Rätselhafter Schutzschild um die Erde

Ein Hauch von Startrek kommt auf, wenn man sich die neueste Entdeckung von Astronomen ansieht: die Erde wird von einem bislang völlig unerklärbaren Schutzschild geschützt: Boulder . Ein unsichtbarer Schutzschild knapp 12.000 Kilometer über der Erde stoppt energiereiche Elektronen aus … Rätselhafter Schutzschild um die Erde weiterlesen

Ich Supergott im Internet | TheoPop – Blog für Religion, Medien und Popkultur

„Das Smartphone ist mein externes Gehirn“, sagte einmal ein Bekannter. Und in der Tat: Den Stellenwert eines Körperteils, das man besser nicht vergessen sollte, hat es bei vielen schon lange inne. Ob in der U-Bahn, an der Bushaltestelle oder an … Ich Supergott im Internet | TheoPop – Blog für Religion, Medien und Popkultur weiterlesen

Vorsicht vor Abofallen im Internet

Wer im Internet nichts Böses unternimmt und dennoch eine hohe Rechnung im Briefkasten findet,  möge sich über folgenden Sachverhalt hier einmal informieren: Bislang konnte man sich im Internet schnell über Betrüger informieren, die mit Zahlungsforderungen Druck auf ihre Opfer ausübten. … Vorsicht vor Abofallen im Internet weiterlesen

Roboter, die sich selbst bauen…

Ein wenig Terminator schwingt schon mit in folgendem Bericht. Roboter können sich quasi selbst bauen, wenn sie einmal so konstruiert wurden. Derzeit noch etwas holprig, aber in 20 Jahren sehen wir uns wieder….hoffen wir, dass die Robotniks bis dann auch … Roboter, die sich selbst bauen… weiterlesen

CIA bespitzelt US-Senat: Zeit für einen Bewusstseinswandel | Datenschutz – Frankfurter Rundschau

Edward Snowden und der NSA-Skandal erreicht die USA in ganz anderer Weise: Nun hat der Geheimdienst CIA zugegeben, den US-Senat ausspioniert zu haben. Zeit für einen Bewusstseinswandel bei Barack Obama. Ein Kommentar. Wann, wenn nicht jetzt, müsste die US-Regierung aufwachen? … CIA bespitzelt US-Senat: Zeit für einen Bewusstseinswandel | Datenschutz – Frankfurter Rundschau weiterlesen

Computersicherheit: Jedes USB-Gerät kann zur Waffe werden | ZEIT ONLINE

Berliner Sicherheitsforscher haben einen neuartigen Angriff auf fremde PCs entwickelt. Alles, was einen USB-Stecker hat, kann ihn auslösen. Gegenwehr ist kaum möglich. VON PATRICK BEUTH USB-Geräte sind ein viel größeres Sicherheitsrisiko, als bisher allgemein angenommen wird. …Computersicherheit: Jedes USB-Gerät kann … Computersicherheit: Jedes USB-Gerät kann zur Waffe werden | ZEIT ONLINE weiterlesen

HitchBot: Trampender Roboter ist jetzt auf dem Weg nach Westen | ZEIT ONLINE

Zum ersten Mal versucht ein Roboter, per Anhalter zu reisen – von der Ostküste Kanadas bis an die Westküste. Im Netz protokolliert der hitchBOT, wie es ihm dabei ergeht. VON PATRICK BEUTH Nun ist er also unterwegs, der hitchBOT. Seine … HitchBot: Trampender Roboter ist jetzt auf dem Weg nach Westen | ZEIT ONLINE weiterlesen

“Hallo – Gelbe Engel!”

Andreas Meißner. Es sind jetzt mehr als 20 Jahre, dass ich Mitglied in eurem Automobilclub bin. Und ich habe diese Mitgliedschaft bisher auch nicht bereut. Ein Beispiel: Wir stehen vor vielen Jahren auf dem Standstreifen der Autobahn in Richtung Hamburg, wollen auf die Insel Föhr. Das Auto, damals noch unser Barkas, vollgeladen. Voll Kinder. Und Gepäck. Aber irgendein (Getriebe?)Teil ist mitten während der Fahrt weggeflogen, das Auto fuhr nicht mehr. Anruf an dieser Säule – und zehn Minuten später war einer von euch “Gelben Engeln” da, schleppte uns in die nächste Werkstatt. Unterwegs erklärte uns der Fahrer:…>mehr. foto: Holger Knecht  / pixelio.de “Hallo – Gelbe Engel!” weiterlesen

Winter in Afghanistan: US-Kampfdrohnen fliegen in den Süden

Kabul (dpo) – Es ist ein Naturschauspiel von atemberaubender Schönheit. Wie jedes Jahr um diese Zeit hat in Afghanistan und in Teilen Pakistans die Wanderung der US-Kampfdrohnen begonnen. Weil die unbemannten Luftfahrzeuge aufgrund des strengen Winters im Norden der beiden Länder nicht mehr genug Kanonenfutter finden, ziehen sie in den Süden. Zudem könnten durch die klirrende Kälte Waffen- und Zielsysteme der possierlichen Tötungsmaschinen beeinträchtigt werden. Die afghanische Bevölkerung beobachtet das Spektakel mit gemischten Gefühlen…>mehr. foto:Raphael Reischuk  / pixelio.de Winter in Afghanistan: US-Kampfdrohnen fliegen in den Süden weiterlesen

USA nun sicher: Merkel wahrscheinlich kein Al Qaida-Mitglied

Nach Monaten der Überwachung ist die NSA nun sicher: die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel ist höchstwahrscheinlich kein Mitglied der Terrororganisation Al Qaida. Dies gab der Geheimdienst heute auf einer Pressekonferenz bekannt. Im Rahmen der monatelangen Abhöraktionen wurden sämtliche Privatgespräche der Bundeskanzlerin abgehört: „Wie es scheint, handelt es sich bei Angela Merkel um eine Person ohne Verbindung zu Terrororganisationen“, erklärte NSA-Chef Keith Alexander. Aus diesem Grund habe man sämtliche…>mehr. foto: onstantin Gastmann  / pixelio.de USA nun sicher: Merkel wahrscheinlich kein Al Qaida-Mitglied weiterlesen

Angela Merkel empört, dass sie von USA behandelt wird, als wäre sie ein deutscher Bürger

Berlin, Washington (dpo) – Im Skandal um eine mögliche Ausspähung ihres Diensthandys durch die NSA hat sich Angela Merkel nun erstmals auch persönlich geäußert. Regierungs­sprecher Steffen Seibert erklärte heute bei einer Pressekonferenz, die Kanzlerin sei empört und zutiefst verletzt, dass sie von den USA so behandelt werde, als sei sie ein gewöhnlicher, unbescholtener Bürger…>mehr. foto: Rödi  / pixelio.de Angela Merkel empört, dass sie von USA behandelt wird, als wäre sie ein deutscher Bürger weiterlesen

Der Literatur-Papst ist tot

Er hat gelobt und gnadenlos getadelt: Wie kein anderer prägte Marcel Reich-Ranicki die deutsche Literaturkritik. Dem Land der Täter hat er einen großen Dienst erwiesen.VON FOKKE JOEL. Als die Nachricht von der Kapitulation der Deutschen Warschau erreichte, schreibt Marcel Reich-Ranicki in seinen Memoiren, in diesem Moment also gingen er, seine Frau und seine Kollegen in den…>mehr. foto:wuestenfux  / pixelio.de Der Literatur-Papst ist tot weiterlesen

“mmh…” Sommerharmonie und Barliturgie

Mechthild Werner. Psst, ihr Leser und Lauscher zwischen WordPress, Facebook und NSA, ich bin wieder da … aber nein, nicht mit dem Dauerlauschthema. Viel zu heiß für das Sommerloch. Lieber noch ein wenig kühl blieben, wo immer ihr weilt, zwischen Bürowüste oder Stranddüne. Der Hochsommer hat uns jedenfalls alle. Und er singt und swingt auf seine Weise, wie eure Summermusic eindrucksvoll belegt…>mehr. foto: Andreas Müller  / pixelio.de “mmh…” Sommerharmonie und Barliturgie weiterlesen

Deutscher Ärger über US-Spähaffäre: Aufklärung? Gibt’s nicht!

Da kann die Kanzlerin lange warten: US-Präsident Barack Obama scheint die NSA-Schnüffelaktionen weder aufklären noch beenden zu wollen. Während die Bundesregierung zu beruhigen sucht, sprach Geheimdienstchef Keith Alexander jetzt Klartext. Amerikaner sind im Allgemeinen ausgesprochen höfliche Menschen. Selbst wer sie um einen von vornherein recht aussichtslosen Gefallen bittet, wird kein klares Nein hören, eher ein: Danke für dein Interesse, wir tun alles, was in unserer Macht steht. Und dann geschieht dennoch: nichts. Genau so darf man sich das auch vorstellen, wenn …>mehr. foto: Elke Handke  / pixelio.de Deutscher Ärger über US-Spähaffäre: Aufklärung? Gibt’s nicht! weiterlesen

Überwachungsstaat: Auch Sicherheit ist ein Menschenrecht

Keine Freiheit ohne Sicherheit: Wer die staatliche Überwachung überraschend findet, ist naiv. Sie infrage zu stellen, ist sogar gefährlich, kommentiert Carsten Luther. Die freie Welt, zu deren Führungsmacht die USA heute mehr gedrängt denn berufen sind, war immer eine Utopie. Die Idee unveräußerlicher Rechte, die allen Menschen zustehen, konkurriert auf internationaler Ebene seit jeher mit dem Bedürfnis nach Sicherheit und existenziellen Interessen einzelner Staaten. Als Franklin D. Roosevelt 1941 der ganzen Welt vier Freiheiten versprach…>mehr. foto: Alexandra H.  / pixelio.de Überwachungsstaat: Auch Sicherheit ist ein Menschenrecht weiterlesen

Prism und tempora: O tempora, o mores !

O tempora, o mores, schrie Cicero in seiner Rede im Senat: Was für Zeiten, was für Sitten ! Vor über 2000 Jahren hatte er einen Staatsfeind ausfindig gemacht und ihn entlarvt: Catilina. Dieser versuchte einen Staatsstreich, Cicero, damals Konsul des römischen Imperiums, verhinderte ihn.  Heute ist es umgekehrt: Der Staat hat den Staatsstreich gegen seine Bürger gemacht – und ein Bürger, Edward Snowden, hat ihn aufgedeckt: er ruft: O tempora, o mores ! Lesen Sie dazu folgenden Artikel: PRISM UND TEMPORA Der Moment der Bürger Wenn die Regierungen sich gegen die Grundrechte verschwören, ist es Zeit, zu handeln. Ein junger … Prism und tempora: O tempora, o mores ! weiterlesen

Nahtodforschung im Selbstversuch

Josef Bordat. Der Neurochirurg Eben Alexander macht eine Nahtoderfahrung, die ihn ans Jenseits glauben lässt. Er beschreibt sie in einem Buch, das bereits zum Bestseller wurde: Proof of Heaven (zu deutsch: „Blick in die Ewigkeit“). Alexander schreibt einen Bericht über seine Reise in eine andere Dimension – nachvollziehbar, eindrücklich und kompetent. Er bringt damit die Nahtodforschung auf einen völlig neuen Kenntnisstand. Was derzeit von vielen verschlungen wird, ist daher nichts weniger als eines der wichtigsten Bücher der letzten Jahre. Dem Phänomen Nahtoderfahrung kann man sich auf unterschiedliche Weise nähern:…>mehr.  Lesen Sie auch: > Tote verabschieden sich von uns. foto:  Bestimmte Rechte vorbehalten von DBduo Photography Nahtodforschung im Selbstversuch weiterlesen

Welcome, Überwachungsstaat ?

Der Initiator von Stop The Cyborgs betrachtet Google Glass als Einstieg in die Überwachungsgesellschaft und wirbt für kamerafreie Zonen. Andere handeln radikaler. Noch bevor die Cyborgs da sind, haben sie einen Feind. Er nennt sich Adam. Adam forscht an einer Universität in London, sein Spezialgebiet sind Maschinen, die aus Daten lernen können. Nebenbei hat Adam die Kampagne Stop The Cyborgs gegründet, als Reaktion auf das Projekt Google Glass. Für Adam kommt, wer Googles Brille trägt, einem Cyborg ziemlich nahe, einem Mischwesen aus Mensch und Maschine also. Glass-Träger können alles, was sie sehen, sofort auf Video aufnehmen – ohne dass…  >mehr. foto:  Bestimmte Rechte … Welcome, Überwachungsstaat ? weiterlesen

Abfent, Abfent – Satire

Advent mit Gerhard Polt: ein netter Klassiker, ein wunderbares Weihnachtserlebnis, eine Schlacht und alles ist gut…irgendwie. Naja, so richtig gut doch nicht. Aber schön wars dann doch, wenn man Polt so hört… Hier anhören: foto: Claire,  {eclaire},flickr.com Abfent, Abfent – Satire weiterlesen

Der katholische Kandidat

Josef Bordat. Ein Lehrstück in Sachen Toleranz, Rechtsstaatlichkeit und Demokratie kommt derzeit auf der Seite European Dignity Watch zur Aufführung. European Dignity Watch ist eine „non-governmental and non-profit organization based in Europe’s capital Brussels“, die sich zum Ziel gesetzt hat, die „three most vital pillars of a free society“ zu verteidigen, nämlich „personal freedom and responsibility, fundamental rights and the family“. Und in Verrichtung dieser Aufgabe verteidigt sie nun das „fundamental right“, einen religiösen Glauben zu haben und dennoch als Mandatsträger politisch tätig zu sein. Auch in Europa. Doch der Reihe nach.>mehr. foto: Lola Audu, laudu,flickr.com Der katholische Kandidat weiterlesen

Medizin-Nobelpreis: Die Unsterblichkeit

J. Gurdon und S. Yamanaka haben entdeckt, dass sich die Lebensuhr jeder Körperzelle auf Anfang zurückstellen lässt. Eine Erkenntnis, die die Medizin revolutionieren wird. Das Leben beginnt als Zellhäufchen und es endet, wenn die Selbstheilungskräfte des Körpers dem Alter und der Krankheit weichen. Ein Schicksal, dem jede Zelle unseres Körpers unwiderruflich unterworfen zu sein scheint. Seit jeher träumen Menschen davon, diesem Prozess ein Schnippchen zu schlagen. John B. Gurdon und Shinya Yamanaka ist genau dies gelungen: Sie haben den Lauf des Lebens nicht nur angehalten, sondern zurück auf Anfang gestellt. Ihre Erkenntnisse liefern das Zeug dazu, den ewigen Kampf des Menschen … Medizin-Nobelpreis: Die Unsterblichkeit weiterlesen

„Apple ist ein Arschloch und Siri ist bescheuert.“

Via sueddeutsche.de. Der „Extra 3“-Moderator Christian Ehring hat eine Ballade gegen den Hype um Apple und das iPhone 5 gesungen. Auf Twitter wird er unter dem Hashtag #EuerGottistnurElektroschrott dafür bejubelt, auf YouTube outen sich die parodierten Apple-Jünger – natürlich empört. >mehr. foto: Andy Langager,andylangager,flickr.com „Apple ist ein Arschloch und Siri ist bescheuert.“ weiterlesen

„Ihr glaubt echt an die Bibel?“

Zwei Berliner Schriftsteller gehen nach Südafrika. Sie wissen nicht genau, wonach sie suchen. Und dann finden sie Gott. Elke Naters und Sven Lager erzählen, wie sie zu Christen wurden. Eine moderne Erweckungsgeschichte. Neulich beteten wir für einen sterbenskranken Bauarbeiter, der kurz darauf aus dem Krankenhausbett aufstand, seinen Tropf in die Hand nahm, auf den Flur hinauslief und rief: »Ich bin geheilt! Ich bin geheilt!«>mehr. foto:  David Campbell, knowhimonline,flickr.com „Ihr glaubt echt an die Bibel?“ weiterlesen

Von Atomaren Pannen

Oops! Strahlt ja. Zum Jahrestag von Hiroshima: Rudolph Herzog erzählt von den Pannen des Atomzeitalters. John Waynes schlechtester Film heißt The Conqueror, seine Rolle als Eroberer Dschingis Khan hatte für die Western-Ikone allerdings noch fatalere Folgen als verhaltene Kritiken. Der Kolossalschinken mit Tausenden berittener Komparsen wurde im Snow Canyon im Bundesstaat Utah gedreht, und Windmaschinen und Pferdehufe wirbelten radioaktive Staubwolken aus vorangegangenen Atomtests auf. War es Zufall, dass John Wayne an Lungenkrebs starb? Und auch seine Partnerin Susan Hayward? Dass neben den Hauptdarstellern deren Kinder und weitere 91 der 220 Crewmitglieder Krebs bekamen?>mehr. foto:Trey Ratcliff, Stuck in Customs,flickr.com Von Atomaren Pannen weiterlesen

Welt-AIDS-Konferenz in Washington

Josef Bordat. 25.000 Teilnehmer haben sich für die Welt-AIDS-Konferenz in Washington D.C. angemeldet – darunter neben Forschern und Ärzten auch zahlreiche Politiker sowie prominente Aktivisten aus dem Showbusiness. Der Tagungsort ist auf tragische Weise äußerst passend gewählt: Man trifft sich nicht nur in der Hauptstadt der USA, sondern auch in der „Hauptstadt des AIDS“. ImSchwarzwälder Boten vom 25. März 2009 war unter dieser Überschrift zu lesen, dass 3 Prozent der Bevölkerung Washingtons mit dem HI-Virus infiziert sein sollen. „Die tatsächliche Zahl liegt noch deutlich höher“, wird Bürgermeister Adrian Fenty zitiert, und die AIDS-Beauftragte der Stadt, Shannon Hader, meint: „Unsere Ansteckungsrate ist schlimmer … Welt-AIDS-Konferenz in Washington weiterlesen

Gottes Teilchen – Gottes Ganzes

Stefan Ehrhardt. Heute ist ein bedeutsamer Tag: Es lässt sich nun beantworten, was Naturwissenschaftler entdecken werden, und was nicht: Das Higgs-Teilchen, auch „Gottesteilchen“ genannt, ist laut heutigen Meldungen entdeckt worden, und Gott als Ganzes werden die emsigen und mathematisch geschulten Herren wohl niemals nachweisen können. Letzteres haben sie wiederholt selbst festgestellt, zuletzt der Evolutionsbiologe Richard Dawkins. Und zum Nachweis des Gottesteilchens bleibt zu sagen, dass er – ganz im modernen Wissenschaftssprech – “mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit” gelungen ist, weitere Forschungsergebnisse sind noch bis zum „endgültigen Nachweis” zu erbringen.>mehr. Lesen Sie auch: > Durchbruch bei der Gottesteilchen-Suche foto:(c) Gerd Altmann … Gottes Teilchen – Gottes Ganzes weiterlesen

Ich bin #70Prozent!

Circa 70 Prozent der Menschen in Deutschland, der Schweiz und Österreich gehören einer christlichen Kirche an. Wir freuen uns, dass so viele dazugehören. Wir wollen zeigen: Religion kann Spaß und Freude machen. Glauben ist segensreich für unsere Gesellschaft. Der Glaube … Ich bin #70Prozent! weiterlesen

Ja zu Europa

Von Josef Bordat. Die Berliner Veranstaltung zu Miteinander für Europa. Ein Bericht Die Berliner Veranstaltung im Rahmen der europäischen Bewegung Miteinander für Europa in der evangelisch-freikirchlichen Lukasgemeinde in Schöneberg beginnt mit einer Einführung in die Geschichte und die Zielsetzung des christlichen Netzwerks.>mehr. foto: Niccolò Caranti,flickr.com Ja zu Europa weiterlesen

Schweigen der Lämmer?

Über den Verlust des Singens und das Projekt »Evangelischer Liederschatz«. Von Manuel Ritter.Der Spiegel stichelte schon vor Jahren: »Vom Heulen der Trauerklöße. Die Deutschen verlernen das Singen«. Der – vielfach nachweisbare – Befund trifft vor allem die evangelischen Kirchen: gehört doch das Singen zu ihren innersten Wesensmerkmalen.>mehr. foto:Thomas Hawk,flickr.com Schweigen der Lämmer? weiterlesen

Schleierverbot in Frankreich: Befreiung oder Stigmatisierung?

Islam – Symbol der grausamen Unterdrückung von Frauen und Zeichen eines fundamentalistischen Islams: Mit dieser Argumentation hat Frankreich 2011 als erstes westliches Land Vollschleier verboten. Nach zwölf Monaten fällt die Bilanz durchwachsen aus. Nach Einschätzung von Kritikern hat das Gesetz allenfalls zur weiteren Stigmatisierung der betroffenen Muslime beigetragen. Sie verweisen darauf, dass keine einzige Frau bekannt sei, die wegen des Verbots auf Vollschleier wie Burka oder Nikab verzichte.>mehr. foto:mor flickmor,flickr.com Schleierverbot in Frankreich: Befreiung oder Stigmatisierung? weiterlesen

Wie hältst Du’s mit der Auferstehung?

Unter evangelischen Theologen (und nicht nur dort) gibt es viele Meinungen darüber, was mit der Auferstehung gemeint ist. Hier finden Sie einige Artikel zum Thema. Theologie – Ist Jesus wirklich auferstanden – in dem Sinne, dass er mit seinem wieder lebendig gewordenen Körper aus dem Grab herauskam? Mit Rudolf Bultmann und anderen Theologen könnte man „Auferstehung“ auch so verstehen: Ob Jesus für uns lebendig ist, entscheidet sich dann daran, ob uns seine Worte und sein Verhalten überzeugen.>mehr. Weitere Deutungen finden Sie >hier: Gedanken zur Auferstehung. Lesen Sie auch: >Tote verabschieden sich von uns. Allgemein: > Nahtoderfahrungen, Seele und mehr. > Antwortet … Wie hältst Du’s mit der Auferstehung? weiterlesen

Donnerstag: (M)ein Erlebnis mit Gott

Es war schon sehr ungewöhnlich, was diese Woche passierte. Am Mittwoch hatte ich mit einer Religionslehrerin gesprochen, die ich schon länger kenne. Sie hat ein recht anderes Verständnis vom Beten, als ich es habe. Sie glaubt zwar schon, dass es Gott gibt, aber irgendwie mehr deistisch: Gott schuf die Welt und das Universum irgendwann, hält sich seitdem aber fern und ist unerreichbar für Menschen, so ihre Sicht. Auf den Punkt gebracht: Sie meinte, man könne es sich sparen, zu beten. Das sei doch nur Selbstgespräch mit sich und diene allein der Psychohygiene. Letztlich also keine schlechte Sache das Beten, aber … Donnerstag: (M)ein Erlebnis mit Gott weiterlesen

Bundespräsident Christian Wulff vom Militär aus dem Amt geputscht

Berlin (dpo) – Militärputsch in Deutschland! Am Donnerstagabend gegen sieben Uhr sind Einheiten der Bundeswehr vor Schloss Bellevue, dem Amtssitz des Bundespräsidenten, aufmarschiert. Trotz heftiger, mit Vuvuzelas vorgetragener Proteste aus dem Volk setzten die Militärs den derzeitigen Amtsinhaber Christian Wulff (CDU) im Zuge eines unblutigen Militärstreichs ab. „Schrecklich! Ich dachte, so etwas gibt es nur in Ländern wie Ägypten oder Myanmar“, berichtet Augenzeuge Ulrich D. vom ARD-Hauptstadtstudio dem Postillon. „Es waren hunderte dunkel gekleidete Soldaten. Sie waren mit Gewehren bewaffnet, die sie…>mehr. foto:Alexander Johmann aj82,flickr.com Bundespräsident Christian Wulff vom Militär aus dem Amt geputscht weiterlesen

theolounge – awards

theolounge – awards  gewinne das Gold-Logo für Deine Seite ! Unsere theolounge hat einen großen Zuwachs an Besuchern erzielt. Wir möchten aber auch auf weitere Seiten oder Blogs hinweisen, die einen gewissen qualitativen Anspruch vertreten. Aus diesem Grund schreiben wir hiermit … theolounge – awards weiterlesen

„Syrien und die Scheinheiligkeit des Westens“

Eben bin ich über folgenden Artikel gestolpert und stelle ihn hier mal zur Disposition. Was halten Sie davon ? geschrieben am 09. Februar 2012 von Spiegelfechter/Jens Berger Was auch in Syrien vor fast einem Jahr als arabischer Frühling begann, hat sich zu einem offenen militärischen Konflikt ausgeweitet. Die NATO würde gerne ihren „Erfolg“ in Libyen wiederholen und ihren Einflussbereich in Nahost auch dort mit militärischen Mitteln ausweiten. Wenn despotische Diktaturen wie Saudi-Arabien und Katar in den NATO-Chor einstimmen und anderen Ländern bei der Demokratisierung „helfen“ wollen, ist Obacht geboten.>mehr. foto:Barb Dybwad, doctor paradox,flickr.com „Syrien und die Scheinheiligkeit des Westens“ weiterlesen

Radikale Islamkritik und Islamophobie

Via quantara.de. Entindividualisierung einer Minderheit. Auf einer Fachtagung der Eugen-Biser-Stiftung und der Evangelischen Akademie Tutzing zum Thema „Radikale Islamkritik“ herrschte Konsens, dass Politik und Gesellschaft sich endlich mit der wachsenden Diffamierung von Muslimen auseinandersetzen müssen. Von Claudia Mende Hasspropaganda gegen Muslime wurde lange Zeit kaum als ernstzunehmende Gefahr für die Demokratie wahrgenommen. Das hat sich nach dem Attentat von Norwegen und nach der Mordserie der rechtsextremen Zwickauer Terrorzelle NSU geändert. Der Amoklauf des Anders Breivik mit seinen islamophoben Wahngebilden und die rechtsradikalen Morde an Migranten in Deutschland machen deutlich,…>mehr. foto: abou ilias,flickr.com Radikale Islamkritik und Islamophobie weiterlesen

Wehe jedem, der sich mit dieser Zeitung einlässt

Wulff auf „Bild“-Reise: Von Wolke 7 ab in die Wüste. Die Affäre um Bundespräsident Christian Wulff scheint kein Ende zu nehmen.Immer neue Details werden von den Zeitungen veröffentlicht, allen voran die BILD. So mancher fragt sich mittlerweile: Steckt mehr hinter der Berichterstattung als bloßer Informationswille dieses Blattes? Die Journalisten Wolfgang Storz und Hans-Jürgen Arlt haben sich mit der „Bild“-Zeitung und deren Form von Informationsverarbeitung auseinander gesetzt. Nun kommentieren die beiden Autoren für evangelisch.de die derzeitige Berichterstattung des Blattes in der Affäre Wulff.>mehr. foto:roemarshall,flickr.com Wehe jedem, der sich mit dieser Zeitung einlässt weiterlesen

Weihnachtsgottesdienste finden

Online-Suchdienst der Kirchen gestartet Bonn – Wer an den Weihnachtstagen nach Orten und Zeiten von Gottesdiensten, Christmetten und Krippenspielen sucht, erhält auch in diesem Jahr unter www.weihnachtsgottesdienste.de Auskunft, dem Online-Suchdienst der evangelischen und der katholischen Kirche in Deutschland. >mehr. foto: Carsten Fonsdal Mikkelsen, carstenfonsdal,flickr.com Weihnachtsgottesdienste finden weiterlesen

Quantenphysik: Die Wirklichkeit der Welle

Noch immer wird erbittert um die Interpretation der Quantentheorie gerungen. Ist die Natur wirklich per se „unscharf“ – oder gibt es eine „tiefer liegende“ Realität, die wir nicht kennen? Eine neuer Aufsatz heizt den Streit an. Seit mehr als hundert Jahren beschreiben die Physiker das merkwürdige Verhalten von (sub)atomaren Objekten durch die Quantentheorie. Genügend Zeit, so sollte man meinen, sich darüber klar zu werden, was die seltsamen Quantengesetze eigentlich bedeuten und wie die Theorie zu interpretieren ist. Erstaunlicherweise ist sich die Fachwelt darüber aber keineswegs einig. Seit sich Niels Bohr und Albert Einstein (»Gott würfelt nicht«) über die Quantenphysik stritten, köchelt die … Quantenphysik: Die Wirklichkeit der Welle weiterlesen

Crashkurs: Warum ist Weihnachten am 24. ?

Von Ameleo. Eine endgültige Antwort gibt es nicht auf diese Frage, jedoch zwei Haupttheorien: 1. In den biblischen Kindheitsgeschichten gibt es trotz aller historisierender Elemente kein genaues Datum der Geburt Jesu. Allerdings findet sich im Lukasevangelium die Angabe, dass Jesus sechs Monate nach Johannes d. Täufer geboren wurde. (Lukas 1,26.) Um aus dieser Angabe einen Termin herauszulesen, zogen die Christen das Johannesevangelium zu Rate. Dort wird folgendes Wort des Täufers über Jesus berichtet: >mehr. Lesen Sie auch: > 3. Woher stammt Jesus ? foto: /eye.contact!,flickr.com Crashkurs: Warum ist Weihnachten am 24. ? weiterlesen

Hetz-Zentrale: Das Internet-Netzwerk „Politically Incorrect“

Via 3SAT.de. Spätestens seit den erschreckenden Nachrichten über die rechte Terrorszene sollten Verfassungsschutz und BKA aktiv werden und das islamfeindliche Netzwerk „Politically Incorrect“ als das ernst nehmen, was es ist: kein Forum für Meinungsfreiheit, sondern eine Internet-Zentrale für Hetze gegen Muslime und Gewaltaufrufe gegen „islamfreundliche Gutmenschen“, mit Kontakten zu extremistischen Organisationen.>mehr. foto:  Jim & Claire,flickr.com Hetz-Zentrale: Das Internet-Netzwerk „Politically Incorrect“ weiterlesen

Letzten Freitag: mal wieder kein Weltuntergang. (Peinlich.)

Oakland (idea) – Nachdem auch seine dritte Vorhersage des Weltuntergangs nicht eintraf, schweigt der US-amerikanische Radioevangelist Harold Camping (Oakland/Kalifornien) in der Öffentlichkeit. Erstmals hatte der 90-Jährige das Jüngste Gericht für das Jahr 1994 angekündigt und danach erklärt, es habe „geistlich stattgefunden“. Dann sollten der Weltuntergang und die Entrückung der Gläubigen am 21. Mai 2011 stattfinden. Sie habe „geistlich begonnen“, erklärte Camping nach dem Temin und sagte den endgültigen Weltuntergang für den 21. Oktober 2011 voraus. Seit auch dieser Termin verstrich, ist Camping für Stellungnahmen nicht zu erreichen. …>mehr. foto:Mike Fisher, BFS Man,flickr.com Letzten Freitag: mal wieder kein Weltuntergang. (Peinlich.) weiterlesen

Einstein hätte mit einem Irrtum kein Problem

„Grundlagenforschung – Wenn Einstein irrt. Nun gerät auch noch die Relativitätstheorie ins Wanken. Für die Wissenschaft ist das kein großes Problem.„ Allerdings macht die Sache eines deutlich: dass wir Menschen von Weltbildern recht abhängig sind – heutzutage oft von dem naturwissenschaftlichen Weltbild. Und „Gläubige“ dieses Weltbildes verneinen gerne kategorisch alles, was in dieses Weltbild nicht hineinzupassen scheint – solange, bis es korrigiert wird. Lesen Sie >hier. foto:Ricardo Diaz ricardodiaz11,flickr.com Einstein hätte mit einem Irrtum kein Problem weiterlesen

„Sarrazin ist eben gern ein öffentliches Opfer“

Thilo Sarrazin als „Opfer“ im ZDF. Der Aufstand des „Pöbels“. Angeblich will das ZDF einen Dialog zwischen Thilo Sarrazin und Berliner Migranten zeigen (Freitag, 23.15 Uhr). Doch der Autor inszeniert sich als öffentliches Opfer. Von CIGDEM AKYOL. Vor dem türkischen Restaurant „Hasir“ in Berlin Kreuzberg schreit ein junger Mann Thilo Sarrazin an: „Dieser Mann hat Menschen beleidigt. Sie laufen jetzt hier, das ist unglaublich.“ Der Bestsellerautor, der die angeblich fehlende Integrationsbereitschaft von Muslimen kritisiert, fragt nach seiner Herkunft. Antwort: „Ich bin nicht deutscher Staatsbürger.“ Daraufhin entgegnet ihm Sarrazin: „Dann benimm dich mal vernünftig, du bist in einem anderen Land.“ Und: … „Sarrazin ist eben gern ein öffentliches Opfer“ weiterlesen

Integrationsprojekt: Wo Kultur und Religion keine Rolle spielen

Matthias Alfringhaus. Werdohl. Laufbahnen – Beispiele gelungener Integration: So heißt eine Ausstellung in der Stadtbücherei, die gestern eröffnet wurde. Die Idee stammt von Silke Kreikebaum. Sie ist in Ütterlingsen Quartiersmanagerin und war in Köln auf eine ähnliche Aktion aufmerksam geworden. Umgesetzt haben die Idee im vergangenen halben Jahr 24 Schülerinnen und Schüler der Gesamt- und Realschule. Sie erhalten für ihr Engagement ein Zertifikat.>mehr. foto:  asterix611,flickr.com Integrationsprojekt: Wo Kultur und Religion keine Rolle spielen weiterlesen

Kirche: Deutsche Waffen nicht in Spannungsgebiete liefern

Rüstung – Deutsche Kampfpanzer nach Saudi-Arabien? Die Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) übt deutliche Kritik an dem offensichtlich geplanten Rüstungsgeschäft. Die Bundesregierung solle auf diplomatischem Wege für den Frieden eintreten, erklärte EKD-Ratsvorsitzender Nikolaus Schneider.>mehr. foto: rikdom,flickr.com Kirche: Deutsche Waffen nicht in Spannungsgebiete liefern weiterlesen

Kirchen brauchen Störenfriede

Von Ameleo. „Kirchen brauchen Störenfriede“ zitiert Stefan Silber auf seinem Blog einen Artikel des Ökumenischen Rats der Kirchen (ÖRK/WCC) anlässlich einer Konferenz von Vertreterinnen und Vertretern afrikanisch-stämmiger und indigener Bevölkerungsgruppen in Managua (Nicaragua) zum Thema Rassismus. Dieser Satz bezieht sich auf eine Äußerung von Pastor Dr. Deenabandhu Manchala, dem Referenten des WCC für gerechte und integrative Gemeinschaften, zum Problem von rassistischen Positionen und Wertvorstellungen in den Kirchen selbst. „Wir sollten in unseren Kirchen auch zukünftig die Rolle übernehmen, sie aus ihrer Selbstzufriedenheit aufzurütteln. Wir müssen Störenfriede sein und uns kontinuierlich dafür einsetzen, dass unterdrückerische Strukturen und Kulturen destabilisiert werden“, so Manchala auf der Konferenz. … Kirchen brauchen Störenfriede weiterlesen

Atomkraft: Da waren’s nur noch vier

Via Sueddeutsche.de. Von Michael Bauchmüller, Berlin Deutschland muss für einige Zeit mit nur vier AKWs auskommen: Sieben der 17 Meiler sind aufgrund des Moratoriums nicht am Netz, weitere Anlagen werden gewartet. Von diesem Samstag an liefern die Reaktoren nur noch zehn Prozent des deutschen Stroms – und damit halb so viel wie Sonne und Wind. Deutschland muss von diesem Samstag an mit so wenig Atomstrom auskommen wie seit Jahrzehnten nicht mehr. Nur noch vier Kernkraftwerke stehen zur Verfügung, erneuerbare Energien und Importe müssen die Lücke schließen. Die Bundesnetzagentur sieht dennoch keine akute Gefahr für die Stromversorgung.>mehr. foto:nchenga,flickr.com Atomkraft: Da waren’s nur noch vier weiterlesen

Der Fukushima-Super-Gau: Japan für Jahrtausende unbewohnbar

via Heise.de, Artur P. Schmidt. Lage völlig außer Kontrolle und sehr ernst, es kann zu einem Mega-Tschernobyl kommen. Ist-Situation: Die Betreiber-Firma Tepco verschweigt das wahre Ausmaß und spielt die Katastrophe massiv herunter, um eine Massenpanik zu vermeiden. Die Betreiberfirma hat wertvolle 2 Wochen verstreichen lassen, wo die Strahlung noch gering war, um für den Worst Case Vorkehrungen zu treffen. Tepco gibt Arbeitern Schuld an der Verstrahlung, die in Kamikaze-Einsätzen ihr Leben riskieren. Dies ist blanker Zynismus. Zehnmillionenfach erhöhte Strahlenwerte wurden gemessen. Sollte es hier auch zu größeren Freisetzungen von Plutionium kommen, könnte die gesamte japanische Inselgruppe für Jahrtausende unbewohnbar werden. … Der Fukushima-Super-Gau: Japan für Jahrtausende unbewohnbar weiterlesen

EKD-Theologe warnt vor Trivialisierung des Evangeliums

Berlin (epd). Vizepräsident Thies Gundlach vom Kirchenamt der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) hat die Kirchen vor einer „hamsterradähnlichen“ Geschäftigkeit gewarnt, die zur Trivialisierung und Banalisierung des Evangeliums führe. Als „Bundesagentur für Werte“ helfe die Kirche gegen die Gier der Wirtschaft, als „Bildungsanstalt für Arme“ den Kindern mit Migrationshintergrund und als „prophetische Stimme der Bibel“ lehre sie die Öftentlichkeit richtige Wege, sagte er am Donnerstag in Berlin.>mehr. foto:Nick in exsilio / Nick Thompson,flickr.com EKD-Theologe warnt vor Trivialisierung des Evangeliums weiterlesen

Gott als Platzhalter für Unerklärliches

Es gibt Menschen, die halten den Glauben deshalb für überflüssig, weil sie meinen, dass sich früher oder später alle Dinge durch die Wissenschaften erklären lassen. Ist der Glaube also nur so etwas wie eine Behelfsbrücke, bis wir eine richtige wissenschaftliche Erklärung, also einen soliden Brückenbau, haben? Ist Gott nur ein Platzhalter für das, was sich noch nicht erklären lässt und was die Menschen noch nicht wissen? Demnach müsste der Platz für Gott immer kleiner werden. Denn die verschiedenen Wissenschaften erarbeiten immer genauere und komplexere Antworten darauf, wie die Welt entstanden ist und wie sie funktioniert.>mehr. foto: cobalt123,flickr.com Gott als Platzhalter für Unerklärliches weiterlesen

„Unsere Welt“ von Nicolas Hulot

(via Einsinchristus) Ich gebiete dir und sage, dass du deine Hand auftust deinem Bruder, der bedrängt und arm ist. (5.Mose 15,11). So lautet die Losung für den heutigen Tag. Sie passt gut zu dem Dokumentarfilm „Unsere Welt“, der gerade auf DVD erschienen ist und den ich jedem zu sehen empfehle: „„Unsere Welt“ von Nicolas Hulot“ weiterlesen

Vor Italiens Küste abgefangen und abgeschoben

„Home – ein sicherer Ort zum Neuanfang“ lautet das diesjährige Motto des Weltflüchtlingstags. Diesen Neubeginn erleben aber in Italien immer weniger Menschen. Seit einem Jahr schiebt die Regierung alle Bootsflüchtlinge nach Libyen ab. Das Leid ist seither umso größer. 17. Juni: Ein Boot mit Dutzenden Flüchtlingen an Bord setzt vor Sizilien ein Notsignal ab. Eine Suchaktion der Küstenwache mit Schiffen und Hubschraubern bringt kein Ergebnis. 18. Juni: Im Hafen von Bari entdeckt der italienische > mehr. foto: tarikB,flickr.com Vor Italiens Küste abgefangen und abgeschoben weiterlesen

„Mein Name ist Khan, ich bin kein Terrorist“

Bollywoods Superstar Sha Rukh Khan ist einer der großen Publikumstars auf der 60. Berlinale. Sein neuer Film „Mein Name ist Khan“ feiert dort Premiere. In seinem Heimatland Indien weigern sich viele Kinos, den Film zu zeigen. Denn Kinobesitzer haben Angst vor der Gewalt radikaler Hindu-Nationalisten. Keine Frage, dieser Film hat alle Zutaten, um sich ganz schnell in die Herzen der Bollywood-Fans zu spielen. Filmheld Rizvan Khan, gespielt von Bollywood-Superstar Sha Ruk Khan, ist ein indisch-stämmiger Moslem mit pakistanischen Wurzeln, der an einer milden Form von Autismus leidet. Trotzdem …> mehr. Sehen Sie den > Trailer.  foto:smulligannn,flickr.com „Mein Name ist Khan, ich bin kein Terrorist“ weiterlesen

Studie: Religiösität fördert Gewaltbereitschaft

Gewalt – Eine neue Studie stellt einen Zusammenhang zwischen Religiösität und Gewaltbereitschaft bei jungen Migranten her. Kirchenamtspräsident Barth warnt vor falschen Folgerungen. Nach einer neuen Studie über das Verhältnis von Gewalttätigkeit und Religiosität hat der evangelische Kirchenamtspräsident Hermann Barth vor verkürzten Schlussfolgerungen gewarnt. Kurzformeln stünden in der Gefahr „schädliches Misstrauen gegen alles Muslimische“ sowie pauschale Verdächtigung und Ausgrenzung zu verstärken, sagte Barth am Montag dem epd. Der Präsident des Kirchenamtes der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) warb für eine differenzierte Bewertung der Befunde. Zugleich empfahl er, beunruhigende Ergebnisse nicht zu verdrängen. > mehr. foto:Christi Nielsen,flickr.com Studie: Religiösität fördert Gewaltbereitschaft weiterlesen

Mea Culpa – Sechs Fehler eines bußfertigen christlichen Bloggers

Mea Culpa! – von internetmissionar.de

Ich bin ein bußfertiger Blogger! – Und ich bekenne mich zur angstfreien, christlichen Gnaden- und Fehlerkultur. Einer Sache, die ich erschreckend selten in unterschiedlichsten Gemeinden erlebt habe.

Lernen in sozialen Systemen

Man lernt schnell in einem System. Man geht einmal zu einem Pastor und erzählt ihm von seinem Problem. – Komisch wird es dann nur, wenn man „plötzlich“ nach zwei Jahren merkt, dass man immer noch wie ein Seelsorgefall aus dem Augenwinkel betrachtet wird. „Ist das nicht der, der IMMER Probleme damit hat, alten Leuten im Bus seinen Sitzplatz anzubieten.“

Mein Lehrgeld als Angebot für andere „Mea Culpa – Sechs Fehler eines bußfertigen christlichen Bloggers“ weiterlesen

Projekt „24/7 Stasi-Live-Haft“

Ab heute – für 7 Tage und jeweils immer 24 Stunden – zieht ein Ex-Gefangener der Stasi wieder in seine damalige Zelle ein, begleitet von einer Webcam. Eine kontrovers diskutierte Aktion! Ihn dabei zu beobachten oder per Internet Fragen zum „Projekt“ zu stellen – das kann man auf der Website unter http://www.stasi-live-haft.de Auch hier lesen… Foto: A. Meissner Projekt „24/7 Stasi-Live-Haft“ weiterlesen

Die Schöpfung ruft zur Verantwortung

Ein umstrittener Begriff „Schöpfung“: Will die Schöpfungsgeschichte den Anfang erklären oder verfolgt die Erzählung ein anderes Ziel. Bischof Martin Hein aus Kassel gibt Antwort im neuesten Videoclip. > mehr. Sehen Sie diesen Film (live im www): > HOME – Eine Hymne auf die Erde (VIDEO) foto: alicepopkorn busy,flickr.com Die Schöpfung ruft zur Verantwortung weiterlesen

Monsieur Condell, der neue “Held” von PI-News

muslima weiss ranoushVon Dawa-news.de Pat Condell, der neue “Held” der rechtsradikalen Seite PI News. Monsieur Condell überzeugt wieder mal mit schmackhafter Islamhetze. In einem Bericht von PI News steht unter anderem Folgendes:

„Islamische Männer lernen ihre Begierden nicht zu kontrollieren und denken darum, jede Frau, die nicht von Kopf bis Fuß verschleiert ist, verlangt danach, vergewaltigt zu werden. Die Burka rechtfertigt darum Vergewaltigungen, es sind eben die Frauen, die sich verstecken müssen, sonst sind sie “selber Schuld”. Die Burka ist deswegen mit menschenverachtenden Symbolen wie einer Ku-Klux-Klan-Uniform oder dem Hakenkreuz zu vergleichen.“ „Monsieur Condell, der neue “Held” von PI-News“ weiterlesen

„Ehrenmord“: Der Fluch der bösen Tat

Ayhan S. glaubte, die Ehre der Familie retten zu müssen, und erschoss seine Schwester Hatun in Berlin. Heute haben die Folgen des Mordes die türkische Familie zerstört. > mehr. foto: ranoush,flickr.com „Ehrenmord“: Der Fluch der bösen Tat weiterlesen

Jesus folgt mir auf Twitter

Jesus_TwitterDas Internet, vor allem das Web 2.0, treibt seltsame Blüten. Heute morgen bekam ich folgende Nachricht, über die ich zuerst herzlich gelacht habe, die mich aber dann doch etwas nachdenklich gemacht hat:

Hi, Uwe Seibert. Jesus Christ (Jesus_personal) is now following your updates on Twitter. „Jesus folgt mir auf Twitter“ weiterlesen

Das neue Programm

computerZu meinen Aufgaben gehört seit kurzem auch, bestimmte Bestellungen von Bauteilen selbst durchzuführen. Bisher war dafür explizit der „Einkauf“ zuständig gewesen. Das war für mich natürlich komfortabel: Ich übergab den Kollegen aus dieser Abteilung meine Bauteilspezifiaktionen – und um alles andere kümmerten sie sich dann.

Das ist seit kurzem – wie erwähnt – anders. Um das spezielle Bestellungsprogramm auch anwenden zu können, musste ich natürlich geschult werden. Und in solch einem Lehrgang, wenn der Instrukteur die Tätigkeiten so locker erklärt und demonstriert, da sieht ja auch alles so leicht aus. Aber dann im eigenen Üben, in der Praxis… „Das neue Programm“ weiterlesen

Elektroschock-TV

In Frankreich probt sich das öffentliche Fernsehen an einer Reality – Show der anderen Art: Das Spiel besteht darin, dass Kandidaten sich gegenseitig Elektroschocks versetzen. > mehr.  Bild: sillydog,flickr.com Elektroschock-TV weiterlesen

Wie sieht unsere Zukunft aus ? (+Videos)

enterprise-fusionpandaWie sieht unsere Zukunft aus ? Bereits 2020 könnten tausende humanoide Roboter neben den Menschen arbeiten. Japanische Forscher arbeiten derzeit an einem hochentwickelten Androiden, der schon bald die Intelligenz eines zweijährigen Kleinkindes erreichen und einfache Sätze sprechen soll. 

Falls diese Entwicklung weiter fortschreitet, wird man eines Tages vielleicht sogar eine Ethik entwickeln müssen, die das Leben von Robotern ernst nimmt – man denke an „I Robot„. Auch die Asimovschen Gesetze, wie sich Roboter zu Menschen verhalten sollen, könnten Aktualität gewinnen. 

Und letztlich könnte irgendwann auch die Frage aufkommen, ob Mensch und Maschine tatsächlich so friedlich „Wie sieht unsere Zukunft aus ? (+Videos)“ weiterlesen

Rieeeesige Oster – Grusskarten

< Auf der Suche nach der ultimativen Oster-Grusskarte ? Karfreitag ? Ostersonntag ? Wir haben beides. Nur ein Klick weit entfernt. Und in riesigen Formaten. Das gibt es sonst nirgends. > Hier verschicken. Rieeeesige Oster – Grusskarten weiterlesen

Formen des Nichtwissens – was die Welt im Innersten zusammenhält

Auch die Physik hat längst die Grenze zur Metaphysik übertreten. ‚Vor rund 1300 Jahren datierte der englische Benediktinermönch Beda Venerabilis die Erschaffung der Welt auf den 18. März 3952 vor Christus. Beda war einer von zahllosen jüdischen, koptischen, byzantinischen und katholischen Schriftgelehrten, die sich vom Ausgang der Antike bis in die frühe Neuzeit mit der Rekonstruktion der Weltgeschichte aus alttestamentarischen Quellen befassten. Noch am Ende des 16. Jahrhunderts, ein Jahrhundert nach Kopernikus, krönte Erzbischof Usher, das Oberhaupt der irischen Provinz Armagh, sein Lebenswerk als Bibelforscher mit der genauen Fixierung des ersten Schöpfungstags auf den 23. Oktober 4004 vor Christus.‘ Hier lesen. … Formen des Nichtwissens – was die Welt im Innersten zusammenhält weiterlesen

Eine neue Theorie, wie die Evolution funktioniert haben soll

Ein bischen muss man stutzen, wenn man sich ansieht, wie Naturwissenschaftler bei Überlegungen zur Evolutionstheorie zu dem Ergebnis kommen: „Unwahrscheinlich ist es auf jeden Fall, aber das passt zu den Beobachtungen, denn es ist in der Evolution nur ein einziges Mal passiert. Und wenn es nicht passiert wäre, dann würde es uns heute nicht geben.“ Sie nehmen also wahr, dass innerhalb der Evolutionstheorie durchaus einiges an Zufall einberechnet werden muss. Theologische Frage: was aber ist der Zufall ? . Lesen Sie hier eine rein naturwissenschaftliche Sicht: > hier.  Lesen Sie auch theologische Reflexionen zum Thema: > Urknall und Schöpfung – Spurensuche … Eine neue Theorie, wie die Evolution funktioniert haben soll weiterlesen

Evolutionstheorie und Schöpfung

„Für sich genommen ist das intellektuelle Niveau der ID-Kritik an der Evolutionstheorie nicht sehr aufregend. Aber sie hat eine Empörung bei einigen orthodoxen Darwinisten ausgelöst, die erstaunlich ist. Das hat sicher mit der hartnäckigen Art der Kreationisten zu tun, Indizienbeweisen für die Evolution die Anerkennung zu Evolution und Schöpfung zu verweigern – aber doch nicht nur. Dahinter geht es um ein zumindest dumpfes Bewußtsein, auf welch unsicherem Grund die Evolutionstheorie den makroevolutiven Verlauf, die Entstehung der verschiedenen Grundtypen lebendiger Organisation etabliert. Es geht also, wie schon mehrfach angesprochen, um des Evolutionsbiologen ungeliebtestes Kind, die Höherentwicklung.“ > mehr (forum-grenzfragen) Lesen Sie auch: … Evolutionstheorie und Schöpfung weiterlesen

Bestattung im Weltraum

weltraum-ixmann2000-pixelio-kleinDie Erde mit ihren Friedhöfen reicht Vielen nicht mehr aus – sie wollen ihre Asche entweder in den Weiten des Alls wissen oder sogar auf dem Mond deponieren lassen. Je nach Grösse des Portomonnaies. Bestattungen im Weltraum finden immer mehr Interessenten.

Schon für 695 Dollar bietet die texanische Firma Celestis ein Schnäppchen an: Eine Rakete mit der Asche des Verstorbenen (oder einem Teil davon) hebt ab, verlässt die Atmosphäre und kehrt dann auf die Erde zurück. Die Angehörigen bekommen dann die weit gereiste Urne und eine Plakette, die nachweist, dass der Tote tatsächlich im Weltraum war. „Bestattung im Weltraum“ weiterlesen

Glauben ist wie Seilbahnfahren…

seilbahn1Ich stehe an der Talstation der Seilbahn, die auf die Fiescheralp fährt. Da schwingt sich eine der grossen Gondeln aus der Station heraus und beginnt ihre Fahrt nach oben, besetzt mit Skifahrern und Snowboardern, die den Neuschnee zur Abfahrt nutzen wollen.

Langsam gleitet die Kabine nach oben – und taucht fast behutsam in den Wolkennebel hinein. Es ist faszinierend, wie sie hinter den Nebelschwaden verschwindet. Zuerst noch leicht verschwommen zu sehen – und dann meinen Blicken entschwunden. „Glauben ist wie Seilbahnfahren…“ weiterlesen

Der Gottesinstinkt

Die „European Society for the Study of Science and Theologie“ (ESSSAT) vergibt den diesjährigen „ESSSAT-Forschungs-Preis“ an den Theologen und Biologen Dr. Caspar Söling für seine Dissertation. > lesen und hören. . . Bild: hamburger jung,flickr.com Der Gottesinstinkt weiterlesen

Sinuschristen

sinusIch stelle immer wieder fest, dass meine Motivation Jesus nachzufolgen und im Glauben zu wachsen erheblichen Schwankungen unterworfen ist. Gerade bei Themen, die länger dauern und wo ich über Monate viel Energie hineininvestieren muss um den Willen Gottes zu erkennen und auf mein Leben anzuwenden, fällt es mir manchmal schwer mich noch motiviert damit auseinanderzusetzen.
Früher dachte ich, dass es einfach Christen gibt (oft sehr jung im Glauben), die wie eine Sinuskurve (s.Bild) schwanken. Mal sind sie Glaubenshelden und dann schlittern sie wieder am Rande des Atheismus entlang. “Sinuschristen” nannte man solche Leute denn auch treffend. Mit der Zeit habe ich festgestellt, dass ich durchaus auch selber Anteile eines Sinuschristen in mir habe. Klar, die wesentlichen Punkte „Sinuschristen“ weiterlesen

Das Wunder von New York

Natürlich gibt es sie noch – die Wunder im Alltag. Und manchmal schaut die ganze Welt zu, wie eines passiert… Und dabei Helden generiert, wie den Flugkapitän Chesley Burnett „Sully“ Sullenberger III., der souverän den in einen Entenschwarm geratenen Flieger auf dem Hudson River notlandet. Eine Heldentat, die vor ihm noch keiner fertigbrachte. Und alle 155 Insassen der Maschine können gerettet werden. Wenn das kein Grund zum Danken ist. Die ganze Story lesen Sie hier.                 Foto: Cornerstone/pixelio Das Wunder von New York weiterlesen

12 große Fragen: WORAUS besteht das Universum ?

„Nur ein Bruchteil unseres Kosmos besteht aus Materie, der Rest scheint ins „Nichts“ gehüllt. Die Kosmologen haben keine Ahnung, worüber sie reden: Die Materie, wie wir sie kennen, ist ein Randphänomen. Sie macht nur fünf Prozent des Universums aus. Und der Rest? Ist ein Rätsel.“ > mehr. Lesen Sie auch: > Die 12 großen Fragen der Wissenschaft – ein Überblick > Das umgekrempelte Universum Bild: miss blackbutterfly,flickr.com 12 große Fragen: WORAUS besteht das Universum ? weiterlesen

Alarm

heute mussten wir für eine anlage einen alarm testen. wenn der durchfluss von wasser eine bestimmte mindestmenge (grenzwert) erreicht, sollte in der alarmzentrale ein alarm angezeigt werden. was er aber nicht machte. der alarm. er kam aber einfach nicht. auch als wir die wassermenge auf null drosselten – nix passierte. das war nicht gut, denn alarme sollen alarmieren… weiter geht es hier… Foto: A. Meissner Alarm weiterlesen