Was wir tun wollen. Und was wir tatsächlich tun

Paulus sagte es wie folgt. Das Gute, das ich tun will, das tue ich nicht, aber das Böse, das ich nicht tun will, das tue ich.

Das ist das natürlich recht biblisch gedacht. In Bezug auf unseren Alltag geht es aber auch: das, was ich tun will, tue ich nicht. Und das, was ich nicht tun will, das tue ich.

Wir müssen aufpassen, wir Menschen. Schnell ist unser Leben vorbei, vielleicht zu schnell. Wir sollten uns Zeit nehmen, nachdenken, uns besinnen auf die Dinge, die für uns wirklich Wert haben.

Und einen großen Wert haben wohl immer Beziehungen. Zu den Menschen, zu uns selber. Und auch zu Gott. Dafür sollten wir uns Zeit nehmen, dafür sind wir Menschen. Dafür hat Gott uns gemacht.

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.