Christiane F.

Gestern habe ich damit begonnen, mir einmal den Film „Christiane F., wir Kinder vom Bahnhof Zoo“, anzusehen. Und bin erschreckt. Und zwar vor allem deswegen, wie jung Christiane F. war. Denn der Film beruht ja auf einer wahren Begebenheit. Christiane wird gerade 13, als sie mitten ins Drogenmilieu hinein schlittert. Und es wäre nicht so,…

Sonderbare Sondierungen

Heute ist wahrscheinlich der letzte Tag der Sondierungsgespräche in Berlin. Danach wird wohl herauskommen, dass es die Jamaika-Koalition geben kann. Alles andere wäre mehr als peinlich. Die SPD ihrerseits hatte sich ja zu Beginn schon dem Wählerauftrag, eine Regierung zu bilden, entzogen und wäre damit sicherlich für viele Bürger auch künftig kaum noch wählbar. Sollten…

30000 € für eine Handtasche

In Berlin kam offenbar einer Dame eine Handtasche abhanden, welche sie über eine Zeitungsannonce suchte. Die Zeitungsannonce, die ganzseitig in einer Zeitung geschaltet wurde, kostete alleine etwa 23000 €. Der Finderlohn wird auf 30.000 € beziffert. Experten gehen nach ersten, vorsichtigen Schätzungen von der Theorie aus, dass sich in der Tasche womöglich etwas Wertvolles befunden…

BER Flughafen

Es gibt Überlegungen, die Eröffnung des seit elf Jahren im Bau befindlichen Flughafens Berlin-Brandenburg auf den Sankt Nimmerleinstag zu verschieben. Zum einen würde damit St. Nimmerlein aufgewertet, zum anderen hätte man endlich einen festen Termin für die langersehnte Eröffnung des Flughafens. Da St. Nimmerlein mittlerweile nicht mehr für die Eröffnung der Elbphilharmonie gebraucht wird, ist…

Tausende demonstrieren gegen die AFD

In Berlin haben heute mehr als 10.000 Menschen gegen den Einzug der rechtsradikalen AFD in den Bundestag demonstriert. Originell dabei ist, dass die AFD den Demonstranten im Vorfeld Stimmungsmache gegen sie vorgeworfen hat und die Demonstration gegen die AFD sogar als Anschlag auf die Demokratie wertete. Originell deshalb, weil gerade die AFD ja für ihr…

Berlin, du bist so wunderbar

Berlin, das ist alles mögliche. Das ist Checkpoint Charlie, Berliner Mauer, DDR, Wiedervereinigung. Das ist Multikulti, das ist eine Stadt, in der es irgendwo cool ist, wenn die Stadt ihr Geld nicht zusammen bekommt, das sind Späties, das ist alternatives Leben, das ist sein können, wie man möchte, wie man woanders vielleicht nicht sein kann….

Ein Interview mit mir (und anderen…)

Der Bayerische Rundfunk widmete eine Sendung vor ein paar Tagen der Frage, ob konfessioneller Religionsunterricht ein Zukunftsmodell sei, oder ob man stattdessen nicht auch Religionskunde unterrichten könne. Dies ist beispielsweise in Berlin ein Thema, wo ein Lehrer seine Klasse über verschiedene Religionen informiert, nicht aber in der Hauptsache die eigene Religion, für die er ausgebildet…

Grüß Gott, Terror! – Lässt Gott sowas eigentlich ungestraft?

Nun ist es endlich soweit. Ganz Deutschland hatte zwar nicht wirklich damit gerechnet, aber doch insgeheim davor gezittert. Endlich ist es passiert, offensichtlich ein Attentäter fuhr mit einem gewaltigen und zudem mit schwerem Metall beladenen Lkw in einen voll besetzten berliner Weihnachtsmarkt. Mitten in eine Welt des Gedenkens und der Vorfreude auf das Fest der…

„Umarme mich!“ | ZEIT

Er stellt sich mitten in Berlin mit verbundenen Augen hin und wartet darauf, ob ihn jemand umarmen wird. Was glauben Sie ? Firas Alshater : „Umarme mich!“ Der syrische YouTube-Star Firas Alshater veröffentlicht als erster Flüchtling ein Buch auf Deutsch. Eine Begegnung. Quelle: Firas Alshater: „Umarme mich!“ | ZEIT ONLINE

Nächstenliebe ganz praktisch: Schenke Wärme! | GekreuzSIEGT

Ihr Lieben, ich finde es wird wieder Zeit Nächstenliebe ganz praktisch zu leben! Im letzen Jahr haben wir Schlafsäcke, Mützen, Handschuhe, wärmende Rettungsdecken und auch Regencapes gesammelt. Damit konnten wir die Flüchtlinge, die unter unmenschlichen Zuständen vorm LaGeSo (Landesamt für Gesundheit und Soziales) zumindest etwas unterstützen. Außerdem bekamen auch die Berliner Obdachlosenhilfe und die Berliner Stadtmission für die Kältebuse reichlich Schlafsäcke & Co, über die…

Drei Gründe gegen den „Marsch für das Leben“ | TheoPop

Am 17. September findet – wie jedes  Jahr um diese Zeit – in Berlin wieder der „Marsch für das Leben“ statt. Ein Schweigemarsch gegen Abtreibung, der das „Ja zum Leben“ verkünden will. Veranstaltet wird er vom „Bundesverband Lebensrecht e. V.“ (BvL), einem Zusammenschluss (christlicher) Lebensrechtsgruppen. Tausende Christen aus der gesamten Republik werden anreisen, um weiße Kreuze…

Warum ich nicht zum Marsch für das Leben gehe | Jobo72’s Weblog

Weil ich nicht in Berlin bin. Deshalb. Wäre ich vor Ort, ginge ich – wie in den letzten Jahren – selbstverständlich mit, weil ich es wichtig finde, für das Leben zu demonstrieren, also zu zeigen, dass jeder Mensch… Quelle: Warum ich nicht zum Marsch für das Leben gehe | Jobo72’s Weblog

Abendmahl mit Drangsal: Kuss statt Wein | TheoPop

Derzeit sorgt ein Berliner Künstler für Gesprächsstoff: Max Gruber, der „Zuchtmeister deutscher Popmusik“, wie ihn das Spex-Magazin betitelt, wartet im April mit seinem Debütalbum („Harieschaim“) auf. Die Single „Allan Align“ seiner Band Drangsal gibt es als Vorgeschmack bereits als Musikvideo zu sehen. Und, wie könnte es an dieser Stelle anders sein: Es strotzt vor religiöser Symbolik. Eine…

Der erste tote Flüchtling in Berlin (?)

In einem der reichsten Länder der Erde – darf – das – nicht – passieren. Die Frage ist aber, ob es denn passiert ist. Eine mutmaßliche Helferin schreibt zunächst dies hier: So. Jetzt ist es geschehen. Soeben ist ein 24-jähriger Syrer, der tagelang am Lageso bei Minusgraden im Schneematsch angestanden hat, nach Fieber, Schüttelfrost, dann…

Wie russische Medien in Deutschland gegen Flüchtlinge hetzten

Einen großen Leserkreis erreichen auch die russischsprachigen Medien in Deutschland. Man könnte glauben, so etwas wie Pressekodex gegen Hetze und Unterstellung sei auch dort bekannt. Könnte man. Eine 13-Jährige soll von Arabern vergewaltigt worden sein. Das Mädchen gibt es, die Tat nicht, sagt die Berliner Polizei. Viele bedienen sich aber der Geschichte. Quelle: Propaganda: Das…

Flüchtlinge fliehen von Berlin zurück in die Heimat – B.Z. Berlin

Da hatte Deutschland doch tatsächlich kurzzeitig mal gelächelt, so proforma für die Weltpresse, Willkommenskultur und so. Richtig geleuchtet, der Mit- und Hauptverursacher der Weltkriege. Der Mörder von 6 Millionen Juden. Heimat der „besorgten Bürger“ und Häuslebauer. Heimat der neuen „German Angst“. Doch plötzlich gab es dieses neue Deutschland. Das freundliche Gesicht. Dieses bröckelt aber immer…

3. Januar: Klirrende Kälte und komplettes Chaos am LaGeSo.

Nachdem ich gestern Abend schon stolz auf mich war, es pünktlich zum Lageso geschafft zu haben, bemerkte ich um 9 Uhr, dass es mehrere LaGeSos in Berlin gibt. Ich war natürlich am Falschen und musste einwenig schmunzeln. Also fuhr ich mit der U-Bahn nach Moabit und als ich… Quelle: Facebook

Flüchtling sein in Berlin. Bei minus 10 Grad.

Flüchtling werden ist nicht schwer, Flüchtling sein dagegen sehr. Besonders derzeit am berüchtigten LaGeSo in Berlin. Das bedeutet dieser Tage: stehen in klirrender Kälte. Eine Frage steht dort auch, und zwar schon lange im Raum: wann es eigentlich die ersten Kältetoten geben wird. In einem der reichsten Länder der Welt. Der Berliner Senat hat immerhin nach nur…

Lichterkette München-Berlin: Deutschland soll leuchten

Nein, Deutschland, das ist nicht Pegida, das ist nicht Frauke Petry und das sind auch nicht die Rechtsradikalen. Auch nicht die brennenden Flüchtlingsheime. Morgen soll mit einer gigantischen Lichterkette darauf hingewiesen werden, 650 Kilometer lang soll sie sein. Sie steht für Frieden, Toleranz, Humanität und soll ein Zeichen gegen Rassismus und gegen Krieg setzen. Ob…

Flüchtlinge, Berlin: Lageso-Chef tritt zurück

Die schlechteste Behörde Deutschlands, so titelt die Süddeutsche Zeitung, wohl zu Recht. Ihr Chef nimmt den Hut und hinterlässt dem Nachfolger frierende Flüchtlinge, die auf der Erde schlafen bei Minusgraden, Kinder, die nichts zu trinken haben und so weiter. Wie die Süddeutsche zu ihrer Auffassung kommt, kann man gut > hier nachlesen.

19.Dez – Lichterkette München bis Berlin

Mache Dich auf und werde Licht. Und dies sollt ihr zum Zeichen haben: Zwei Bayern und ihr spektakulärer Plan: Margherite Saiko und Horst Fallenbeck wollen über Facebook 600.000 Teilnehmer für eine Lichterkette von München bis Berlin finden und so ein Zeichen für Frieden, Freiheit und Toleranz und vor allem gegen Terror und rechten Hass setzen. (…>mehr…

Berlin: Lageso – wo Flüchtlinge keine Menschen sind.

Mandy hatte >mehrfach über die grauenvollen und menschenunwürdigen Zustände für Flüchtlinge mitten in Berlin, der Hauptstadt eines der reichsten Länder der Erde, berichtet. Nun auch hier ein Bericht dazu: Nun sprechen Lageso-Mitarbeiter: Anonym haben sie den katastrophalen Umgang mit Flüchtlingen geschildert. Berlins Bürgermeister verteidigt sich gegen Kritiker. Quelle: Lageso: „Es wird immer noch schlimmer“ | ZEIT…

Zeig mir deine Welt – interreligiös durch Berlin | TheoPop

Kürzlich wurde ich auf ein Projekt aufmerksam gemacht, das ich euch nicht vorenthalten möchte: In Berlin werden „Interreligiöse Stadtführungen“ angeboten. Das evangelische Stadtführunsgunternehmen „Cross Roads“ vom Kirchenkreis Berlin Stadtmitte hat dies mit seinem Projekt „Zeig mir deine Welt“ angestoßen: Junge BerlinerInnen unterschiedlicher kultureller und religiöser Herkunft wurden hier ausgebildet, um künftig auf „interreligiösen Pfaden“ durch…

Berlin: Menschen werden vorm Amt erfrieren! | GekreuzSIEGT

Die Zustände vorm LaGeSo (unsere zentralen Registrierung- und Leitungsstelle für Flüchtlinge, dem Landesamt für Gesundheit und Soziales) sind nach wie vor katastrophal und unmenschlich!! Ich habe die große, traurige und begründete Befürchtung, dass Menschen sterben!! Wenn sich nichts gravierendes ändert, werden in diesem Winter Flüchtlinge auf unseren Straßen, hier in Berlin, erfrieren! Unnötig, und trotz dem unermüdlichen Einsatz von…

Drogen gut, Kapitalismus und Massentierhaltung schlecht?

In Berlin ist es ganz leicht, alternativ zu leben. Man braucht sich nur ein paar Slogans zu verinnerlichen und schon läuft es. Der Kapitalismus per se ist demnach vom Teufel, Massentierhaltung ebenfalls, Drogen nehmen dagegen gilt als alternativ. Dabei wird gerne vergessen, dass hunderttausende Menschen sterben und großes menschliches Leid entsteht, damit diese Drogen überhaupt…

Mein Erster Mai | Jobo72’s Weblog

Für mich, als „grüner Traumtänzer übelster Sorte“, ausgestattet mit einem „kranken Sozialisten-Hirn“, gab es zum Ersten Mai natürlicherseits nur ein lohnendes Ziel: Hinaus! Nur: Wohin? Für freischaffende Autoren gibt es keine Gewerkschaft, jedenfalls keine, die ein Grillfest organisiert. Also – mal kurz überlegen, was ich früher am Tag der Arbeit, am dem fast alle frei…

Eiferer. Und andere Berliner | Jobo72’s Weblog

Über einen interessanten Text beim immer wieder lesenswerten Berliner Kollegen King Bear wurde ich auf das Titelblatt eines Berliner Stadtmagazins namens Zittyhingewiesen, das zielgruppenadäquat verkündet: “Gott ist doof”. Im Untertitel heißt es dann: “Islamisten, Pegida, Eiferer: Warum Berlin gar keine Religion braucht”. Ich werde jetzt nicht hingehen und untersuchen, ob der Gedankengang, der dieser weitreichenden Schlussfolgerung im Rücken steht, in…

„Pegida“. Und ich. | Jobo72’s Weblog

„Wo stehst Du eigentlich?“ – Es ist schon komisch: Wer sich für Andersdenkende interessiert, Fairness fordert, gar nach Verständnis Ausschau hält, steht schnell im Verdacht, gar nicht andersdenkend zu sein, sondern sich – und sei es nur klammheimlich – die andere Position längst zu eigen gemacht zu haben. Doch wer meint, die einzig legitime Reaktion…

Anmerkungen zu „Pegida“ | Jobo72’s Weblog

Beziehungsweise zur Diskussion darüber Momentan streiten viele Menschen in Deutschland über „Pegida“, die „Patriotischen Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes“. Ihre Dresdner „Montagsdemonstrationen“ haben beträchtlichen Zulauf, etwa die Hälfte der Deutschen zeigt einer jüngsten Umfrage zufolge Verständnis für ihr Anliegen, während nur ein Viertel dieses entschieden ablehnt. Ich weiß nicht, was ich von „Pegida“ halten…

Die Punks vom Alexanderplatz | GekreuzSIEGT

Ich weiß gar nicht mehr genau, wie ich drauf gestoßen bin. Vor ca. 2 Wochen beim Surfen im Netz, war es auf einmal da – das Buchprojekt von dem Potsdamer Fotografen und Künstler Göran Gnaudschun, der über die Punks, Obdachlosen und Gestrandeten am Alexanderplatz berichtet. Über die Außenseiter im Herzen der Hauptstadt, wie der SPIEGEL vor einigen Wochen schrieb. War…

Joggathon 2014 – Wer unterstützt mich?

Frau Punk.  Liebe Menschen. Dieses Jahr hab ich wieder mit dem Laufen angefangen, da ich körperlich soweit wieder fit bin. Ein Marathon muss es nicht gleich wieder sein, aber vielleicht ein Joggathon?! „Ähm, was das?“ Laufen und feiern für einen guten Zweck! Klingt doch optimal, oder? Der Joggathon ist ein Sponsorenlauf am 25. Mai 2014, der von der…

Berlin, Neukölln: Jesus, Shiva und der Bio-Buddha

Fabian Maysenhölder. Bei einem Stadtspaziergang kann man viel entdecken. Ich habe Buddhas Bioladen gefunden, mehrmals Jesus getroffen und erfahren, dass mich Shiva liebt. Für Theopop war ich in Berlin unterwegs und habe über die vielen Begegnungen mit Religion gestaunt. Die religiöse Vielfalt an Hauswänden, Litfasssäulen oder in Schaufenstern scheint ein ganz eigenes Gespräch der Religionen zu…

Schafft Weihnachten ab!!

Roman Scamoni. BILD Zeitung, Berlin am 30. August 2013: “Kreuzberg verbietet Weihnachten!” (Wenig später war zu lesen, dass der Berliner Bürgermeister Klaus Wowereit das Weihnachtsfest gerettet hat …) Rundschau (6. November 2013): “Die Linke will St. Martin verbieten” Kathnet (2010): “Wien: Nikolausverbot in Kindergärten” Gerade in der Vorweihnachtszeit flammt die Diskussion neu auf – sollen religiöse Feste aus dem…

Bundesregierung übt dezente Kritik an US-Nuklearschlag gegen Deutschland

Berlin, Washington (dpo) – Die Bundesregierung hat einen am Montag durchgeführten nuklearen Angriff auf deutsches Gebiet durch US-amerikanische Streitkräfte mit ungewohnt scharfen Worten verurteilt. Bundeskanzlerin Angela Merkel ließ durch ihren Sprecher mitteilen, sie sei enttäuscht darüber, dass der Atomschlag, der bislang bereits drei Millionen Menschenleben gekostet hat, nicht nur nicht mit Deutschland abgesprochen, sondern aus Sicht…

Merkels Handy ist nicht das Problem

Im Namen der Sicherheit sammeln die NSA und andere Dienste alle Daten, die sie bekommen können. Nur die Parlamente können ihre Maßlosigkeit bremsen. Es ist höchste Zeit. EIN KOMMENTAR VON JOSEF JOFFE. Das eigentliche Problem ist nicht Merkels Handy, das die ultrageheime NSA (im Volksmund: „Never Say Anything„) angezapft haben soll. Schon Helmut Schmidt pflegte zu lästern, dass die…

Angela Merkel empört, dass sie von USA behandelt wird, als wäre sie ein deutscher Bürger

Berlin, Washington (dpo) – Im Skandal um eine mögliche Ausspähung ihres Diensthandys durch die NSA hat sich Angela Merkel nun erstmals auch persönlich geäußert. Regierungs­sprecher Steffen Seibert erklärte heute bei einer Pressekonferenz, die Kanzlerin sei empört und zutiefst verletzt, dass sie von den USA so behandelt werde, als sei sie ein gewöhnlicher, unbescholtener Bürger…>mehr. foto: Rödi…

Neonazis: Flüchtlinge als „Vaterlandsverräter“

Die perfide Rhetorik von Pro Deutschland. VON Yassin Musharbash 21. AUGUST 2013 UM 13:38 UHR.   Heute Vormittag war ich bei einer Kundgebung im Berliner Bezirk Marzahn-Hellersdorf. Dort hat die Bürgerbewegung Pro Deutschland gegen das neu eröffnete Flüchtlingswohnheim agitiert. Die gute Nachricht ist, dass neben den vier Rednern nur sechs oder sieben Zuhörer gekommen waren. Auf der anderen Straßenseite…

Warum es vielleicht doch nicht so gut ist, wenn man meint, Religion gehöre nicht dazu.

Josef Bordat. Oder: Warum es vielleicht doch nicht so gut ist, wenn man meint, Religion gehöre nicht dazu. In Berlin will ein Bezirk Menschen, die sich in religiösen Kontexten engagieren, bei der symbolischen Anerkennung ihrer Leistung durch Auszeichnungen künftig nicht mehr berücksichtigen. Religiös motiviertes Handeln zugunsten der Gemeinschaft (oft weit über die Gemeinde hinaus) soll damit in…

Deutscher Ärger über US-Spähaffäre: Aufklärung? Gibt’s nicht!

Da kann die Kanzlerin lange warten: US-Präsident Barack Obama scheint die NSA-Schnüffelaktionen weder aufklären noch beenden zu wollen. Während die Bundesregierung zu beruhigen sucht, sprach Geheimdienstchef Keith Alexander jetzt Klartext. Amerikaner sind im Allgemeinen ausgesprochen höfliche Menschen. Selbst wer sie um einen von vornherein recht aussichtslosen Gefallen bittet, wird kein klares Nein hören, eher ein:…

Chor aus Assisi begeistert

Josef Bordat. Gestern Abend war – wie angekündigt – der Chor der Basilika San Francesco in Assisi unter der Leitung von Padre Giuseppe Magrino OFMConv zu Gast in der Pfarrkirche St. Ludwig.[…]Das fast zweistündige Konzert mit Werken von u. a. Johann Sebastian Bach sowie des Chorleiters Magrino war wirklich ein kirchenmusikalisches Erlebnis, wie es in Berlin nicht oft stattfindet….

„Deine Zeit“ – Seeed geizt nicht mit biblischen Motiven Vom Paradies zum Carpe diem

Bernd Tiggemann. Azurblauer Himmel, dazu heiße Rhythmen und kaltes Eis. Keine Frage: in diese Strandidylle, die die Berliner Reggae-Dub-Dancehall-Band Seeed in ihrer aktuellen Single „Deine Zeit“ malt, lasse ich mich gerne mit hineinnehmen. Das Leben ist easy, entspannt und angenehm. Doch leider ist das Glück nur von kurzer Dauer. Wolken ziehen auf, die den sonnigen Tag trüben: schlechtes…

Auf der Jagd nach meinen Engrammen. Scientology – ein Selbstversuch

Fabian Maysenhölder. Zugegeben, dieser Beitrag hat nur bedingt mit „Populärkultur“ zu tun. Außer vielleicht der Tatsache, dass Scientology in den Massenmedien immer wieder ein Thema ist – und zuletzt auch der Kinofilm „The Master“ deutliche Anspielungen darauf erkennen lässt. Es ist eine Reportage, die ich vor einiger Zeit einmal in unserem „Journal für Religion und Kultur“, ein…

Diversity Birds

Josef Bordat. Johanna Tannen (17) hat im Rahmen des „Wünsch Dir was!“-Projekts der Staatlichen Museen zu Berlin einen der Preise gewonnen. Im Gespräch mit Jobo72stellt sie ihr Kunstwerk Diversity Birds vor. Jobo72. Liebe Johanna – zunächst herzlichen Glückwunsch zu Deinem tollen Erfolg! Vielleicht sagst Du zu Beginn zwei, drei Worte über Dich? Johanna Tannen. Gerne. Ich heiße Johanna Tannen, ich komme…

Interview: Der erste Predigt-Battle in Neukölln. “Man darf mit dem Evangelium spielen!“

Fabian Maysenhölder. „Heidelberg gegen Berlin, Pfarrerin gegen Pfarrer, Wort gegen Wort: Der Heidelberger Pfarrer Florian Barth und seine Neuköllner Kollegin Marita Lersner treten zum Rededuell an.“  So wurde der 1. Neuköllner Predigt-Battle angekündigt.  In drei Runden, jeweils vier Minuten pro Prediger, traten die beiden Kontrahenten gegeneinander an: Zuerst gaben beide eine vorbereitete Kurzpredigt zur Jahreslosung zum Besten….

Tyrannei an jeder Ecke

Josef Bordat. Vor einigen Tagen hatte ich über das Schicksal eines geschätzten Berliner Kollegen berichtet, der in seiner Stammkneipe Hausverbot erhalten hatte, weil er… nun, ja: „gesehen“ wurde. Beim „Marsch für das Leben“. Man hielt ihn zwar zuerst für einen der Teilnehmer des vom Kollektiv mitorganisierten Marsch gegen den „Marsch für das Leben“ (nicht zu verwechseln mit „Marsch…

Unser Präsident

Josef Bordat. Theologischer Sachverstand – soft skill für Staatsdiener Dass zum ersten Mal in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland ein Theologe das höchste Amt inne hat, erweist sich dieser Tage als Glücksgriff. Der Protestant Joachim Gauck, zu DDR-Zeiten Pfarrer in Mecklenburg, kann kompetent Brücken schlagen: zwischen den christlichen Konfessionen, zwischen den Religionen und zwischen religiösen und nicht-religiösen Menschen.>mehr….

Solidarität statt Selbsttötung

Josef Bordat. Post für die Volksvertreter und eine Aktion vor dem Reichstag: Das Bündnis Solidarität statt Selbsttötung macht mobil gegen geplante Sterbehilfe-Regelung § 218 StGB kennt man für gewöhnlich, auch wenn man nicht zum Juristen ausgebildet wurde. Doch von § 217 StGB hat kaum jemand je gehört, der nicht gerade vom Fach ist. Kein Wunder: Seit dem 1….

Alle Märtyrer des Erzbistums Berlin

Josef Bordat. 8. November 2012. Der Termin ist gut gewählt: Drei Tage nachdem die Berliner Katholiken des Seligen Bernhard Lichtenberg gedachten, gedenken sie heute aller Märtyrer ihres Erzbistums. Am Vorabend des 9. November denkt die Kirche Berlins dabei insbesondere an die Christen, die in den beiden deutschen Diktaturen des 20. Jahrhunderts, vor allem unter den Nazis,…

Erneuerung der Kirche nach innen und außen

Josef Bordat. Kardinal Woelki mahnt anlässlich des Gedenkens an die Eröffnung des Zweiten Vatikanischen Konzils vor 50 Jahren zu mehr Gemeinschaft in der Kirche. Gestern fand in der Berliner Hedwigskathedrale ein feierliches Pontifikalamt anlässlich des Gedenkens an die Eröffnung des Zweiten Vatikanischen Konzils vor 50 Jahren statt. Der Erzbischof von Berlin, Rainer Maria Kardinal Woelki, hob…

Stark ohne Gewalt. Gen Rosso in Berlin

Josef Bordat. Die internationale Band Gen Rosso hat gemeinsam mit dem Starkmacher e.V. und in Kooperation mit den Joblingen, der Pädagogischen Hochschule Heidelberg und Xenos. Integration und Vielfalt (einem Förderprogramm im Rahmen des Nationalen Aktionsplans Integration der Bundesregierung) eine Projektwoche an der Heinz Brandt Schule in Berlin-Weißensee durchgeführt. Gestern Abend wurde das Resultat der Arbeit vorgestellt: Gen Rosso brachte das bekannte Musical Streetlight auf die Bühne des Konzertsaals der Universität der…

Der „Marsch für das Leben“ gewinnt an Zulauf

Josef Bordat. Der Marsch für das Leben in Berlin kann sich seit Jahren über steigende Beteiligung freuen. In diesem Jahr waren es nach Polizeiangaben 3000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Auch in Madrid (und zeitgleich in mehr als hundert anderen spanischen Städten) fand am vergangenen Sonntag eine Marcha por la Vida statt. Die Beteiligung war dabei deutlich höher als in Berlin. Das…

BIBEL-VERBOT: Berlin bald keine Kulturhauptstadt mehr ?

Sandra Scheeres (SPD) leitet die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Wissenschaft. Mit Kultur hat sie  jedoch nicht allzuviel zu tun, so scheint es.  Denn eine seit Januar 2011 geltende „Verwaltungsvorschrift“ untersage es nun, „Werbung“, die nicht wertneutral ist, weiterzugeben. Dies betrifft neuerdings auch Bibeln, die von den Gideons kostenlos verteilt werden. An berliner Schulen…

BIBEL-VERBOT: Berlin, wie haste dir verändert!

Josef Bordat. Die Bibel. In Berlin nicht Kulturgut, sondern Werbung. Der Internationale Gideonbund ist bekannt dafür, dass er kostenlos Taschenbibeln weitergibt – nicht nur, aber auch in Schulen, nicht nur, aber auch in Berlin. Für diese Weitergabe der Bibel an Schulen dankte im Jahre 2004 der damalige Berliner Senator für Bildung, Jugend und Wissenschaft, Klaus Böger…

Martialische Holzkreuze. Und Antisemiten!

Josef Bordat. Zur Wahrnehmung des „Marsch für das Leben“ durch den „weltlichen Humanismus“. Manchmal lohnt es sich, Fremdwörter nachzuschlagen. „Martialisch“ heißt soviel wie „streitsüchtig“, „kriegerisch“, „wild“, „grob auftretend“. „Martialisch“ ist offenbar das Lieblingswort des Verfassers eines Berichtes zum „Marsch für das Leben“ auf der Seite diesseits.de, einem „Online-Magazin für weltlichen Humanismus“. „Martialisch“ ist der Marsch, soweit…

Katholische Studierende sammelten für Frauen in Not

Josef Bordat. In der Katholischen Studierendengemeinde Edith Stein Berlin ist es üblich, in jedem Semester für einen bestimmten Zweck Geld zu sammeln. So ist gewährleistet, dass ein recht stattlicher Betrag zusammenkommt. Unter den Kollektenempfängern waren schon Einrichtungen wie KIRCHEpositHIV, eine ökumenische Initiative gegen AIDS, Open Doors, ein Hilfswerk für verfolgte Christen oder auch die Flying Doctors, die sich in Australien…

Margot Käßmann und die Kirche haben sich wieder gefunden

Die schweren Zeiten hat die Pastorin hinter sich gelassen und in Berlin neu angefangen. Vielen Menschen spricht sie aus dem Herzen. Als Margot Käßmann erzählt, dass sie von ihrer Wohnung in Berlin-Friedenau mit dem Fahrrad zur S- Bahn und dann mit dieser hinaus hier an den Schlachtensee in Zehlendorf gefahren sei, frage ich spontan, ob…

Glaube ist ein cooler Ort

Eine Erweckungsgeschichte aus dem multireligiösen Berlin. Wir sind die Leute, von denen die Rede ist, wenn über den Prenzlauer Berg geschimpft wird. Nicht mehr ganz junger, halbwegs wohlhabender Mittelstand, der irgendwann im Nordosten Berlins gelandet ist, als es hier noch billig war, und der gerne geblieben ist, als es langsam schick wurde. Wie die meisten…

Bundespräsident Christian Wulff vom Militär aus dem Amt geputscht

Berlin (dpo) – Militärputsch in Deutschland! Am Donnerstagabend gegen sieben Uhr sind Einheiten der Bundeswehr vor Schloss Bellevue, dem Amtssitz des Bundespräsidenten, aufmarschiert. Trotz heftiger, mit Vuvuzelas vorgetragener Proteste aus dem Volk setzten die Militärs den derzeitigen Amtsinhaber Christian Wulff (CDU) im Zuge eines unblutigen Militärstreichs ab. „Schrecklich! Ich dachte, so etwas gibt es nur…

Neukölln Unlimited (ARTE)

Folgende Sendung können Sie online bei ARTE ansehen: Die Geschwister Lial, Hassan und Maradona Akkouch leben seit frühester Kindheit im Berliner Bezirk Neukölln. Als talentierte Tänzer und Musiker sind sie in der Streetdance- und Hip-Hop-Szene auch über die Grenzen Berlins hinaus ein Begriff. Aber sie haben ein Problem, denn ihre Familie lebt seit fast 18 Jahren…

„Kinderficker-Sekte“

Via Josef Bordat. In Deutschland ist es verboten, Glaubensbekenntnisse, Religionsgemeinschaften und Weltanschauungs-vereinigungen öffentlich zu beleidigen. Strafbar ist die Beleidigung allerdings nur dann, wenn sie zudem „geeignet ist, den öffentlichen Frieden zu stören“. Das steht in § 166 StGB. Aufgrund von jenem § 166 StGB hatte die Staatsanwaltschaft Berlin Anklage gegen den Betreiber einer Internetseite erhoben,…

Ehe mit Muslim: Vikarin erhält zweite Chance in Berlin

Kirche – In der württembergischen Kiche durfte Carmen Häcker ihr Vikariat nicht fortsetzen, nachdem sie einen Muslim geheiratet hatte. Der Fall sorgte über die kirchliche Öffentlichkeit hinaus für Aufregung. Nun bekommt Carmen Häcker eine zweite Chance in Berlin.>mehr. foto:Kitty Terwolbeck,flickr.com

Filmpremiere: Phoenix in der Asche

Ein guter Freund von mir, den ich seit ewigen Jahren kenne, hat nun seinen ersten eigenen Kinofilm herausgebraucht. Hingehen, ansehen ! Er (Alex Krötsch) schreibt dazu:  Ab nächster Woche läuft mein erster Kinofilm „Phoenix in der Asche“ im Kino an. Es ist ein Dokufilm über die Bundesligamannschaft Phoenix Hagen und ihr Kampf um den Klassenerhalt…

„Wie steht Gott zu mir, wie stehe ich vor Gott?“

Gottesdienst – Freundlicher Empfang für den Papst in Ostdeutschland: War Benedikt XVI. in Berlin durch eine leere Geisterstadt ins Schloss Bellevue gefahren, säumten in Erfurt am nächsten Tag neugierige und fröhliche Bürger die Straßen. Trotz höchster Sicherheitsstufe, die das Öffnen der Fenster beim Vorbeifahren des päpstlichen Konvois unterbinden sollte, winkten viele aus ihren Wohnungen und…

Wie hältst Du’s mit der Religion, Berlin?

Christentum – Wer am Berliner Hauptbahnhof aussteigt, sieht in der Ferne das Segeldach des Sony-Centers leuchten, das Mini-Manhattan am Potsdamer Platz und die gläserne Reichstags-Kuppel, nicht zu vergessen der markante Fernsehturm. Diese Bauten bestimmen heute das Stadtbild Berlins. Und die Kirchen? Sie stehen einsam neben den neuen Stahl-Glas-Komplexen. Sie führen eine Kulissenexistenz. Nur der wuchtige…

50 Jahre Mauerbau: Versöhnung im Todesstreifen

Eine multimediale Reportage von Ivonne Wagner und Jasmin Off Die gesperrte Zone an der Mauer diente dem DDR-Regime als betongewordene Machtdemonstration. Mittendrin, rundherum isoliert, stand die Berliner Versöhnungskirche – jahrzehntelang war die Gemeinde gespalten, hoffte auf Wiedervereinigung. Besuch an einem Ort geteilten Grauens. >mehr. foto:Noud W.,flickr.com

„Sarrazin ist eben gern ein öffentliches Opfer“

Thilo Sarrazin als „Opfer“ im ZDF. Der Aufstand des „Pöbels“. Angeblich will das ZDF einen Dialog zwischen Thilo Sarrazin und Berliner Migranten zeigen (Freitag, 23.15 Uhr). Doch der Autor inszeniert sich als öffentliches Opfer. Von CIGDEM AKYOL. Vor dem türkischen Restaurant „Hasir“ in Berlin Kreuzberg schreit ein junger Mann Thilo Sarrazin an: „Dieser Mann hat…

Günthers Gemüse Garten – Christlich

Oh, muss man jetzt als Christ auch noch bei der Gartenarbeit beten? Nein, keine Sorge. Hier eine ganz schöne Metapher für Gottes Wirken in der Welt, ein Artikel von Günther. Here we go: Habt nun Geduld, Brüder, bis zur Ankunft des Herrn! Siehe, der Bauer wartet auf die köstliche Frucht der Erde und hat Geduld…

Günthers God goes global

Günther kenne ich seit ein paar Jahren. Er kam früh hier mit zur theolounge dazu und schreibt immer mal wieder aus seiner Sicht – und aus Berlin. Er hat viel Charisma und erwartet sich viel vom Wirken Gottes in der Welt – eine gute Voraussetzung dafür, dass man dieses Wirken dann auch wahrnimmt, wenn es…

Zukunft der Kirche III. – Humanisten-Kirche als Mitbewerber

Von PD Dr. Dr. Bernhard Nitsche. Im Unterschied zu metaphysischen Atheisten und weltanschaulichen Naturalisten, die sich etwa in der Giordano-Bruno-Stiftung versammelt haben, setzt der Humanistische Verband Deutschlands (HVD) auf das weite Feld humanistisch gesinnter, aber weltanschaulich vielfach indifferenter Menschen. Seiner Form nach beansprucht der Humanistische Verband Deutschlands (HVD) für humanistische Vorstellungen einzutreten, die ohne Rückbindung an…

Hinter jeder Sucht steckt eine Sehnsucht

Wer kann in das Herz eines Menschen schauen? Wer kann die Gedanken eines anderen lesen? Wer kann ahnen, was ein Mensch mitgemacht hat, wenn er nicht den Schleier seines Lebens lüftet? Warum trinken viele Familienväter übermäßig viel Alkohol und fügen ihren Angehörigen großes Leid zu? Warum machen Mütter Versprechungen, die sie nicht halten, und schlagen…

Bundestag fordert Religionsfreiheit weltweit

Menschenrechte – Unmittelbar vor der Weihnachtspause hat der Bundestag die Bundesregierung aufgefordert, sich weltweit für Religionsfreiheit einzusetzen. In einer ausführlichen Debatte waren sich die Abgeordneten am Freitag in Berlin fraktionsübergreifend darüber einig, dass die freie Religionsausübung ein universales Menschenrecht ist. Für einen Antrag der Regierungskoalition stimmten insgesamt 374 Abgeordnete. Die Grünen hatten zuvor angekündigt zuzustimmen. Die…

Umstrittenes Computerspiel „1378 km“

Digitale Schüsse am Todesstreifen. Ist das ein „Egoshooter“, also ein Computerspiel, bei dem es nur ums Ballern geht? Nein, sagt Jens Stober, Entwickler von „1378 km“. Das Spiel befasst sich mit dem Schießbefehl an der ehemaligen innerdeutschen Grenze. Und es funktioniert genau umgekehrt: Wer schießt, verliert. Hören Sie hier einen Beitrag von „Bayern5 aktuell“ zu besagtem…

Wulff: Menschenrechte müssen täglich verteidigt werden

Menschenrechte. Bundespräsident Christian Wulff hat Politik und Gesellschaft dazu aufgerufen, Menschenrechtsverletzungen entschieden entgegenzutreten. Auch unterschiedliche Traditionen und Kulturen dürften kein Grund sein, Menschenrechte infrage zu stellen, erklärte Wulff anlässlich des Jahrestages der Verabschiedung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte am Freitag in Berlin.>mehr. foto: bart – Cayusa,flickr.com

De Maizière: Deutschland ist „religionsfreundlicher Staat“

Beziehungen – Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) hat Bestrebungen zur Änderung des Verhältnisses von Staat und Kirche in Deutschland eine Absage erteilt. Die Bundesrepublik sei ein „religionsfreundlicher Staat“, sagte er am Dienstag in Göttingen. Das geltende Religionsrecht mit seiner „übergreifend-offenen Neutralität“ sei das Herz und der harte Kern dieser freiheitlichen Ordnung. Der Bundesinnenminister sprach bei…

Jugendgewalt: Der Überfall

Via Zeit. Drei Jugendliche ziehen raubend und prügelnd durch die Großstadt. Unsere Autorin hat den Ausbruch der Gewalt knapp überlebt. Eine Frau läuft spätabends eine Straße in Berlin entlang. Es ist kurz nach 23 Uhr, eben war sie noch mit einer Freundin beim Italiener um die Ecke. Es war ein heiterer Abend, zum ersten Mal…

In Berlin tönen HIV-Schicksale aus dem Lautsprecher

Welt-Aids-Tag – Irritierende Stimmen sind in diesen Tagen in der Berliner Innenstadt zu hören: Aus Lautsprechern erzählen Menschen, die mit dem Aids-Virus infiziert sind, über ihr Schicksal – sehr direkt und berührend. Am 1. Dezember ist Welt-Aids-Tag. Von Ulrike von Leszczynski.„Ich habe mein Kind weggegeben“, wird eine Frauenstimme am Potsdamer Platz flüstern. „Wenn ich das…

Gemeinsames Wort der Kirchen zum Tag der Deutschen Einheit

Ein Wort des amtierenden Vorsitzenden des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland, Präses Nikolaus Schneider, und des Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Erzbischof Dr. Robert Zollitsch, zum 20. Jahrestag der Wiederherstellung der deutschen Einheit: „Auch zwanzig Jahre danach ist es schier unglaublich, was sich zwischen dem Herbst 1989 und dem 3. Oktober 1990 in Deutschland zugetragen…

Stuttgart 21: Nun zeigt sich, wer die Macht hat

Von Thomas Östreicher. Kommentar – Ein Eklat mit Ankündigung: Die Bahn hatte erklärt, zum 1. Oktober die ersten Bäume fällen zu wollen, und prompt eskalierte der Protest. Dabei zeigt sich vor allem eines: Das umstrittene Bauprojekt Stuttgart 21 ist inzwischen keine politische Entscheidung mehr. Am Dienstag, dem 14. September 2010, ist etwas Entscheidendes passiert: Ausgerechnet…

Pillen für die Armen

Die Charité will Früchte der Arzneimittelforschung vom Profitstreben der Pharmafirmen abkoppeln. Kann das klappen? Private Gewinne oder öffentliche Verantwortung? In kaum einen Bereich ist diese Frage so heftig umstritten wie in der Gesundheitsversorgung. Schließlich geht es um das vielleicht kostbarste Gut des Menschen – und um Milliardenerlöse: Obwohl die medizinische Forschung noch immer zu rund…

Nina Hagen ist jetzt kirchentagstauglich

Sie war auf dem ökumenischen Kirchentag ein illuster Gast und hat ihr neues Album herausgebracht: „Personal Jesus“. Blues und Gospel. Letztes Jahr ließ sie sich taufen und fand ihren Weg in die Kirche. Die Punk-Ikone ist zurückgekehrt ins Rampenlicht. Bei der Vorstellung ihres neuen Albums in der Berliner Parochialkirche kam sie gleich etwas zu spät,…

Religion an der Schule: Urteil der Angst im Gebetsstreit

Berliner Schulen dürfen muslimischen Kindern verbieten, auf dem Schulgelände in der Pause zu beten. Der Richterspruch mag vertretbar sein, mutig ist er nicht. An Berliner Schulen wird es keine Gebetsräume für muslimische Schulkinder geben. Mit diesem Urteil hob das Oberverwaltungsgericht Berlin-Brandenburg am Donnerstag eine Entscheidung der Vorinstanz auf. Konkret besagt der Richterspruch: Eine Schule darf…

Synagogen-Survival-Guide

Sie interessieren sich für jüdisches Leben und möchten gern an einem G’ttesdienst in einer Synagoge teilnehmen. Sie sind hin- und hergerissen und trauen sich aber nicht so recht, weil das für Sie fremd ist. Sie kennen keine Juden persönlich, die Sie fragen könnten. Vielleicht befürchten Sie auch, daß Sie sich „daneben benehmen“ könnten. Dann sind…

Maikundgebungen: Gutes Geld für gute Arbeit

DGB – Zum Tag der Arbeit am 1. Mai gibt es in ganz Deutschland wieder viele Kundgebungen, die auf die schlechte Lage am Arbeitsmarkt hinweisen und einen starken Sozialstark fordern. Pünktlich zum Tag der Arbeit konnte die Arbeitsagentur in Nürnberg jüngst positive Zahlen melden, die Arbeitslosigkeit sinkt, selbst die Anträge für Kurzarbeit sind rückläufig. Aktuell…

Vortrag zur Religionsfreiheit

Von Josef Bordat. Zu meinem Beitrag Religionsfreiheit. Religiöse Symbole in Staat und Gesellschaft passt ein Vortrag, der am 19. Mai 2010, 19:00 Uhr in der Akademie der Konrad-Adenauer-Stiftung, Tiergartenstraße 35 in 10785 Berlin stattfindet. Es spricht der Großmufti der Arabischen Republik Syrien, S.E. Scheich Dr. Ahmad Badr Al-Hassoun, zum Thema „Religionsfreiheit als Menschenrecht: Konsequenzen für das…