Donald Trumps Friedensplan für Nahost

Donald Trump möchte als derjenige Präsident in die Geschichte eingehen, der nach 70 Jahren endlich Frieden schafft zwischen Israel und den Palästinensern.

Dazu hat er einen Plan angekündigt, der all dies offenbar können kann. Sinngemäß sagte Donald Trump, dass die Palästinenser den Plan vielleicht erst als negativ einschätzen könnten, ihn dann aber positiv sehen könnten.

Zum Teil liegt er mit dieser Einschätzung richtig, da die Palästinenser zumindest den wirtschaftlichen Teil des Planes, der immerhin Investitionen von etwa 50 Milliarden US-Dollar in Aussicht stellt, abgelehnt haben.

Ob der Rest des Planes nur einen generellen Wunsch nach Frieden enthält, oder ob er noch weitere komplexere Finessen beinhaltet, ist bislang unbekannt. Große Dealmaker lassen sich ja bekanntlich nur ungern in die großartigen Karten schauen.