Kopftuchverbot an österreichischen Schulen

In Österreich wurde ein Kopftuchverbot an Schulen beschlossen. Kommt ein Mädchen dennoch mit einem Kopftuch in die Schule, müssen die Eltern bis zu 450 € Strafe zahlen. Auch in Deutschland wird ein derartiges Gesetz nun diskutiert. Man hört die Meinung, junge Mädchen sollten doch nicht unter ein Kopftuch gedrängt werden, dafür seien sie doch viel zu jung.

In diesem Zusammenhang sollte auch über ein Verbot des Kämmens nachgedacht werden. Denn junge Mädchen sollten sich nicht dauernd die Haare kämmen müssen. Auch dies könnte ihre Freiheitsrechte nämlich nicht unerheblich einschränken.

Aber mal im Ernst, was man sich schon fragen kann, ist, wie es in Deutschlands denn um die Religionsfreiheit steht. Wenn jemand als Ausdruck seiner Religion eben ein Kopftuch tragen möchte, könnte man doch glauben, die Religionsfreiheit müsse ihm das zugestehen.

Kopftuchverbot einerseits, aber andrerseits ein Kreuz an einer Kette um den Hals zu tragen ist dann wohl schon okay.

Eine sehr seltsame Diskussion. Aber sie kehrt immer wieder. Ein hübscher Aufreger für die Medien und die Gesellschaft.

Man hat ja sonst keine Probleme.