Wenn einer eine Mauer baut

Mauer

Sagen wir mal, vielleicht ein Präsident, vielleicht einer von vielen Staaten, die sich vereinigt haben und nun auch so nennen.

Nehmen wir mal an, dieser jemand würde den Notstand erklären, um seine Mauer finanzieren zu können. Weil ein benachbartes Land, nennen wir es einfach mal Mexico, keine Lust hätte, die Mauer, die es selber nicht haben will, zu bezahlen.

Dann hätte dieser jemand am Schluss seine Mauer. Und hätte auch ziemlich galant die Gewaltenteilung ausgehebelt. Wäre es da nicht bequem, den Notstand ein wenig länger aufrechtzuerhalten? Denn, sind wir doch mal ehrlich, Gewaltenteilung stört doch nur. Das werden Ihnen alle Autokraten weltweit einhellig bestätigen.