Evangelisch und katholisch. Wichtige Unterschiede.

In der katholischen Kirche gibt es eine starke Hierarchie, an der ganz oben der Papst steht.

In der evangelischen Kirche dagegen gilt das sogenannte „Priestertum aller Gläubigen“, so Martin Luther. Jeder Gläubige darf selbstständig die Bibel lesen und sie auf seine Weise interpretieren. Jeder evangelische Christ ist nach Martin Luther nur Gott gegenüber verpflichtet, keinem Menschen. Auch keinem Papst.

In der katholischen Kirche dürfen Priester nicht verheiratet sein (Ausnahme ist beispielsweise die katholische ukrainische Kirche). In der evangelischen Kirche können Pfarrer heiraten. Auch Luther hatte eine ehemalige Nonne geheiratet. Wenn ein Pfarrer heiraten und Kinder bekommen kann, so kann er sicherlich besser verstehen, was es bedeutet, in einer Partnerschaft zu leben und eine Familie zu haben.

In der katholischen Kirche gibt es Heilige. In der lutherisch evangelischen Kirche gilt jeder gläubige Christ als von und vor Gott geheiligt.