaß und spielt die Katastrophe massiv herunter, um eine Massenpanik zu vermeiden. Die Betreiberfirma hat wertvolle 2 Wochen verstreichen lassen, wo die Strahlung noch gering war, um für den Worst…

Kirche empfiehlt Wechsel zu Ökostrom

Die Evangelische Kirche in Hessen und Nassau (EKHN) empfiehlt den Wechsel zu Ökostrom-Anbietern. Um die Schöpfung zu bewahren, sollten Christen darauf achten, ob die Energieerzeugung umweltfreundlich erfolge oder ob sie Ressourcen unwiederbringlich verbrauche, teilte die EKHN in Darmstadt mit. Die Kirchenverwaltung hat bereits 2009 Rahmenverträge zum Bezug von Ökostrom mit den Firmen „Naturstrom“ und „Lichtblick“…

Evangelische Kirche in Mitteldeutschland fordert Ausstieg aus der Atomenergie

Von Walter Jungbauer. Die Evangelische Kirche in Mitteldeutschland (EMK) hat ihre Synode am letzten Wochenende mit einer Aufforderung an die politisch Verantwortlichen beendet, den endgültigen Ausstieg aus der Nutzung der Atomenergie zu forcieren und die im vergangen Jahr von der Bundesregierung durchgesetzte Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke zurück zu nehmen. „Es ist die Verantwortung der hochentwickelten

Kirchen fordern Ausstieg aus der Kernenergie

EKD-Ratsvorsitzender: „Wir müssen da so schnell wie möglich raus“. (…) Frankfurt a.M. (epd). Angesichts der Nuklearkatastrophe nach dem Erdbeben in Japan haben katholische und evangelische Kirche den Ausstieg aus der Atomkraft gefordert. „Eine Technologie, die Fehler nicht verzeiht, tut uns nicht gut“, sagte der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider, am Montag…

Sieben Wochen nur die Wahrheit

Die evangelische Kirche ermuntert in ihrer Fastenaktion zu einer Zeit ohne Ausreden. Adam schiebt es auf Eva, Eva weist auf die Schlange: „Sie hat mich verführt, da habe ich gegessen.“ Schon im Paradies suchen Mann und Frau nach Ausflüchten, als Gott sie beim Naschen vom Baum der Erkenntnis erwischt. Ausreden sind eben so alt wie…

Der „Pate“ der EKD im Karneval

Köln (epd). Wer erleben will, wie Jesus dem Kölner Kardinal erscheint, der muss nach Bocklemünd kommen. In dem Kölner Stadtteil bieten evangelische Pfarrer in der fünften Jahrzeit wieder ein theologisch-karnevalistisches Kabarett. Seit 1997 erklären sie auf protestantischen Karnevalssitzungen, den „Prot’s“, immer wieder, wie Kirche wirklich geht – und lüften in diesem Jahr sogar das Geheimnis…

EKD-Theologe warnt vor Trivialisierung des Evangeliums

Berlin (epd). Vizepräsident Thies Gundlach vom Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat die Kirchen vor einer „hamsterradähnlichen“ Geschäftigkeit gewarnt, die zur Trivialisierung und Banalisierung des Evangeliums führe. Als „Bundesagentur für Werte“ helfe die Kirche gegen die Gier der Wirtschaft, als „Bildungsanstalt für Arme“ den Kindern mit Migrationshintergrund und als „prophetische Stimme der Bibel“…

74 Millionen Lutheraner

Statistik – Weltweit gibt es knapp 74 Millionen lutherische Christen. Im vergangenen Jahr erhöhte sich ihre Zahl um rund 237.000, wie der Lutherische Weltbund am Freitag in Genf mitteilte. Deutschland ist unverändert das Land mit der höchsten Zahl von Gläubigen, die Mitglied einer lutherischen Landeskirche sind. Allerdings ging sie um zwei Prozent auf 12,6 Millionen…

Wie der Taufschein Nachbarskinder entzweit

In Nordrhein-Westfalen sind ein Drittel der staatlichen Grundschulen katholisch. Seit Kurzem werden andersgläubige Kinder dort abgelehnt, obwohl sie in der Nähe wohnen. Kurze Beine, kurze Wege: Nach dieser plausiblen Regel können Grundschüler fast überall in der Nähe ihrer Wohnung zum Unterricht gehen – nicht jedoch in Nordrhein-Westfalen. An einem Drittel aller staatlichen Primarschulen ist die…

Papst wollte als Theologe Zölibat überprüfen

Papst Benedikt XVI. hat sich als Theologe Anfang der siebziger Jahre dafür eingesetzt, das Zölibat zu überdenken. Es sei schuld am Priestermangel. In einem Memorandum im Februar 1970 hatten neun Theologen, darunter Joseph Ratzinger, Walter Kasper, Karl Lehmann und Karl Rahner eine Forderung an die deutschen Bischöfe gestellt: Sie wollten die Pflicht der Priester zur…

Was heißt hier widernatürlich?

Via Zeit.de Vorige Woche veröffentlichten acht Altbischöfe einen Bannbrief gegen die Homo-Ehe im evangelischen Pfarrhaus. Jetzt verteidigen acht liberale Theologen das Recht auf freie Wahl des Lebenspartners: Diese Freiheit muss auch für Pfarrer gelten! Vorige Woche hat Christ & Welt, die Beilage der ZEIT, den Brief der acht evangelischen Altbischöfe gegen die Homo-Ehe im Pfarrhaus…

Margot Käßmanns Antrittsvorlesung: Religionen sollen Konflikte entschärfen helfen

(via http://www.ekd.de; Via Uwe Seibert) Die Religionen dürfen nach Ansicht der ehemaligen Ratsvorsitzenden der evangelischen Kirche, Margot Käßmann, nicht länger zur Konfliktverschärfung beitragen. Vielmehr sollten die Religionen Konflikte über Religionsgrenzen hinweg entschärfen, forderte Käßmann am Mittwoch in ihrer Antrittsvorlesung an der Bochumer Ruhr-Universität. (weiterlesen auf http://www.ekd.de) Die komplette Antrittsvorlesung von Margot Käßmann in Bochum als…

Böses mit Gutem überwinden

In seinem „Wort zum Jahreswechsel“ stellt sich Dr. Johannes Friedrich der aktuellen Jahreslosung für das neue Jahr zunächst ansatzweise kritisch gegenüber. „Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem“ (Römer 12,21) lautet die Jahreslosung für 2011. Gute Vorsätze wie der in der aktuellen Losung formulierte, würden generell die Gefahr in sich bergen, „dass die alte,…

„Christus ist Gottes Licht für uns inmitten aller Verlorenheit“

„Gott gibt die Welt nicht verloren!“ Daran hat der Ratsvorsitzende der EKD, Präses Nikolaus Schneider, in seiner Predigt an Heiligabend in der Düsseldorfer Johanneskirche erinnert. Diese Botschaft, die sich mit der Menschwerdung Gottes in Jesus Christus verbindet, sei entscheidend „für unseren Glauben und für unser Leben“.>mehr. foto: 5mal5 Michael Radtke,flickr.com

Mit heißem Tee gegen Minusgrade und soziale Kälte

Frankfurter Kältebus auf dem Weg zu obdachlosen Menschen. Am Eingang zum U- und S-Bahnhof Hauptwache steht eine Gruppe Jugendlicher. Dick eingemummelt in ihre Daunenjacken lassen sie die Weinflasche kreisen und beraten darüber, wie die weitere Abendgestaltung aussieht. Während sie gerade erst losziehen, haben sich andere eine Etage tiefer schon zum Schlafen hingelegt: Die B-Ebene der…

Angebote für einen anderen Advent

Die evangelische Kirche lädt auch in diesem Jahr wieder zur bewussten Gestaltung der Adventszeit ein. Mit Adventskalendern als Druck, E-Mail oder SMS macht sie Angebote, sich auf den Charakter der Adventszeit einzulassen. Gerade die Adventszeit ist eine besondere Zeit des Jahres: eine Zeit der Einkehr und der Stille, der Vorfreude und der Erwartung. Nach dem…

Freiheit, ein Sehnsuchtswort der Menschheit

Die deutschen Bischöfe: „Wir alle suchen und brauchen Freiräume des Glaubens“. Das Hirtenwort der deutschen Bischöfe zum Diaspora-Sonntag finden Sie hier auf katholisch.de im Wortlaut: Liebe Schwestern und Brüder im Glauben! Freiheit ist eines der großen Sehnsuchtsworte der Menschheit. Der Apostel Paulus beschreibt sie aufgrund der Erlösung als Geschenk Jesu Christi: „Zur Freiheit hat uns…

Fliegen wir durch eine Kirche

Wie sehen die Engel wohl unsere Kirchen? Durch eine Kirche fliegen und plötzlich ganz neue Eindrucke vom Kirchenraum, vom Altar, von der Orgel gewinnen? Wie mag das möglich sein? „Ganz einfach“: mit einem kleinen Luftschiff. Leider kann man nicht selbst mitfliegen. Denn auf dem Miniatur-Zeppelin ist nur Platz für eine kleine Videokamera. Sie filmt den…

Buß und Bettag

Der Buß- und Bettag hilft beim Umgang mit dem seelischen Schatten. Das Kirchenjahr spiegelt mit seinen Festen seelische Grundstimmungen wider. In den Herbst fallen die Gedenktage, die der Trauer, Besinnung und Lebensbilanz gewidmet sind: Zu ihnen gehört der evangelische Buß- und Bettag – in diesem Jahr am 17. November – der vor dem Totensonntag (21….

Ein Weg, der die Welt veränderte

Es ist 500 Jahre her, dass der 27-jährige Bruder Martinus mit einem älteren Augustiner seines Bettelordens nach Rom entsandt wurde. Es war die einzige Reise, die den Reformator Martin Luther (1483-1546) ins Ausland führte. Besonders begeistert war er davon nicht: Die Ewige Stadt bezeichnete er als eine „Schutthalde“. Seine Reise-Beobachtungen aber prägten das Denken des…

Was bieten Sie nächsten Sonntag statt Halloween?

Mit Luther-Bonbons oder Spanferkel und Bier an den Reformationstag erinnern: Was bayerische evangelische Gemeinden sich einfallen lassen, damit die Reformation auch gegen die harte »Halloween«-Konkurrenz im Bewusstsein bleibt. »Luther-Umzug« »Wir gehen mit etwa zwölf Gruppen als Martin Luther, Katharina von Bora und ein Kind durch die Stadt und klingeln an den Häusern. Wir erzählen den Leuten,…

„Jede Hinrichtung ist eine zu viel!“

EKD-Auslandsbischof fordert Ende der Todesstrafe (…). Anlässlich des Internationalen Tages zur Abschaffung der Todesstrafe am (…) Sonntag, dem 10. Oktober, hat der Auslandsbischof der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Martin Schindehütte, die Forderung von Kirchen und Menschenrechtsorganisationen nach einem weltweiten Ende der Todesstrafe erneuert. „Es darf nicht sein, dass in 58 Ländern noch immer die…

Integration der US-Katholiken als Vorbild für Muslime?

Geschichte – In den protestantisch geprägten Vereinigten Staaten wurden Katholiken häufig ausgegrenzt. Wie heute bei den Moscheen hieß es, demokratiefeindliche Ausländer finanzierten ihre Gotteshäuser. Wie die „Papisten“ in die US-Gesellschaft integriert wurden, könnte heute ein Beispiel für den Umgang mit dem Islam sein.> mehr. foto: listentoreason, Charles Tilford, flickr.com

Künstliche Befruchtung: „Position der EKD überdenken“

Interview – Der Medizinnobelpreis ging in diesem Jahr an den Erfinder der künstlichen Befruchtung, Robert Edwards. Seine Technologie ermöglichte Millionen Kindern das Leben – dennoch ist die Methode umstritten. Der Vatikan hat die Vergabe verurteilt. Eine evangelische Sicht bietet der Theologe und Medizinethiker Ulrich Körtner im Interview. > mehr. foto: Exothermic,flickr.com

Erntedank

Erntedank – Die Welt dreht sich manchmal schneller als die Natur es will. In diesen Zeiten hilft es, sich zurückzubesinnen auf den gottgegebenen Zyklus des Erntens und Säens. Eine Betrachtung. Von Veronika Drews-Galle Um diese Jahreszeit ist er meist schon beim ersten Morgengrauen auf dem Feld und kehrt erst spät abends heim. > mehr. Lesen…

Gemeinsames Wort der Kirchen zum Tag der Deutschen Einheit

Ein Wort des amtierenden Vorsitzenden des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, Präses Nikolaus Schneider, und des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, zum 20. Jahrestag der Wiederherstellung der deutschen Einheit: „Auch zwanzig Jahre danach ist es schier unglaublich, was sich zwischen dem Herbst 1989 und dem 3. Oktober 1990 in Deutschland zugetragen…

Ein öffentliches Zeichen gegen Ausgrenzung, Diskriminierung und Rassismus

Interkulturelle Woche mit Gottesdienst eröffnet: Geprägt ist sie von der aktuellen Integrationsdebatte. Mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Essener Erlöserkirche ist die bundesweite Interkulturelle Woche eröffnet worden. Die mehr als 3.500 Veranstaltungen in 300 Kommunen setzten „ein sichtbares öffentliches Zeichen in der Gesellschaft gegen Ausgrenzung, Diskriminierung und Rassismus“, sagte der amtierende Ratsvorsitzende der EKD, Nikolaus…

Weniger Theologie-Studenten: Pastorenmangel befürchtet

Mangelerscheinung – In Rostock beginnt in der kommenden Woche der Deutsche Pfarrerinnen- und Pfarrertag. 400 Theologen werden erwartet. Schon im Vorfeld warnen die Organisatoren davor, dass die Zahl der Pfarrerinnen und Pfarrer stetig sinkt – und genug Nachwuchs ist nicht in Sicht. Angesichts der stetig sinkenden Zahl von Theologiestudenten befürchtet der Verband evangelischer Pfarrerinnen und…

Positive Beispiele in den Vordergrund stellen

Integration funktioniert nicht nur beim Fußball. Äußerungen des Vorstandmitglieds der Deutschen Bundesbank, Thilo Sarrazin, zu Zuwanderung und Integration, die er in seinem jüngst erschienenen Buch „Deutschland schafft sich ab“ niedergeschrieben hat, füllen derzeit die Schlagzeilen der Presse. Kritik wie Zustimmung zeigen, dass die Fragen von Zuwanderung, Integration, Fremdheit und kultureller Identität in Deutschland keineswegs beantwortet…

Käßmann: Sarrazins Worte sind menschenverachtend

Integrationspolitik – Ex-Bischöfin Margot Käßmann empfindet die Äußerungen von Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin zur Integration von Muslimen in Deutschland als menschenverachtend. Der Artikel stammt zwar vom 27. August, aber die Stellungnahme der Frau Käßmann ist natürlich nach wie vor aktuell. Hier > mehr lesen. foto:picapp.com

Kirchen bestürzt über Loveparade-Katastrophe

Duisburg – Kirchenvertreter haben mit Bestürzung und Trauer auf die Katastrophe bei der Loveparade reagiert. Papst Benedikt XVI. versicherte den Angehörigen der Opfer seine Anteilnahme. Auch der rheinische Präses und amtierende Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Nikolaus Schneider, zeigte sich erschüttert. > mehr. Lesen Sie auch: > Wie konnte das geschehen ? foto:…