Was haben Herr Kemmerich und das Coronavirus gemeinsam?

Kürzlich wurde in Thüringen, auch mit Stimmen der rechtsradikal angehauchten AFD, ein neuer Ministerpräsident gewählt, der nach einem lauten Aufschrei in Medien und Politik nun offiziell zurückgetreten ist, wenngleich er noch geschäftsführend im Amt bleibt vorläufig.

Was hat aber Herr Kemmerich mit dem Coronavirus zu tun?

Die Antwort lautet, überhaupt nichts. Und doch eine ganze Menge.

Denn bis vor der Causa Kemmerich war das Coronavirus die dominierende Meldung in den Medien und in unseren Köpfen. Dann kam die Causa Kemmerich und das Coronavirus schien mit einem Mal vergessen zu sein. Nun ist Herr Kemmerich zurückgetreten und das Coronavirus ist zurück. Man hört, dass es mittlerweile mehr Tote gefordert habe, als die SARS Epidemie.

Was ist der Hintergrund? Haben die Medien nur noch über Herrn Kemmerich berichtet? Einerseits ja, die mediale Darstellung fokussierte natürlich das Thema Kemmerich. Aber andererseits wurde genauso weiter über das Coronavirus berichtet. Sie haben es vermutlich nur nicht mehr bemerkt. Die Berichterstattung über das Coronavirus war überlagert durch die Causa Kemmerich.

Obwohl also weiterhin auch über das Coronavirus berichtet wurde, haben Sie es vermutlich weitgehend ausgeblendet. Das ist mit vielen Themen so. Unser Gehirn ist so gestrickt, dass wir uns nicht verzetteln, sondern dass wir uns auf das, was scheinbar wesentlich ist, fokussieren.

Dieser Mechanismus unseres Gehirns ist jedoch optimal für Rechtspopulisten beispielsweise. Sie brauchen nur die ein oder andere steile These in den Raum zu setzen und schon ist unser Gehirn damit beschäftigt. Wir vergessen dann gerne, was alles gut läuft im Land. Auch Donald Trump arbeitet, bewusst oder unbewusst, mit diesem Prinzip. Fast jeden Tag kommt ein Tweet oder ein Statement, das ein derart beschäftigt, sodass man sich um alles andere kaum noch gedanklich kümmern kann.

Nehmen Sie am besten wahr, dass unsere Gehirne diese Tendenz haben, die Realität in dieser Art und Weise zu interpretieren und zu konstruieren. Und machen Sie sich bewusst, dass die Welt, wie sie tatsächlich ist, nicht dieser eine Tweet ist, nicht diese eine Meldung über die Causa Kemmerich, nicht diese eine Meldung über das Coronavirus, sondern dass unsere Welt viel mehr Facetten und Aspekte besitzt, auch, wenn ein einziges Thema gerade die ganze Wahrnehmung völlig für sich einzunehmen scheint, was eigentlich fast immer der Fall ist. Hierbei handelt es sich nämlich um eine Täuschung, die unser Gehirn uns vorgaukelt. Es ist nicht immer nur dieses eine Thema das wichtige, welches gerade in der allgemeinen Wahrnehmung ist, sondern es sind auch viele andere Themen, die ähnlich wichtig sind. Gleichzeitig. Sie ebenfalls wahrzunehmen sollten wir trainieren.

Mehr zu diesem Phänomen können Sie hier auch nachlesen.