Wozu braucht man Religion ?

Bevor wir dieser Frage nachgehen, stelle ich Ihnen einmal ein paar andere Fragen. Wozu braucht man Mathematik ? Gerade dieses Fach wird im schulischen Kanon recht zwiespältig beurteilt, je nachdem, wen man so fragt. Einige sagen, man brauche Mathematik, um gut durchs Leben zu kommen. Nicht, wenn man beim Bäcker steht und dort die dritte Ableitung einer Funktion ausrechnet, um die Brötchen zu bezahlen. Wohl aber, um einen technischen Beruf ergreifen zu können wie Mathematiker, Physiker, Ingenieur, Architekt und so weiter. Ansonsten braucht man Mathe aber nicht. Wie schaut es aus mit Latein, braucht man Latein ? Nun, man lernt … Wozu braucht man Religion ? weiterlesen

Heute vor 17 Jahren

Vor dem 15. Januar 2001 war es ziemlich beschwerlich, wenn man etwas genauer wissen wollte. Und man musste irgendwelche Bibliotheken aufsuchen und sich z.B. durch einen Brockhaus hindurch wälzen, wobei die Artikel dort zwar einerseits präzise waren, andererseits aber auch recht speziell. Verknüpfungen zu finden war ziemlich zeitaufwendig und anstrengend. Dann kam Wikipedia. Der Gründer Jimmy Wales wollte eine Enzyklopädie schaffen, die frei lizenziert ist und hochwertige Inhalte bietet, damit lexikalisches Wissen weltweit für alle Menschen kostenlos zugänglich ist. So wurde Wikipedia eine der bekanntesten Websites der Welt, im Dezember 2016 lag sie beispielsweise auf dem Platz 5 der am … Heute vor 17 Jahren weiterlesen

Ist Ihr Leben gerecht?

Wenn Sie sich mal anschauen, wo Sie heute stehen, welche Arbeit Sie vielleicht haben, welche Freunde Sie kennen und vielleicht auch welchen Partner, mag das auf Sie alles ganz in sich schlüssig und selbstverständlich wirken. Vielleicht haben Sie sich aber auch schon mal gefragt, ob nicht alles hätte ganz anders laufen können. Ja, es hätte. Je nachdem, wie Ihre Startvoraussetzungen gewesen wären. Denn bereits sehr früh wird klar, wer im Leben das Rennen macht, wer bessere Positionen erreichen kann und somit später einmal mehr Geld, Einfluss und Erfolg haben wird und wer nicht. Es kommt leider immer noch sehr auf … Ist Ihr Leben gerecht? weiterlesen

Holocaust-Mahnmal vor Björn Höckes Haustür

Der als radikal rechts eingestufte AFD-Politiker Björn Bernd Höcke wurde unter anderem dadurch in negativer Weise in fast ganz Deutschland bekannt, dass er das Holocaust-Mahnmal in Berlin als ein „Denkmal der Schande“ bezeichnete. Dies wurde allgemein so verstanden, dass er es gerne beseitigt sähe. Zu Recht gab es bundesweit Protest gegen diesen Gedanken, da es Staatsraison und zudem verantwortlich und vernünftig ist, den Holocaust und den durch Hitler begonnenen und geführten Zweiten Weltkrieg sowie dessen Untaten nicht zu verdrängen, sondern stets aufs Neue an sie zu erinnern, um zu verhindern, dass derartiges jemals wieder geschehen kann. Nun hat eine Künstlergruppe … Holocaust-Mahnmal vor Björn Höckes Haustür weiterlesen

Spenden für Wikipedia?

Allmählich beginnt sie gerade wieder, die besinnliche und stille Zeit, die auf Weihnachten zueilt. Weil in dieser Zeit viele Menschen auch etwas nachdenklicher werden, ab und zu mal über den Sinn des Lebens grübeln und auch für die Mitmenschen ein wacheres Auge und Ohr haben, bekommt man in diesen Tagen auch immer mal wieder Werbung mit Spendenaufrufen. Da sind die ganz offensichtlich benötigten Spendenaufrufe wie beispielsweise für Ärzte ohne Grenzen, Christoffel-Blindenmission oder Brot für die Welt. Dann gibt ganzjährig immer aktuelle Stellen, die Geld benötigen, um Wohltätiges tun und leisten zu können, wie beispielsweise die evangelische Diakonie oder die katholische … Spenden für Wikipedia? weiterlesen

Wahnsinn Krieg

Manchmal wundert man sich, woher man gewisse Einstellungen hat. Nicht nur daher, aber auch. Beispielsweise aus der Grundschule. Im Religionsunterricht der dritten und vierten Klasse, evangelisch, hatten wir eine sehr engagierte Lehrerin. Sie war außerdem auch die Klassenlehrerin und machte mit uns unter anderem Theaterstücke, die an der Schule etwas Besonderes waren. Nicht alle Lehrer gönnten ihr diese Erfolge, aber die meisten mussten wohl zugeben, dass sie die Sache sehr engagiert und gut machte. Mir sind, obwohl es schon so lange her ist, nach verschiedene Sachen im Hinterkopf. Unter anderem die Sache mit dem Krieg. Es war ja unter anderem … Wahnsinn Krieg weiterlesen

Wer dumm ist, hat Nachteile

Das geht ja im Grunde schon bei den Tieren los. Denn ihnen spricht man in der Regel nicht allzu viel Bewusstsein zu, was auch zur Folge hat, dass man viele von ihnen mit einigermaßen gutem Gewissen essen darf. Hätte man nämlich das Gefühl, sie wären ähnlich intelligent wie Menschen und könnten ebenso reflektieren und sich eigene Zukunftsperspektiven erdenken, wäre das Ganze doch wesentlich problematischer. Aus dem Grund ist man beispielsweise wohl auch keine Delfine, zumindest nicht hierzulande, welche ja als ziemlich intelligent gelten. Aber auch bei den Menschen ist es so. Wer wenig hat, dem wird auch das Wenige noch … Wer dumm ist, hat Nachteile weiterlesen

Ein Interview mit mir (und anderen…)

Der Bayerische Rundfunk widmete eine Sendung vor ein paar Tagen der Frage, ob konfessioneller Religionsunterricht ein Zukunftsmodell sei, oder ob man stattdessen nicht auch Religionskunde unterrichten könne. Dies ist beispielsweise in Berlin ein Thema, wo ein Lehrer seine Klasse über verschiedene Religionen informiert, nicht aber in der Hauptsache die eigene Religion, für die er ausgebildet wurde und der er auch angehört. Auch ich konnte ein paar Gedanken zu dieser Diskussion beisteuern. Sie finden das Interview unter beiden Links unten. Es beginnt ab Minute 13 in etwa, ab Minute 15 Uhr äußere ich mich einmal kurz zum Thema. Hier findet man … Ein Interview mit mir (und anderen…) weiterlesen

“mmh…” Die Gretchenfrage.

Mechthild Werner. Ich hatte mich weggeduckt, doch die Stöcke fliegen einfach zu dicht. Im Netz werden gerade „Blogstöckchen“ geworfen. Sprich, eine Handvoll oder vier Handvoll Fragen werden von Blog zu Blog gereicht. Manche klagen sozusagen über „Stockwurfarme“. Wenn aber meine sprachsinnliche Blogkollegin Birgit, alias Frau Auge mich fragt, bin ich ganz Ohr und antworte adventlich brav… 1. Wer hat Dir zuerst von Gott oder dem Göttlichen erzählt? Tja, wer?…>mehr. foto: Christina Maderthoner  / pixelio.de “mmh…” Die Gretchenfrage. weiterlesen

BIBEL-VERBOT: Berlin bald keine Kulturhauptstadt mehr ?

Sandra Scheeres (SPD) leitet die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft. Mit Kultur hat sie  jedoch nicht allzuviel zu tun, so scheint es.  Denn eine seit Januar 2011 geltende „Verwaltungsvorschrift“ untersage es nun, „Werbung“, die nicht wertneutral ist, weiterzugeben. Dies betrifft neuerdings auch Bibeln, die von den Gideons kostenlos verteilt werden. An berliner Schulen darf die Bibel nun nicht mehr weitergegeben werden. Der Vorgänger von Frau Scheeres, Bildungssenator Klaus Böger, ebenfalls SPD, bedankte sich 2004 beim Gideonsbund für die kostenlosen Bibeln und dafür, dass durch  die Verteilung den Jugendlichen  ein wichtiges Gut der abendländischen Kultur vermittelt werde. Man möchte … BIBEL-VERBOT: Berlin bald keine Kulturhauptstadt mehr ? weiterlesen

Wird Sarrazin immer dümmer ?

Ein bisschen Provokation fürs Sommerloch leistet sich Herr Sarrazin mal wieder. Er glaubt zu meinen, Deutschland werde durch Einwanderung immer dümmer. Ist aber nicht vielmehr er selbst gedanklich etwas schlicht gestrickt? Man kann warten, wieviele Stunden es dauern wird, bis diese Meldung auf diversen rechtslastigen Blogs wieder aufgenommen wird, um klarzustellen, dass gewisse Leute eben in Deutschland doch wohl falsch seien. Insofern kann man wohl tatsächlich sagen: Sarrazin wird immer dümmer. Oder vielleicht immer populistischer ? Oder gar ausländerfeindlicher ? Als Bundesbank-Vorstand sollte man eigentlich seine Äußerungen im Griff haben und sich nicht auf billige Schwarz-Weiß-Malerei einlassen. Sollte man. Tut … Wird Sarrazin immer dümmer ? weiterlesen

Studium heute: Das Leben bleibt auf der Strecke

Die aktuellen Studentenproteste zeigen, dass sich die Bildungspolitik dringend ändern muss. Leistung und Schnelligkeit lassen keinen Raum zur Entfaltung. Was bin ich froh, in den 90ern studiert zu haben. Nach 13 Jahren Schullaufbahn mit ausreichend Zeit für Freizeit, Freunde und Feten. Ein ganzes Jahr eher geht es inzwischen los mit der Uni. Das wäre ja an sich nicht so schlimm, doch ein heutiges Studium ist schlicht nicht mehr das, was es mal war – oder sein sollte: Zeit, sich zu orientieren, zu lernen, zu reifen und zu wachsen. > mehr.  foto: picapp.com Studium heute: Das Leben bleibt auf der Strecke weiterlesen

Karriere nach unten

Bildung schreibt man heute ganz groß. Auch die Politik spricht gern und viel darüber. Tatsächlich sind Bildungschancen und Bildungshunger eine gute Sache. Junge Menschen beispielsweise, die die Angebote zur Ausbildung nutzen, machen etwas aus ihrem Leben. Und eigentlich kann man nichts dagegen sagen, wenn einer „Karriere macht“. Doch es gibt auch ein tieferes Problem bei diesem Thema. > mehr.  Bild: ingirogiro,flickr.com Karriere nach unten weiterlesen

Für die Schule lernen – nicht fürs Leben ?

Beginnt nun endlich eine Debatte über das G8, das auf 8 Jahre verkürzte Gymnasium, die auf Reformen abzielt ? Reformen, die keine Lernroboter zum Ziel haben, keine gleichgeschalteten Bürger, die hauptsächlich für die Ziele der Industrie angefertigt werden, sondern Reformen, die den ganzen Menschen im Blick haben ? Reformen, die wissen, dass der Mensch mehr ist, als nur eine „Produktionseinheit“ ? Zeit wird es. Denn die Kinder von heute sind die Gesellschaft von morgen. Wir werden das merken, wenn wir alt sind – dann sind wir von diesen Kindern abhängig, dann werden wir ernten, was wir gesät haben. Wir werden … Für die Schule lernen – nicht fürs Leben ? weiterlesen