Der Tag vor dem Valentinstag

Ganz hypothetisch einmal angenommen, man führe vor dem Valentinstag zu einem Geschäft, wo man Rosen kaufen würde, und man führe mit dem Fahrrad, welches hinten einen Korb hätte, in den man dann die Rosen legte, und angenommen, man käme an eine Ampel, die gerade noch eine Grünphase hätte, welche man aber nur erreichen könnte, wenn man die Abkürzung über einen Grünstreifen, der eigentlich nur aus Matsch besteht und nicht aus Gras, nehmen würde, und angenommen, man täte dies und müsste, um die grüne Ampel noch rechtzeitig erreichen zu können, ein wenig schneller fahren, sodass man beispielsweise über einen Bordstein fahren müsste, welcher das Hinterrad des Fahrrads so hochheben würde, dass die Rosen hinaus fielen, genau in den Matsch hinein, in der Art, dass man danach jede einzelne Rose abwaschen müsste, würde man die Grünphase vermutlich nicht mehr erreichen und hätte letztlich gar nicht mal so viel Zeit gewonnen, wie man zunächst zu gewinnen geglaubt hatte.

Des Weiteren könnte man sich dann Gedanken machen, ob man Zeit überhaupt sparen könnte, welche ja jedem Menschen weltweit gleichermaßen 24 Stunden am Tag und 365 Tage im Jahr zur Verfügung steht.

Man könnte sich auch, um es mal ganz einfach zu sagen, fragen, ob langsam nicht manchmal schneller wäre.

2 Comments

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.