Rotes Fleisch und Salami? Offensichtlich doch nicht so schädlich.

Bislang ging man davon aus, dass der Verzehr von zu viel rotem Fleisch und Salami offenbar die Wahrscheinlichkeit, an Krebs oder Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erkranken, deutlich erhöhen würde.

Dies stellt nun offenbar eine Metastudie in Frage. Denn die Studien, die für die vermeintliche Schädlichkeit von derartigem Fleisch oder Salami herangezogen wurden, seien in sich nicht valide. Wenn jemand beispielsweise an Darmkrebs erkrankt ist, wurde offensichtlich nicht abgefragt, ob der Darm nicht insgesamt bereits seit längerem schon gereizt war oder es nicht andere Faktoren gab, die dafür zuständig sein könnten, dass diese Krankheit auftrat.

Nach dem aktuellen Artikel, den ich unten verlinke, ist offenbar der Verzehr von rotem Fleisch oder Salami, wenn überhaupt, nur minimal für das Auftreten derartiger Krankheiten verantwortlich, sofern man das aus diesen Studien sagen kann. Es müssten neuere und relevante Studien gemacht werden, um den Zusammenhang zu validieren oder zu entkräften.

Ich habe jetzt aber nur einmal den groben Zusammenhang nachgezeichnet, ohne Gewähr. Lesen Sie, um sich zu dem Thema auf den aktuellen Stand zu bringen, die genaue Zusammenfassung bitte hier.