Die Dame vom Nachbartisch

Im Hotel bekommt man von anderen Gästen etwas mit, ob man möchte oder nicht.

Am Nachbartisch sitzt immer eine ältere Dame mit eckiger Brille, die jeweils mit zwei anderen Damen da ist. Die eine davon etwas jünger, Kurzhaarfrisur, grüßt aber immer nett, eine ganz angenehme Person. Und dann vielleicht noch die Tochter von einer der beiden Damen, farbig, ihr langt es irgendwann immer, was die beiden so reden und sie zieht sich dann zurück. Aber auch ganz nett.

Die ältere Dame mit der eckigen Brille, so weiß ich mittlerweile, ist eigentlich chronisch empört über irgendetwas. Da müsste man doch mal was tun, das könne man sich nicht gefallen lassen, so gehe das doch nicht.

Neulich habe sie an einem Schalter angestanden und die Dame hinter dem Schalter habe sie eine Minute lang warten lassen, weil sie mit ihrem Kind telefoniert habe. Unverschämt, völlig ohne Notfall! Einfach mit dem Kind telefonieren und sie warten lassen! So viel Zeit habe sie ja auch nicht mehr in ihrem Alter! Was für Zeiten, was für Sitten! Das habe es früher doch nicht gegeben!

Ich bin mir nicht sicher, was sie von dem guten Wetter hier hält. So gehe das nicht, da müsse man doch mal was tun gegen das gute Wetter, da sei man ja gar nicht gefragt worden, Unverschämtheit!

Ja, ich vermute, das hält sie vom Wetter.