München: Junge läuft versehentlich einen Marathon

Letzten Sonntag fand in München ein großer Marathon statt, der im Olympiastadion endete.

Ein 14-jähriger Junge hatte sich für eine wesentlich kleinere Etappe, nämlich nur für 10 km angemeldet und ist bei diesem Lauf mitgelaufen. Dann sei er versehentlich falsch abgebogen und weil es irgendwie gerade so gut gegangen sei, ist er dann eben versehentlich den Marathon zu Ende gelaufen. 42 km.

Mit seiner Zeit von 3:29 Stunden liegt er deutlich unter dem, was viele Läufer im Durchschnitt laufen, nämlich 4:59 Stunden.

Weil der 14-Jährige nicht ganz sicher war, ob der Lauf im Olympiastadion tatsächlich zu Ende sei und weil er gerade schon wieder so gut im Laufen drin war und zudem wiederholt falsch abgebogen war, was ja mal passieren kann, befindet er sich aktuell irgendwo kurz vor Neu-Delhi, wo er mit Spannung erwartet wird. Dort hat man im Vorfeld sicherheitshalber alle falschen Abzweigungen beseitigt; bis auf die eine vielleicht, die dann weiter nach Australien führen würde.