The Leyen sleeps tonight

Heute Abend wird Ursula von der Leyen, bislang deutsche Verteidigungsministerin, zur EU-Kommissionspräsidentin gewählt. Oder nicht.

Die SPD, die deutsche Arbeiterpartei, sägt bereits jetzt schon kräftig an ihrem Stuhl, wenn auch hinter vorgehaltener Hand. Sie wirft ihr allerlei Dinge vor, z.b. die überteuerte Restauration des Bundeswehr-Segelschulschiffs Gorch Fock. Die Renovierung sollte zuerst so um die 15 Millionen Euro kosten, aktuell liegt sie bei vielleicht 130 Millionen. Andererseits muss man sagen, was wäre passiert, wenn Ursula von der Leyen das Segelschulschiff nicht hätte renovieren lassen? Das Geschrei wäre groß gewesen in Gesellschaft und Bundeswehr. Und dass Kosten in Deutschland bei öffentlichen Aufträgen gerne einmal aus dem Ruder zu laufen pflegen, ist ja schon seit Stuttgart 21 und dem BER Flughafen eigentlich wohlbekannt. Firmen behaupten zunächst, alles billig billig machen zu können, aber dann im Nachhinein sieht die Sache ganz anders aus.

Und wer ist nochmal die SPD? Ach ja, in Deutschland ist das die Partei, die etwa im Jahreswechsel oder auch schneller ihre Vorsitzenden absägt und austauscht. Insofern muss das nicht unbedingt etwas heißen, wenn die SPD sich nun etwas verhalten zeigt in bezug auf Ursula von der Leyen.

Angenommen, Frau von der Leyen wäre also der Lion in dem folgenden Song, ein Löwe, der ja auch kämpfen kann, was sie sicher kann, dann wäre die EU wohl der Dschungel, in dem sie unterwegs ist. Heute Abend kann sie aber nicht kämpfen, sondern einfach schlafen und warten, was da geschieht. Und ob sie gewählt wird. Wird sie nicht gewählt, fährt das Schiff der EU wohl noch einige Monate lang kopflos und ohne Steuer durch die politische Welt. Was angesichts der aktuellen politischen Wellen auf der ganzen Welt nicht ganz ungefährlich wäre. Aber das stört ja eine SPD nicht.