Die drei Probleme der Menschheit

Gestern fing ich ein wenig an, in dem Buch „homo deus“, der Mensch als Gott, von Harari zu lesen.

Darin werden auf den ersten Seiten die drei Probleme der Menschheit beschrieben, die über die letzten Jahrhunderte und Jahrtausende eigentlich immer gleich geblieben sind. Sie lauten Hunger, Krankheit und Krieg.

Allerdings, so geht es dort weiter, konnte man im 21. Jahrhundert dieser Trias endlich etwas entgegensetzen. Heutzutage sterben die meisten Menschen nicht mehr wegen Hunger, sondern wegen Übergewicht. Krankheiten und Epidemien, ja sogar Pandemien gibt es nach wie vor, es gelingt aber meistens, sie schneller einzuhegen und ihnen auf medizinischer Ebene etwas entgegenzusetzen. Auch Kriege gibt es nach wie vor, aber auch sie eskalieren gewöhnlich nicht mehr so stark, wie es früher der Fall war, und vor allem ist es nicht mehr so, dass Krieg der Normalfall ist und Frieden die Ausnahme, sondern umgekehrt.

Wollen wir mal hoffen, dass die Errungenschaften der Moderne auch für die Corona-Epidemie Geltung finden.

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.