Die Landminen sind wieder da

Das US-Militär darf künftig wieder Landminen verwenden, so hat es damit Trump beschlossen.

Die Verwendung von Landminen ist international geächtet und ihr Verbot wird von über 160 Ländern weltweit anerkannt. US-Präsident Obama hatte für die USA ebenfalls die Verwendung von Landminen gestoppt, bzw ihre Verbindung nur zwischen Nordkorea und Südkorea erlaubt. Nun sind sie wieder da.

Human Rights Watch kritisiert zurecht diese Entscheidung. Und auch Kinder, die in Kriegsgebieten oder ehemaligen Kriegsgebieten irgendwo im Gelände spielen und auf eine Landmine treten, die sie dann entweder komplett zerreißt oder ihnen Gliedmaßen abreißt, finden die Entscheidung nicht so gut.

Hintergrund für die strategische Entscheidung der USA ist allerdings, dass China und Russland durchaus bislang Landminen einsetzen können, die USA aber eben nur zwischen Nordkorea und Südkorea. Bei den neuartigen Landminen des US-Militärs handele es sich um Minen, die aus der Ferne deaktiviert oder zerstört werden können, wenn man sie nicht mehr haben möchte. Nur in sechs von einer Million Fällen funktioniere das nicht.

Wie auch immer, Landminen sind natürlich trotzdem nicht gerade der Freund des Menschen. Was kann man also tun? Man muss dann eben gute Landmine zum bösen Spiel machen.

Quelle und mehr zum Thema.