Vorsicht vor der neuen Facebook-Währung

Facebook arbeitet offenbar daran, eine eigene Kryptowährung herauszugeben, mit der man dann in den konzerneigenen Systemen bezahlen kann, also innerhalb von Facebook, Instagram und WhatsApp.

Das Ganze soll als lizenzmodell angeboten werden, sodass also weitere Unternehmen sich der neuen Währung anschließen können und somit die Marktmacht dieser Währung noch potenzieren könnten.

In die Testphase soll das Ganze Ende 2019 gehen.

Bisher hätte ich gedacht, ja, super. Nach meiner jüngsten Erfahrung mit Facebook muss ich aber zur Vorsicht raten.

Facebook hat nämlich ohne ersichtlichen Grund die Facebook-Seite von theolounge.blog gesperrt, die aber im Grunde daraus besteht, dass aus dem Blog die aktuell erscheinenden Artikel auch dort verlinkt werden.

Alle URLs (also die Internetadressen, die im Browser angegeben werden) von theolounge.blog sind aber aktuell auf dem gesamten Facebook Universum inklusive Instagram gesperrt.

Erklärung in automatisierter Form durch Facebook: die URL verstoße angeblich gegen die Facebook Community Regeln. Inwiefern die Links dagegen verstoßen sollen, ist mir selbst bei gutwilligem Nachdenken nicht einsichtig. Eine konkrete Erklärung von Facebook diesbezüglich gibt es nicht, man wird im Vagen gelassen. Irgendwie verstoße man eben gegen irgendwelche Regeln, gegen welche genau, kann einem aber niemand sagen. Facebook schweigt sich darüber aus. Es ist wie bei Kafka. Ein anonymes System behauptet etwas, bleibt aber jede Erklärung schuldig. Unklar ist auch, warum seit langer Zeit die URLs einwandfrei funktionierten, die ja auch völlig unbedenklichen Inhalt haben, aber dann, seit ich einen Urlaub in der Ukraine machte, plötzlich die URLs von Facebook geblockt wurden und werden.

Ein solches Vorgehen wirkt auf mich zutiefst unseriös. Auf der Facebook-Seite theolounge.blog hatte ich bisweilen sogar etwas Werbung geschaltet und Facebook dafür bezahlt. Besonders absurd ist aber das Folgende: Facebook gibt an, die Facebook-Seite theolounge.blog sei völlig integer, sperrt aber andererseits alle Links von theolounge.blog, ohne dass erkenntlich wäre, warum. Einen persönlichen Kontakt mit Facebook bekommt man nicht, es meldet sich niemand, keiner erklärt einem, weshalb dieses Vorgehen angewendet wird und irgendwie keiner ist zuständig.

Da das Ganze wie gesagt sehr unseriös auf mich wirkt und auch überhaupt nicht vertrauenserweckend, versuche ich persönlich, mich derzeit etwas aus der Facebookwelt zurückzuziehen. Ich bin beispielsweise auch auf einen anderen Messenger umgestiegen, auf wire.com. Allerdings muss man zugeben, es ist schwierig, weil alle Welt natürlich über die Facebookdienste vernetzt ist.

Aber aus den undurchsichtigen Gründen, die ich oben erwähnt habe, habe ich persönlich große Bedenken, wenn Facebook nun eine Währung herausgibt, die dann auf Dauer sicherlich eine gewisse Marktmacht erreichen dürfte.

Aber wie ist es künftig: kann Facebook dann Menschen, die irgendwann auf diese Währung angewiesen sein dürften, auch plötzlich ausschließen vom Zahlungsverkehr? Ausschließen aufgrund fadenscheiniger Behauptungen, man verstoße irgendwie gegen Community Regeln, wenn man dort aber nachliest, kann man nichts finden, gegen das man verstoßen sollte?

Mir verursacht aus diesen Gründen dieses Vorhaben mit der geplanten Facebook-Kryptowährung ein ziemlich ungutes Gefühl. Wenn diese Kryptowährung einmal installiert ist und wenn Milliarden Menschen sie nutzen, um damit zu zahlen, wenn Facebook aber andererseits dann Menschen aus ominösen Gründen von diesem Zahlungsverkehr ausschließen würde, wie es das beispielsweise mit seriösen URLs tut, dann würde es höchst problematisch.

Es könnten dann nur noch diejenigen Menschen mit dieser Währung bezahlen, die in der Gunst des Facebookkonzerns stehen.

6 Gedanken zu “Vorsicht vor der neuen Facebook-Währung

  1. a shame i noticed that because i want to share your articles but it is impossible on facebook and i had this problem with a woman posting cute posts ….maybe it is because of a malware that infected your blog, check and tell me.

    Liken

  2. Thank you. I do not think my blog is affected with any malware, because I use wordpress.com and I guess they have strong malware and virus protection. No, facebook blocked theolounge.blog for some mysterious reason, which they do not tell me.

    Gefällt 1 Person

  3. If it doesn’t work 2 solutions : 1/ convert your blog wordpress in a website 2/ create a new facebook account and page and link your blog or website to them. Good luck

    Gefällt 1 Person

  4. But I don’t think I want to go this way. If facebook blocks theolounge.blog for unknown reasons, I don’t want to stay in the facebook-universe with my blog. The most people come from outside facebook anyway.

    Liken

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.