Evangelikaler Glaube: Coole Party oder verstaubte Moral? | aktuell.evangelisch.de

Während die beiden großen christlichen Kirchen in Deutschland Mitglieder verlieren, sind evangelikale Gemeinschaften im Aufwind. Gottesdienste feiern sie zum Teil mit mehreren tausend Besuchern. Ist das die neue Hoffnung des Christentums? Oder ist es eine „Mission unter falscher Flagge“, wie … Evangelikaler Glaube: Coole Party oder verstaubte Moral? | aktuell.evangelisch.de weiterlesen

Der Vorsitzende der Deutschen Evangelischen Allianz, Dr. Michael Diener, zur Fernsehsendung im Ersten gestern Abend „Mission unter falscher Flagge“: – Deutsche Evangelische Allianz

Säkulare und christliche Weltbilder klaffen weit auseinander „Generell ist festzustellen, dass der Film deutlich macht, wie sehr säkulare und christliche Weltbilder auseinander klaffen und wie groß das Unverständnis ist gegenüber allen Glaubensformen, Gottesdienstformen oder religiösen Kundgebungen, die nicht durch eine … Der Vorsitzende der Deutschen Evangelischen Allianz, Dr. Michael Diener, zur Fernsehsendung im Ersten gestern Abend „Mission unter falscher Flagge“: – Deutsche Evangelische Allianz weiterlesen

Über Gaza berichten: Gegen die Bilder ist unser Text machtlos – Medien – FAZ

Die Sonne scheint, die Kinder schreien: Wie man die Wahrheit über den Krieg in Gaza erzählt, obwohl die Wahrheit sich hinter Propaganda und Desinformation verbirgt. Ein Erfahrungsbericht… viaÜber Gaza berichten: Gegen die Bilder ist unser Text machtlos – Medien – … Über Gaza berichten: Gegen die Bilder ist unser Text machtlos – Medien – FAZ weiterlesen

Gauck dankt Belgien für Versöhnung | Europa | DW.DE | 04.08.2014

1914 war Belgien ein neutrales Land. Trotzdem marschierten deutsche Truppen ein. In Lüttich haben jetzt Könige und Staatschefs des Beginns des Ersten Weltkriegs gedacht – des „Großen Krieges“, wie er in Belgien heißt… viaGauck dankt Belgien für Versöhnung | Europa … Gauck dankt Belgien für Versöhnung | Europa | DW.DE | 04.08.2014 weiterlesen

Massenhinrichtungen: IS-Extremisten töten im Nordirak Dutzende junge Männer – Ausland – FOCUS Online – Nachrichten

Nach ihrem weiteren Vormarsch im Norden des Iraks haben Kämpfer der Terrororganisation Islamischer Staat 67 junge Männer mit Schüssen hingerichtet. IS-Extremisten hatten am Wochenende große Gebiete nördlich und westlich der Stadt Mossul von kurdischen Einheiten erobert… viaMassenhinrichtungen: IS-Extremisten töten im … Massenhinrichtungen: IS-Extremisten töten im Nordirak Dutzende junge Männer – Ausland – FOCUS Online – Nachrichten weiterlesen

Die Kirche und die Kriegslust von 1914 | aktuell.evangelisch.de

„Gott mit uns“ stand 1914 auf den Fahnen und Gürteln der deutschen Soldaten. Als sie in den Ersten Weltkrieg zogen, war die evangelische Kirche ein Teil der begeisterten Massen – 100 Jahre später ist das kaum denkbar… viaDie Kirche und … Die Kirche und die Kriegslust von 1914 | aktuell.evangelisch.de weiterlesen

Kirchen erinnern an 1914: Frieden ist eine bleibende Aufgabe | aktuell.evangelisch.de

Der frühere Braunschweiger Landesbischof Friedrich Weber sagte laut Manuskript, jener Krieg habe die politische Landkarte Europas verändert. „Noch heute spüren wir, dass einige der Konflikte von damals noch immer nicht gelöst sind.“ Damals habe auch die evangelische Kirche den Kriegseintritt … Kirchen erinnern an 1914: Frieden ist eine bleibende Aufgabe | aktuell.evangelisch.de weiterlesen

Theologie – Evolutionslehre auch an Grundschulen – Bildung – Süddeutsche.de

Kinder hören in Grundschulen von Gottes Schöpfung, Evolution steht nicht in den Lehrplänen. Unser Autor hat den katholischen Theologen Michael Hauber gefragt: Sollte Evolution schon vor der fünften Klasse im Unterricht besprochen werden?… viaTheologie – Evolutionslehre auch an Grundschulen – … Theologie – Evolutionslehre auch an Grundschulen – Bildung – Süddeutsche.de weiterlesen

Infizierter Arzt verzichtete auf Ebola-Serum: Die Heldengeschichte des Kent Brantly – Gesundheit | STERN.DE

US-Arzt Kent Brantly verzichtete auf ein für ihn gedachtes Serum – und stellte es einer Kollegin zur Verfügung. Dafür spendete ein Junge, dem Brantly das Leben gerettet hatte, sein Blut für ihn… viaInfizierter Arzt verzichtete auf Ebola-Serum: Die Heldengeschichte des … Infizierter Arzt verzichtete auf Ebola-Serum: Die Heldengeschichte des Kent Brantly – Gesundheit | STERN.DE weiterlesen

Spendenwelle für behindertes Baby von Leihmutter – Yahoo Nachrichten Deutschland

Berichte über ein behindertes Baby, das von einem australischen Paar bei seiner Leihmutter in Thailand zurückgelassen wurde, haben eine Welle von Spenden ausgelöst: Bislang gingen umgerechnet gut 142.000 Euro zur Behandlung des kleinen Jungen mit Down-Syndrom ein, wie eine australische … Spendenwelle für behindertes Baby von Leihmutter – Yahoo Nachrichten Deutschland weiterlesen

Angriff bei einer UN-Schule im Gazastreifen: „Ein schandhafter Vorfall“ | tagesschau.de

Mit scharfer Kritik haben die USA und die Vereinten Nationen auf den Angriff nahe einer UN-Schule im Gazastreifen reagiert. Nach palästinensischen Angaben waren dabei zehn Menschen getötet und etwa 30 verletzt worden. Die USA zeigten sich erschüttert über den „schandhaften“ … Angriff bei einer UN-Schule im Gazastreifen: „Ein schandhafter Vorfall“ | tagesschau.de weiterlesen

Die Konsequenzen des Bösen sind böse | Jobo72’s Weblog

Der Fall liegt wohl so: Ein australisches Paar hatte bei einer Frau in Thailand ein Kind mittlerer Art und Güte bestellt. Die Frau bot nun nach erfolgter Herstellung in angemessener Zeit (neun Monate waren vereinbart) zwei Exemplare an, eines augenscheinlich … Die Konsequenzen des Bösen sind böse | Jobo72’s Weblog weiterlesen

Deutsche Außenpolitik: Gauck rechtfertigt seine Position zu Kriegseinsätzen | ZEIT ONLINE

Der Bundespräsident hat den Pfarrern geantwortet, die ihn für seine Haltung zu Krieg als letztes Mittel kritisiert hatten. Zufrieden sind Gaucks Kritiker aber nicht. Die Debatte spaltet die deutsche Öffentlichkeit: Ist Gewalt ein Mittel zur Lösung von Konflikten oder nicht? … Deutsche Außenpolitik: Gauck rechtfertigt seine Position zu Kriegseinsätzen | ZEIT ONLINE weiterlesen

Das Übernatürliche auf die Welt bringen | Mein Gott und die Welt

Wir kauften dieses Buch vor einigen Wochen in Tübingen, auf einem Kongress, auf dem auch die Autorin als Referentin eingeladen war. Heidi Baker – zusammen mit ihrem Mann Rolland. Da wir bereits ihre zwei bisherigen Bücher mit Spannung und Freude … Das Übernatürliche auf die Welt bringen | Mein Gott und die Welt weiterlesen

Selbst schuld? | Jobo72’s Weblog

Unter diesem Titel schreibt Schwester Barbara in Bethanien bloggt einen dankenswerter Weise sehr umsichtigen und dennoch engagierten Text über die Verfolgung von Christen im Nahen und Mittleren Osten sowie über die Rezeption der Berichte darüber, die hierzulande immer noch allzu … Selbst schuld? | Jobo72’s Weblog weiterlesen

Musik: »Unsere Religion heißt Metal« | Jüdische Allgemeine

Der israelische Gitarrist Chen Balbus über seine Band »Orphaned Land«, arabische Fans und Rock als Friedensbringer[…] Chen Balbus, das aktuelle Album Ihrer Band heißt »All is One«, übersetzt »Alles ist eins«. Ist das ein politisches Statement? …Musik: »Unsere Religion heißt … Musik: »Unsere Religion heißt Metal« | Jüdische Allgemeine weiterlesen

Verfolgung, Flucht, Verfolgung | Jobo72’s Weblog

Es macht mich traurig und zornig, wenn ich erfahren muss, dass Christen, die in ihrer Heimat drangsaliert, gemobbt, benachteiligt, bedroht und geschlagen wurden und daraufhin nach Deutschland flohen, hier in Deutschland drangsaliert, gemobbt, benachteiligt, bedroht und geschlagen werden. Traurig. Und … Verfolgung, Flucht, Verfolgung | Jobo72’s Weblog weiterlesen

Unfassbar | Jobo72’s Weblog

Kritik an Israel ist das eine. Hass auf Juden ist das andere. Dass einige Menschen den Unterschied nicht kennen, ist die traurige Wahrheit, die in diesen Tagen immer deutlicher zu Tage tritt. Das folgende Foto stammt von der Facebook-Seite der … Unfassbar | Jobo72’s Weblog weiterlesen

Moscheen immer häufiger Angriffsziel in Deutschland – Politik – Süddeutsche.de

Die Zahl der Übergriffe auf Moscheen in Deutschland hat einem Zeitungsbericht zufolge um mehr als die Hälfte zugenommen. Auffällig ist, dass die Zahl in den zehn Jahren bis 2011 konstant war – und dann sprunghaft anstieg….Moscheen immer häufiger Angriffsziel in … Moscheen immer häufiger Angriffsziel in Deutschland – Politik – Süddeutsche.de weiterlesen

Tebartz-van Elst | Jobo72’s Weblog

Tebartz-van Elst. Ein Mann schafft nicht nur moderne Diözesanzentren, sondern auch Kultur. Schon wieder Tebartz-van Elst. Diesmal in der TV digital, die wir ein Jahr lang kostenlos zu unserem neuen Fernseharrangement dazu bekommen, warum auch immer. Es geht um Nächstenliebe, … Tebartz-van Elst | Jobo72’s Weblog weiterlesen

Von Gott reden | Jobo72’s Weblog

Mit herzlichem Dank für die Anregung, die auch schon andere Bloggerinnen und Blogger inspiriert hat. „Außer Gott gibt es nichts, worüber klugerweise ernsthaft gesprochen werden muss.“ Das sagt der kolumbianische Aphoristiker Nicolás Gómez Dávila. Es ist klar, wie es gemeint … Von Gott reden | Jobo72’s Weblog weiterlesen

Kleiner Frieden im Großen Krieg | Jobo72’s Weblog

Gedanken zum Film Merry Christmas (2005), hundert Jahre nach dem Ausbruch des Ersten Weltkriegs. *** I. Hintergrund und Handlung des Films 1. Historischer Hintergrund Als der Erste Weltkrieg vor hundert Jahren ausbricht, jubelt Europa. Hunderttausende junger Männer aus Frankreich, Großbritannien … Kleiner Frieden im Großen Krieg | Jobo72’s Weblog weiterlesen

Welche Gefühle können mit Vergebung verbessert werden | T-Netzwerk für Christen

Stellen Sie sich vor: Sie verbringen ausgerechnet mit Ihrem Lieblingsfeind Tag und Nacht. Sie sind durch eine Handschelle mit ihm gnadenlos zusammengekettet. Tagsüber starrt sie seine Fratze an und sogar nachts im Bett liegen sie zusammen und erinnern sich “gedanklich … Welche Gefühle können mit Vergebung verbessert werden | T-Netzwerk für Christen weiterlesen

Was heißt hier gleich? | Jobo72’s Weblog

Jetzt haben wir den Salat! Das oder Ähnliches wird sich vielleicht der eine oder die andere gedacht haben, als der unterschenkelamputierte Leichtathlet Markus Rehm gestern Nachmittag bei den Deutschen Meisterschaften in Ulm den Weitsprung der Männer gewann. Solange behinderte Athleten … Was heißt hier gleich? | Jobo72’s Weblog weiterlesen

Religion kann, darf und will nicht aus der Öffentlichkeit verschwinden | Gardinenpredigerin

Von Michael Schmidt-Salomon bis hin zu den Femen, über die ich eine Hausarbeit schreibe, jetzt gerade (man könnte sich fragen, wieso ich mir das antue… es ist wie ein Fluch! Ich weiß es einfach nicht), kann man landauf, landab die … Religion kann, darf und will nicht aus der Öffentlichkeit verschwinden | Gardinenpredigerin weiterlesen

“mmh…” Die Lutherin bei `Bild´ | protestantisch pfälzisch profiliert

Nach Alice Schwarzer und Co nun also die Reformationsbotschafterin. Margot Käßmann schreibt für Sonntagsbild. Neben dem ein-bisschen-Spaß-muss-sein-Sänger–Skandälchen und anderen Wahnsinnsnews wirbt ihre aktuelle Kolumne: „Singet dem Herrn ein neues Lied.“ Launig geschrieben. Aber ob sie das einst als Kirchentagspastorin gedacht … “mmh…” Die Lutherin bei `Bild´ | protestantisch pfälzisch profiliert weiterlesen

Mein Kampf gegen die ISIS (und andere) | Der Theolunke

Heute war ich schon ganz in der Früh im Kampfeinsatz. Ich stand gegen die ISIS (Islamischer Staat im Irak und in Syrien) im Irak am Feld, aber auch gegen Boko Haram in Nigeria, gegen die “Religionspolizei” im Iran, gegen das … Mein Kampf gegen die ISIS (und andere) | Der Theolunke weiterlesen

Fun-Fact: Das geheime Abendmahl von Buzz Aldrin auf dem Mond | TheoPop

Vor ziemlich genau 45 Jahren, am 21. Juli 1969, betraten die ersten Menschen den Mond. Das dürfte allseits bekannt sein. Was weniger bekannt ist: Die ersten Dinge, die auf dem Mond verspeist wurden, waren Brot und Wein. Denn Buzz Aldrin, … Fun-Fact: Das geheime Abendmahl von Buzz Aldrin auf dem Mond | TheoPop weiterlesen

Putins Krieg erreicht die Westukraine: Lemberg

Lemberg (Lviv), die große altösterreichische Metropole der Westukraine liegt ca. 60 km von Polen entfernt. Der Terror, den Putin mit seinen bezahlten „Separatisten“ im Osten bislang veranstaltet hat, der im Abschuss des Fluges MH17 mit ca. 300 Toten bislang gipfelte, … Putins Krieg erreicht die Westukraine: Lemberg weiterlesen

Wie verlerne ich, verurteilend zu sein?

Schon seit längerer Zeit denke ich über einen Gedanken aus einer Predigt von Tobias Teichen nach. Ihm ging es darum, wie Christen und Gemeinden in angemessener Art und Weise mit Sünde umgehen können, ohne andere zu verurteilen. Dieses Verurteilen ist vielleicht zu dem Imageproblem der Christenheit in der westlichen Welt geworden. Interessanterweise findet kein Christ es richtig, verurteilend oder diskriminierend zu sein. Allerdings wollen wir natürlich auch nicht unsere Botschaft verwässern. Wir suchen einen Weg zwischen Relativismus im Stile passt scho’ und dieser Verurteilung. Nicht zu liberal aber auch nicht engstirnig. Ich muss zugeben, dass ich hier immer noch einen kleinen Knoten … Wie verlerne ich, verurteilend zu sein? weiterlesen

Stimmen – Jona der Gerechte (talk vom 13.07.14)

Was ist eigentlich Gerechtigkeit? Was ist gerecht? Was ist gerecht im Nahostkonflikt? Was gerecht bei spielenden Kindern?  Was bedeutet Gerechtigkeit in unserem Sozialsystem, das ganze Familien zu Außenseitern ohne Teilhabe an der Gesellschaft abstempelt und ihnen den (Wieder-)Aufstieg schwer macht? … Stimmen – Jona der Gerechte (talk vom 13.07.14) weiterlesen

Religion nur privat, aber nicht im Staat? – Wiener Zeitung Online

Sofern Religionen nicht nur auf das Jenseits vertrösten, sondern auch Probleme im Diesseits angehen wollen, ist eine Verquickung von Religion und Politik sicher nie ganz vermeidbar. Versuche, Religion komplett in den Privatbereich zu verbannen, sind daher in der Regel zum … Religion nur privat, aber nicht im Staat? – Wiener Zeitung Online weiterlesen

Nahost-Konflikt : „Es gibt keine militärische Lösung“ – Nachrichten Kultur – Bühne und Konzert – DIE WELT

Der Dirigent Daniel Barenboim hat einen israelischen und einen palästinensischen Pass. Hier schreibt er, warum gerade Hoffnungslosigkeit der Situation einen Ausweg aus dem Konflikt weisen könnte. Ich schreibe diese Zeilen als Friedensbotschafter der Vereinten Nationen und als ein Mensch, der … Nahost-Konflikt : „Es gibt keine militärische Lösung“ – Nachrichten Kultur – Bühne und Konzert – DIE WELT weiterlesen

Anti-Israel-Demos in Baden-Württemberg: Viele Juden fürchten um ihre Sicherheit – Baden-Württemberg – Stuttgarter Zeitung

Die Stimmung ist aufgeheizt: Der Nahostkonflikt macht auch vor Baden-Württemberg nicht halt. Anti-Israel-Demos machen den Juden im Land Angst. In Stuttgart wollen am Freitag rund 2000 Menschen auf die Straße gehen. Stuttgart – Die Demonstrationen in deutschen Städten gegen Israels … Anti-Israel-Demos in Baden-Württemberg: Viele Juden fürchten um ihre Sicherheit – Baden-Württemberg – Stuttgarter Zeitung weiterlesen

Ein Wort zur Lage der Welt | Jobo72’s Weblog

Das ist freilich Unfug: Unsere Welt ist zu komplex, um in ihr eine Lage auszumachen, zu der man etwas sagen könnte. Sie ist – das teilt sie mit dem Menschen – nicht festgestellt, sondern dreht sich immer weiter. Manche haben … Ein Wort zur Lage der Welt | Jobo72’s Weblog weiterlesen

Die Fortdauer des Heidentums – eine Randnotiz aus Niedersachsen | Rotsinn

Schon gelegentlich vertrat ich hier folgende Hypothese: Das Heidentum – nicht despiktierlich, sondern beschreibend gemeint – wurde seit dem Frühmittelalter bis in die Neuzeit hinein in weiten Teilen Europas durch das Christentum nicht verdrängt, sondern nur überlagert. Zuletzt am 17. … Die Fortdauer des Heidentums – eine Randnotiz aus Niedersachsen | Rotsinn weiterlesen

Pazifisten in Israel haben’s nicht leicht | aktuell.evangelisch.de

Nur wenige Menschen in Israel demonstrieren für den Frieden. Die Mehrheit der Bevölkerung unterstützt die Offensive gegen die Hamas im Gazastreifen. Den Pazifisten schlägt Hass entgegen, immer wieder kommt es zu gewalttätigen Übergriffen gegen sie. „Es war wie ein Lynchversuch“, … Pazifisten in Israel haben’s nicht leicht | aktuell.evangelisch.de weiterlesen

Kein Kreuz in Wenzhou | Jobo72’s Weblog

Auch nicht auf Kirchen. Wenzhou, China. Die acht Millionen Einwohner zählende Stadt gilt als ein Zentrum des aufstrebenden Christentums im Reich der Mitte. Mindestens eine Million Bewohner Wenzhous sind bekennende Christen. In der Stadt gibt es mehr als 2000 Kirchengebäude. … Kein Kreuz in Wenzhou | Jobo72’s Weblog weiterlesen

Kurzes Plädoyer gegen die Todesstrafe | Jobo72’s Weblog

Gedanken anlässlich der neuerlichen „Hinrichtungspanne“ in den USA. Ich bin gegen die Todesstrafe, selbst in einem Fall von gröbster und größter menschlicher Verfehlung. Die Todesstrafe gehört weltweit abgeschafft; die USA als Vorreiter in vielen kulturellen Fragen sollte den Prozess der … Kurzes Plädoyer gegen die Todesstrafe | Jobo72’s Weblog weiterlesen

Audienz im Vatikan : Zum Tode verurteilte Christin trifft Papst Franziskus – Nachrichten Politik – Ausland – DIE WELT

Sie sollte sterben, weil sie zum Christentum übertrat. Nach internationalen Protesten ließ der Sudan Meriam Jahia Ibrahim Ishak nach Italien ausreisen. Im Vatikan wurde sie von Franziskus empfangen. Papst Franziskus hat die wegen ihrer Heirat mit einem Christen zum Tode verurteilte Sudanesin Meriam Jahia Ibrahim Ishak zu einer Audienz empfangen. Die Begegnung im Gästehaus Santa Marta dauerte eine halbe Stunde, wie Vatikansprecher Federico Lombardi anschließend mitteilte…Audienz im Vatikan : Zum Tode verurteilte Christin trifft Papst Franziskus – Nachrichten Politik – Ausland – DIE WELT. Audienz im Vatikan : Zum Tode verurteilte Christin trifft Papst Franziskus – Nachrichten Politik – Ausland – DIE WELT weiterlesen

Aufklärung | Jobo72’s Weblog

Zu meinem letzten Eintrag eine kurze Erläuterung: Das arabische Schriftzeichen ن (nūn) ist Anfangsbuchstabe von نصراني (naṣrānīj, „Nazarener“), der Bezeichnung für „Christ“ im Koran.* Mit diesem Schriftzeichen lässt die islamistische Terrorgruppe ISIS derzeit die Häuser von Christen im Irak und … Aufklärung | Jobo72’s Weblog weiterlesen

Ramadan und Schule: Nichts essen, nichts lernen – Bildung – Süddeutsche.de

Schüler, die von Tag zu Tag unkonzentrierter und blasser werden. Im Ramadan sind sie an deutschen Schulen keine Seltenheit. Für Lehrer ist der Umgang mit fastenden Kindern und Jugendlichen eine Herausforderung – denn Handlungsrichtlinien fehlen. Ramadan und Schule: Nichts essen, nichts … Ramadan und Schule: Nichts essen, nichts lernen – Bildung – Süddeutsche.de weiterlesen

Gott will nicht nur Mittel zum Zweck sein – er will Respekt! | GekreuzSIEGT

Mal ehrlich – Hand aufs Herz – verhältst Du Dich Gott gegenüber manchmal wie ein Kind, das einen Wutanfall bekommt, weil es ein bestimmtes Spielzeug nicht haben kann? Es schimpft wie wild rum, stampft bockig auf den Boden und die … Gott will nicht nur Mittel zum Zweck sein – er will Respekt! | GekreuzSIEGT weiterlesen

Irak: Bestialische Gotteskrieger | ZEIT ONLINE

Die neuen Machthaber im Nordirak errichten eine beispiellose Scharia-Schreckensherrschaft. Die Tyrannei trifft besonders Christen, aber auch Sunniten und Schiiten leiden. VON MARTIN GEHLEN Von Weitem sieht das an die Hauswand gesprühte arabische N aus wie ein harmloses Smiley. Doch nicht … Irak: Bestialische Gotteskrieger | ZEIT ONLINE weiterlesen

Mahnung zur Gewaltlosigkeit. Rat der EKD veröffentlicht Wort zum 100. Jahrestag des Beginns des Ersten Weltkriegs

„Richte unsere Füße auf den Weg des Friedens“. Unter dieser Überschrift hat der Rat der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) am Montag (21. Juli) ein Wort zum 100. Jahrestag des Beginns des Ersten Weltkrieges veröffentlicht. Angesichts des millionenfachen Leidens und … Mahnung zur Gewaltlosigkeit. Rat der EKD veröffentlicht Wort zum 100. Jahrestag des Beginns des Ersten Weltkriegs weiterlesen

Schmerzliche Zahlen | Jobo72’s Weblog

In Deutschland sind nur noch rund 24,2 Millionen Menschen katholisch (etwa 30 Prozent der Bevölkerung). Das geht aus den heute von der DBK veröffentlichten Zahlen für 2013 hervor. Besonders „schmerzlich“ (Kardinal Marx) ist die Tatsache, dass 2013 fast 180.000 Menschen … Schmerzliche Zahlen | Jobo72’s Weblog weiterlesen

Jüdische Theologie: Wenn ihr wollt, ist es kein Traum | ZEIT ONLINE

Endlich kann man in Deutschland jüdische Theologie studieren. Das Institut in Potsdam ist das erste seiner Art in Europa. VON CHRISTINE BRINCK. Philosophia theologiae ancilla est. Die Philosophie ist die Magd der Theologie – so hielt es die mittelalterliche Universität. … Jüdische Theologie: Wenn ihr wollt, ist es kein Traum | ZEIT ONLINE weiterlesen

Angriffe auf Juden in Deutschland: Entsetzen über antisemitische Hass-Parolen

Düsseldorf. In vielen deutschen Städten ist es bei Demonstrationen gegen Israel zu judenfeindlichen Auswüchsen gekommen. Vereinzelt wurden Israelis tätlich angegriffen, Steine und Flaschen flogen. „Wir erleben eine Explosion an gewaltbereiten Judenhass“, sagt Zentralratspräsident Graumann. Politiker fordern ein entschlosseneres Vorgehen.Angriffe auf … Angriffe auf Juden in Deutschland: Entsetzen über antisemitische Hass-Parolen weiterlesen

9 Aussagen, die Religionswissenschaftler zu hören kriegen und die den Meisten von uns mächtig auf die Nerven gehen | Gardinenpredigerin

1. Also das würde mich echt auch mal interessieren. Klingt nach einem sehr faszinierenden Studium. Na das freut mich aber. Ich sage es nur ungern, weil der Sprecher mir auch schmeichelt, aber dieses Satz lässt vor jedem Studenten der Religionswissenschaft … 9 Aussagen, die Religionswissenschaftler zu hören kriegen und die den Meisten von uns mächtig auf die Nerven gehen | Gardinenpredigerin weiterlesen

Ist Gott das meistgesungene Wort bei der WM? | TheoPop

Das pro-medienmagazin hat sich die Mühe gemacht, die Nationalhymnen der 32 WM-Teams darauf zu untersuchen, wie häufig einzelne Wörter vorkommen. Dank bestimmter Tools (z.B. wordle.net) dürfte die Mühe nicht allzu groß gewesen sein. Der Autor des Textes kommt zum Schluss: „WM: Gott … Ist Gott das meistgesungene Wort bei der WM? | TheoPop weiterlesen

Der Käfer

Günter J. Matthia. Als Lea eines Morgens aus unruhigen Träumen erwachte, fand sie sich nicht in ein ungeheures Ungeziefer verwandelt, obwohl sie in den ersten Augenblicken nach dem Weckerklingeln davon überzeugt war, zu einem Käfer geworden zu sein. Warum ausgerechnet Franz Kafkas sonderbare Fantasie ihren lebhaften Traum durchdrungen hatte, vermochte sie nicht zu sagen, die Lektüre seiner Erzählungen lag Jahre zurück. Jedenfalls war der Traum so eindrücklich gewesen, dass sie beim Aufwachen fest damit rechnete, es würden Insektenbeine, und zwar sechs Stück, unter der Bettdecke hervorkommen, als sie diese beiseiteschob. »Hallo Arme, hallo Beine«, murmelte sie erfreut. Bauch und Brüste … Der Käfer weiterlesen

#Zeitgeist #Christen als Türöffner #Transgender

Jason Liesendahl. Vor kurzem  hörte ich ein Gespräch mit, in dem sich ein Christ lauthals darüber ausgelassen hat, dass man in Australien jetzt die Auswahl zwischen „männlich“, „weiblich“ und „unbestimmt“ habe. Offiziell gibt es in Australien also nicht nur zwei … #Zeitgeist #Christen als Türöffner #Transgender weiterlesen

Feierliche Bibelübergabe: Vorschlag für einen Brauch.

Ismael Kluever.  In der evangelischen Kirche gibt es den Brauch, dass der Pastor einem Brautpaar nach der Trauung als Geschenk der Gemeinde eine Bibel überreicht. Aus dem Wort Gottes, so die Intention, soll das Paar Kraft und Weisung für das Ehe- und Familienleben schöpfen. In einer hiesigen katholischen Gemeinde ist vor einigen Jahren eine Bibelübergabe an die Kinder im Laufe des Kommunionkurses eingeführt worden. Dabei hat man an den frühkirchlichen Ritus der Evangelienübergabe an die Katechumenen bei der Feier der “Annahme” angeknüpft. Der Auslöser war allerdings trivialer Natur: Der frühere Pastor wollte besonders den kirchenfernen Familien einen wichtigen Anlass verschaffen, … Feierliche Bibelübergabe: Vorschlag für einen Brauch. weiterlesen

** Das neueste aus der theolounge

Hier die aktuellen Artikel der letzen 2 Wochen: Andreas Meißner: – Das Kieferknacken ist weg ! Günter J. Matthja: – Nicht wörtlich, sondern ernst – Brif  bruf  braf Fabian Maysenhölder – Jesus im Tor, die Jünger im Abseits  – Und wir beten (wieder) zum Fussballgott ! Hanspeter Obrist – Ich und der Vater sind eins Jason Liesendahl: – Wo Gott zu finden ist ? – Ask for wonder – Zeitgeist, Heiliger Geist, Weltende – Zeitgeist und Welt – Was wir mit der Bibel anfangen können – Wie wird man ein Idiot ? Josef Bordat: – Hochfest des heiligsten Herzens Jesu. … ** Das neueste aus der theolounge weiterlesen

**NEU: Beiträge der letzten Woche

Ein neues Verständnis von Pfingsten Pfingsten – Gottes Realität begegnen Gegen Quacksalber hilft der Heilige Bimbam Pfingsten. Die sieben Gaben des Heiligen Geistes Sabine Ball – es gibt Geschenke 5  Jahre gekreuzsiegt.de ! Italien: da rockt die Nonne ! Glaub an dich – was heißt das ? 5 Fakten über Blogger Wunder in Etappen Zum  Vatertag. Eine Kritik Glaube, Hass, Hoffnung: „Fürchtet euch !“ Wahlmüde wecken… War Jesus häßlich ? – Woher kommt eigentlich unser Jesus-Bild ? Zwischen Regensburg und Zwochau Christi Himmelfahrt Paulus in Athen Zu meiner Kritik der ethischen Implikationen Die Fussball-WM  in der Bibel Schawuot – Pfingsten: … **NEU: Beiträge der letzten Woche weiterlesen

**Beiträge der letzten 2 Wochen

In den letzten beiden Wochen kam einige an Beiträgen zusammen, die man hier gesammelt findet: Conchita Wurst. Aha. So so.  Da ich mir solche Sendungen wie den europäischen Schlagerwettbewerb nicht anschaue, musste ich mir erst einmal via YouTube einen Eindruck … **Beiträge der letzten 2 Wochen weiterlesen

Beten

Jason Liesendahl. Die folgenden Gedanken sind für alle. Vor allem sind sie aber für diejenigen, die mit Gebet Schwierigkeiten haben. Ihr sollt zunächst einmal hören es ist Ok. Und ihr seid nicht die einzigen. Das Thema ist sensibel. Fangen wir trotzdem unvermittelt mit einer brennenden Frage an. Bringt Gebet etwas? Manche finden auf diese Frage eine sehr elegante Antwort. Gebet bewirkt etwas in dir. Fürbitte führt dazu, dass du dich mehr mit anderen beschäftigst, die Bitte um Sündenvergebung erleichtert das Gewissen und Dankgebete machen mich selbst fröhlicher und genügsamer. Mehr nicht. Das ist sehr raffiniert. Denn so muss ich nicht erwarten, dass mein … Beten weiterlesen

Religionspädagogen zum Abgewöhnen – eine Typologie

Gardinenpredigerin. Mein immer wiederkehrendes Credo was die religiöse Sozialisierung angeht ist, dass vermutlich mehr Gläubige von Priestern, Pastoral-/Gemeindereferenten und Religionslehrern zu Atheisten gemacht wurden, als Richard Dawkins und Konsorten es je vermögen werden. Dabei spreche ich nicht unbedingt von den berühmten Ohrfeigen für die intelligenten Zweifler und Fummeleien im Beichtstuhl (ich habe keine Ahnung, warum die Pädophiliekramer ihre schmutzigen Phantasien immer auf den Beichtstuhl richten, der für derlei Übergriffe denkbar ungeeignet ist…). Ich spreche von den pädagogisch überbildeten Kinderfreunden…>mehr. Religionspädagogen zum Abgewöhnen – eine Typologie weiterlesen

Quo vadis, Europa ?

Josef Bordat. Am 25. Mai sind Europawahlen. Im Vorfeld derselben ist mir gestern ein sehr informativer „Europa-Atlas“ der Heinrich Böll Stiftung in Zusammenarbeit mit Le Monde diplomatique, der Deutschen Gesellschaft für Auswärtige Politik und dem European Council on Foreign Relations ins Haus geflattert. Die Broschüre enthält übersichtliche Graphiken und umfangreiches Datenmaterial über Migration, Bildung, Energie, Mediennutzung, Kriege und Krisen, den Eurovision Song Contest („Ein Erfolgsrezept“), Demokratie und ihre schwankende Akzeptanz, Institutionalismus, Wirtschaft, Währung, Haushalt, Frauen, erwerbstätige Frauen, Asyl, Militärbündnisse, Handelsbeziehungen, Agrarpolitik, Verbraucherschutz, Internet, Kinder, hatte ich Energie schon? Ja, dazu „Atomkraftwerke in Betrieb“, Stromerzeugung und Probleme mit dem Smartphone („Euro-Barometer -Umfrage … Quo vadis, Europa ? weiterlesen

Maria ohne Sünde

Stefan Ehrhardt. Ich gestehe, dem Katechismus der katholischen Kirche gegenüber nicht immer sehr wohlwollend eingestellt gewesen zu sein. Der handlichen kleinen Ausgabe gegenüber, dem Kompendium, schon, aber der “große Staubfänger”? Diese Einleitung lässt vermuten, dass sich meine Einstellung geändert hat. So ist es, denn mein aktualisiertes Motto lautet: In der Not frisst der Teufel viele Fliegen und der Katechismus alle Zweifel. Nun war es wieder so weit, als ein ungehaltener Leser und Kommentarschreiber aus seinen Ansichten keinen Hehl machte, und ich dachte mir: Wenn die Lehre unserer Kirche in Frage gestellt wird, dann nichts wie her mit dem großen Katechismus! Und tatsächlich: Nicht nur den Zweifeln von … Maria ohne Sünde weiterlesen

“mmh…” Flaggerei im Mai

Mechthild Werner. Mai. Und ich sehe nur noch Fahnen. Heute, 9. Mai, Tag der russischen Paraden, die Fahne knattert über dem „Tag des Sieges“. Gestern, 8. Mai beschrie mancher Deutschlandbeflaggt den „Tag der Niederlage“. Andere schwenkten die Pacefahne, mahnten 69 Jahre nach dem „Tag der Befreiung“ erneut zum Frieden. Hoffentlich laut genug, im Fahnenmeer. Am 8. Mai 1945 posierten US- und Sowjetsoldaten Arm in Arm…>mehr. “mmh…” Flaggerei im Mai weiterlesen

„Happy Tweets“ – Zwitschern Gläubige glücklicher ?

Fabian Maysenhölder. Es gibt Studien, die braucht die Welt nicht. Zum Beispiel diese hier, durchgeführt von einem Wissenschaftler an der Universität Illinois: „Happy Tweets: Christians Are Happier, More Socially Connected, and Less Analytical Than Atheists on Twitter“ (hier online einsehbar). Der Psychologe Ryan S. Ritter will herausgefunden haben, dass Christen glücklicher, sozialer und weniger „analytisch“ twittern als ihre atheistischen Artgenossen. Das könnte ja ein ganz spannendes Ergebnis sein – nur leider ist die Aussagekraft der Studie recht gering. Ritter hat fast zwei Millionen Kurznachrichten insgesamt über 16.000 Twitter-Nutzern analysiert und auf entsprechende Schlagworte wie „love“, „nice“, „hurt“ oder „nasty“ untersucht. Ein Computerprogramm wertete die Tweets … „Happy Tweets“ – Zwitschern Gläubige glücklicher ? weiterlesen

Sind Politiker Evangelisten? David Cameron über das Sendungsbewusstsein von Politikern.

Burkhard Conrad. Mit einer am 9. April veröffentlichten Rede, die vor Vertretern der christlichen Kirchen gehalten wurde, brachte der britische Premierminister David Cameron eine Debatte in seinem Land ins Rollen, welche seither die religionspolitischen Gemüter auf religiöser wie auf atheistischer Seite bewegt. Wer sich für diese Debatte interessiert, sei auf die informative, deutschsprachige Zusammenfassung unter Katholisch.de verwiesen. Die Debatte darum, inwiefern in Bezug auf Großbritannien von einem “christlichen Land”, so wie es Cameron getan hatte und wie es seine Kritiker bestreiten, gesprochen werden kann, interessiert mich an dieser Stelle weniger. Vielmehr möchte ich auf eine Passage der Rede Camerons eingehen, in welcher er die Evangelisierung der … Sind Politiker Evangelisten? David Cameron über das Sendungsbewusstsein von Politikern. weiterlesen

“mmh…” Arbeit, Arbeit, Leben.

Mechthild Werner. Uff, wieder vorbei, der Tag der Arbeit, Tag der Pfeifen und Plakate. Mehr soziales Europa. Mehr Gerechtigkeit. Gewerkschaft und Kirche gingen häufig untergehakt, für Caritas und Diakonie setzte es erneut Kinnhaken, auf dass man sich an die eigene Nase fasse, von wegen Mitbestimmung und gerechter Löhne. Ja, auch dieses Jahr wurden Arme nur ärmer, resümieren der aktuelle Sozialberichtund das Sozialwort der Kirchen. Was tun, und zwar jetzt ! für soziale Gerechtigkeit, das wird uns und „mmh“ weiter beschäftigen. Aber just bin ich es bereits. Denn…>mehr. “mmh…” Arbeit, Arbeit, Leben. weiterlesen

Beziehung

Matthias Mö. zu Johannes 20, 11-18  Die Reaktion Marias zeigt, dass die Beziehung, die sie zu Jesus hat, nicht rein verehrend ist, sondern eine Beziehung mit Nähe und Vertrauen: Es ist seine Stimme, die vertraute Art seiner Sprache, die durch den … Beziehung weiterlesen

3 Monate als Vegitaröse

Frau Punk. Ja. Tatsächlich. Ich habe beschlossen einen kleinen Test von drei Monaten zu machen. Von Mai bis August werde ich kein Fleisch zu mir nehmen. Und danach? Mal sehen! Wie ich auf diese waghalsige Idee komme? ​Nun, vielleicht erzähle ich … 3 Monate als Vegitaröse weiterlesen

Wie Putin die neue Weltordnung diktiert

Es fing ganz unmerklich an.  Auf der Krim. Mit einer kaum wahrgenommenen Meldung der ukrainischen Online-Medien, dass russische Truppen à 150 Mann auf einem Flugplatz gelandet seien. Man ging von einer Falschmeldung aus. Wer diese Truppen waren, wissen wir heute. Männer mit schwarzen Masken, in Militäruniform, bestens bewaffnet, bestens gerüstet. Sie besetzten in Windeseile zentrale Gebäude und Stellen und übernahmen im Handumdrehen die militärische Macht auf der Krim. Ein fingiertes Referendum folgte, bei dem angeblich 97% der Krim-Bewohner für den Anschluss an Russland gestimmt hätten. Dasselbe Schema nun in zahlreichen ukrainischen Städten im Osten. Russisches Tarnmilitär destabilisiert die Städte, aber Russland … Wie Putin die neue Weltordnung diktiert weiterlesen

Wer nicht an Wunder glaubt…

Andreas Meißner.  …ist kein Realist. Mir gefällt dieser kernige Ausspruch, der David Ben-Gurion zugeschrieben wird, dem ersten Premierminister des neu gegründeten Staates Israel. Unter diesem Titel hat Thomas Penzel als Herausgeber ein Buch kreiert, welches 30 verschiedene Berichte über Krankenheilungen beinhaltet. Nein, nicht im vorigen Jahrhundert. Nein – auch keine Storys aus Amerika, weit weg von unserem Alltag. Sondern erst vor kurzem passiert, ganz in der Nachbarschaft…>mehr. Wer nicht an Wunder glaubt… weiterlesen

Vom Nietzsche und vom Mobiltelefon. Fünf weitere Einführungen

Günter J. Matthia. Manche meiner Blogbesucher wissen, dass ich in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen als Moderator durch die Gottesdienste unserer kleinen und von mir hochgeschätzten Kirchengemeinde führe. Ich hatte vor einer Weile hier fünf meiner Einleitungen dargeboten. Hier folgen anlässlich der bevorstehenden Feiertage weitere fünf aus den letzten Jahren – einschließlich der vom kommenden Ostersonntag. Welche das ist, verrate ich aber nicht. Das ist nämlich leicht zu erraten. Einführung 1 Guten Morgen, und herzlich willkommen zum Gottesdienst am vierten Advent. Bitte mal recht freundlich … (an dieser Stelle machte ich ein Foto der Gemeinde mit meinem mobilen Telefon) … … Vom Nietzsche und vom Mobiltelefon. Fünf weitere Einführungen weiterlesen

Heutejournal (ZDF) erliegt russischer Propaganda

Ukraine, Odessa: Das Heutejournal berichtete eben Folgendes: In Odessa seien zwei Demonstrationen auf einander getroffen, eine prorussische und eine proukrainische. Die Gewaltbereitschaft sei auf beiden Seiten groß gewesen. Dadurch sei es zu Zusammenstößen gekommen, die dazu geführt hätten, dass das … Heutejournal (ZDF) erliegt russischer Propaganda weiterlesen

Walpurgisnacht

Josef Bordat. Es wurd’ in der Walpurgisnacht Walburga in ihr Grab verbracht, damit ihre Gebeine ruh’n – mit Hexen hat das nichts zu tun. Zunächst einmal, denn weiterhin, obgleich wohl ohne tiefen Sinn, feiern diese heute auch, ebenfalls nach altem Brauch. Auf Sachsen-Anhalts höchstem Berg vollziehen sie ihr teuflisch Werk,…>mehr. Lesen Sie auch: > Zum 1.Mai, Tag der Arbeit > Die Mutter Gottes von Kevelaer > Im Mai: Marianisches Gottvertrauen und das Geheimnis des Glaubens > Pazifismus > Zwei selige Päpste werden Heilige Walpurgisnacht weiterlesen

Putins Ideologie vom überlegenen Volk

Die ukrainische Übergangsregierung versucht, die Lage im Osten in den Griff zu bekommen. Das fällt ihr naturgemäß schwer, da doch Putin die „prorussischen Aktivisten“ selbst geschickt und bezahlt hat und auch instruiert. Zudem hält sich Putin ja immer noch den Einmarsch offen, sollten seine „prorussischen Separatisten“, die ja nichts anderes als Terroristen sind, irgendwie in Gefahr gebracht werden. Da ist es düsterster Sarkasmus, dass die Russen nun wieder lautstark behaupten, die „letzte Hoffnung auf eine friedliche Regelung“ sei zerstört. Eine völlige Verdrehung der Sachlage. Es würde sofort und augenblicklich Frieden in der Ostukraine einkehren, wenn der Kreml seine „prosussischen Aktivisten“, also … Putins Ideologie vom überlegenen Volk weiterlesen

Vom Wasserglas und vom Alten Fritz. Fünf Einführungen.

Günter J. Matthia. Manche meiner Blogbesucher wissen, dass ich in mehr oder weniger regelmäßigen Abständen als Moderator durch die Gottesdienste unserer kleinen und von mir hochgeschätzten Kirchengemeinde führe. Hier folgen fünf von inzwischen vielen Einführungen aus den letzten Monaten – einschließlich der von morgen früh. Welche das ist, verrate ich aber nicht. Einführung 1 Guten Morgen und herzlich willkommen zu unserem Gottesdienst. Unsere Konsum- und Marktwirtschaft beruht auf der Idee, dass man Glück kaufen kann, wie man alles kaufen kann. Und wenn man kein Geld bezahlen muss für etwas, dann kann es einen auch nicht glücklich machen. Dass Glück aber etwas … Vom Wasserglas und vom Alten Fritz. Fünf Einführungen. weiterlesen

Jesus lebt! – Nicht zu glauben!

Matthias Möller.  Zu 1. Korinther 15, 12-19 Jesus lebt!“. Dieser Satz ist an vielen Orten zu finden: auf Außenwänden christlicher Gemeindehäuser, auf Aufklebern an PKWs, auf Handzetteln, die Passanten in Fußgängerzonen wortlos in die Hand gedrückt werden. Wenn ich dieses „Jesus lebt!“ lese oder höre, erinnere ich mich an eine Frau, die mir von ihrem Besuch auf einem Kirchentag erzählte. In der Begrüßung sei gesagt worden, Jesus sei auf dem Kirchentag „mitten unter uns“.  Gesehen habe sie Jesus aber nicht. Sie hatte die Worte nicht „geistig, sondern „körperlich“ verstanden und fühlte sich von der Kirche betrogen. Paulus beschäftigt sich in seinem … Jesus lebt! – Nicht zu glauben! weiterlesen

Getsemani – Ein Kammerspiel

Matthias Möller. Vater, was ist das auf einmal in mir? Es rauscht immer lauter… ungerufene Geister sind es. Sie wissen, was ich weiß, sie fassen nach mir und fragen: Jeschua, warum fliehst Du nicht? Es naht die Stunde Deiner Leiden und Du fliehst nicht… Vater, es ist soweit. In einer Stunde werden die Soldaten der Tempelbehörde mich finden. Mach mich stark! Ich habe deinen Wunsch erfüllt… Grade jetzt kommen die Stimmen. Gib mir Licht! Ich will Dich leuchten lassen, leuchten lassen bis zur letzten Sekunde! Du hast mir Menschen in mein Leben geschickt, damit ich ihnen zeige, was ewiges Leben ist. … Getsemani – Ein Kammerspiel weiterlesen

Leicht verspäteter Kommentar – Noah (Darren Aronofsky)

Gardinenpredigerin. Man wird sich durchaus fragen dürfen, wieso ich mir so etwas antue, wo man doch von vornherein weiß, dass dieser Film nicht zur visuellen Unterstützung historisch-kritischer Bibelauslegung dienen kann oder soll. Aber eigentlich bin ich da gar nicht so, was diese Dinge angeht. Die Geschichte um Noah und seine Arche ist bekanntermaßen eine Erzählung, die es nicht nur in der Bibel gibt, sondern die aller Wahrscheinlichkeit nach im zweiten Jahrtausend vor Christus großflächig im orientalischen Raum verbreitet war. Es gibt hunderte von Bearbeitungen biblischer Stoffe, natürlich widersprechen sie sich. Wir können unsere machen, das ist doch gar kein Problem: … Leicht verspäteter Kommentar – Noah (Darren Aronofsky) weiterlesen

Will Putler den totalen Krieg ?

„Putler“, ein Wortspiel aus „Hitler“ und „Putin“; so nennt man ihn in der Ukraine. Bisher ging er so vor: russische Inkognito-Soldaten und Offiziere drangen maskiert in die Ost-Ukraine ein, nahmen Verwaltungsgebäude in Besitz und sollten ebenso wie auf der Krim „Referenden“ starten, die belegen sollten, dass nun auch die Ost-Ukraine zu Russland gehören wolle. Nur: die Ukrainer wollen dies nicht. Währenddessen lässt Putin, wie schon auf dem Maidan, Journalisten entführen und Russlandkritiker foltern und ermorden. Doch wo nun auch dieser Schrecken nicht zum Ziel führt, dreht er das Rad weiter: seine Armee soll offenbar in die Ukraine einmarschieren. Schuld daran … Will Putler den totalen Krieg ? weiterlesen

Joggathon 2014 – Wer unterstützt mich?

Frau Punk.  Liebe Menschen. Dieses Jahr hab ich wieder mit dem Laufen angefangen, da ich körperlich soweit wieder fit bin. Ein Marathon muss es nicht gleich wieder sein, aber vielleicht ein Joggathon?! „Ähm, was das?“ Laufen und feiern für einen guten Zweck! Klingt doch optimal, oder? Der Joggathon ist ein Sponsorenlauf am 25. Mai 2014, der von der Kirche des Nazareners in Berlin veranstaltet wird. Er findet 2014 zum 16. Mal statt. Mit der gesammelten Kohle werden wohltätige Projekte unterstützt…>mehr. Joggathon 2014 – Wer unterstützt mich? weiterlesen

Wie Putin das konfliktscheue Europa vor sich hertreibt

Krieg will niemand, die Wirtschaft soll weiter wachsen und bloß nicht schrumpfen. Wähler will man auch nicht verlieren. Was man in Europa bislang nicht verstanden hat: wenn man Putin weiterhin gewähren lässt, dass er sich die Ukraine durch seine von … Wie Putin das konfliktscheue Europa vor sich hertreibt weiterlesen

Ich bin die Auferstehung und das Leben! – Was soll das bedeuten ?

Via wirsindmosaik.wordpress.com. Gestern haben wir Ostern gefeiert. Daher habe ich mich der Kreuzigung und Auferstehung Jesu in vier Fragen genähert:  Ist das Kreuz ein christliches Symbol? Nein, es ist ein Hinrichtungsgerät. Auch wenn viele Christen es als Schmuckstück benutzen, das Kreuz war dazu gedacht, Menschen hinzurichten. (Warum tun Christen eigentlich soetwas? Wir sind schon recht seltsam. Ich meine, wer würde heute auf die Idee kommen, sich einen Miniatur-Elektrischen Stuhl um den Hals zu binden?) Zur Zeit von Jesus war das Kreuz eine bekannte Sache. Man denke nur an S…>mehr. Ich bin die Auferstehung und das Leben! – Was soll das bedeuten ? weiterlesen

Jesus ist auferstanden ! – Wie soll man das verstehen ?

Der Theologe Rudolf Bultmann (1884-1976) verzichtet auf „mythischen Wunderglauben“: Er sieht es so:   Jesus ist auferstanden –  in die christliche Botschaft (Kerygma). Die Auferstehung ist für ihn nicht ein wunderhaftes Geschehen, das nicht in unser Weltbild passt. Sondern: Jesus ist auferstanden in die Verkündigung von Gott als dem, dessen Macht in seiner Bereitschaft zu wehrloser Liebe bis in den Tod begründet ist. Es ist damit gemeint, dass Jesus (und somit Gott höchstpersönlich) immer dann in besonderer Weise gegenwärtig ist, wenn Menschen die christliche Botschaft verkünden und nach ihr leben. Dann ist Gott ganz nah. Dann ist der “Himmel” schon … Jesus ist auferstanden ! – Wie soll man das verstehen ? weiterlesen

Russische Besetzung der Ost-Ukraine

Im folgenden wird der Wikipedia-Artikel „Sowjetische Besetzung Ostpolens“ eingangs zitiert und die durchgestrichenen Stellen werden durch aktuellere ersetzt.  Die sowjetische russische Besetzung Ostpolens der Ost-Ukraine begann am 17. September 1939 xx.xx.2014 um 3:00 x:xx Uhr mit dem Einmarsch der Roten russischen Armee in Ostpolen die Ost-Ukraine. Diese … Russische Besetzung der Ost-Ukraine weiterlesen

Jesu Tod am Kreuz

Josef Bordat. Einige Gedanken zum Karfreitag Jesus stirbt. Er schreit: „Mein Gott, mein Gott, warum hast Du mich verlassen?“ Dann: „Es ist vollbracht.“ – Verlassenheit und Vollendung berühren sind, Leid und Heil, Tod und Leben. In dem Moment, in dem der Herr Seinen Geist aufgibt, beginnt das Programm, das später als Christentum bekannt werden sollte: der Vorhang des Tempels zerreißt, der Hauptmann bekennt sich. Juden und Heiden sind betroffen, sakrale und säkulare Systeme. Nichts hält stand, als Gott den Neuen Bund besiegelt – kein äußeres Gebäude aus Stein, kein inneres aus Gedanken…>mehr. Lesen Sie auch:  > Hungertuch-Betrachtungen (5) > Millionen Christen … Jesu Tod am Kreuz weiterlesen

“mmh…” Gekreuzigte Frau

Mechthild Werner.  “Sie nahmen ihn, schlugen ihn, spuckten ihn an…” Karfreitag. Wie Jesus ergeht es bis heute Männern und – Frauen. Wie Kajal aus Irak. Früh wird sie verheiratet. “Ein guter Mann”, sagt Vater. Bald schon schlägt sie der gute … “mmh…” Gekreuzigte Frau weiterlesen

Hilfe, mir wird der Spaß untersagt ! – Anmerkungen zum Tanzverbot

Fabian Maysenhölder. Alle Jahre wieder empören sich aufgebrachte Gemüter darüber, dass man ihnen das Tanzen verbietet: Es ist schon Tradition, vor Karfreitag zu Demonstrationen gegen das sogenannte „Tanzverbot“ aufzurufen. Die Debatte darüber ist immer wieder, Jahr für Jahr, die gleiche. Die einen wehren sich, im wahrsten Sinne der Worte, mit Händen und Füßen dagegen, dass ihnen der Staat etwas verbietet. Und das auch noch mit einer Begründung, die  sich auf die Religion beruft. Die anderen – meist (aber nicht immer) diejenigen, die selbst religiös sind – sehen darin kein Problem und fühlen sich mitunter provoziert von den „Tanzdemonstrationen“.  Diskussionen, die sich um religiöse … Hilfe, mir wird der Spaß untersagt ! – Anmerkungen zum Tanzverbot weiterlesen

Autisten sind anders!

Ismael Kluever. Ja, auch ich habe Vorurteile gehabt. Oder besser gesagt: ein äußerst beschränktes und deshalb unbrauchbares Wissen. Kein Wunder, denn ich bin früher nie mit Autisten in Kontakt gekommen. Jedenfalls nicht so, dass ich es gemerkt hätte. Was ich über Autismus wusste, stammte aus beiläufig aufgeschnappten Notizen in der Presse. Autisten, das waren demnach Leute, die ihre Mitmenschen entweder gar nicht zur Kenntnis nahmen oder ihnen bestenfalls den Stellenwert von Gegenständen einräumten. Leute, die keine Gefühle zeigten und demnach wohl auch keine hatten. Oder, wenn doch, dann nur gegenüber Pferden, Hunden und Delfinen. Ja, irgendwie unheimlich, diese seltsame Spezies von … Autisten sind anders! weiterlesen

Pessach / Passah – Die Befreiung

Hanspeter Obrist.  2014: Montagabend 14. bis Dienstag 22. April. Passah (vorübergehen) ist das erste von Gott verordnete Fest im ersten Monat des biblischen Kalenders (14. Nissan). Gott selbst bestimmte diesen Monat als den ersten im biblischen Jahr (2.Mose 12,2). Der Engel des Herrn ging in Ägypten an den Häusern der Israeliten vorüber und verschonte ihre Erstgeburt. Nur wer Gottes Wort vertraute, ein Lamm schlachtete und das Blut an den Türpfosten strich, wurde verschont. Beim Passahwird an den Auszug der Israeliten aus der Knechtschaft Ägyptens, aus dem Tod in die Freiheit und in das Leben mit Gott gedacht. Juden feiern das Passahfest so, … Pessach / Passah – Die Befreiung weiterlesen

Noah gegen den Rest der Welt

Fabian Maysenhölder. Vorabinfo: An dieser Stelle findet ihr eine kurze Filmkritik zu Darren Aronofskys Film „Noah“, die ohne Spoiler auskommt. Da mir aber ein paar interessante theologische Perspektiven des Films aufgefallen sind, findet ihr hier eine Zusammenstellung der wichtigsten Gedanken dazu. Dort herrscht aber Spoiler-Alarm. Es ist eine Geschichte, deren Ende jeder kennt: Die Welt wird vernichtet, nur eine Familie überlebt. Im ersten Buch der Bibel wird die Erzählung von der Sintflut, Noahs Arche und der Vernichtung der Menschheit in drei Kapiteln überliefert – eine Erzählung, die angesichts ihrer Weltuntergangs-Thematik geradezu ein „Kopfkino“ provoziert. Doch wie erzählt man eine solch bekannte Geschichte so, … Noah gegen den Rest der Welt weiterlesen

Projekt „Das Leben bejahen!“

Matthias Möller. Immer wieder ist Sterbehilfe ein Thema in den Medien. Das Recht auf Sterbehilfe wird als Freiheit diskutiert, das eigene Leben selbstbestimmt beenden zu dürfen. Doch verbirgt sich hinter dem Angebot des selbstbestimmten Todes nicht vernebelt der Vorwurf der Unwirtschaftlichkeit? Besteht nicht die Gefahr, dass je normaler das bewusste Herbeiführen des Todes wird, der Druck auf Kranke, Arme und Menschen mit einer Behinderung umso größer wird, anderen nicht weiter zur Last zu fallen? Ungeachtet ob von Innen oder Außen…>mehr. Projekt „Das Leben bejahen!“ weiterlesen

Über Laien 2: Die Unterscheidung von Kirche und Welt

Burkhard Conrad. Im kirchlichen (katholischen) Kommunikationsraum ist es üblich, von den Laien als von den gläubigen Menschen zu sprechen, die “in der Welt” leben. So ist zum Beispiel im Dekret über das Laienapostolat Apostolicam Actuositatem des Zweiten Vatikanischen Konzils zu lesen: “Da es … Über Laien 2: Die Unterscheidung von Kirche und Welt weiterlesen

Späte Entschädigung für die 10 Plagen

Andreas Meißner. Es ist doch immer wieder erstaunlich, worauf Menschen alles kommen…  Der anerkannte ägyptische Kolumnist Ahmed Al-Gamal schrieb kurz vor dem jüdischen Pessachfest folgende Zeilen und erregte damit großes Aufsehen: “Wir verlangen vom Staat Israel Entschädigung für die zehn Plagen, die unsere Vorväter in Ägypten vor Tausenden Jahren infolge der Flüche der jüdischen Vorväter erleiden mussten.“ Weiter heisst es:…>mehr. Späte Entschädigung für die 10 Plagen weiterlesen

Mein Knie in dein Gesicht: einmal für Jesus!

Fabian Maysenhölder. Grundsätzlich ist es durchaus vertretbar – und oft auch wünschenswert – wenn sich Institutionen an Popkultur oder Subkulturen orientieren, um Menschen in ihrer jeweiligen Lebenswelt zu erreichen. Am 24. April feiert eine Dokumentation in den USAWeltpremiere, die aber meines Erachtens deutliche Grenzen aufzeigt – zumindest nach dem zu urteilen, was ich mir jetzt über das Thema angelesen habe. Es geht um die explizite Zurschaustellung von „Mixed Martial Arts“ (MMA), von „Gemischter Kampfkunst“, in einem religiösen Kontext. Der Film heißt „Fight church“ und dreht sich um das Phänomen, dass in den USA (nach Angaben der Filmemacher) „hunderte Kirchen im ganzen Land“ solche Kämpfe … Mein Knie in dein Gesicht: einmal für Jesus! weiterlesen

Wie Putin die Deutschen spalten konnte

Wenn man derzeit von der Ukraine spricht, von der Krim-Krise, von einem möglichen, bevorstehenden, russischen Einmarsch, von einer neuen Gefahr im Osten, dann spalten sich die Lager. Es finden sich seltsamerweise die Putin-Versteher, die zwar im Privaten nichts von der Macht des Stärkeren halten, die auch jede Oma brav und hilfsbereit und sogar mehrfach über jede beliebige Strasse führen würden, bloß, weil sie eben schwächer ist, die aber andererseits die imperialistischen Bestrebungen des Kreml-Chefs irgendwo nachvollziehen zu können meinen. Andrerseits finden sich die Putingegner, die betonen, wie gefährlich die Kulisse im Osten gerade ist. Nicht die Ukraine ist gespalten, der Westen … Wie Putin die Deutschen spalten konnte weiterlesen

Was der Iran und Nordkorea an der Ukraine lernen

Die Ukraine gab eines der größten Atomwaffenarsenale der Welt auf – gegen Vertrauen. Sie vertraute den Mächten USA, Russland und Großbritannien, dass sie die territoriale Integrität der Ukraine gewähren – dazu verpflichteten sie sich. Was eine Garantie heute noch wert … Was der Iran und Nordkorea an der Ukraine lernen weiterlesen

Putins Griff nach der Macht: Weshalb Deutschland besonders gefährdet ist

Gerne hört man von der deutschen Wirtschaft, man solle es sich mit Russland nicht verscherzen. Zu viele Arbeitsplätze hingen mittlerweile mit dem Russlandgeschäft zusammen und auch das Gas aus Russland hätte man gerne weiterhin zuverlässig geliefert (auch, wenn es selbst … Putins Griff nach der Macht: Weshalb Deutschland besonders gefährdet ist weiterlesen

Ukraine: „heute Nacht russischer Einmarsch sehr wahrscheinlich“

Der ukrainische Militärexperte Dimitry Tymchuk hält einen russischen Einmarsch in die Ost-Ukraine heute Nacht für sehr wahrscheinlich. Hoffen wir, dass er sich irrt. Nachtrag, 9.4.14: Glücklicherweise trat die Vorhersage (noch) nicht ein, ein Einmarsch fand (noch) nicht statt. Gebannt ist die Gefahr … Ukraine: „heute Nacht russischer Einmarsch sehr wahrscheinlich“ weiterlesen

Ein Brief an Gott

Frau Punk. Nimm Dir doch mal ein Blatt Papier, einen Stift, ein bisschen Ruhe und schreibe einen Brief an Gott. Schreib einfach los, wie es Dir einfällt! Auf Dein Herz kommt es es an, nicht auf Deine Räschdschreipbung.  Vielleicht sprichst Du Dinge an, die Dich aus der Vergangenheit noch immer belasten, die Dich verfolgen, von denen Du frei werden möchtest. Schreibe Gott wofür Du dankbar bist, worauf Du stolz bist und erzähl ihm von Deinen Träumen. Nimm Dir die Freiheit groß zu träumen! Nimm Gott mit hinein in Deine größten Hoffnungen. Vielleicht hast Du es auch auf dem Herzen ihm von … Ein Brief an Gott weiterlesen

Über Laien 1: Die unterschiedlichen Weisen des Laientums

Burkhard Conrad. In einem kurzen Beitrag auf seinem Blog hinterfragt Bernd Hagenkord SJ den Sinn des Wortes “Laien”. Ich zitiere aus dem zweiten Teil des Beitrags, der unter dem Titel Wortumdrehung erschienen ist: “Das Wort ‘Laien’ wie wir es in der Kirche benutzen, hat einen völlig anderen Sinn als das Wort, wie wir es in der normalen, deutschen Umgangssprache benutzen. Laie bedeutet hier unwissend, Amateur. Und genau das sollen die Mitglieder des Rates nicht sein. 〈Es ist die  Rede vom neu etablierten “Segreteria di Economia” des Hl. Stuhls.〉 Es wird Zeit, sich nach einer neuen Unterscheidung umzusehen, die alte trägt nicht mehr . Ich … Über Laien 1: Die unterschiedlichen Weisen des Laientums weiterlesen

Wiederaufnahme der Mariaviten in die Utrechter Union der alt-katholischen Kirchen

Walter Jungbauer. Am 02. April 2014 wurde von den in der Utrechter Union zusammengeschlossenen alt-katholischen Kirchen die Mitteilung verbreitet, dass die in Wislikofen (Schweiz) tagende Internationale Bischofskonferenz (IBK) der Utrechter Union die Wiederaufnahme der Mariaviten in die Utrechter Union beschlossen hat. Bei den Mariaviten handelt es sich um eine Kirche, die  Ende des 19. Jahrhunderts in Polen entstanden ist. 1896 gründeten die römisch-katholische Ordensfrau Felicjy Koslowska (1862-1921) und der römisch-katholische Priester Johann Kowalski (1871-1942) eine mönchisch-kirchliche Gemeinschaft, die sich im Geiste des Ordens der Franziskaner hauptsächlich der sozialen Fürsorge für arme Menschen widmete sowie in ihrer Spiritualität einen besonderen Schwerpunkt … Wiederaufnahme der Mariaviten in die Utrechter Union der alt-katholischen Kirchen weiterlesen

“mmh…” protestantisch, politisch?

Mechthild Werner. „Hört dies Wort, ihr fetten Kühe, die ihr… den Geringen Gewalt antut und schindet die Armen und sprecht zu euren Herren: Bringt her, lasst uns saufen.“ (Amos 4,1) Tja, nur eine sozialpolitische Protestnote von vielen. Wären die Propheten je unpolitisch gewesen, sie hätten sich nicht mit den Reichen und Mächtigen angelegt, wären nicht verfolgt worden. Wäre Jesus je unpolitisch gewesen, er hätte sich nicht…>mehr. “mmh…” protestantisch, politisch? weiterlesen