14-Jährige schreibt ein Abitur mit Note 1,0

Kreide, Farben, türkis

In Niedersachsen hat eine Mandy, die nicht ganz wenig Begabung zu haben scheint, im Alter von 14 Jahren ein äußerst gutes Abitur hingelegt, Note 1,0. Warum es nicht die 0,7 wurde, ist nicht ganz klar, aber 1,0 ist ja auch ganz gut.

In ihrem Alter wäre man normalerweise etwa in der neunten Klasse, das heißt, im fünften Jahr auf dem Gymnasium.

Nun dürfte also wieder eine Diskussion anfangen, ob man statt dem G8 Gymnasium, das acht Jahre gymnasiale Ausbildungszeit bedeutet, welches nun in Bayern wieder durch ein G9 ersetzt werden soll, nicht auf ein G5 umstellen sollte.

Im Prinzip, so ein Bildungsforscher, sei dies möglich. Es müssten alle Schülerinnen und Schüler einfach nur hochbegabt sein oder werden oder alternativ die Nächte und Ferien durchlernen und später dann einmal leben, nach der Rente beispielsweise. Alternativ zur Hochbegabung könne man sich aber auch einfach einen IQ von über 140 zulegen und zudem wissbegierig durchs Leben gehen, dann sollte es im Prinzip auch klappen.