Mea culpa ?

Meine Schuld ? Viele Menschen sind nicht allzu zugänglich dafür, ihre eigene Schuld einzugestehen. Und schon gar nicht vor anderen.

Sie haben irgendwas verbockt, wollen es dann aber nicht gewesen sein.

Jaja, diese Leute…

Kennen Sie das an sich auch ?

Ich an mir schon ein bisschen, obwohl ich mir eigentlich angewöhnt habe, zu sagen, wenn ich wo falsch lag. Oft zumindest. Manchmal. Bisweilen. Ab und zu. Selten.

Jeder will gerne recht haben, und hat er nicht recht, will er die anderen zumindest von der eigenen Sichtweise überzeugen, warum man dies oder jenes also so und so habe sehen können oder sogar müssen. Zu deutsch: man will eben doch recht haben, nur dezent durch die Hintertür.

Geht es Ihnen manchmal auch so ?

Dann habe ich hier eine elegante Möglichkeit, die eigene Schuld einzuräumen und dabei noch akademisch zu wirken. Sagen Sie einfach beiläufig: mea culpa. Wirkt gebildet und indem Sie Ihre Schuld zugeben, ist es auch gebildet. Aber auf Latein lässt sich die Schuld doch gleich viel eleganter in einem Nebensatz anerkennen. Fahren Sie aber nicht gleich mit einem ceterum censeo fort.

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.