Nach der bayerischen Landtagswahl

Die FDP, die auf Bundesebene lieber nicht als falsch regieren wollte, ist ein wenig düpiert darüber, dass der bayerische Wähler Ihren Wunsch ernst genommen hat.

Der derzeit noch amtierende bayerische Ministerpräsident Markus Söder glaubt, er habe einen Regierungsauftrag erhalten, den er ja auch gerne annehmen wolle. Woran es gelegen habe, dass die CSU so abgestürzt ist und ob das was mit Personen an der CSU Spitze zu tun habe, darüber wollte er sich nicht so genau äußern. Klar, aus seiner Sicht wäre das ja auch ein bisschen doof, dafür müsste man ja ziemlich selbstkritisch sein.

Die rechtsradikal angehauchte AFD ist leider in den Landtag eingezogen, allerdings nicht so dramatisch, wie befürchtet, etwa mit 10%. Vermutlich gibt es immer und zeitübergreifend Menschen, die auf derartige populistischen Parteien stehen.

Die SPD hat sich selbst zerlegt, der Schulzzug ist abgefahren, ansonsten auf Bundesebene Querelen und danach wieder Querelen und dann noch mal Querelen. Und der Wähler weiß auch eigentlich gar nicht mehr, wofür die SPD so steht.

Die Grünen haben stark gepunktet, etwa 18%. Sie wurden sicherlich von vielen Wählern gewählt, die keine Lust mehr auf die populistischen Phrasen manch anderer Parteien hatten, keine Lust mehr darauf, die Flüchtlinge an allem schuld zu machen. Sie meinen, dass Politiker ein Klima der Zuversicht schaffen sollen und Probleme lösen, anstatt immer wieder neue zu schaffen, ein klarer Seitenhieb auf die Querelen der letzten Monate zwischen dem bayerischen Ministerpräsidenten Markus Söder und Horst Seehofer, die ja fast dazu geführt hatten, dass die Union auf Bundesebene zerbricht. Die Grünen wurden zudem sicher auch gewählt, weil sich das Klima derzeit scheinbar tatsächlich dramatisch verändert.

Die Freien Wähler sind diejenigen, die am wahrscheinlichsten mit der CSU im Bayerischen Landtag regieren werden. Sie wenden sich nach eigener Aussage hauptsächlich an die einfachen Leute. Wobei unklar ist, was eigentlich ein einfacher Leut zu ist? Sind Sie einer, bin ich einer? Oder ist das auch bloß eine populistische Phrase? Beispielsweise kostenlose Kitaplätze möchten die Freien Wähler, wobei dies natürlich ungerecht ist. Denn Leute, die sehr reich sind, könnten durchaus was für die Kitaplätze zahlen.

In vier Wochen muss die Regierung in Bayern stehen, schauen wir mal, was dabei herauskommt. Bis dahin ziehen wir uns doch mal die Lederhosen an und tanzen, um uns die Zeit ein wenig zu vertreiben, einen Schuhplattler.

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.