Soviel Schnee in Bayern

Die einen freuen sich, dass die Schule ausfällt, einem andern (Kind) im Landkreis Aying bei München fällt ein Baum auf den Kopf, der die Schneelast nicht mehr tragen kann und erschlägt es.

Manch einer freut sich über die hübsche Weiße in der Stadt München, so gedämpft und hell auch in der Nacht, andere stecken auf der Autobahn fest oder haben Sorge, dass die Dächer aufgrund der Schneelast einbrechen.

In einigen Regionen Bayerns wurde der Katastrophenfallaufgrund der hohen Schneemenge ausgelöst. Heute ist erstmal Pause, ab morgen könnte es mit dem Schneien aber weitergehen.

Ob das Ganze mit dem Klimawandel zu tun hat, weiß man nicht, Radio Gong allerdings wusste heute morgen zu berichten, dass es derartig viel Schnee das letzte Mal 1968 gegeben habe.

Sollte es am Klimawandel liegen, so hieße das, dass man des Winters künftig nicht mehr in die Alpen zum Skifahren müsste, und des Sommers nicht mehr nach Ibiza, um Hitze zu erfahren.

In München selber sieht die Lage derzeit nicht so schlimm aus, wenngleich die Bäume schon sehr beladen sind mit Schnee. Was ja nicht ganz ungefährlich ist.

Schauen wir mal, wie’s so weitergeht. Und hoffen, dass keiner mehr durch die Schneemassen zu Schaden kommen möge.