Hitzewelle: Kinder keinesfalls im Auto lassen. Nicht einmal fünf Minuten.

In Kroatien starb ein vierjähriges Kind an Überhitzung, weil der Vater es im Auto gelassen hatte während eines Friseurbesuchs. In Deutschland starb ein dreijähriges Kind, das auf dem Anwesen der Eltern in das geparkte und nicht verschlossene Auto geklettert war … Hitzewelle: Kinder keinesfalls im Auto lassen. Nicht einmal fünf Minuten. weiterlesen

Alt zu werden ist nicht schwer

Alt zu sein dagegen sehr. Eltern haben Kinder, sofern es liebende Eltern sind zumindest, in aller Regel mit viel Liebe, Mühe und Anstrengung großgezogen. Sie haben sich darum gekümmert, dass man in einen Kindergarten kommt, dass man laufen lernt, dass man als kleines Kind richtig isst, trinkt und schläft, dass man in die Schule kommt, dass man durch die Schule kommt, haben einen unterstützt, damit man eine Ausbildung erhält, damit man etwas werden kann im Leben, vielleicht ein Studium, haben einen beraten bei Problemen jeder Art. Haben die Höhen des Lebens miterlebt, als man jung war, haben einen durch die … Alt zu werden ist nicht schwer weiterlesen

Wollen Sie mal etwas ganz Verrücktes machen? Z.b. wieder in die Kirche eintreten?

In der folgenden Diskussionsrunde werden Gründe für das Austreten und auch das wieder Eintreten in die Kirche diskutiert. Ein Gedanke dabei ist der folgende. Menschen, die aus der Kirche ausgetreten sind, haben das in der Regel deswegen getan, weil ihnen der Bezug zur Kirche verloren gegangen ist und fehlt. Kehrt der Bezug durch die eigene Biografie bzw gewisse Erlebnisse im Leben wieder zurück, sieht es auf einmal anders aus. Kirche wird wieder interessant. Beispielsweise dann, wenn sich die großen Fragen im Leben stellen, die Frage nach dem Sinn, öfters angesichts von Krankheit oder Tod. Oder im schöneren Sinne dann, wenn … Wollen Sie mal etwas ganz Verrücktes machen? Z.b. wieder in die Kirche eintreten? weiterlesen

Ich kenne Eltern

Ich kenne Eltern, die so eigentlich ganz nette Leute sind. Eigentlich wurden sie christlich geprägt über ihre Elternhäuser, er vielleicht mehr als sie, aber er hat sich offenbar mehr davon abgewandt als sie. Insgesamt haben sich aber beide vom Glauben abgewandt. Wenn ihr Kind nachts im Bett liegt und Angst in und vor der Dunkelheit hat, raten sie ihm nicht etwa, zu Gott zu beten, zu dem lieben Gott, dem das Kind und die Eltern letztlich ihr Leben zu verdanken haben, der die ganze Schöpfung ins Leben gerufen hat und am Leben hält, und der auf die Menschen auch aufpasst … Ich kenne Eltern weiterlesen

„Das weiße Kaninchen“: Alice im Horrorland | ZEIT

Lassen Sie Ihr Kind alleine ins Internet? Das sollten Sie sich wirklich gut überlegen. Täglich werden Kinder und Jugendliche im Netz belästigt. Der ARD-Film „Das weiße Kaninchen“ behandelt das Thema Cybergrooming auf beklemmende Weise. http://www.zeit.de/kultur/film/2016-09/das-weisse-kaninchen-spielfilm-ard-florian-schwarz Die FAZ dazu: Im Netz … „Das weiße Kaninchen“: Alice im Horrorland | ZEIT weiterlesen

Die alten Eltern stützen

Die Eltern im Alter unterstützen, wer will das nicht? Die Wege dazu sind vielfältig – und schwierig. Ein Ratgeber aus dem Kreuz-Verlag will dabei helfen. Bei heutiger geografischer Mobilität werden die Generationen oft räumlich auseinander gerissen. Gertrud Teusen zeigt uns in ihrem im Kreuz-Verlag erschienenen, 180 Seiten starken Ratgeber „Da sein – nah sein“, dass man auch aus der Entfernung nah sein kann und umgekehrt in der Nähe nicht da sein kann.>mehr. foto:  Ian Hayhurst,flickr.com Die alten Eltern stützen weiterlesen

„In der Wahl seiner Eltern kann man nicht vorsichtig genug sein!

Via Kopp-Wichmann. Diesen launigen Spruch von Paul Watzlawick stellte ich aus Spaß auf mein Facebook-Profil. Und ergänzte ihn durch den Hinweis: “Leider kommt das Mitspracherecht zu spät” Daraus entwickelte sich ganz unerwartet für mich eine engagierte Diskussion. Aus meiner täglichen Arbeit weiß ich ja, wie oft Erwachsene mit ihren Eltern auch hadern. Aber wie wäre es, wenn wir uns tatsächlich unsere Eltern aussuchen könnten? > mehr. foto:Ed Yourdon,flickr.com „In der Wahl seiner Eltern kann man nicht vorsichtig genug sein! weiterlesen

Die Eltern

…lieben uns bedingungslos, und man kann ihnen alles sagen. Theoretisch. Praktisch spricht aber einiges dagegen. Ich war zwölf Jahre alt, da ließ ich meine Geige im Zug liegen. Sie war eine Leihgabe der Schule, in die ich täglich fuhr. Von freudschen Fehlleistungen wusste ich nichts, davon, dass mein Unterbewusstsein mich wohl veranlasst hatte, den schwarzen Kasten einem davonfahrenden Zug anheimzugeben. Dieses Malheur wollte ich meinen Eltern keinesfalls zumuten. Sie würden sich aufregen: > mehr. foto: dhammza,flickr.com Die Eltern weiterlesen

Gewalt in der Erziehung: tolerierte Täter

„Hunderttausende brechen bei uns tagtäglich das Gesetz. Sie schlagen zu mit Gürteln, Stöcken und Ruten, mit hölzernen Teigrollstäben, mit den Sohlen von Schuhen, mit Kleiderbügeln, mit bloßen Handflächen oder mit der Faust. Manche prügeln spontan, erratisch, eruptiv, andere systematisch, rituell und gewohnheitsmäßig. Ihre Taten finden im Verborgenen statt, im privaten Raum. “ > mehr. Lesen Sie auch: >Welche Folgen hat es, als Kind geschlagen worden zu sein? Bild: mtsofan,flickr.com Gewalt in der Erziehung: tolerierte Täter weiterlesen

Warum Persönlichkeitsentwicklung nichts für Feiglinge ist.

 photo credit: Marooned

Von Roland Kopp-Wichmann. Immer wieder werde ich gefragt, warum meine Website und mein Blog den Titel trägt:

„Vorsicht: Persönlichkeitsentwicklung !“

Zum einen hat das natürlich marketingtechnische Gründe. Immer wenn man Menschen vor etwas warnt, glauben Sie es erst mal nicht und werden erst recht neugierig.
(Sage einem einem Menschen, dass sich eine Billion Sterne am Firmament befinden und er glaubt dir. Sage ihm, die Parkbank ist frisch gestrichen und er muß sie anfassen um dir zu glauben. – Mario Puzzo )

Aus dem selben Grund haben ja auch die Warnhinweise auf Zigarettenpackungen keine – oder eher gegenteilige – Wirkung. Interessanter Gedanke: Wenn aber jetzt auf den Dosen für Katzen- oder Hundefutter der Hinweis stünde: „Warum Persönlichkeitsentwicklung nichts für Feiglinge ist.“ weiterlesen