In hoc signo vinces

In diesem Zeichen wirst du siegen, bedeutet der kurze lateinische Spruch.

Was man da gestern in der Nähe eines bayerischen Sees so am Himmel sah, Chemtrails oder vielleicht auch einfach nur Kondensstreifen von Flugzeugen, oder wer weiß, hätte sicherlich Kaiser Konstantin von den Socken gehauen.

Ihm wird ja von christlichen Schriftstellern nachgesagt, er habe vor der Schlacht gegen Maxentius an der Milvischen Brücke bei Rom am Himmel ein besonderes Zeichen gesehen, nämlich das Christogramm, welches aussieht wie ein X und ein P, die griechischen Buchstaben für Chi und Ro, also der Beginn des Namens Christus. Möglicherweise war das Ganze als Metapher gemeint, um die Hinwendung zum Christentum durch Kaiser Konstantin im vierten Jahrhundert zu illustrieren. Denn unter ihm begann ja Religionsfreiheit, für Christen damals eine große Erleichterung, und unter seinem Nachfolger Theodosius kippte die römische Staatsreligion dann von den römischen Göttern um, hin in Richtung Christentum, dann musste man Christ sein.

Ein wie in den christlichen Quellen beschriebenes Christogramm zu Zeiten des Kaiser Konstantins sah man zwar gestern nicht am Himmel, allerdings aber auch ein christliches Zeichen, nämlich das Kreuz.

Noch ist unklar, ob der bayerische Ministerpräsident Söder möglicherweise dieses Zeichen am Himmel auch gesehen hat und es als besonderen Auftrag sieht, zumal er ja vor einiger Zeit sein Kreuzedikt erlassen hatte.

Wie auch immer, es sah auf jeden Fall interessant aus. Möge die Zukunft entscheiden.

Kommentar verfassen...(Kommentare, die Links enthalten, müssen auf Freischaltung warten)

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.