Hubert Aiwanger und seine fabelhafte Theorie der guten Bürger und ihrer Messer.

Führender Kopf der sogenannten „Freien Wähler“ und mittlerweile stellvertretender Ministerpräsident von Bayern ist Hubert Aiwanger. Wenn Sie ihn richtig aussprechen wollen, verwenden Sie bitte beim Nachnamen ein O statt einem A. Hubert Aiwanger, der irgendwo aus dem tiefsten Bayerischen Wald … Hubert Aiwanger und seine fabelhafte Theorie der guten Bürger und ihrer Messer. weiterlesen

Der gefährliche Flächenfraß und sein neuer Freund, der Fischereiverband

Eben hörte ich auf B5 aktuell ein Interview mit jemandem vom Fischereiverband, der in großer Sorge war ob des gefährlichen Flächenfraßes. Also ich hörte es nicht, weil es mich so interessierte, sondern weil ich nicht rechtzeitig ausschalten konnte. Aber egal. … Der gefährliche Flächenfraß und sein neuer Freund, der Fischereiverband weiterlesen

Polizeiaufgabengesetz in Bayern. Auch in Bayern sieht man es sehr unterschiedlich.

In Bayern gingen am Donnerstag Zehntausende gegen das geplante Polizeiaufgabengesetz auf die Straße. Es soll der Polizei weitreichende Befugnisse geben, die Kritikern zu weit gehen. Besonders der Begriff der „drohenden Gefahr“ ist Kritikern suspekt. Bislang darf die Polizei nämlich nur … Polizeiaufgabengesetz in Bayern. Auch in Bayern sieht man es sehr unterschiedlich. weiterlesen

Mehr Islamunterricht an bayerischen Schulen

Was für Islamhasser, die sich gerne etwas neutraler und euphemistischer als sogenannte „Islamkritiker“ bezeichnen, der blanke Horror und ein Anzeichen von völliger Überfremdung sein dürfte, ist in Wirklichkeit wohl eine sehr sinnvolle, gute und verantwortungsvolle Sache. Im letzten Schuljahr nahmen in Bayern etwa 15500 Schülerinnen und Schüler am Pilotversuch islamischer Religionsunterricht in der Schule teil. Denn, Religionsunterricht sinnvoll gestaltet, hilft, das Leben besser zu verstehen, seinen religiösen Sitz im Leben zu finden und zu festigen und zugleich gegen radikale Ansichten verteidigen zu lernen. Sobald nämlich eine Religion aus abgeschlossenen Gesellschaften und Hinterhöfen herausgeholt und qualifiziert diskutiert und betrachtet wird, haben … Mehr Islamunterricht an bayerischen Schulen weiterlesen

Ein Interview mit mir (und anderen…)

Der Bayerische Rundfunk widmete eine Sendung vor ein paar Tagen der Frage, ob konfessioneller Religionsunterricht ein Zukunftsmodell sei, oder ob man stattdessen nicht auch Religionskunde unterrichten könne. Dies ist beispielsweise in Berlin ein Thema, wo ein Lehrer seine Klasse über verschiedene Religionen informiert, nicht aber in der Hauptsache die eigene Religion, für die er ausgebildet wurde und der er auch angehört. Auch ich konnte ein paar Gedanken zu dieser Diskussion beisteuern. Sie finden das Interview unter beiden Links unten. Es beginnt ab Minute 13 in etwa, ab Minute 15 Uhr äußere ich mich einmal kurz zum Thema. Hier findet man … Ein Interview mit mir (und anderen…) weiterlesen

Muslime: Schweigemarsch für die Terroropfer von Paris | BR.de

In einem Schweigemarsch gedachten heute Muslime und Nichtmuslime der Opfer der Terroranschläge von Paris. Den Auftakt des Zuges bildete zu Beginn eine Kundgebung am Geschwister-Scholl-Platz. Nach den Terroranschlägen in Paris müssen viele Muslime wieder einmal erfahren, dass sie aufgrund einiger … Muslime: Schweigemarsch für die Terroropfer von Paris | BR.de weiterlesen

Hilfe, mir wird der Spaß untersagt ! – Anmerkungen zum Tanzverbot

Fabian Maysenhölder. Alle Jahre wieder empören sich aufgebrachte Gemüter darüber, dass man ihnen das Tanzen verbietet: Es ist schon Tradition, vor Karfreitag zu Demonstrationen gegen das sogenannte „Tanzverbot“ aufzurufen. Die Debatte darüber ist immer wieder, Jahr für Jahr, die gleiche. Die einen wehren sich, im wahrsten Sinne der Worte, mit Händen und Füßen dagegen, dass ihnen der Staat etwas verbietet. Und das auch noch mit einer Begründung, die  sich auf die Religion beruft. Die anderen – meist (aber nicht immer) diejenigen, die selbst religiös sind – sehen darin kein Problem und fühlen sich mitunter provoziert von den „Tanzdemonstrationen“.  Diskussionen, die sich um religiöse … Hilfe, mir wird der Spaß untersagt ! – Anmerkungen zum Tanzverbot weiterlesen

Online-Petition für Gustl Mollath

Gerechtigkeit und Freiheit für Gustl Mollath! Seit 2006 sitzt Gustl Mollath unter fragwürdigsten Umständen in der „Geschlossenen Psychatrie“ in Bayreuth. Der Prozess, der ihm 2006 in Nürnberg gemacht wurde, scheint ein Muster-Beispiel dafür zu sein, wie auch in einem Rechtsstaat Recht gebeugt werden kann, wenn Politik, Wirtschaft und Justiz mit Hilfe von willfährigen Gutachtern dies für opportun erachten. Die Unterzeichner fordern von den Verantwortlichen der bayerischen Justiz und der bayerischen Politik alles in Ihrer Macht stehende zu tun,…>mehr. foto: Rainer Sturm  / pixelio.de Online-Petition für Gustl Mollath weiterlesen

Gustl Mollath vor Untersuchungsausschuss: Die Abrechnung

Angeblich ist er wahnsinnig und gemeingefährlich: Gustl Mollath wird von der bayerischen Justiz seit Jahren in der Psychiatrie festgehalten – und gilt längst als Opfer eines Skandals. Vor dem Untersuchungsausschuss des Landtags rechnete er jetzt mit den Behörden ab. Auf dem Flur des Bayerischen Landtags ist es an diesem Dienstag für einen Moment so, als würde ein Popstar erwartet. Oder als gäbe es ein exotisches Tier zu begaffen, das sich verrannt hat:…>mehr. foto: Gerd Altmann  / pixelio.de Gustl Mollath vor Untersuchungsausschuss: Die Abrechnung weiterlesen

Der Fall Gustl Mollath (Video)

Sie leben in einem Rechtsstaat, so glauben Sie ? Wenn Sie diese Dokumentation (ARD, SWR, DAS ERSTE) gesehen haben, werden Sie zumindest das beklommene Gefühl nicht mehr los, dass es auch im Rechtsstaat womöglich nicht immer rechtens zugeht. Bilden Sie sich am besten Ihr eigenes Urteil. Mehr Infos: https://www.openpetition.de/petition/online/freiheit-fuer-gustl-mollath http://www.gustl-for-help.de/ foto: Gerd Altmann  / pixelio.de Der Fall Gustl Mollath (Video) weiterlesen

“mmh…” Richter oder Rechthaber? Reise nach München.

Mechthild Werner. Wer sitzt, im Gefängnis, kann erst recht radikal werden. Das ist nicht neu und die Empörung über braune Netzwerke währte nur kurz. Anders der Sitzstreit im bald beginnenden NSU-Prozess. Zehn rassistische Morde. Acht türkischstämmige Menschen, ein griechischstämmiger, eine Polizistin. Eine grausame Serie. Herumgestotterte Unworte wie „Dönermorde“. Unfassbares Verfassungsschutzversagen, Peinliches, Peinigendes für die Angehörigen. Jetzt soll Recht gesprochen werden, doch die Pein geht weiter. Das Münchner Oberlandesgericht klagt die…>mehr. foto: Mike Nottebrock  / pixelio.de “mmh…” Richter oder Rechthaber? Reise nach München. weiterlesen

Als Jesus verloren hatte

Günter J. Matthia. Um 19:20 schaltete ich am vergangenen Sonntag das Fernsehgerät ein, um wie gewohnt den Weltspiegel zu sehen. Doch die ARD zeigte statt dessen ein Fußballspiel, welches dann durchaus unterhaltsam anzuschauen war. Sowohl in der brasilianischen als auch in der US-amerikanischen Fußballfrauschaft gibt es offenbar gläubige Spielerinnen, die für ihre Tätigkeit auf dem Rasen göttlichen Beistand – und somit den Gewinn des Spiels – erbitten. Damit gerät Gott, vorausgesetzt er interessiert sich für Gebete dieser Art, natürlich in eine Zwickmühle. Denn die Regeln schreiben nun einmal vor, dass im Viertelfinale ein Unentschieden nicht stattfinden kann und darf. Notfalls … Als Jesus verloren hatte weiterlesen

Vom Landesbischof zum Dorfpfarrer

Johannes Friedrich tritt seinen Dienst in einem fränkischen 140-Einwohner-Dorf an. Pfarramtssekretärin Katrin Wiesinger hat viel zu tun: Ständig bimmelt das Telefon, die Post für den neuen Chef stapelt sich. Am 1. Februar trat der ehemalige Landesbischof seinen Dienst in Bertholdsdorf an. Am Sonntag wird ihm Dekan Horst Heißmann die Gemeinde offiziell übertragen.>mehr. foto: Richard Jones richardcjones,flickr.com. Vom Landesbischof zum Dorfpfarrer weiterlesen

Wie Bayern mit dem Trojaner Kleinkriminelle jagte

Selbst Befürworter der digitalen Überwachung wollten die Ausspähung der Bürger nur in Fällen schwerster Kriminalität erlauben, vor allem bei Terrorismus. Bayern hingegen hat das umstrittene Programm mehrmals eingesetzt – für Delikte, die diese Kriterien bei weitem nicht erfüllen.>mehr. foto:SebastianBartoschek,flickr.com Wie Bayern mit dem Trojaner Kleinkriminelle jagte weiterlesen

Big Bayer Is Watching You !

Bitte lächeln, wenn Sie vor dem Computer sitzen. Denn seit geraumer Zeit kann der Staat Ihnen zuschauen, sofern Sie über eine Camera verfügen. Orwell lässt grüßen. 

Und alles dies Gute kommt aus….nein, nicht Amerika, China oder Russland, sondern aus: Bayern. Derzeit zumindest noch, aber das kann sich ändern (andere Bundesländer sind offenbar auch interessiert). Achten Sie besser von nun an immer darauf, was Sie sagen, wem Sie etwas sagen und ob das nicht irgendwer gegen Sie verwenden könnte.

Falls Sie damit noch keine Erfahrung haben, wenden Sie sich doch an Menschen aus dem früheren Ostdeutschland. Diese hatten ja gelernt, jedes Wort auf die Goldwaage zu legen – die Stasi war überall. Nachbar, Ehemann, jeder konnte ein Spitzel sein. Übertrieben, finden Sie ? Nun, „Big Bayer Is Watching You !“ weiterlesen

Gebrauchsanweisung für das Oktoberfest

Es wird so sein wie immer, aber natürlich auch ganz anders als im letzten Jahr – schließlich findet in diesem Jahr keine Jahrhundert-Wiesn statt, sondern ein ganz normales Oktoberfest. Aber was, bitte, ist schon normal bei dieser Veranstaltung? Normal ist hier der Ausnahmezustand. Wir verraten, was der vorausschauende Gast in diesem Jahr alles beachten sollte.>mehr. foto:Der Toco,flickr.com Gebrauchsanweisung für das Oktoberfest weiterlesen

Bischofswahl in Bayern

Neuer Landesbischof heißt Bedford-Strohm. Es blieb spannend bis zur letzten Minute. Im sechsten Wahlgang setzte sich der Bamberger Theologieprofessor Heinrich Bedford-Strohm durch und tritt im Oktober die Nachfolge von Johannes Friedrich im Amt des Landesbischofs an.>mehr. foto:Werner Kunz / Werner Kunz,flickr.com Bischofswahl in Bayern weiterlesen

Oh Rauchverbot: Feuer, bitte!

Zur Psychologie der Anti-Raucher-Lobby. Um gleich ein Missverständnis beiseitezuräumen. Es ging bei derAbstimmung über ein totales Rauchverbot in Bayern ganz offenkundig nicht darum, eine Belästigung, die durch Raucher und ihr Laster verursacht wird, zu beseitigen. Vom Rauchen wird kaum mehr jemand belästigt. Man muss schon die finstersten Kneipen aufsuchen, räudig in Rotlichtmilieus sich herumtreiben oder in Berlin wohnen, um noch auf einen Raucher in geschlossenen, öffentlichen Räumen zu stoßen. > mehr. foto:  picapp.com Oh Rauchverbot: Feuer, bitte! weiterlesen

Fronleichnam

Prozessionen und Blumen gehören zu Fronleichnam, aber das ist nicht alles Fronleichnam ist das vielleicht katholischste aller Feste im Jahreskreis. Prachtvoll und bewusst öffentlich feiert die Kirche diesen Tag. In vielen katholischen Regionen wird ihm besonderer Glanz verliehen. > mehr. foto:rudolf schuba,flickr.com Fronleichnam weiterlesen

Ärztin verweigert Patienten namens „Cihad“ die Behandlung

Vorurteile in ihrer reinsten Form: Eine Ärztin hat es abgelehnt, einen 16-Jährigen zu behandeln. Grund: Der Junge heißt Cihad – was mit Heiliger Krieg übersetzt werden kann. Der Ärztin droht eine Strafe. Den Namen empfinde sie als Kriegserklärung an alle Nicht-Islamisten, sagte die Kieferorthopädin dem Schwarzwälder Boten. Die Familie des Jungen ist nun sauer und erwägt eine Anzeige. Auch die Zahnärzteschaft prüft mögliche Verstöße gegen das Vertrags- und Berufsrecht. > mehr.  foto: tony the misfit,flickr.com Ärztin verweigert Patienten namens „Cihad“ die Behandlung weiterlesen