Die Tankstelle am Bordstein

Die modernen Tankstellen sind klein und unauffällig, wie diese Elektrotankstelle hier in München.

Rechts daneben ist eine Art Café, vor dem viele Menschen auf dem Gehweg sitzen und etwas trinken. Sieht man hier nicht, wollte es nur erwähnt haben.

Zum Tanken braucht man in Zukunft nicht mehr irgendwo hinzufahren, sondern parkt sein Auto einfach und steckt das Kabel ein. Fertig. Eine App auf dem Smartphone meldet einem, wie viel das Auto bereits geladen ist.

In der Zwischenzeit kann man einen Kaffee trinken. Und ein wenig Zeitung lesen, was unserer Gesellschaft ja auch nicht schlecht tun würde, bei all den medialen Fake News im Internet. Denn sorry, die Profis sind immer noch die Journalisten; sie arbeiten nämlich doch ein wenig anders, als jemand, der auf Facebook unhinterfragt all das teilt, was ihm gerade so in den Blick kommt.

Oder man kann bei seinem Kaffee einfach mal in Ruhe mit Leuten reden, die man da so trifft oder mit jemandem, mit dem man gerade unterwegs ist. Oder man kann jemanden anrufen, mit dem man schon lange einmal in Ruhe sprechen wollte. Und so weiter.

Achso, aber wir waren ja eigentlich bei der Elektromobilität.

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.