Facebook, Instagram und WhatsApp wissen, wo du bist. Auch, wenn sie das gar nicht wissen können – oder dürfen.

Oder etwas genauer: Facebook, Instagram und vermutlich auch WhatsApp wissen zumindest, wo ich bin. Auch, wenn sie das gar nicht wissen können – und auch nicht wissen dürfen.

Am Wochenende waren wir unterwegs. Und weil ich von den etwas unklaren Machenschaften von Facebook in Bezug auf meinen Blog, die theolounge, etwas genervt von diesem Netzwerk war, weil dort seit einiger Zeit aus unerklärlichen Gründen nämlich die theolounge-Links gesperrt sind, die von Facebook vielleicht als Spam angesehen werden, schaltete ich bei allen drei Apps aus dem Facebook-Universum auf meinem Google Pixel 3a Smartphone die Berechtigungen in Bezug auf den Standort aus. Facebook, WhatsApp und Instagram können also zu keiner Zeit mehr auf meinen Standpunkt zugreifen, zumindest nicht über mein Android-Smartphone. Das würde man zumindest denken.

Wir waren am Wochenende auf einer Alm, auf der Schliersbergalm am Schliersee. Dort, wo wir unterwegs waren und ich Fotos gepostet hatte, gibt es auch kein WLAN. Es ist also ausgeschlossen, dass eine dieser drei Apps mich möglicherweise über ein benachbartes WLAN lokalisieren konnte. Sie lokalisierten mich aber.

Nun könnte man meinen, dass die Fotos, die ich von meinem Google Fotoaccount z.b. auf Instagram und auf Facebook poste, ja eine Ortsangabe hätten. Das ist aber auch nicht der Fall. Denn ich habe es in meinem Smartphone so eingestellt bzw in meinem Google-Konto, dass die Fotos, sobald ich sie über einen Link teile, keine Ortsangabe mehr haben. Daher kann Facebook also auch nicht aufgrund der Geodaten der Fotos wissen, wo ich mich gerade befinde. Ebenso wenig Instagram und WhatsApp.

Dennoch schlug mir Instagram, welches ja zum Facebook-Universum gehört, vor, welche Ortsangabe ich angeben sollte: Schliersee oder Schliersbergalm.

Das ist nicht nur spooky und gruselig, das ist irgendwo nicht in Ordnung. Facebook, Instagram und WhatsApp werden mir immer unheimlicher.

Google vertraue ich in dieser Hinsicht, weil ich ein aktuelles Google Smartphone verwende, das umgehend und sofort alle Updates von Google erhält, und weil Google, meiner Ansicht und Wahrnehmung nach zumindest, den Datenschutz sehr ernst nimmt. Google wird diese Daten nicht weitergegeben haben. Google, seit einigen Jahren auch kommerzieller Anbieter von Cloud-Speicherplatz, könnte sich das nicht leisten. Der gute Ruf wäre im Handumdrehen ruiniert. Einige Privatkunden, besonders aber viele Geschäftskunden würden sofort dem Konzern den Rücken zuwenden und sich einen anderen Anbieter suchen.

Wie Facebook und Instagram mit seinen Apps aber an diese Daten kommt, ist völlig unklar. Das wirkt auf mich wie ein Datenschutzproblem. Mal wieder. Was machen diese Apps von Facebook, um an meinen Aufenthaltsort zu kommen? Und wie können sie es überhaupt wagen?