Die Wurzel des Hasses

Nach dem schrecklichen und antisemitischen Attentat gestern in Halle ist Deutschland zur Recht geschockt und fragt sich, woher der Hass kommt.

Die Antwort ist einfach, wenngleich die Ursache natürlich unglaublich schwer greifbar und schwer veränderbar ist.

Die Ursache des Hasses ist die falsche Information. Die Ursache des Hasses sind Fake News.

Der Gedanke, der falsch gedacht wurde, das Wort, das etwas Falsches wiedergab, die Informationen der primären und sekundären Sozialisation sind es, die Menschen in eine falsche Richtung bringen und in eine falsche Richtung denken lassen. In eine Richtung nämlich, die anderen Menschen nicht die gleichen Rechte zuschreibt, wie einem selbst. Falsche Informationen lassen Menschen an Verschwörungstheorien glauben, lassen sie daran glauben, dass es angeblich plausibel sei, ganzen Bevölkerungsgruppen gewisse einheitliche Merkmale zuzuschreiben, lassen sie glauben, dass man den totalen Krieg führen müsse und wolle. der Gedanke ist es, mit dem alles anfängt. Der Gedanke, den man in seinen Kopf hinein lässt oder den andere im Kopf implementieren.

Was man dagegensetzen kann, ist Bildung. Allerdings ist Bildung ein langfristiges Prinzip. Emotionale Bildung, frühkindliche Bildung, Bildung im Jugendalter, Erwachsenenbildung. Erziehung zu Toleranz, Perspektivwechsel, Erziehung zu selbstreflektion. Bildung über die Medien, Bildung dadurch, dass soziale Netzwerke nicht jeden Mist stehen lassen, der beispielsweise Hass und Hetze enthält.

Wer gebildet ist, erkennt, was richtig und was falsch ist. Wer wenig oder schlecht gebildet ist, geht Rattenfängern und Demagogen überall ins Netz. Und fängt an, Dinge zu denken, die er vielleicht niemals denken würde, hätte er eine andere Sozialisation und eine andere Bildung genossen.

Drum ist eine gute Bildung die Grundlage eines demokratischen Staates. Und sie ist nicht nur eine gute Grundlage, sie ist absolut unverzichtbar.