Schuld

Wir Menschen gehen durch unser Leben und werden schuldig.

Manchmal nehmen wir in Kauf, schuldig zu werden, indem wir selber etwas für uns selbst zum Vorteil gestalten wollen.

Manchmal meinen wir es einfach nur gut und es kommt trotzdem nichts Gutes dabei heraus, manchmal sind wir gewissenlos oder auch nur gedankenlos und es ergeben sich dabei Dinge, von denen wir nie erfahren, durch die wir aber auch schuldig werden.

Und manchmal sind wir so in unserem Denken und unseren Gefühlen gefangen, dass wir nicht klar sehen können und auch nicht handeln könnten in der Art, in der wir es tun würden, wenn wir klar sehen würden.

Wie gut, dass wir uns an Gott wenden können, der sich uns in Jesus gezeigt hat, und ihn bitten können, uns die Schuld zu vergeben und uns trotzdem anzunehmen. In Ewigkeit.

Und wie sollen wir Menschen miteinander umgehen und wie sollen wir handeln? Dazu kann man die Kapitel durchlesen, in denen die Lehren Jesu komprimiert dargestellt sind, die Bergpredigt, die man im Matthäusevangelium, Kapitel 5 bis 7, findet.

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.