Wie es ist und war, ein Kind zu sein

Kind zu werden ist nicht schwer, Kind zu sein dagegen sehr. Zumindest in vielen Ländern der Welt. Hier in Deutschland ist es glücklicherweise so, dass Kinder meistens geliebt werden, wenngleich es auch hier natürlich Ausnahmen gibt. Was für ein Kinderbild gab es in der Bibel eigentlich? Die Antwort lautet, kein gutes. Kinder in der Bibel hatten eigentlich nichts zu sagen, zumindest im Alten Testament nicht. Dort waren Kinder rechtlos und die Eltern konnten mit ihnen machen, was ihnen gerade so beliebte, beispielsweise sie als Sklaven verkaufen, wo sie dann für Arbeitszwecke verwendet oder auch missbraucht wurden oder beides. Kind zu … Wie es ist und war, ein Kind zu sein weiterlesen

Was ist Unzucht? – biblisches Durcheinander | theophilie mit MirAndi

Andi: Was ist eigentlich biblisch mit Unzucht gemeint? Mira: Unzucht hat jedenfalls mit Sexualität zu tun. Sicherlich sind Inzest, Vergewaltigung, Kindesmissbrauch, Ehebruch und Prostitution gemeint? Andi: Ist dir ein Inzest-Fall in der Bibel bekannt? Mira: Haben nicht die Töchter Lots … Was ist Unzucht? – biblisches Durcheinander | theophilie mit MirAndi weiterlesen

Muss man die Bibel wegen ein paar Kamelen nun umschreiben ? (nein, natürlich nicht)

Zur Zeit der Entstehung der Abrahams-Erzählung waren den  Schreibern der biblischen Texte Kamele noch nicht bekannt. Deshalb, so folgern nun Archäologen, müssen diese durch spätere redaktionelle Einarbeitung in die Texte eingeflossen sein. Aber ob das für das Verständnis der Bibel so wesentlich ist, wage ich zu bezweifeln. Anhand eines Witzes wird folgende Erkenntnis eingeleitet: VON GERO VON RANDOW. In der Sowjetunion waren Radio-Eriwan-Witze beliebt. Der folgende veranschaulicht das Schema. Anfrage an Radio Eriwan: Stimmt es, dass der Genosse Leonid Breschnew in einer Lotterie in Moskau ein Auto gewonnen hat? Antwort: Im Prinzip ja. Freilich nicht in Moskau, sondern in Leningrad, und es war nicht … Muss man die Bibel wegen ein paar Kamelen nun umschreiben ? (nein, natürlich nicht) weiterlesen

Allah, der Gott aller

Todesurteil für einen Konvertiten? Der Koran bestraft niemanden, der vom muslimischen Glauben abfällt. – Der Koran ist ein kompliziertes Buch, es nützt gar nichts, dies zu leugnen. Man wird an vielen Stellen Gebete entdecken, die wunderbar zeitlos sind, und Verse, so innig, dicht und schön wie Sternenfunkeln. Dann treten unvermutet Dschinnen und zauberische »Knotenanbläserinnen« auf, wie sie den altarabischen Kosmos bevölkern. Gott selbst zeigt sich mal milde und ruft zu Milde auf, dann wieder kündet er gut alttestamentarisch vom Verderben; doch selbst von den größten Katastrophen wird in Suren mit Titeln wie oder, noch kleinteiliger, erzählt. Von fraglichem Wert also … Allah, der Gott aller weiterlesen

Islamkonferenz: „Wir ertragen uns“

Schäuble zum Thema Islamkonferenz. Sein langfristiges Ziel ist die Gleichstellung des Islam in Deutschland. Klingt vernünftig. Lesen Sie hier vom Dialog mit den Muslimen, den Ängsten der Deutschen und einem islamistischen Verband. > mehr. Foto: alles-schlumpf,flickr.com Islamkonferenz: „Wir ertragen uns“ weiterlesen

Wie kann Gott ein Menschenopfer verlangen ??

In der Bibel lesen wir eine recht prekäre Geschichte (1.Mose, 22,2): Gott verlangt doch tatsächlich von Abraham nichts geringeres, als dass er seinen Sohn opfern solle. Wie kann das sein, dass ein liebender Gott derartiges fordert, zudem er doch Menschenopfer in der Bibel nachdrücklich verbietet ? > mehr. Bild:anomalousNYC,flickr.com Wie kann Gott ein Menschenopfer verlangen ?? weiterlesen