Flüchtlinge ertrinken im Mittelmeer. Wie das aufhören könnte.

Jeder 47. Migrant, der auf seiner Flucht über das Mittelmeer kommt, ertrinkt im Durchschnitt. Italiens Innenminister, Matteo Salvini, polemisiert gegen Schiffbrüchige, wenn sie zugleich Flüchtlinge sind, und versucht, sie als nationale Bedrohung darzustellen. Die östlichen EU-Länder wie Ungarn und Polen … Flüchtlinge ertrinken im Mittelmeer. Wie das aufhören könnte. weiterlesen

Europawahl: Manfred Weber und Frans Timmermans. Positionen im Vergleich.

Ende Mai finden die Europawahlen statt. Gestern haben die beiden Spitzenkandidaten in einem Fernsehduell ihre Positionen bekannt gegeben. Hier ein kleiner Ausschnitt. Bei der CO2 Steuer ist es so, dass Manfred Weber aus der europäischen Volkspartei keine CO2 Steuer will, … Europawahl: Manfred Weber und Frans Timmermans. Positionen im Vergleich. weiterlesen

Bauen in Afrika

Schimpfte ich noch vor ein paar Einträgen über gewisse Architekten, denen es nicht grau und elitär genug sein kann, stieß ich zufällig über Facebook auf eine Kollegin von vor langer Zeit. Sie hat einen eigenen Blog und gewährt Einblicke in ihre Tätigkeit, die sie manchmal auch nach Afrika führt. Grau ist es bei ihr beileibe nicht, sondern der humanitäre Gedanke steht offenbar im Vordergrund. Auch die Architektur, soweit ich es auf den Fotos erkennen kann, ist am Menschen orientiert, in menschlichen Maßen und ästhetisch ansprechend. Von den paar Einträgen, die ich bisher gelesen habe auf dem Blog, bekommt man den … Bauen in Afrika weiterlesen

15000

Gestern ging diese Zahl durch die Medien und eigentlich wollte ich schon gestern ein paar Zeilen dazu schreiben. 15.000 kann alles mögliche sein. Sind es beispielsweise 15000 €, so kann man sich in der Regel glücklich schätzen. So glücklich ist diese Zahl von gestern allerdings nicht, denn es geht um 15000 Kinder täglich, das meint jeden Tag, also Tag für Tag, also jeden einzelnen Tag, 15000 Kinder also, die jeden Tag sterben. Und zwar sterben sie nicht, weil das so sein müsste, sondern sie sterben, obwohl es vermeidbar wäre. Sie sterben wegen schlechten medizinischen Verhältnissen, schlechter medizinischer Versorgung oder Unterernährung. … 15000 weiterlesen

Comic: Kindersoldaten in Uganda

Afrika scheint uns fern, aber spätestens seitdem die Flüchtlinge scharenweise nach Europa störmen, muss man erkennen, dass räumliche Ferne relativ ist. Zeit Online hat einen interessanten und erschütternden Comic zu Ugandas vergessenen Kindersoldaten zusammengestellt, den man hier ansehen kann: http://www.zeit.de/feature/kindersoldaten-uganda-joseph-kony-lra-krieg-rueckkehrer  Comic: Kindersoldaten in Uganda weiterlesen

Misshandlung – Folterwerkzeuge als Exportschlager

Daumenfesseln mit kleinen Haken, Schlagstöcke mit Metallspitzen: Die Hersteller von Folterwerkzeugen sind erfindungsreich. Und sie verdienen gut damit, besonders in China, sagt Mathias John von Amnesty International… viaMisshandlung – Folterwerkzeuge als Exportschlager. Misshandlung – Folterwerkzeuge als Exportschlager weiterlesen

Liberia schließt die Grenzen: Notstand in Afrika: Ebola ist kaum noch aufzuhalten – Ebola-Epidemie in Westafrika – FOCUS Online – Nachrichten

Die Ebola-Epidemie in Westafrika ist nicht zu stoppen: Nun hat auch Sierra Leone den nationalen Notfall erklärt und will betroffene Gebiete unter Quarantäne stellen. Hunderte Menschen sind bereits gestorben, selbst Entwicklungshelfer verlassen die Region. Nach Liberia hat auch Sierra Leone … Liberia schließt die Grenzen: Notstand in Afrika: Ebola ist kaum noch aufzuhalten – Ebola-Epidemie in Westafrika – FOCUS Online – Nachrichten weiterlesen

Papst Franziskus auf Lampedusa

Josef Bordat. Papst Franziskus ist heute auf der italienischen Mittelmeerinsel Lampedusa, um sich an die Seite der Migrantinnen und Migranten zu stellen, die dort auf ihrer Flucht nach Europa stranden – wenn sie denn auf der Überfahrt nicht zu Tode kommen. Es ist die erste Reise des Pontifex – sie führt zu denen, die uns fern und fremd sind, uns in Christus aber ganz nahe kommen. Die Reise ist ein Zeichen, an die Politik, aber auch an jeden Einzelnen von uns. Ich nehme sie zum Anlass, über das Phänomen Migration nachzudenken…>mehr. foto:  Bestimmte Rechte vorbehalten von climatalk Papst Franziskus auf Lampedusa weiterlesen

Weihnachtsspendenaktionen eröffnet

Josef Bordat. Die ernsthaften Gedanken gibt’s gratis dazu. Tagesschau.de berichtet dankenswerterweise über die Eröffnung der diesjährigen Weihnachtsspendenaktionen zweier kirchlicher Hilfswerke: Adveniat (Katholische Deutsche Bischofskonferenz) und Brot für die Welt (Evangelische Kirche in Deutschland). Adveniat„fördert seit mehr als 50 Jahren kirchliche Initiativen zugunsten der Armen und Benachteiligten in Lateinamerika und der Karibik“; nach Auskunft von unabhängigen Zertifizierungsinstituten tut es dies besonders effizient.>mehr. foto: Jonas, Jonas N,flickr.com Weihnachtsspendenaktionen eröffnet weiterlesen

Jahrhundertkommentar

Josef Bordat. In Nigeria wird in einer Kirche, während des Gottesdienstes, ein Selbstmordattentat verübt. Acht Menschen sterben, über hundert werden verletzt. Danach kam es zu Ausschreitungen, in deren Verlauf zwei Menschen starben. Zu dem Anschlag hat sich noch niemand bekannt. Er trägt allerdings unverkennbar die Handschrift der islamistischen Terrororganisation Boko Haram, die in der Vergangenheit schon öfter für ähnliche Anschläge verantwortlich war. An den Ausschreitungen nach dem Attentat beteiligten sich nach Angaben der Tagesschau „vorwiegend junge Christen“. Ich schließe die Opfer der Gewalt in mein Gebet ein und hoffe, dass…>mehr. foto: Isbg Six, isbg6,flickr.com Jahrhundertkommentar weiterlesen

„Ihr glaubt echt an die Bibel?“

Zwei Berliner Schriftsteller gehen nach Südafrika. Sie wissen nicht genau, wonach sie suchen. Und dann finden sie Gott. Elke Naters und Sven Lager erzählen, wie sie zu Christen wurden. Eine moderne Erweckungsgeschichte. Neulich beteten wir für einen sterbenskranken Bauarbeiter, der kurz darauf aus dem Krankenhausbett aufstand, seinen Tropf in die Hand nahm, auf den Flur hinauslief und rief: »Ich bin geheilt! Ich bin geheilt!«>mehr. foto:  David Campbell, knowhimonline,flickr.com „Ihr glaubt echt an die Bibel?“ weiterlesen

Nigeria: Christen, seid radikal…

Josef Bordat. Nigeria. Kein Ende der Gewalt. Jetzt müssen die verfolgten Christen des Landes radikal sein. Es gab in den vergangenen 48 Stunden wieder Bombenterror gegen Christen in Nigeria – und wohl auch Gegengewalt im Zuge von Protesten gegen die Anschläge. Am Sonntag hatten zunächst Selbstmordattentäter der islamistischen Gruppe Boko Haram drei Kirchen in den Städten Kaduna und Zaria im Norden Nigerias angegriffen. Dabei wurden nach Behördenangaben 13 Menschen getötet. Infolgedessen kam es an verschiedenen Orten zu…>mehr. foto: shroncin,flickr.com Nigeria: Christen, seid radikal… weiterlesen

Tipps für afrikanische Flüchtlinge

(Leider eine böse Satire). „Liebe Afrikaner, bereits vor Jahrhunderten lag uns euer Glück am Herzen, denn wir Europäer haben schon damals gute Geschäfte mit euch gemacht. 

Heute schicken wir ganz viel Entwicklungshilfe nach Afrika, damit ihr euch unsere modernen Waffen leisten könnt. – Sicher, ihr hättet auch gerne Demokratie und Freiheit, so wie wir in Europa. Aber man kann nun mal nicht beides haben, europäische Waffen und Freiheit. Lasst uns lieber fairen Handel treiben: ihr gebt uns das Bisschen, was ihr zu bieten habt, und wir…  „Tipps für afrikanische Flüchtlinge“ weiterlesen

„Hunger ist ein Armutszeugnis für die Menschheit“

Erzbischof Ludwig Schick ruft zur Soforthilfe für Ostafrika auf Bamberg- Vor dem Hintergrund der Hungerkatastrophe in Ostafrika hat der Vorsitzende der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz, Ludwig Schick, zu größeren Anstrengungen zur Überwindung des Hungers in der Welt aufgerufen. „Hunger ist ein Armutszeugnis für die Menschheit im 21. Jahrhundert“, sagte Schick am Dienstag in Bamberg. „Wir können auf den Mond fliegen, wir haben die raffiniertesten Waffen entwickelt, um…>mehr. foto:eatswords,flickr.com „Hunger ist ein Armutszeugnis für die Menschheit“ weiterlesen

Wenn die Bulldozer die Menschen vertreiben

Fruchtbares Land dient zum Anbau von Pflanzen zur Energieherstellung. Eigentlich war das Gelände als Ackerland und Viehweide gedacht. Die mosambikanischen Bauern, die in das Gebiet an der Grenze zu Südafrika umgesiedelt worden sind, wollten sich hier eine neue Existenz aufbauen. Doch der weltweite Hunger nach erneuerbaren Energien machte den Kleinbauern einen Strich durch die Rechnung. Tausende von Hektar fruchtbaren Landes hat die Regierung kurzerhand Investoren aus dem Nachbarland Südafrika zugesprochen, um Zuckerrohr anzubauen – den Grundstoff zur Herstellung von Ethanol, das als Beimischung zum Benzin Autofahren umweltfreundlicher machen soll.>mehr. foto: Jaybird J.Star,flickr.com Wenn die Bulldozer die Menschen vertreiben weiterlesen

ARTE: Der Sturm auf Afrika

(via ARTE) – via Uwe Seibert. „Im November 1884 lud Otto von Bismarck Diplomaten, Juristen und Geografen aus 14 Ländern zur sogenannten Kongokonferenz nach Berlin. Fünf Monate lang wurde über den afrikanischen Kontinent verhandelt, über Ländergrenzen und Einflusssphären, ohne einen einzigen Afrikaner an den Verhandlungen zu beteiligen. Die willkürlichen Grenzziehungen von damals führen noch heute zu gewaltsamen Auseinandersetzungen in Afrika.“ Der Fernsehsender ARTE zeigt dazu am Mittwochabend, 23. Februar, um 20.15 Uhr eine Doku-Fiktion. (Mehr dazu bei ARTE) foto: Arno & Louise Wildlife / Arno Meintjes,flickr.com ARTE: Der Sturm auf Afrika weiterlesen

Tausende Afrikaner planen Flucht über Tunesien

Viertausend Flüchtlinge sind in den vergangenen Tagen auf der italienischen Insel Lampedusa gelandet. Tausende weitere warten in tunesischen Häfen auf die Überfahrt. Die Regierung in Rom ruft schon jetzt den „humanitären Notstand“ aus – dabei hat der Ansturm auf Europa gerade erst begonnen. Hunderte von erschöpften Flüchtlingen verbringen die kalten Nächte auf der Mole des alten Hafens, des „Porto Vecchio“. Wer Glück hat, wird…>mehr. foto:Thomas Miorin / Thomas Miorin,flickr.com Tausende Afrikaner planen Flucht über Tunesien weiterlesen

Ein korantreuer Rebell

Der Religionsgelehrte und Journalist Tahar Haddad setzte sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts für eine modernisierte Koranauslegung ein, die erst nach seinem Tod gesellschaftlichen Einfluss erlangte. Nun liegt erstmals eine umfassende Studie über ihn in deutscher Sprache vor. Von Martina Sabra Obwohl Tunesien formal eine säkulare Staatsordnung hat, spielt die Religion in vielen Bereichen der Gesetzgebung eine wichtige Rolle. Doch das kleine…> mehr. foto:Thomas Hawk,flickr.com Ein korantreuer Rebell weiterlesen

Videoblog: Afrika, Afrika!

53 Staaten, gut eine Milliarden Bewohner, mehr als 2000 Sprachen: Kein Kontinent ist so vielfältig wie Afrika. In die Nachrichten dominieren zumeist Krisenmeldungen, dabei lässt sich der Kontinent nicht auf Kriege und Katastrophen reduzieren. Wie mannigfaltig Afrika auch ist, schildern die ARD-Korrespondenten in loser Folge in ihrem Videoblog „Afrika, Afrika!“. > hier ansehen. foto: geoftheref,flickr.com Videoblog: Afrika, Afrika! weiterlesen

Vor Italiens Küste abgefangen und abgeschoben

„Home – ein sicherer Ort zum Neuanfang“ lautet das diesjährige Motto des Weltflüchtlingstags. Diesen Neubeginn erleben aber in Italien immer weniger Menschen. Seit einem Jahr schiebt die Regierung alle Bootsflüchtlinge nach Libyen ab. Das Leid ist seither umso größer. 17. Juni: Ein Boot mit Dutzenden Flüchtlingen an Bord setzt vor Sizilien ein Notsignal ab. Eine Suchaktion der Küstenwache mit Schiffen und Hubschraubern bringt kein Ergebnis. 18. Juni: Im Hafen von Bari entdeckt der italienische > mehr. foto: tarikB,flickr.com Vor Italiens Küste abgefangen und abgeschoben weiterlesen

Wende in EU-Flüchtlingspolitik gefordert

Eine grundlegende Wende in der EU-Flüchtlingspolitik fordert die Deutsche Kommission „Justitia et Pax“. Im Mittelpunkt der Debatte müssten deutlicher die positiven Aspekte von Migration stehen, sagte Justitia-et-Pax-Geschäftsführerin Gertrud Casel am Montag in einem Interview der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) in Bonn. > mehr. Lesen Sie auch: > Willkommen in Europa ? > Neu im Kino: „Hotel Sahara“ An Mauretaniens Küste strandet Schwarzafrikas Jugend auf dem Weg nach Europa.  foto: madmonk,flickr.com Wende in EU-Flüchtlingspolitik gefordert weiterlesen

Das Schicksal Afrikas hängt nicht an einem Gummibeutelchen

‚Am Montag ist Papst Benedikt XVI. von einer Reise nach Kamerun und Angola zurückgekehrt. War er aber wirklich in Afrika? Oder hat er in den vergangenen Tagen nur vor einem internationalen Aids-Tribunal Anklagen entgegennehmen müssen, mit abschließender Verurteilung ?‘  > mehr. Lesen Sie auch: > Gegen den Papst hilft nur Obama  Bild: julien harneis,flickr.com Das Schicksal Afrikas hängt nicht an einem Gummibeutelchen weiterlesen

Gegen den Papst hilft nur Obama

Unbeugsam bleibt er, Papst Benedikt: Kondome seien im Kampf gegen Aids nicht hilfreich, so sagte er auf seiner Afrikareise – auch wenn sich jeden Tag weltweit mehr als 7400 Menschen mit dem tödlichen HI-Virus anstecken. Wie Worte doch gefährlich sein können. > mehr.  Lesen Sie auch: > “Kondome sind nicht die Lösung gegen Aids” – sagt zumindest der Papst.  > Neue Schockwellen der Erregung (Kathnet)   > Eine katholische Sicht Bild: sully pixel,flickr.com Gegen den Papst hilft nur Obama weiterlesen

„Kondome sind nicht die Lösung gegen Aids“ – sagt zumindest der Papst.

Auf seiner Afrikareise wird sich Papst Benedikt mal wieder die Frage gefallen lassen müssen, ob es nicht ein wenig unverantwortlich sei, den Gebrauch von Kondomen zu „verbieten“. Sicherlich hat er zwar recht, wenn er meint, man brauche eine moralische Grundlage, um zu verhindern, dass durch Untreue Aids übertragen wird. Klar.  Aber ist es nicht ein wenig vermessen, das zu „verbieten“, was natürlich schon und ganz direkt hilft gegen Ansteckung: Kondome ? Als Protestant läuft einem bei einer solchen Argumentation leicht ein kalter Schauer über den Rücken: denn sicher ist es gut, eine moralische Grundlage in der Beziehung zu haben – … „Kondome sind nicht die Lösung gegen Aids“ – sagt zumindest der Papst. weiterlesen

Thementag „Echt Afrika“ auf 3sat

Nächsten Donnerstag, 22. Mai (Fronleichnam), ab 6.00 Uhr morgens, gibt es auf 3sat einen Thementag “Echt Afrika”. 24 Stunden lang werden dann die unterschiedlichen Seiten des Lebens auf dem afrikanischen Kontinent beleuchtet. Dokumentationen, Spielfilme und Reportagen setzen sich mit der Geschichte der afrikanischen Staaten und dem heutigen Leben auseinander. Unter anderem läuft um 21.00 Uhr der vielfach preisgekrönte und oscarnominierte Dokumentarfilm “Darwin’s Nightmare” von Hubert Sauper. Bild: NASA / Public domain Thementag „Echt Afrika“ auf 3sat weiterlesen

Dritte Konferenz der Initiative „Partnerschaft mit Afrika“

afrika.jpgVom 2. bis 4. November 2007 hat im Konferenzzentrum Kloster Eberbach die dritte Konferenz der Initiative PARTNERSCHAFT MIT AFRIKA stattgefunden. Diese Initiative wurde 2005 von Bundespräsident Horst Köhler gemeinsam mit der ZEIT-Stiftung und unter Beteiligung der Bundesregierung ins Leben gerufen.

(Foto: gabisch, www.pixelio.de)
„Dritte Konferenz der Initiative „Partnerschaft mit Afrika““ weiterlesen